Hessischer Bildungsserver

Paris, Frankfurt am Main und die 1968er Generation

Fotografien von Inge Werth

Beschreibung

Inge Werth: Von Gastarbeitern bestreiktes Haus, FFM-Westend, Eppsteinerstr. 44, 1972 Copyright: Inge WerthDie Fotografin Inge Werth, 1931 in Stettin geboren, hielt mit ihrer Kamera eine bewegte Zeit gesellschaftlicher Umbrüche fest. Sie arbeitete für Medien wie die »Frankfurter Rundschau«, »Frankfurter Allgemeine Zeitung«, »Die Zeit« oder »Pardon« und erfasste die Rebellion der 1968er Generation gegen die bestehenden Verhältnisse. Prominente Großereignisse im öffentlichen Raum hielt sie ebenso fest wie Aktivitäten auf Nebenschauplätzen.

Die Ausstellung mit rund 100 Schwarzweiß-Fotografien der Fotografin legt den Schwerpunkt auf Ereignisse um das Jahr 1968. Die Fotografien in ihrer Verbindung von Kunst und Reportage führen den Betrachter an Schauplätze in Paris und Frankfurt am Mai. Sie zeigen studentische Unruhen und Protestaktionen ebenso wie kulturelle Ereignisse in jenen Aufbruchszeiten.

 

Zu sehen sein werden Aufnahmen der Frankfurter Buchmesse, der Aufführung von Peter Handkes Theaterstück »Publikumsbeschimpfung« oder des Ostermarsches 1966 unter Beteiligung der Sängerin Joan Baez.

 

Bildnachweis Inge Werth: Von Gastarbeitern bestreiktes Haus, FFM-Westend, Epp- 
steinerstr. 44, 1972 Copyright: Inge Werth
Von Donnerstag, 9. August 2018 - 10:00
Bis Sonntag, 14. Oktober 2018 - 18:00
Ort Museum Giersch, Frankfurt
Weiterführende Seite(n) http://www.museum-giersch.de/#/Kommende_Ausstellung
zurück