Hessischer Bildungsserver

Dezember

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

1. Dezember

Städtebund der Wetterau / 01.12.1285 - 732 Jahre /

Die vier Reichsstädte Frankfurt, Friedberg, Gelnhausen, Wetzlar trennen sich vom "Ewigen Bund" der mittelrheinischen Städte und vereinbaren einen "Wetterauischen Städtebund", der bis 1349 bestehen wird.

Katholischer Gottesdienst in Darmstadt gestattet / 01.12.1790 - 227 Jahre /

Landgraf Ludwig X. gestattet den Katholiken seiner Residenz Darmstadt die Ausübung ihres Gottesdienstes, die seit der Reformation untersagt war.

Geburtstag von Karl Wilhelm Wippermann / 01.12.1800 - 217 Jahre /

Geburtstag Karl Wilhelm Wippermann, Rinteln/Kassel/ Rinteln, Advokat, 1832-1847 Mitglied der kurhessischen Ständeversammlung, populärer Liberaler in Opposition zur Regierung des Kurfürsten, mehrfach zum Oberbürgermeister von Kassel gewählt - aber nicht bestätigt, 1848/49 Mitglied des Vorparlaments, des Fünfziger- und Siebzehnerausschusses und der Frankfurter Nationalversammlung (Wahlbezirk Kurhessen - Hofgeismar), schlug Heinrich von Gagern als Präsidenten der Nationalversammlung vor und hielt zur erbkaiserlichen "Casino-Partei", versucht gleichzeitig in der kurhessischen Verwaltung die Errungenschaften der Märzministerien gegen die Reaktion zu verteidigen, wird noch 1848 hessischer Staatsrat und Vorstand des kurhessischen Finanzministeriums, 1850 entlassen, 1852 als Regierungsrat nach Rinteln abgeschoben(gest. 23.03.1857).

Erster Band von Grimms Märchen erscheint / 01.12.1812 - 205 Jahre /

Jacob Grimm, Bibliothekar bei König Jérôme in Kassel, gibt mit seinem Bruder Wilhelm den ersten Band einer Sammlung von „Kinder- und Hausmärchen“ heraus. Am 26. September und 30. Oktober ist das Druckmanuskript in zwei Teilsendungen dem Berliner Verleger zugegangen, zu Weihnachten liegen die ersten Exemplare der Auflage von insgesamt 900 Stück vor; der Band kostet einen Taler und 18 Groschen. Viele der 86 (mit Unterteilungen 100) Märchen, die die Brüder Grimm - angeregt durch die Liedersammlung „Des Knaben Wunderhorn“ - zumeist als Erzähltexte von Gewährspersonen gesammelt und redaktionell bearbeitet haben, stammen aus dem Kasseler Raum und dem Main-Kinzig-Gebiet, über hugenottische Traditionen fließen französische Fassungen ein. Vorbildcharakter für die Sammel- und Bearbeitungstätigkeit hatten zwei in die Sammlung aufgenommene, plattdeutsche Märchenaufzeichnungen von Philipp Otto Runge; ein Anhang des Bandes bietet Anmerkungen zu Herkunft, Parallelen und Bedeutung der Märchen. Dem ersten Band folgt 1815 ein zweiter mit 70 Texten, hierfür ist die Zwehrener „Märchenfrau“ Dorothea Viehmann eine Hauptbeiträgerin. 1822 erscheint erstmals ein Varianten- und Anmerkungsband separat. „Grimms Märchen“ - im Lauf der Zeit in 150 und mehr Sprachen übersetzt - wird eines der meistgelesenen Bücher der Welt.

Heinrich Hoffmann entwirft den "Struwwelpeter" / 01.12.1844 - 173 Jahre /

Als Weihnachtsgeschenk für seinen dreijährigen Sohn entwirft der Frankfurter Arzt und Psychiater Heinrich Hoffmann ein Bilderbuch mit Versen, den "Struwwelpeter". Die hiervon auf Einwirken von Freunden publizierte Ausgabe von 1845 ist binnen vier Wochen vergriffen. Noch zu Hoffmanns Lebzeiten gibt es vom Struwwelpeter fast 200 Ausgaben in vielen Sprachen.

Opel konstruiert Nähmaschinen / 01.12.1862 - 155 Jahre /

Grundstein für ein späteres Weltunternehmen: Der junge Adam Opel, der - seit August 1862 von Wanderschaft aus Frankreich zurückgekehrt - zunächst in der Schlosserwerkstatt seines Vaters gearbeitet hat, gründet eine eigene Manufaktur im Stallgebäude eines Gehöfts in Rüsselsheim zur Produktion von Nähmaschinen nach Pariser Vorbild; das Stück kostet 160 Taler. Kriegsbedingter Uniformbedarf steigert rasch den Geschäftserfolg: 1865 beginnt der erste Opel-Arbeiter den Dienst, 1868 wird ein Fabrikbau bezogen, eine Dampfmaschine wird angeschafft, 1870 beträgt die Produktionszahl 8.000 Stück, ein großer Teil wird exportiert.

Geburtstag von Erich Großkopf / 01.12.1903 - 114 Jahre /

Geburtstag Erich Großkopf, Siegen/Herborn/Wiesbaden, Staatswissenschaftler und Volkswirt, mittelständische Verbandstätigkeit, seit 1929 mittelständischer Stadtverordneter in Herborn, in der NS-Zeit Rückzug aus der Politik, Steuerberater, 1945 Demokrat der ersten Stunde ? Mitgründer der CDU in Herborn und im Dillkreis, erneut Kommunalpolitiker in Stadt und Kreis, Mitglied der Verfassungberatenden Landesversammlung, langjähriger CDU-Landtagsabgeordneter, Finanzexperte, Wirtschafts- und Steuerpolitiker,1952-1966 Vorsitzender der CDU-Landtagsfraktion, Oppositionsführer - zusammen mit Wilhelm Fay, Vizepräsident des hessischen Landtags, 1946-1976 Stadtverordneter in Herborn (gest. 31.07.1977).

Volksabstimmung über die "Verfassung des Landes Hessen" / 01.12.1946 - 71 Jahre /

Mit der Volksabstimmung über die "Verfassung des Landes Hessen" und derersten Landtagswahl beginnt für das neue Land eine demokratisch-parlamentarischeund eigenständige Entwicklung. - Bei der Landtagswahl wird die SPD zur stärkstenPartei mit 42,7 Prozent: CDU 30,9, LDP 15,7, KPD 10,7; gegenüber der Wahl zurVerfassungberatenden Landesversammlung erheblich verloren hat die CDU (- 6,4Prozentpunkte), stark zugelegt die LDP (+ 7,6 Prozentpunkte), auch die KPD wirdgestärkt in den ersten Landtag einziehen (+ 1,0 Prozentpunkte); dieWahlbeteiligung beträgt 73,2 Prozent, 7,6 Prozent der Stimmen sind ungültig, 5,3Prozent der grundsätzlich Wahlberechtigten waren infolge vonEntnazifizierungsverfahren ausgeschlossen; vergeben werden 90 Mandate nach einemVerhältnisverfahren: SPD 38, CDU 28, LDP 14, KPD 10. - Bei der gleichzeitigenVolksabstimmung werden der von der Verfassungberatenden Landesversammlungbeschlossene Verfassungsentwurf und der gesondert zur Abstimmung gestellteSozialisierungsartikel 41 mit großer Mehrheit gebilligt, wobei die Annahme derVerfassung um 4,8 Punkte höher liegt als das Ergebnis für denSozialisierungsartikel (76,8 bzw. 72 Prozent). Der hohe Anteil ungültigerStimmen bei beiden Entscheiden (12,8 bzw.13 Prozent) deutet auf ein größeresAblehnungspotential. Die Verfassung tritt am Tag der Annahme durch das Volk inKraft, das Staatsgrundgesetz vom November 1945 gleichzeitig außer Kraft. -Hessen, so der neu festgelegte Landesname, hat damit 14 Monate nach seinerGründung durch die amerikanische Besatzungsmacht eine eigene Verfassungerhalten, annähernd zeitgleich mit den beiden anderen Ländern der US-ZoneWürttemberg-Baden und Bayern (Württemberg-Baden: Volksabstimmung 24.11., inKraft 28.11.; Bayern: Volksabstimmung 01.12., in Kraft 08.12.); neuartig undsingulär ist die sich in der "Hessischen Verfassung" manifestierendesozialstaatliche Ausrichtung. Der zunächst ansatzweise verwirklichte, baldzwischen SPD und CDU jedoch umstrittene Sozialisierungsartikel, der dieAblehnung der Verfassung durch die LDP begründet hat, wird in der Folgezeit vonder politischen und wirtschaftlichen Entwicklung überholt.

Neuwahl des Ministerpräsidenten scheitert / 01.12.1982 - 35 Jahre /

In der konstituierenden Sitzung des hessischen Landtags - mit den drei Fraktionen von CDU, SPD und Grünen - scheitert die Wahl eines Ministerpräsidenten. Die erreichten acht Prozent der Grünen, die neu im Landtag vertreten sind, hätten eine Koalition mit der SPD, die 42,8 Prozent der Wählerstimmen erzielte, ermöglicht - auf beiden Seiten steht die Ablehnung einer Zusammenarbeit außer Frage. Der bisherige Ministerpräsident Holger Börner (SPD) hat sich infolge der Konstellation nicht zur Wahl gestellt; der CDU-Kandidat Walter Wallmann erhält mit 53 Ja-Stimmen eine Stimme mehr als die Anzahl seiner Fraktion, verfehlt jedoch die absolute Mehrheit (56 Stimmen). Da im Landtag keine regierungsfähige Mehrheit zu erreichen ist, somit keine neue Landesregierung bestellt werden kann, bleibt MP Börner mit einem SPD-Minderheitskabinett geschäftsführend im Amt.

Todestag des Boxers Conny Rudhof / 01.12.1984 - 33 Jahre /

Deutscher Meister im Leichtgewicht 1959, Europameister im Leichtgewicht 1963 und im Superleichtgewicht 1967. Er bestritt zwischen 1957 und 1968 84 Profikämpfe, aus denen er 71 Mal als Sieger hervorging. Geboren am 19.06.1934 im heutigen Wiesbadener Stadtteil Mainz-Kostheim.

"Wilhelm-Leuschner-Medaille" für Kontrolloffiziere von "Radio Frankfurt" / 01.12.1995 - 22 Jahre /

Die ehemaligen amerikanischen Kontrolloffiziere von "Radio Frankfurt", Robert H. Lochner und Hans Cohrssen, erhalten für ihre Verdienste um den Aufbau eines demokratischen Rundfunks nach der NS-Diktatur die "Wilhelm-Leuschner-Medaille" des Landes Hessen.

Hoechst AG fusioniert / 01.12.1998 - 19 Jahre /

Die traditionsreiche Hoechst AG in Frankfurt-Höchst und die französische Rhône-Poulenc S.A. geben ihre schrittweise Fusion unter dem neuen Firmennamen Aventis mit Sitz in Straßburg bekannt. Die früheren Geschäftsgebiete der Hoechst Aktiengesellschaft im Bereich der industriellen Chemie und der Agrarchemie werden im Zug der Bildung von Aventis unter Konzentration auf das Gebiet Pharma ab 1999 veräußert oder in eigenständige Unternehmen ausgegliedert. Ein hervorragender Produktions- und Forschungsstandort von Aventis wird ? auf dem Gelände des alten Stammwerks des Hoechst-Konzerns - der "Industriepark Höchst", der mit dort angesiedelten Unternehmen bald einer der größten Chemie- und Pharmastandorte Europas ist. 2004 fusioniert Aventis mit dem französischen Pharmakonzern Sanofi-Synthelabo; das neue Unternehmen Sanofi-Aventis mit Sitz in Paris wird zum größten europäischen Pharmaunternehmen ("global player") - der Firmenname "Hoechst" ist aus der Öffentlichkeit verschwunden.

2. Dezember

Reichssteuer für Krieg gegen die Hussiten in Frankfurt beschlossen / 02.12.1427 - 590 Jahre /

Ein Reichstag in Frankfurt beschließt eine allgemeine Reichssteuer für den Krieg gegen die Hussiten. Es ist die erste umfassende Reichskriegssteuer. - Die Anhänger des tschechischen Glaubensrebellen Johann Hus, der auf dem Konstanzer Konzil 1415 als Ketzer verbrannt wurde, bedrohen mit ihren Heerscharen zunehmend auch Böhmens deutsche Anrainerlande: Österreich, Schlesien, Sachsen und Brandenburg. Bereits zu den Hussitenfeldzügen 1421/22 wurden Aufgebote für das Reichsheer von Frankfurt und aus der Wetterau gestellt.

Frankfurt wird von der Besetzung französischer Revolutionstruppen befreit / 02.12.1792 - 225 Jahre /

Das von französischen Revolutionstruppen („Sansculottes“) unter General Adam Philippe Custine seit dem 22. Oktober - nach Speyer, Worms und Mainz - besetzte Frankfurt wird durch hessische und preußische Truppen schnell wieder befreit. Die Diplomatie des jungen Freiherrn Carl vom Stein aus Nassau - in preußischen Diensten stehend und auf privater Ebene über das Frankfurter Geschehen gut informiert - hat angesichts der Gefahr weiterer französischer Annexionen - französische Truppen ziehen auch in die Wetterau - die Koalition zwischen Preußen und beiden hessischen Landgrafschaften zustande gebracht. Frankfurter Handwerksgesellen machten die Kanonen der Besatzung unbrauchbar und öffneten die Tore der Stadt.

Todestag von Johann Friedrich Städel, Bankier und Kunstsammler / 02.12.1816 - 201 Jahre /

Todestag Johann Friedrich Städel, Frankfurt, Handelsmann, Bankier,Kunstsammler, verfügt testamentarisch, seine Kunstsammlungen und Kunstbibliothekder Öffentlichkeit zugängig zu machen, vermacht hierfür sein Vermögen vonumgerechnet annähernd 40 Millionen Euro der Stiftung eines Kunstinstituts mitGemäldegalerie und Kunstschule in Frankfurt, initiiert damit posthum den Auf-und Ausbau einer hochrangigen Sammlung von weltweit beachtetem Rang(geb. 01.11.1728).

Alfred Dregger wird Landesvorsitzender der CDU in Hessen / 02.12.1967 - 50 Jahre /

Alfred Dregger wird in Eltville zum neuen Landesvorsitzenden der CDU Hessen gewählt. Der 47-jährige Fuldaer Oberbürgermeister löst den seit 1952 als CDU-Landesvorsitzender amtierenden Frankfurter Bürgermeister Wilhelm Fay ab; einer der stellvertretenden Vorsitzenden wird der 35-jährige Walter Wallmann. In der Antrittsrede vom 03.12. formuliert Dregger die Ziele des Landesverbandes neu und meldet den Führungsanspruch seiner Partei für Hessen an. Aus der letzten Landtagswahl 1966 ist die SPD von „Landesvater“ Georg August Zinn nahezu doppelt so stark hervorgegangen wie die CDU (51 : 26,4 Prozent).

Bundestagswahl / 02.12.1990 - 27 Jahre /

Bei der ersten Bundestagswahl im vereinten Deutschland bleibt die CDU die stärkste Partei in Hessen mit 41,3 Prozent vor der SPD mit 38 Prozent. FDP: 10,9, Grüne: 5,6 Prozent.

3. Dezember

Todestag Christian Daniel Rauch, Bildhauer / 03.12.1857 - 160 Jahre /

Todestag Christian Daniel Rauch, Arolsen/Berlin/Rom/ Berlin/Dresden, königlich preußischer Kammerdiener, Bildhauer, Meister des deutschen Klassizismus in der Bildnis- und Denkmalkunst, Schüler von Johann Gottfried Schadow, gefördert von Wilhelm von Humboldt und Antonio Canova, Zusammenarbeit mit Bertel Thorvaldsen und Christian Friedrich Tieck, idealistisch überhöhter Idealismus in Marmor und Bronze: Grabmäler und -figuren („Sarkophag für Königin Luise“), Porträtbüsten („Goethe“), Denkmäler („Kant“, „Reiterstandbild Friedrichs des Großen“), erfolgreichster Bildhauer seiner Epoche – richtungweisend für das Menschenbild des deutschen Idealismus und die Denkmalkunst im 19. Jahrhundert, europaweit berühmt mit Ausstrahlung bis nach Amerika(geb. 02.01.1777).

Geburtstag Wilhelm Sievers in Hamburg / 03.12.1860 - 157 Jahre /

Der Geograf, der wiederholt Südamerika bereiste, war von 1903 an Professor in Gießen. (gest. 16.06.1921 in Gießen)

Gründung des "Hessischen Schneeschuhbundes" / 03.12.1911 - 106 Jahre /

Im "Deutschen Haus" in Bensheim gründen Skiläufer den "HessischenSchneeschuhbund". Örtliche Skiklubs gibt es in Hessen schon länger, seit im Jahr1895 nach Schwarzwälder Vorbild der Schneeschuh-Klub in Frankfurt entstandenist; Pioniere des regionalen Skilaufs in Deutschland sind insbesondereThüringen, der Schwarzwald, Sachsen, der Oberharz und Schwaben, wo bereitsfrüher überörtliche Skiverbände entstanden sind. Die Ausrüstung derSchneesportler ist einfach, oft selbst hergestellt, man bewegt sich nur mitKörperkraft in der Winterwelt.

Contergan-Kinder in Frankfurt / 03.12.1962 - 55 Jahre /

Das Gesundheitsamt gibt bekannt, dass in Frankfurt 23 Fälle missgebildeter Kinder als Folge der Einnahme von „Contergan“ durch schwangere Frauen registriert sind. Das 1957-1961 vertriebene Schlafmittel führte zu schweren Körperbehinderungen bei Ungeborenen, weltweit sind Tausende von Kindern von der größten Arzneimittelkatastrophe der Bundesrepublik betroffen.

Hans Wagner zum hessischen Landtagspräsidenten gewählt / 03.12.1974 - 43 Jahre /

Bei Konstituierung des neuen Landtags wird mit Hans Wagner erstmals ein Christdemokrat zum hessischen Landtagspräsidenten gewählt.

4. Dezember

Gründung der "Zentrale für Mütter- und Säuglingspflege in Hessen" / 04.12.1906 - 111 Jahre /

In Darmstadt wird die "Zentrale für Mütter- und Säuglingspflege in Hessen"errichtet - Ausbau des zeitweise vorbildlichen sozialen Bereichs imGroßherzogtum.

Todestag von Carlo Mierendorff / 04.12.1943 - 74 Jahre /

Todestag Carlo Mierendorff, Großenhain (Sachsen)/ Darmstadt/Berlin/Böhlen (bei Leipzig),Volkswirt und Geisteswissenschaftler, Publizist, seit Jugendzeit in Darmstadt, der Wandervogelbewegung nahestehend, Mitglied der SPD und des Reichsbanners, Freundschaft mit Theo Haubach, Fritz Usinger und Carl Zuckmayer, Redakteur des sozialdemokratischen "Hessischen Volksfreunds", Mitarbeiter des deutschen Transportarbeiterverbands und der SPD-Reichstagsfraktion, 1928-1933 Pressereferent im hessischen Innenministerium unter Wilhelm Leuschner (SPD) - dessen politischer Berater, seit 1930 Reichstagsabgeordneter, Warner vor Rechtsradikalismus und Antisemitismus der NSDAP, Versuch einer Nazi-Abwehr durch die "Eiserne Front" mit neuen massenwirksamen Methoden ("Grundlagen und Formen politischer Propaganda"), als entschiedener NS-Gegner 1933-1938 unter Folter in KZ- oder Gestapo-Haft, danach Widerstandskämpfer in Berlin - eine der Schlüsselfiguren der Verschwörung, die zum 20. Juli 1944 führte, Bindeglied zwischen dem sozialdemokratischen und dem bürgerlich-konservativen sowie militärischen Widerstand: konspirative Verbindung mit Adolf Reichwein, Wilhelm Leuschner und Julius Leber, Helmuth James von Moltke, Wilhelm Canaris, Ludwig Beck und Carl Friedrich Goerdeler, Mitglied des Kreisauer Kreises, wurde Opfer eines Luftangriffs auf Leipzig. - (geb. 24.03.1897).

Deutsches PEN-Zentrum mit Sitz in Darmstadt gegründet / 04.12.1951 - 66 Jahre /

Im Rahmen der internationalen Schriftstellervereinigung Pen ("Poets,Essayists, Novellists") wird separat für Westdeutschland das "DeutschePEN-Zentrum" mit Sitz in Darmstadt gegründet (später "Deutsches PEN-Zentrum derBundesrepublik Deutschland", 1998 Ost- und West-Pen wiedervereinigt zum"PEN-Zentrum Deutschland"). Führend beteiligt an der Gründung von 1951 sind derDarmstädter Schriftsteller Kasimir Edschmid sowie weitere bekannte Literaten wieWerner Bergengruen und Erich Kästner.

Kulturmagazin "Titel - Thesen - Temperamente" des hr / 04.12.1967 - 50 Jahre /

„Titel – Thesen – Temperamente (TTT)“ heißt das neue, ganz unkonventionelle Kulturmagazin des HR im 1. Fernsehprogramm – eine Erfolgsgeschichte beginnt: Nach mehr als 38 Jahren, am 30. April 2006, wird der nachhaltig attraktive Titel zur gemeinsamen Marke der vom hessischen Rundfunk mit anderen Rundfunkanstalten abwechselnd produzierten wöchentlichen Sendung.

5. Dezember

In Frankfurt wird Friedrich II. als König bestätigt / 05.12.1212 - 805 Jahre /

Auf einer Fürstenversammlung in Frankfurt wird die 1211 in Nürnberg durch einige Kurfürsten erfolgte, vom Papst mit französischer Unterstützung begünstigte Wahl des kaum 18-jährigen Staufers Friedrich von Sizilien, Erbe des Normannenreiches, zum römisch-deutschen König durch eine nochmalige Wahl bestätigt. Dem welfischen Kaiser Otto IV., der sich den päpstlichen Machtansprüchen nicht gefügig zeigte, fehlen die Mittel, die Wahl und Etablierung Friedrichs II. zu verhindern.

Geburtstag von Helmut Dreßler / 05.12.1910 - 107 Jahre /

Geburtstag Helmut Dreßler, Leipzig/Zürich/Frankfurt, Betriebswirt, Verleger, 1933 vom Studium in Deutschland ausgeschlossen, in der Schweiz Mitarbeiter der aus Berlin geflüchteten Büchergilde Gutenberg, ab 1946 Wiederaufbauer der Büchergilde in Deutschland - Lizenzträger und Geschäftsführer der traditionsreichen gewerkschaftlichen Buchgemeinschaft, Vorsitzender des Arbeitskreises der Buchgemeinschaften (gest. 18.12.1974).

Neue Verfassung der Evangelischen Landeskirche in Nassau / 05.12.1922 - 95 Jahre /

Der Landeskirchentag in Wiesbaden verabschiedet die neue „Verfassung der Evangelischen Landeskirche in Nassau“, die mehr demokratische Elemente in der nassauischen Kirche einführt. Anstelle des vordem landesherrlichen „Kirchenregiments“ tritt die Leitung durch einen Landesbischof.

Beginn der Bauarbeiten für die Wohnstadt Gravenbruch / 05.12.1960 - 57 Jahre /

Für die von der Neu-Isenburger Stadtverordnetenversammlung gegen Kritik aus Frankfurt und Offenbach einstimmig beschlossene "Wohnstadt Gravenbruch", eine für 6.000 Menschen geplante Siedlung bei Heusenstamm, beginnen die Bauarbeiten.

Aktionsprogramm Hessen-Thüringen / 05.12.1989 - 28 Jahre /

Wenige Wochen nach Öffnung der deutsch-deutschen Grenze beschließt die hessische Landesregierung ein Aktionsprogramm Hessen-Thüringen im Umfang von 250 Millionen Mark. Damit werden in den nächsten fünf Jahren in Thüringen vor allem Projekte im Gesundheitswesen und Umweltschutz, beim Ausbau der Verkehrswege und in der Denkmalpflege finanziert.

6. Dezember

Geburtstag von Sophie von La Roche, Schriftstellerin / 06.12.1731 - 286 Jahre /

Geburtstag Sophie von La Roche, Kaufbeuren/Mainz/ Offenbach,Schriftstellerin, erste Vertreterin moderner Unterhaltungsliteratur inDeutschland, veröffentlichte 1771 als erste Frau - noch anonym - einenBriefroman ("Geschichte des Fräulein von Sternheim"), dessen Erfolg dieLiteraturszene - auch den jungen Goethe - inspiriert, Verfasserin weitererBriefromane, Erzählungen, Reiseberichte ("Geschichte von Miss Long", "MelusinensSommerabende"), Briefwechsel mit Wieland und Goethe, befreundet mit Herder,Großmutter von Clemens und Bettina Brentano(gest. 18.02.1807).

Todestag von Marianne von Willemer / 06.12.1860 - 157 Jahre /

Todestag Marianne von Willemer, Linz/Frankfurt, Schauspielerin, Balletttänzerin, Dichterin, Orientliebhaberin, Freundin Goethes, wird bei den Frankfurt-Aufenthalten Goethes 1814/15 zum Vorbild für "Suleika" im "West-östlichen Divan", deren Lieder im Wechselgesang mit Hatem/Goethe sie selbst verfasste. Sie offenbarte ihre Urheberschaft erst nach Goethes Tod dem aus Kassel stammenden Literaturprofessor und Goetheforscher Hermann Grimm, einem Nachkommen der Germanisten- und Märchen-"Brüder". (geb. 20.11.1784).

Bombenangriff auf Gießen / 06.12.1944 - 73 Jahre /

Hessens Städte fallen in Schutt und Asche: Am 06.12.1944 wird die beschauliche Universitätsstadt Gießen durch einen Bombenhagel schwer getroffen; noch im Dezember folgt ein weiterer Angriff. Die Innenstadt - ein Trümmerfeld, die historischen Altstadtbauten sind fast vollständig verloren.

Offene Stellen am hessischen Arbeitsmarkt / 06.12.1962 - 55 Jahre /

Hessen im Glück: Das Statistische Landesamt in Wiesbaden gibt bekannt, dass auf einen Erwerbslosen zehn offene Stellen entfallen. Die Arbeitslosenquote in Hessen liegt Anfang der 1960er Jahre unter einem Prozent - Vollbeschäftigung - bei gestiegener Erwerbsquote (fast 49 Prozent) und florierender Wirtschaft (jährliche Wachstumsraten der hessischen Wirtschaft in den 1960er Jahren durchschnittlich real 5,2 Prozent - Bundesgebiet 4,4 Prozent).

7. Dezember

Domherr Nikolaus Matz stiftet Bibliothek für Michelstadt / 07.12.1499 - 518 Jahre /

Der Speyerer Domherr Nikolaus Matz, in Michelstadt geborener ehemaliger Rektor der Universität Freiburg im Breisgau, stiftet seine wertvolle Privatbibliothek der Kirche und den Bürgern von Michelstadt - samt einer Barschaft zum Ausbau einer Bücherei über dem Beinhaus neben der Pfarrkirche.

Erste hessische Zeitung außerhalb Frankfurts / 07.12.1678 - 339 Jahre /

Redakteur Justus Boeuf, bisher am Frankfurter "Journal" tätig, erhält von Graf Friedrich Casimir von Hanau das Privileg zur Herausgabe einer neuen Zeitung, des "Hanauischen Mercurius" (ab 1682 "Europäische Zeitung", später "Hanauer Zeitung"). Es ist die erste hessische Zeitung, die außerhalb der Messestadt Frankfurt erscheint: zweimal wöchentlich Nachrichten auf jeweils vier Druckseiten, anfangs mit in Frankfurt erscheinender französischer Parallelausgabe für die wallonischen Gemeinden.

"Provinz Hessen-Nassau" / 07.12.1868 - 149 Jahre /

Die nach der preußischen Annexion von Kurhessen, Nassau und Frankfurt 1867 entstandenen Regierungsbezirke Kassel und Wiesbaden bilden die "Provinz Hessen-Nassau". Kassel ist Provinzhauptstadt und Sitz des Oberpräsidenten. Nassau und Frankfurt werden über die preußische Verwaltung und den Bezug auf Kassel politisch erstmals "hessisch".

Hessische Zentralstelle für Arbeits- und Arbeiterwohnungsnachweis / 07.12.1892 - 125 Jahre /

Die neu geschaffene hessische Zentralstelle für Arbeits- und Arbeiterwohnungsnachweis nimmt in Darmstadt ihre Tätigkeit auf.

Todestag von Ludwig Knaus / 07.12.1910 - 107 Jahre /

Todestag Ludwig Knaus, Wiesbaden/Paris/Wiesbaden/ Berlin, Maler, galt als einer der bedeutendsten Künstler seiner Zeit, vor allem durch Bilder des Landlebens, angeregt durch Aufenthalte in der Willingshäuser Malerkolonie und im Schwarzwald. Professor an der Akademie der bildenden Künste in Berlin, Meister der Genremalerei, Porträts ("Bildnis Gräfin Mons", "Spaziergang im Tuileriengarten", "Die Brautschau", "Morgen nach der Kirchweih") (geb. 05.10.1829).

Farbwerke Hoechst wieder eigenständige Firma / 07.12.1951 - 66 Jahre /

Im Zuge der Entflechtung der an den NS-Verbrechen beteiligten, ehedem mitHauptverwaltung in Frankfurt ansässigen IG Farben durch die Alliierten und derAufteilung des ehemaligen Konzerns in unabhängige Gesellschaften werden dietraditionellen "Farbwerke Hoechst", deren Produktion bald nach Kriegsende wiederbeginnen konnte, erneut ein eigenständiges Einzelunternehmen. Ebenfalls Ende1951 werden in Nachfolge der IG Farben die Farbenfabriken Bayer in Leverkusenund 1952 die BASF in Ludwigshafen wieder gegründet.

Todestag von Philipp Pless / 07.12.1973 - 44 Jahre /

Todestag Philipp Pless, Fechenheim/Frankfurt/ Frankreich/Frankfurt/Bonn/Frankfurt/Wiesbaden, Dreher, Metallgewerkschafter, freier Journalist, 1928 aus der KPD als "Versöhnler" ausgeschlossen, in der NS-Zeit illegal journalistisch tätig, wiederholt verhaftet, 1934/35 Emigration ins Saarland und nach Frankreich - während der Kriegszeit in Südwestfrankreich interniert, nach 1945 wieder Journalist, Parlamentsberichterstatter beim Wirtschaftsrat in Frankfurt und deutschen Bundestag in Bonn, gewerkschaftliche Pressearbeit, Gründertätigkeit für die deutsche Journalisten-Union (DJU), SPD-Landtagsabgeordneter, 1967-1972 DGB-Vorsitzender in Hessen (geb. 16.03.1906).

Regionalpartnerschaft von Hessen und Wielkopolska / 07.12.2000 - 17 Jahre /

Genau drei Jahrzehnte nach dem Warschauer Vertrag wird eine Regionalpartnerschaft zwischen Hessen und der Wojewodschaft Wielkopolska ("Großpolen") - Hauptstadt ist Posen - unterzeichnet. Die in Polen wirtschaftlich führende Region, wie Hessen zentral im Land gelegen, befindet sich - vor elf Jahren fiel der Eiserne Vorhang - in einem rasanten Aufschwung und ist traditioneller Standort für die größte polnische Industriemesse.

8. Dezember

Friede zwischen Landgraf und Bistum / 08.12.1427 - 590 Jahre /

6. bis 8. Dezember 1427:Der zwischen Erzbischof und Landgraf vereinbarte „Frankfurter Friede“ beendet die 200-jährigen Auseinandersetzungen und heftigen Kämpfe zwischen dem Erzbistum Mainz und der Landgrafschaft Hessen um Vorherrschaft und Lehenshoheit im hessischen Raum. Am 23. Juli und 10. August 1427 haben zwei hessische Siege über das Aufgebot des Mainzer Kurfürsten bei Fritzlar und Fulda die endgültige Entscheidung gegen den Rivalen gebracht. - Die mainzische Festung Fritzlar, das wichtigste Mainzer Bollwerk in Hessen, bleibt, wie auch die mainzischen Enklaven Naumburg und Amöneburg, bis 1802/03 unter Mainzer Herrschaft.

Limburg wird Bistum / 08.12.1827 - 190 Jahre /

Herzog Wilhelm von Nassau unterzeichnet die Dotationsurkunde für das neue katholische „Landesbistum Limburg“, das auch Frankfurt umfasst. Vordem sind die betreffenden Katholiken linksrheinisch von Trier und Mainz mitverwaltet worden. Der erste Limburger Bischof, Jakob Brand, Kandidat von Herzog Wilhelm, wurde bereits am 21. Oktober noch vom Trierer Weihbischof in Koblenz geweiht; am 23. November wurde die kirchliche Urkunde über die kanonische Errichtung des bischöflichen Stuhls von Limburg veröffentlicht, die Herzog Wilhelm mit „landesherrlicher Genehmigung“ versehen hat.

Wasser aus Vogelsberg und Spessart für Frankfurt / 08.12.1875 - 142 Jahre /

Nach Fertigstellung der neuen Fernleitungen aus Vogelsberg und Spessart können täglich bis zu 18.000 Kubikmeter Wasser zusätzlich in das Frankfurter Versorgungswerk eingespeist werden. Steigender Wasserverbrauch infolge rasch zunehmender Einwohnerschaft in der Gründerzeit sowie höherer Ansprüche an Hygiene und Komfort erfordern neue, technisierte Systeme der Wassergewinnung und -verteilung.

Geburtstag von Fini Pfannes / 08.12.1894 - 123 Jahre /

Geburtstag Fini Pfannes, Braila (Rumänien)/Frankfurt, Publizistin, in Frankfurt Werbeleiterin und Versuchsköchin der Main-Gas-Werke, warb für Gasherde und eine Modernisierung der Haushaltstechnik, zu Beginn der NS-Zeit als Jüdin ihres Postens enthoben, Publikationsverbot für ihre Kochbücher, nach 1945 Gründung einer Tauschbörse und einer Werbeagentur, Werbe-, Rezept-Beraterin der Firma Bosch, Nestlé, Brown Boveri und Kraft, erneut Autorin ("Die Küche - Handbuch der Hausfrau"), Einsatz für die Verbreitung von Staubsaugern und Kühlschränken, Mitgründerin und 1949-1956 Präsidentin des Deutschen Hausfrauenbundes - Vorsitzende des Landesverbandes Hessen bis 1966, Vizepräsidentin der Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände(gest. 20.12.1967).

Doktorgrad für eine Frau an der Uni Gießen / 08.12.1904 - 113 Jahre /

An der Gießener Universität erwirbt mit der Russin Wera Krilitschewsky-Tubant erstmals eine Frau nach regulärem Studium den Doktorgrad. Frauen an hessischen Hochschulen sind zu dieser Zeit üblicherweise noch Gasthörerinnen. In der Regel kommen sie aus dem Ausland, insbesondere aus Russland, zumal es noch kaum hessische Abiturientinnen gibt.

Grube Messel wird Unesco-Weltnaturerbe / 08.12.1995 - 22 Jahre /

Die durch den Reichtum ihrer Funde weltweit bekannt gewordene Fossilienfundstätte Grube Messel erhält die erste deutsche Eintragung in die "World Heritage List" der Unesco als Weltnaturerbe der Menschheit.

9. Dezember

Urkunde zur Organisation des Frankfurter Judenviertels / 09.12.1288 - 729 Jahre /

Eine von Meister Anselm ("magister Iudeorum") und der Judengemeinde ("universitas Iudeorum") ausgestellte Urkunde bezeugt erstmals die gemeindliche Organisation des Frankfurter Judenviertels, das in der Formulierung "inter Iudeos" seit 1270 in den Urkunden erscheint - es bedeutet kein abgeschlossenes Ghetto. Die in Frankfurt seit etwa 1255 erneut ansässig gewordenen Juden leben, wie schon die früheren, mitten in der Stadt und zusammen mit den Christen.

Todestag von Karoline Knur / 09.12.1905 - 112 Jahre /

Todestag Karoline Knur, Saargemünd/St. Gallen/ Frankfurt, Ärztin, in Frankfurt Assistenzärztin beim städtischen Armenamt und erste Psychiaterin an der "Irrenanstalt", Verfasserin von Gedichten und eines Trauerspiels ("Konradin")(geb. 1866).

Zusammenschluss führender deutscher Chemieunternehmen zur IG Farben / 09.12.1925 - 92 Jahre /

Die führenden deutschen Chemieunternehmen BASF, Bayer, Hoechst, Agfa u.a., seit 1916 in einer Interessengemeinschaft vereint, schließen sich zur IG Farben, dem größten Chemiekonzern der Welt, zusammen; den Vorstandsvorsitz übernimmt Carl Bosch (BASF), Vorsitzender des Aufsichtsrats wird Carl Duisberg (Bayer); Sitz des Trusts wird Ende der 20er Jahre Frankfurt, wo an der Fürstenberger Straße der Neubau für die Hauptverwaltung nach einem Entwurf von Hans Poelzig entsteht. Die ebenfalls in Frankfurt ansässige Tochtergesellschaft Degesch vertreibt das hochgiftige Cyangas Zyklon B, das ab 1941 von den Nazis zur Massenermordung von Menschen eingesetzt wird.

SPD konstituiert sich auf Landesebene / 09.12.1945 - 72 Jahre /

Mit der "Landesparteigeneralversammlung" in Enkheim konstituiert sich - in Anwesenheit von 1.000 Delegierten aus den Ortsvereinen - die Sozialdemokratische Partei auf Landesebene. Zum Vorsitzenden wird Wilhelm Knothe (vor 1933 SPD Wetzlar, NS-Zuchthaus-Häftling, jetzt Lizenzträger der "Frankfurter Rundschau" und Vorsitzender der SPD Frankfurt) gewählt, ein politischer Vertrauter von Kurt Schumacher. Die Landesorganisation der SPD wird von der amerikanischen Militärregierung am 26.12.1945 lizenziert. Die Mitgliederzahl, die die der übrigen Parteien bei weitem übertrifft, steigt sprunghaft von etwa 23.000 Ende Dezember 1945 auf 55.000 Ende Februar und 74.000 am Jahresende 1946.

Todestag von Fritz Usinger, Lehrer und Essayist / 09.12.1982 - 35 Jahre /

Todestag Fritz Usinger, Friedberg/Darmstadt/Mainz/ Bingen/Offenbach/Bad Nauheim/Friedberg, Geisteswissenschaftler, Lehrer, Lyriker, Essayist („Gesang gegen den Tod“, „Galaxis“, „Dichtung als Information“), beeinflusst von Hölderlin, Goethe und Stefan George, Kunstsammler zeitgenössischer Werke, Herausgeber von Kunstbänden, erhält 1946 als erster den erneuerten Georg-Büchner-Preis verliehen, befreundet mit Erich Kästner und Carl Zuckmayer(geb. 05.03.1895).

10. Dezember

Bruder Napoleons als König von Westphalen in Kassel / 10.12.1807 - 210 Jahre /

Napoleons jüngster „Bruder Lustik“, Jérôme, zieht als König von Westphalen in seine neue Hauptstadt Kassel ein. Der Kurfürst ist verjagt; er hatte sich im preußisch-französischen Krieg (1806), obwohl offiziell neutral, als Sympathisant Preußens erwiesen. Schloss Wilhelmshöhe heißt jetzt „Napoleonshöhe“. - Trotz fortschrittlicher innerer Neuerungen nach den Idealen der französischen Revolution („Modellstaat“) und anfänglicher Sympathien beim Bürgertum wird die neue Herrschaft bald als Besatzungsregime wahrgenommen, dem es darum geht, Geld und Soldaten für die napoleonischen Kriege aus dem Land herauszuziehen.

Herzogtum Nassau tritt dem Deutschen Zollverein bei / 10.12.1835 - 182 Jahre /

Das Herzogtum Nassau tritt dem im Vorjahr gegründeten "Deutschen Zollverein" bei. Frankfurt folgt im Januar 1836. Großherzogtum Hessen und Kurfürstentum Hessen schlossen sich bereits 1828 bzw. 1831 der Zollunion mit Preußen an.

Emil von Behring erhält den ersten Nobelpreis für Medizin / 10.12.1901 - 116 Jahre /

In Stockholm erhält der Marburger Professor Emil Behring, Erfinder desDiphterie-Serums, den ersten Nobelpreis für Medizin, der ihm am 30. Oktoberzuerkannt worden ist. Für die erfolgreiche Bekämpfung der tödlichen VolksseucheDiphtherie hat er bereits zahlreiche, auch internationale Ehrungen erhalten.

Nobelpreis für Paul Ehrlich / 10.12.1908 - 109 Jahre /

Der in Frankfurt wirkende Mediziner und Serumforscher Paul Ehrlich, Direktor des "Instituts für experimentelle Therapie" zur Erforschung und Prüfung von Serumpräparaten und Impfstoffen, nimmt in Stockholm den Nobelpreis für seine "unvergänglichen Verdienste um die medizinische und biologische Forschung" entgegen.

Einrichtung des Hessischen Staatsgerichtshofes / 10.12.1947 - 70 Jahre /

In Wiesbaden wird mit Beschluss des Landtags der für Verfassungsklagen zuständige hessische Staatsgerichtshof eingerichtet; er trifft auf Antrag die Entscheidung darüber, ob ein Gesetz oder eine Rechtsverordnung mit der Verfassung des Landes Hessen in Widerspruch steht oder ein in der Verfassung verbürgtes Grundrecht verletzt ist. Elf Richter wachen als Mitglieder des Staatsgerichtshofes über die Einhaltung der hessischen Verfassung: fünf Berufsrichter und sechs weitere Mitglieder. Dem Staatsgerichtshof ist ein Landesanwalt zugeordnet, der selbst Verfahren einleiten kann.

DDR erklärt die Zonengrenze zur Staatsgrenze / 10.12.1955 - 62 Jahre /

Die DDR erklärt die Zonengrenze zur Staatsgrenze und übernimmt von den sowjetischen Truppen die Grenzüberwachung.

11. Dezember

Uraufführung von Brechts "Kleinbürgerhochzeit" / 11.12.1926 - 91 Jahre /

In Frankfurt im Schauspielhaus wird der Einakter ?Die Hochzeit? (später ?DieKleinbürgerhochzeit?) von Bertold Brecht uraufgeführt. Brecht ? bereits einbekannter junger Literat ? hat das Schauspiel mit Elementen von Slapstick,Schwank, Satire als 21-jähriger Student 1919 verfasst; Thema ist die Scheinweltder bürgerlichen Gesellschaft.

Bunker bei Obermörlen wird "Führerhauptquartier" / 11.12.1944 - 73 Jahre /

Der umfängliche Wehrmachtsbunker "Adlerhorst" auf Schloss Ziegenberg bei Ober-Mörlen am Ausläufer des Taunus vor der Wetterau wird "Führerhauptquartier". Hitler will von hier aus die Ardennen-Offensive leiten, der Oberbefehlshaber West ist bereits seit Oktober einquartiert. Am 12. Januar 1945 verlegt Hitler sein Hauptquartier in die Berliner Reichskanzlei - dem Ende entgegen. Vgl. Bernd Eichingers Spielfilm "Der Untergang" mit Bruno Ganz.

Zusammenschluss liberaler Parteien zur FDP / 11.12.1948 - 69 Jahre /

In Heppenheim an der Bergstraße schließen sich am 11./12.12.1948 die liberalen Parteien der Westzonen, darunter die hessische "Liberal-Demokratische Partei", zur "Freien Demokratischen Partei (FDP)" zusammen. Erster Vorsitzender wird Theodor Heuss, bisher Vorsitzender der demokratischen Parteien der amerikanischen Zone und als Fraktionsvorsitzender der Liberalen im Parlamentarischen Rat eine Schlüsselfigur bei der Entstehung der Bundesrepublik Deutschland. ? Heppenheim als Gründungsort der FDP verweist historisch-programmatisch auf die dortige Versammlung führender Liberaler (1847) zum Auftakt der 1848er Revolution.

Die Künstlergruppe Quadriga entsteht in Frankfurt / 11.12.1952 - 65 Jahre /

In Frankfurt erfolgt der Zusammenschluss der schon bald legendären Künstlergruppe „Quadriga“ - eine Gruppe von Wegbereitern der informellen Malerei in Deutschland, die zu diesem Termin in der Zimmergalerie Klaus Franck gemeinsam ausstellt; sie besteht aus dem Viergespann Otto Greis, Karl Otto Götz, Bernard Schultze und Heinz Kreutz. Mit expressivem Farb- und Formgebrauch - „Panschen in der Farbe“ - gelingt der Gruppe nach fast 20-jähriger Isolation der Anschluss an die internationale Avantgarde.

Einrichtung der hessischen Zentrale für Datenverarbeitung / 11.12.1969 - 48 Jahre /

Der Hessische Landtag beschließt die Einrichtung der Hessischen Zentrale für Datenverarbeitung (HZD) mit Sitz in Wiesbaden. Sie soll die Erledigung von Verwaltungsarbeiten und anderen Aufgaben des Landes, der Gemeinden, Landkreise und sonstigen Gemeindeverbänden unter Einsatz elektronischer Datenverarbeitungsanlagen ermöglichen. Sie kann auch Arbeiten für Dritte übernehmen. Die HZD arbeitet mit den Kommunalen Gebietsrechenzentren (KGRZ) zusammen, die für Darmstadt, Frankfurt, Gießen, Kassel und Wiesbaden ebenfalls beschlossen werden.

12. Dezember

Geburtstag von Paul Sethe, Journalist / 12.12.1901 - 116 Jahre /

Geburtstag Paul Sethe, Bochum/Frankfurt/Hamburg, Geisteswissenschaftler,Journalist und Schriftsteller, 1934 bis zu deren Verbot 1943 Redakteur der“Frankfurter Zeitung”, 1949-1955 einer der fünf Gründungsherausgeber der “Frankfurter Allgemeinen Zeitung”, anschließend zu “Welt” und “Zeit”, Gegner derWestbindung und der Deutschlandpolitik der Bundesregierung, einer der führendenJournalisten der Nachkriegsära, Verfasser historisch-politischer Schriften(“Schicksalsstunden der Weltgeschichte”, “Die großen Tage”, “Zwischen Bonn undMoskau”, “Geschichte der Deutschen”)(gest. 21.06.1967).

Verfassung für den "Volksstaat Hessen" / 12.12.1919 - 98 Jahre /

Mit Verkündung der von der Darmstädter Volkskammer am 09.12. beschlossenen endgültigen Verfassung wird der junge Freistaat zum "Volksstaat Hessen". Die Verfassung trägt die Handschrift des Gießener Staatsrechtlers Hans Gmelin. Die Regierung des Volksstaats wird von SPD, Zentrum und DDP getragen.

Hessischer Staatsgerichtshof wird eingerichtet / 12.12.1947 - 70 Jahre /

In Wiesbaden wird der für Verfassungsklagen zuständige hessische Staatsgerichtshof eingerichtet.

Joschka Fischer wird hessischer Minister für Umwelt u. Energie / 12.12.1985 - 32 Jahre /

Der 37-jährige Grünen-Politiker Joschka Fischer wird in der Landesregierung von Ministerpräsident Holger Börner (SPD) Minister des neu geschaffenen Ressorts für Umwelt und Energie. Das bundesweit erste Kabinettsmitglied der Grünen leistet den Amtseid in Turnschuhen und Jeans. Die erste rot-grüne Koalition auf Länderebene löst die SPD-Minderheitsregierung ab.

Die Königshalle Lorsch wird Weltkulturerbe / 12.12.1991 - 26 Jahre /

Die “Königshalle” Lorsch, Torhalle des karolingischen Klosters, ältestesvollständig erhaltenes Baudenkmal Deutschlands aus nachrömischer Zeit (um 800),wird “Weltkulturerbe der Menschheit” in der “World Heritage List” der Unesco.

13. Dezember

Geburtstag von Justus Menius / 13.12.1499 - 518 Jahre /

Geburtstag Justus Menius, Fulda/Erfurt/Eisenach/Gotha/ Leipzig, evangelischer Theologe, Pfarrer, Humanist, Schüler Melanchthons und Luthers, 1529 unter die weiteren Teilnehmer an den Marburger Religionsgesprächen berufen, Reformator Thüringens, Superintendent, bedeutende Rolle beim Aufbau des Kirchenwesens in Thüringen, zahlreiche Schriften ("Oeconomia christiana", "Christliche Haußhaltung")(gest. 11.08.1558).

Ein Falschmünzer wird verbrannt / 13.12.1597 - 420 Jahre /

Ein überführter Falschmünzer wird in Frankfurt an einem Pfahl lebendig verbrannt. - Hintergrund ist die Zerrüttung des Münzwesens in der Messestadt, die weder durch die Einrichtung einer Wechsel-Börse (1585) noch durch eine kaiserliche Münzkommission (1596) wirksam eingeschränkt werden konnte. Zweimal im Jahr wird Frankfurt mit wertlosem Kleingeld überschwemmt; die guten, großen, seltenen Geldstücke - Goldgulden, Reichstaler und andere schwere Sorten - steigen trotz offizieller Abwertung immer weiter im Preis und mit ihnen die Lebensbedürfnisse.

Todestag von Susanna Katharina von Klettenberg / 13.12.1774 - 243 Jahre /

Todestag Susanna Katharina von Klettenberg, Frankfurt, Pietistin, Mitglied der Herrenhuter Brüdergemeinde, Schriftstellerin, geistliche Lyrik ("Neue Lieder"), und religiöse Schriften, Briefwechsel mit Lavater, Freundin des Hauses Goethe: über die Verbindung zu Goethes Mutter mystisch-pietistische Mentorin des jungen Goethe, Vorbild der "schönen Seele" im "Wilhelm Meister" (geb. 19.12.1723).

Wiederaufstellung des Heinrich-Heine-Denkmals in Frankfurt / 13.12.1947 - 70 Jahre /

Zum 150. Geburtstag des Dichters wird in Frankfurt das Heinrich-Heine-Denkmal, das die Nationalsozialisten geschändet und beseitigt hatten, wieder aufgestellt.

Todestag von Else Epstein / 13.12.1948 - 69 Jahre /

Todestag Else Epstein, Frankfurt, ausgebildete Lehrerin, Volksbildnerin - ab 1906 langjährige Tätigkeit für den Rhein-Mainischen Verband für Volksbildung sowie den Frankfurter Bund für Volksbildung, in den 1920 Jahren DDP-Kommunalpolitikerin, Stadtverordnete, in der NS-Zeit Widerstandskämpferin, KZ-Häftling, 1945 CDP/CDU-Gründungsmitglied in Frankfurt, 1945/46 Mitglied des Frankfurter Bürgerrats, Wiedergründerin und Leiterin des erneut zugelassenen Frankfurter Bundes für Volksbildung, aus dem die Volkshochschule hervorgeht, 1946 Mitglied des Beratenden Landesausschusses, Stadtverordnete - Vorsitzende des Ausschusses für Wissenschaft und Kunst (geb. 22.12.1881).

"Markenschutz" für "Frankfurter Würstchen" / 13.12.1955 - 62 Jahre /

Der Bundesgerichtshof schützt die Bezeichnung "Frankfurter Würstchen" - als Herkunftsbezeichnung für Würstchen, die aus Frankfurt und der näheren Umgebung kommen. Bedingung: im Wirtschaftsgebiet von Frankfurt erzeugt, nur mit Schweinefleisch und den erforderlichen Gewürzen hergestellt, Wurstdarm mitgenießbar. Die Entscheidung bestätigt ein älteres Urteil vom 18.09.1929.

Rheinbrücke bei Wiesbaden-Schierstein wird eingeweiht / 13.12.1962 - 55 Jahre /

Bei Wiesbaden-Schierstein wird - auf neuestem Stand der Technik - eine vierspurige Brücke über den Rhein eingeweiht; sechs Teilbrücken mit insgesamt 1.280 Metern - zwei Strombrücken und vier Vorlandbrücken - verbinden die Länder Hessen und Rheinland-Pfalz. Die moderne „Balkenbrücke“ überquert zwei Rheinarme und dazwischen die Rettbergsau; in der Mitte des linken Rheinarms verläuft die Landesgrenze. Ursprünglich als Bundesstraße konzipiert, rechnet niemand damit, dass als Autobahnabschnitt später bis zu 80.000 Fahrzeuge täglich das Bauwerk als Verkehrsader nutzen werden.

Erste elektronische Fernsprechvermittlung Deutschlands in Frankfurt-Eckenheim / 13.12.1965 - 52 Jahre /

In Frankfurt-Eckenheim wird die erste elektronisch gesteuerte Fernsprechvermittlungsstelle Deutschlands von Bundespostminister Richard Stücklen (CSU) in Betrieb gesetzt.

Todestag von Hans Albert Kluthe / 13.12.1970 - 47 Jahre /

Todestag Hans Albert Kluthe, Schwelm/Berlin/London/ Eschwege/Frankfurt, Verbandsjurist der Wirtschaftsleiter, Publizist, vor 1933 aktiv in der Deutschen Demokratischen Partei (DDP) bzw. Deutschen Staatspartei, freier Mitarbeiter liberaler Zeitungen, in der NS-Zeit Rückzug in die Versicherungswirtschaft, 1936 Flucht vor Verhaftung nach England, u.a. Mitarbeiter des "Spectator", Herausgeber und Chefredakteur der liberalen Exilzeitschrift "Das wahre Deutschland", aktiv in der Deutschen Freiheitspartei (DFP) -konspirativer Zusammenschluss bürgerlich-demokratischer Emigranten, 1947 Rückkehr nach Deutschland, seit 1948 Verleger der "Werra-Rundschau" und der "Frankfurter Illustrierten", 1952-1970 Präsident des Verbandes deutscher Zeitschriftenverleger(geb. 15.07.1904).

Harald Schmid wird Sportler des Jahres / 13.12.1979 - 38 Jahre /

Harald Schmid vom TV Gelnhausen, Europameister über 400 Meter Hürden in Prag 1978, wird zum Sportler des Jahres gewählt. Der in Hanau gebürtige, dreifache Leichtathletik-Europacupsieger in Turin 1979 ist im europäischen Vergleich über die Hürdenstrecke konkurrenzlos.

14. Dezember

Landtag wählt Georg August Zinn zum Ministerpräsidenten / 14.12.1950 - 67 Jahre /

Der Landtag wählt den SPD-Bundestagsabgeordneten und früheren hessischen Justizminister Georg August Zinn zum Ministerpräsidenten. Am 06.12. hatten die SPD-Fraktion des Landtags und die SPD-Bezirksvorstände gemeinsam in einer Kampfabstimmung Zinn statt des bisherigen Ministerpräsidenten Christian Stock (SPD) zum Kandidaten für dieses Amt nominiert. Die von Zinn gebildete Landesregierung nimmt ihre Arbeit am 10.01.1951 auf.

15. Dezember

Todestag Wilhelm Merton, Sozialreformer / 15.12.1916 - 101 Jahre /

Todestag Wilhelm Merton, Frankfurt, Metallhändler, Großindustrieller undarbeitnehmerorientierter Sozialreformer, gründet 1881 in Frankfurt die“Metallgesellschaft” - die rasch zu einem ersten deutschen Weltkonzern wird, gründet und fördert mit seinem Vermögen zahlreiche Sozial- undWissenschaftsprojekte, forciert die Gründung der Goethe-Universität (1914) alsstaatsfreie, doch staatsbeaufsichtigte preußische Großstadt- und finanziell vomBürgertum getragene Stiftungsuniversität(geb. 14.05.1848).

Wiesbadener Bismarckplatz wird Opfer der Verkehrsplanung / 15.12.1966 - 51 Jahre /

Der in unmittelbarer Nähe des historischen Kurviertels von Wiesbaden zentralgelegene runde Bismarckplatz, um 1870 in Wiesbadens großer Epoche östlich derWilhelmstraße angelegt, fällt als Ganzes der Verkehrsplanung zum Opfer. DasBismarck-Denkmal von 1898 auf einem Sockel aus rotem schwedischen Granit wirdabgeräumt, das Standbild des “Eisernen Kanzlers” am Haken eines Autokrans ins Nerotal transferiert; die Begleitfiguren “Nassovia”, Knabe und Adler - als Schrott für 3.650 Mark verkauft - kommen in den Schmelzofen. - Die Stadt sieht sich vorwiegend als “verkehrsbelastet”; gewollt ist ein gerades Verbindungsstückzwischen Bierstadter Straße und Luisenstraße, kein Auto soll mehr ums Rondell herum. An der Ostseite der prachtvollen Wilhelmstraße ist im Übrigen der Abriss nahezu der gesamten historischen Bebauung vorgesehen, um einer “Osttangente” Platz zu machen; ein Planungsgutachten von 1965 projektiert anstelle der VillaClementine nahe dem Bismarckplatz eine U-Bahn-Station. - Nach ersten Abrissenwandelt sich der Zeitgeist, 1973 beschließt der Magistrat, die Clementinekulturellen Zwecken zuzuführen.

Grenzübergang Herleshausen-Wartha eröffnet / 15.12.1984 - 33 Jahre /

An der innerdeutschen Grenze wird der neue Straßenübergang Herleshausen-Wartha mit Werra-Brücke an der Autobahn Bad Hersfeld-Eisenach eröffnet. Wartezeiten beim Grenzübertritt werden erheblich verkürzt. Auch der Verkehr an der zweiten hessisch-thüringischen Grenzübergangsstelle Bebra-Gerstungen (Bahn) läuft in den 80er Jahren verhältnismäßig reibungslos. 1988 z.B. passieren 2,9 Millionen Menschen den Straßenübergang in Herleshausen und 2,1 Millionen Bahnreisende den Kontrollpunkt in Bebra. Den von der DDR für Bundesbürger aus dem grenznahen Bereich erlaubten grenznahen Tagesverkehr nutzen 1988 84.500 Personen; der Spitzenwert im "kleinen Grenzverkehr" wird 1984 erreicht, als 95.000 Reisende von Hessen nach Thüringen fahren.

16. Dezember

Spaltung der Grafschaft Nassau / 16.12.1255 - 762 Jahre /

Die Grafen von Nassau, Walram II. und Otto I., teilen ihr Familienerbe. Die Teilung spaltet die Grafschaft Nassau in zwei Herrschaften (nördlich bzw. südlich der Lahn), die später vielfältig weiter aufgesplittert werden. Erst am Ende des Alten Reiches 1806 kommt es durch Zusammenfassung zu einem geschlossenen nassauischen Territorium ("Herzogtum Nassau").

Todestag von Wilhelm Grimm / 16.12.1859 - 158 Jahre /

Todestag Wilhelm Grimm, Hanau/Kassel/Göttingen/ Berlin. Germanist, Bibliothekar und Sprachforscher. Bruder von Jakob Grimm. Als Professor in Göttingen zugehörig zu den "Göttinger Sieben" im Protest gegen den Verfassungsbruch des Königs von Hannover, Mitglied der Akademie der Wissenschaften in Berlin, zusammen mit Jakob Grimm Bearbeiter und Herausgeber sprachwissenschaftlicher Werke und populärer literarischer Sammlungen ("Kinder- und Hausmärchen", "Deutsche Heldensage", "Deutsches Wörterbuch") (geb. 24.02.1786).

Rudi Arndt wird OB in Frankfurt / 16.12.1971 - 46 Jahre /

Finanzminister Rudi Arndt (SPD) wird als Nachfolger des verstorbenen WalterMöller von der Stadtverordnetenversammlung zum Frankfurter Oberbürgermeistergewählt. Sein Nachfolger als Finanzminister wird im April 1972 Heribert Reitz (SPD).

Hessischer Landesverband der "Grünen" gegründet. / 16.12.1979 - 38 Jahre /

In Leihgestern bei Gießen wird der hessische Landesverband der "Grünen" gegründet.

Frauenförderung / 16.12.1993 - 24 Jahre /

Der hessische Landtag verabschiedet mit den Stimmen der rot-grünen Koalition ein "Gleichberechtigungsgesetz" zur Förderung von Frauen im öffentlichen Dienst. Zielvorgabe ist, dass dort, wo Frauen unterrepräsentiert sind, mehr als die Hälfte der zu besetzenden Stellen an Frauen vergeben werden sollen; Frauenförderpläne sowie Frauenbeauftragte in den größeren Dienststellen sollen die Verwirklichung sicherstellen.

17. Dezember

Frankfurter Rat verbietet nächtliches Waffentragen / 17.12.1514 - 503 Jahre /

Eine Verordnung des Frankfurter Rats verbietet nächtliches Waffentragen ("lange messer, degen, swerter") und das Absingen unflätiger Lieder (alle "schamperen [schandbaren] lieder und unzuchtige wort") - Reaktion auf Umtriebe zur Messezeit.

Gebrüder Grimm in Witzenhausen gefeiert / 17.12.1837 - 180 Jahre /

Die aus dem Königreich Hannover vertriebenen Universitätsprofessoren und Germanisten Jacob Grimm und Georg Gottfried Gervinus, die aus den beiden Hessen stammen, sowie der ebenfalls vertriebene Historiker Friedrich Dahlmann werden nach Grenzübertritt bei Ankunft im kurhessischen Witzenhausen von Göttinger Studenten in einer Demonstration stürmisch gefeiert und verabschiedet. Die drei gehören, wie vier weitere am 11. Dezember entlassene Kollegen, darunter auch Wilhelm, der zweite der Brüder Grimm, zu den „Göttinger Sieben“, die am 18. November mit einer Erklärung gegen den Verfassungsbruch - Aufhebung der liberalen Landesverfassung von 1833 - durch den neuen König Ernst August protestierten, weil sie sich an ihren Verfassungseid, den sie als Professoren ablegen mussten, gebunden fühlten. - Jacob Grimm hat die Vorgänge in seiner im Kasseler Exil im Januar 1838 verfassten, wegen der Zensur in Basel publizierten Schrift „Über meine Entlassung“ geschildert und dazu geschrieben: „ … die Gewalt nötigte mich, ein Land zu räumen, in das man mich berufen, wo ich acht Jahre in treuem, ehrenvollem Dienste zugebracht hatte. … Nie von frühauf bis jetzt, ist mir oder meinem Bruder von irgendeiner Regierung Unterstützung oder Auszeichnung zuteil geworden: einigemal jener war ich dieser nie bedürftig. Diese Unabhängigkeit hat meine Seele gestählt, sie widersteht Anmutungen, welche die Reinheit meines Bewusstseins beflecken wollen.“

Fuldaer Priesterseminar geschlossen / 17.12.1874 - 143 Jahre /

Gestützt auf die "Maigesetze" von 1873 im preußischen Kulturkampf gegen die katholische Kirche wird das Fuldaer Priesterseminar geschlossen. 1876 folgt die Schließung des Priesterseminars in Limburg.

Geburtstag von Jürgen Ponto / 17.12.1923 - 94 Jahre /

Geburtstag Jürgen Ponto, Bad Nauheim/Ecuador/ Hamburg/Frankfurt/Oberursel, Jurist, Bankier, Finanzexperte, seit 1964 im Vorstand der Dresdner Bank - Ressort Geld und Kredit, ab 1969 Vorstandssprecher, Krisenmanager und Finanzsanierer von Unternehmen der Großindustrie, öffentlich engagiert in der politischen Diskussion zum Themenkreis von Staat, Wirtschaft, Freiheit ("Wirtschaft auf dem Prüfstand"), Förderer musikalischer Hochtalente, ermordet von RAF-Terroristen (gest. 30.07.1977).

Vorzeitige Ausgabe der neuen Euro-Münzen in Frankfurt / 17.12.2001 - 16 Jahre /

Im Vorgriff auf die Einführung des “Euro” als Zahlungsmittel am 1. Januar 2002 geben Geldinstitute in Frankfurt seit 0.00 Uhr erstmals die neuen Euro-Münzen aus - letzter Schritt zur gemeinsamen Währung innerhalb der EU. Am 31.12. um Mitternacht in der Eurostadt: Vor dem Hochhaus der EuropäischenZentralbank (“Eurotower”) leuchtet 15 Meter hoch das blaue Eurozeichen mit zwölf gelben Sternen auf - ein Kunstwerk von Ottmar Hörl; das gleiche Symbol in kleinerer Ausführung ist bereits seit Februar 2001 auf dem Frankfurter Flughafen illuminiert.

18. Dezember

Zwangsmaßnahmen gegen die Sozialdemokratie / 18.12.1886 - 131 Jahre /

Über Frankfurt und Hanau und vier umliegende Landkreise wird vom Land Preußenzur Durchsetzung der Zwangsmaßnahmen gegen die Sozialdemokratie der “kleineBelagerungszustand” verhängt, wie er schon lange über Berlin, Hamburg undLeipzig liegt. Bei der jetzt auch im Rhein-Main-Gebiet verschärften Praxis desSozialistengesetzes geht es vor allem um die Ausweisungsbefugnis. Bereits am 10.November wurden 23 Mitglieder der Frankfurter SPD-Bezirksparteileitungverhaftet, in den folgenden Tagen weitere Führungsleute. Zu Weihnachten werdendie ersten ausgewiesen, nach einem Mammutprozess im Januar 1887 weitere;insgesamt müssen 70 “Agitatoren” im Umkreis Frankfurts das noch weiterausgedehnte Belagerungsgebiet verlassen.

Albert Osswald (SPD) erneut zum Ministerpräsidenten gewählt / 18.12.1974 - 43 Jahre /

Der bisherige Regierungschef Albert Osswald (SPD) wird vom Landtag erneut zum Ministerpräsidenten gewählt. Er bildet die zweite sozial-liberale Landesregierung - mit Heinz Herbert Karry (FDP) als Minister für Wirtschaft und Verkehr und Hans Krollmann (SPD) als neuem Kultusminister.

Todestag von Konrad Zuse / 18.12.1995 - 22 Jahre /

Todestag Konrad Zuse, Berlin/Braunsberg (Ostpreußen)/ Hoyerswerda/Berlin/Hinterstein (Allgäu)/Neukirchen/Bad Hersfeld/Hünfeld/Göttingen, Bauingenieur, Erfinder des Computers, entwickelte und vollendete 1941 die erste programmgesteuerte Rechenanlage der Welt ("Z 3") in elektromechanischer Technik, deren Resultate durch Lampenleisten mitgeteilt wurden, in Berlin mit Teilen seiner Arbeitsgrundlagen ausgebombt - seit 1949 in Hessen unternehmerisch und forschend tätig, entwickelt und produziert u.a. die lochstreifengesteuerte Zeichenmaschine "Z 64" ("Graphomat"), 1966 Firmenübernahme durch Siemens AG, Universitätslehrer in Göttingen, Forschungen zu Grundlagen der Computertechnik und zur Entwicklung von Programmiersprachen ("Der Computer - mein Lebenswerk")(geb. 22.06.1910).

Erste Gesetze und Verordnungen im Internet / 18.12.1998 - 19 Jahre /

Hessen stellt als erstes Bundesland die wichtigsten Gesetze und Rechtsverordnungen des Landes als Onlineservice "hessenrecht" im Internet zur Verfügung ("www.hessen.de/gvbl/"). Bis Ende 1999 ist die Sammlung des Landesrechts vollständig im Internet zu finden.

19. Dezember

Bäckerinnung von Kassel durch Rat der Stadt bestätigt / 19.12.1324 - 693 Jahre /

Der Rat der Stadt Kassel bestätigt die Organisationsartikel der Bäcker, die sich zu einer "Zunft, die Innung genannt wird" ("collegium quod dicitur innunge"), zusammen-geschlossen haben. Im Jahr zuvor wurden die älteren, durch Brand vernichteten Artikel der Kaufleute und Gewandschneider erneuert.

Geburtstag von Susanne von Klettenberg / 19.12.1723 - 294 Jahre /

Geburtstag Susanne von Klettenberg, Frankfurt, Pietistin, Mitglied der Herrnhuter Brüdergemeinde, Schriftstellerin, geistliche Lyrik ("Neue Lieder") und religiöse Schriften, Briefwechsel mit Johann Caspar Lavater, Freundin des Hauses Goethe: über die Verbindung zu Goethes Mutter mystisch-pietistische Mentorin des jungen Goethe - bewirkte dessen spirituelle Erweckung während der Frankfurter Genesungszeit nach einem physisch-psychischen Zusammenbruch des Neunzehnjährigen im Leipziger Studium, Vorbild der "schönen Seele" im "Wilhelm Meister" (gest. 13.12.1774).

Bischof Blum kehrt nach Limburg zurück / 19.12.1883 - 134 Jahre /

Bischof Peter Joseph Blum, der am 08. Dezember infolge der "Abänderungen der kirchenpolitischen Gesetze" begnadigt wurde, kehrt nach siebenjährigem Exil nach Limburg zurück. Blums schon früher virulente Streitigkeiten zwischen nassauischem Staat und katholischer Kirche waren 1873 im preußischen "Kulturkampf" um verstärkte staatliche Kirchenhoheit ("Maigesetze") eskaliert. Am 17.10.1876 wegen "systematischen Widerstands gegen die Staatsgewalt" schließlich mit Entlassung bedroht, wich er zur Betreuung der Diözese aus der Ferne nach Böhmen aus. Festgottesdienste in Frankfurt und Limburg feiern die Rückkehr des rehabilitierten Oberhirten.

Philipp Scheidemann wird OB in Kassel / 19.12.1919 - 98 Jahre /

Philipp Scheidemann (SPD), der im November 1918 in Berlin die Republik ausgerufen hatte und der für einige Monate die Geschäfte der Reichsregierung leitete, wird Oberbürgermeister seiner Heimatstadt Kassel.

Konstituerende Sitzung des Hessischen Landtags in Wiesbaden / 19.12.1946 - 71 Jahre /

Im Stadtschloss zu Wiesbaden tritt um 10.00 Uhr im zum Plenarsaalhergerichteten Musiksaal, von Jakob Husch (CDU) präsidiert, der erste “Hessische Landtag” zur konstituierenden Sitzung zusammen. Auf eine Ansprache von Oberst James R. Newman folgt die Wahl des Präsidiums: Otto Witte (SPD) wird mit 62 Ja-Stimmen bei zwei ungültigen Stimmen zum Präsidenten gewählt; Cuno Raabe (CDU) und Otto Kredel (LDP) werden Vizepräsidenten.

Todestag von Else Hattemer / 19.12.1948 - 69 Jahre /

Todestag Else Hattemer, Bensheim/Darmstadt/ Viernheim, Oberschullehrerin, Hausfrau, katholische Frauenbunds- und soziale Wohlfahrtsarbeit, im Volksstaat Hessen Landtagsabgeordnete der ersten Stunde - einzige weibliche Abgeordnete der Zentrumspartei, gehörte als einzige Frau dem Landtag während der gesamten Zeit 1919-1933 an, Frauen- und Kulturpolitikerin (geb. 09.01.1870).

Georg August Zinn vom Landtag im Amt bestätigt / 19.12.1962 - 55 Jahre /

Der Landtag in Wiesbaden wählt Georg August Zinn (SPD), der auf der Höhe seiner Macht und seines Ansehens steht, für weitere vier Jahre zum Regierungschef.

Der HR sendet zum letzten Mal den "Blauen Bock" / 19.12.1987 - 30 Jahre /

Der hessische Rundfunk sendet zum letzten Mal den „Blauen Bock“. Heinz Schenk und Lia Wöhr, die Gastgeber seit der 75. Sendung (1966), haben den Blauen Bock zu einer bundesweiten Institution „hessisch“ gefärbter Fernseh-Unterhaltung („Babbelstimmung“ bei Apfelwein und leichter Musik) gemacht. Die Sympathiewerte bleiben bis zuletzt unverändert hoch; 15-20 Millionen Zuschauer schalteten regelmäßig ein.

Frankfurter Kreuz generalsaniert / 19.12.2000 - 17 Jahre /

Nach fünf Jahren Umbau mit neuen Rampen, Brücken und Trassen ist das Frankfurter Kreuz generalsaniert: Abschluss eines der größten Straßenbauprojekte in Deutschland nach 1945. Die vier runden "Kleeblattohren" wurden langgezogen, Richtungsfahrspuren getrennt - die Fahrzeuge fädeln nicht mehr ein. Eine rasante Verkehrsentwicklung und der Aufschwung des nahen Flughafens hatten das Verkehrsaufkommen ständig vergrößert; zuletzt passieren rund 300.000 Autos täglich das alte Kreuz - an Deutschlands meistbefahrenem Verkehrsknotenpunkt ist die Kapazitätsgrenze um 100 Prozent überschritten; am 13.12.1995 schließlich erfolgt der erste Spatenstich.

20. Dezember

Überwachung der Antisemitenbewegung / 20.12.1890 - 127 Jahre /

Das Innen- und Justizministerium in Darmstadt weist die Staatsanwaltschaften zu sorgfältiger Überwachung der Antisemitenbewegung an; Beamten wird jede Form aktiver Beteiligung untersagt.

Geburtstag von Helene Mayer / 20.12.1910 - 107 Jahre /

Geburtstag Helene Mayer, Offenbach/Oakland und Berkeley (Kalifornien)/Heidelberg, Florettfechterin, sechsfache deutsche Meisterin - erstmals 1925 mit 14 Jahren, 1928 Olympiasiegerin in Amsterdam, 1929 und 1931 Weltmeisterin im Einzel. Sie galt als Sportidol und Publikumsliebling. Wegen ihrer jüdischen Herkunft wird der Frankfurter Jura-Studentin Anfang 1933 das laufende Auslandsstipendium für Sprachstudien in Kalifornien gestrichen, Fortsetzung der Philologie-Studien als Emigrantin in den USA, Dozentin für deutsche Sprache, aus den USA heraus 1936 in Berlin nochmals - zum dritten Mal - Teilnehmerin in einer deutschen Olympia-Mannschaft, Gewinnerin einer Silbermedaille, 1937 in Paris erneut Weltmeisterin im Einzel, in den 1940er Jahren vielfache US-Fechtmeisterin, 1952 Rückkehr nach Deutschland. Ihr Bild wird 1968 Motiv der ersten Sondermarkenserie zur Förderung der Olympischen Spiele München 1972 (gest. 15.10.1953).

Einrichtung eines "Landeskriminalpolizeiamtes" / 20.12.1945 - 72 Jahre /

Ein Erlass der Landesregierung über die Einrichtung eines "Landeskriminalpolizeiamtes" mit Sitz in Wiesbaden baut die am 01. September zunächst in Darmstadt geschaffene "Zentralstelle zur Bekämpfung von Kapitalverbrechen" zum - 1956 dann entsprechend umbenannten - "Hessischen Landeskriminalamt" aus.

Christian Stock wird Hessischer Ministerpräsident / 20.12.1946 - 71 Jahre /

Der Landtag wählt in seiner zweiten Sitzung mit Christian Stock (SPD)erstmals den “Hessischen Ministerpräsidenten”. Der von der SPD-Fraktion am 12.Dezember als Kandidat nominierte gelernte Zigarrenmacher, Parlamentarier bereitsin der Weimarer Republik und Präsident der Landesversicherungsanstalt fürGroß-Hessen, einer der Väter des Verfassungskompromisses zwischen SPD und CDU,erhält 58 von 87 Stimmen; er kündet eine Politik “im Geiste des Sozialismus und echter christlicher Nächstenliebe” an. Wie erwartet, führt er nach Abschluss derVerhandlungen im Januar eine Regierung der großen Koalition.

In Frankfurt beginnt der "Auschwitz-Prozess" / 20.12.1963 - 54 Jahre /

In Frankfurt beginnt der "Auschwitz-Prozess", der nach jahrelangem Verdrängen der NS-Vergangenheit große öffentliche Beachtung erreicht. Durch Journalistenrecherche 1958 identifizierte Erschießungsakten aus dem KZ Auschwitz waren zum hessischen Generalstaatsanwalt Fritz Bauer - selbst Nazi-Verfolgter - gelangt, der im Interesse von Aufklärung über die NS-Verbrechen den Prozess mit langwierigen Nachforschungen ins Rollen brachte. Ort des gegen einzelne SS-Aufseher des Konzentrationslagers zusammengeführten Prozesses wurde Frankfurt.

Todestag Fini Pfannes, Köchin und Publizistin / 20.12.1967 - 50 Jahre /

Todestag Fini Pfannes, Braila (Rumänien)/Frankfurt, Publizistin und Unternehmerin, 1926 in Frankfurt Werbeleiterin und Versuchsköchin der Main-Gas-Werke, warb für Gasherde und eine Modernisierung der Haushaltstechnik, daneben Verbraucherinnenaufklärung in Rundfunk und Presse, Mitinitiatorin und Geschäftsführerin des „Bundes für Volksernährung“ zum Zweck einer breiten Ernährungsberatung, 1933 wegen ihrer jüdischen Herkunft von den Main-Gas-Werken entlassen, auch die übrigen Tätigkeiten müssen aufgegeben werden, Publikationsverbot für ihre Kochbücher, überlebt die NS-Zeit in Frankfurt nach dem Tod des „arischen“ Ehemannes (1940) unter schwierigsten Bedingungen, knüpfte bei Neubeginn an die Tradition der bürgerlichen Frauenbewegung an: 1946 Mitgründerin und Vorsitzende des überparteilichen Frankfurter Frauenausschusses, 1947 Mitgründerin und Vorsitzende des Zusammenschlusses hessischer Frauenausschüsse im „Frauen-Verband Hessen“ (der 1952 die „Arbeitsgemeinschaft hessischer Frauenverbände“ - später „Landesfrauenrat Hessen“ - mitgründet), Gründung einer Tauschbörse und einer Werbeagentur, Werbe- und Rezeptberaterin der Firmen Bosch, Nestlé, Brown Boveri und Kraft, erneut Autorin („Die Küche - Handbuch der Hausfrau“), Einsatz für die Verbreitung von Staubsaugern und Kühlschränken, Aufbau einer Lobby für die Interessen der Hausfrau: 1949 Mitgründerin des Frankfurter Hausfrauenverbandes sowie Mitgründerin und Geschäftsführerin des „Deutschen Hausfrauen-Bundes (DHB)“ - 1952-1956 dessen Präsidentin, 1956-1966 Vorsitzende des DHB-Landesverbandes Hessen, Vizepräsidentin der Arbeitsgemeinschaft der Verbraucherverbände(geb. 08.12.1894).

Geburtstag August Emmerling, Jurist / 20.12.1979 - 38 Jahre /

Geburtstag August Emmerling, Thalitter/Gießen/ Darmstadt, Jurist, Hofgerichtsadvokat in Gießen und Darmstadt, liberales Mitglied der zweiten Kammer des hessisch-darmstädtischen Landtags, Präsident der Gesetzgebungskommission, Mitglied des Vorparlaments und der Frankfurter Nationalversammlung 1848/49 (Wahlbezirk Großherzogtum Hessen-Darmstadt – Umstadt), zur gemäßigt liberalen Fraktion „Augsburger Hof“ gehörig, die wie die Fraktion „Casino“ den konstitutionellen Bundesstaat anstrebt – mit Erbkaisertum an der Spitze, Mitglied des Nachparlaments in Gotha und des Erfurter Unionsparlaments, 1851-1867 Generalstaatsprokurator des Oberappellations- und Kassationsgerichts in Darmstadt(gest. 25.11.1867).

Der 50-millionste Passagier aum Flughafen Frankfurt / 20.12.1984 - 33 Jahre /

Auf dem Frankfurter Flughafen wird der 50-millionste Passagier, im Frankfurter Zoo der 150-millionste Besucher gezählt.

21. Dezember

Todestag von Landgraf Heinrich I. von Hessen / 21.12.1308 - 709 Jahre /

In Marburg stirbt Landgraf Heinrich I. von Hessen mit 64 Jahren. Er wird in der Elisabethkirche beigesetzt. Heinrichs legendäre Proklamation als "das Kind" aus dem Haus (Thüringen-)Brabant zum künftigen Herrn eines von Thüringen unabhängigen Hessen liegt sechs Jahrzehnte zurück. Sein einstmals in der Elisabethkirche aufgehängter Totenschild zeigt den rot und silbern quer gestreiften hessischen Löwen ? das von Thüringen übernommene Landeswappen.

Verfassungsurkunde des Großherzogtums Hessen / 21.12.1820 - 197 Jahre /

In Darmstadt wird die mit dem Landtag ausgehandelte "Verfassungsurkunde des Großherzogtums Hessen" vom 17.12.1820 feierlich verkündet. Den Durchbruch hat die Mehrheit der nach der verliehenen Verfassung vom Frühjahr gewählten zweiten Kammer erreicht, hinter der die Volksbewegung der "Schwarzen" steht: Die Souveränität des Großherzogs wird beschränkt, dem Landtag werden stärkere Rechte gewährt, Gewaltenteilung wird vollzogen, die Bürger erhalten ein Wahlrecht und Religionsfreiheit - erste Schritte zur Demokratisierung des Landes.

Frankfurter Nationalversammlung verabschiedet Bürgerrechte / 21.12.1848 - 169 Jahre /

Als ein Höhepunkt in der Geschichte der Frankfurter Nationalversammlung wird das Gesetz über die "Grundrechte des deutschen Volkes" verabschiedet. Zum ersten Mal werden auch in Deutschland Menschen- und Bürgerrechte verkündet und in Kraft gesetzt. Kern sind die Gleichheit aller vor dem Gesetz und die Freiheitsrechte des Individuums wie Unverletzlichkeit der Person, Meinungs- und Pressefreiheit, Demonstrationsrecht und Vereinigungsfreiheit. - An die Leistung des Paulskirchen-Katalogs knüpfen die Weimarer Verfassung 1919, das Grundgesetz 1949 und auch die Verfassungen der Länder an.

Geburtstag von Meta Quark-Hammerschlag, / 21.12.1864 - 153 Jahre /

Geburtstag Meta Quark-Hammerschlag, Frankfurt, Frauenrechtlerin, gehörte zu den Vorkämpferinnen der Frauenemanzipation im Kaiserreich, SPD-Kommunalpolitikerin der ersten Stunde, 1919-1933 ehrenamtliche Stadträtin in Frankfurt, Schwerpunkt in der Sozialpflege, 1933 Betätigungsverbot(gest. 11.08.1954).

Geburtstag von Heinrich Roos / 21.12.1906 - 111 Jahre /

Geburtstag Heinrich Roos, Wiesbaden, schon vor 1933 wegen seiner politischenAktivitäten - DDP, Reichsbanner, Republikanischer Studentenbund - von derFrankfurter Universität relegiert, 1933 aus politischen Gründen aus derStadtverwaltung Wiesbaden entlassen, nach Rechtsstreit wieder eingestellt,Aufbau eines “namenlosen” Freundeskreises von NS-Gegnern unterschiedlicher politischer Herkunft aus Wiesbaden und Umgebung zur Widerstandsarbeit und zur Hilfeleistung für Juden und andere Verfolgte und Bedrohte; der Kreis als solcher blieb bis 1945 unentdeckt, aus diesem heraus erfolgt bei Einmarsch der Amerikaner in Wiesbaden unmittelbar am 28.03.1945 die Gründung des “Aufbau-Ausschusses Wiesbaden” als überparteiliche, basisdemokratische Interessenvertretung aller “antinationalsozialistischen Kräfte” zur sofortigen Reorganisation der Verwaltung; Mitgründer der CDU in Wiesbaden, seit Mai 1945 Stadtrat, 1946-54 Stadtkämmerer(gest. 30.10.1988).

Todestag von Anna Edinger / 21.12.1929 - 88 Jahre /

Todestag Anna Edinger, Frankfurt/Oberursel, Philanthropin, Mitstreiterin der Frauenbewegung, Pionierin der Sozialarbeit in Frankfurt, 1899 neben Wilhelm Merton (Metallgesellschaft), Charles Hallgarten (Bankier und Sozialförderer), Eugen Lucius (Farbwerke Hoechst), Georg Speyer (Wissenschaftssponsor, später Hauptstifter der Frankfurter Universität), Leopold Sonnemann (Frankfurter Zeitung) u.a. Mitgründerin der "Zentrale für private Fürsorge"(geb. 17.05.1863).

Todestag von Christine Brückner / 21.12.1996 - 21 Jahre /

Todestag Christine Brückner, Schmillinghausen/ Marburg/Nürnberg/Kassel,Bibliothekarin, 1946/47 Mensa-Leiterin, Geisteswissenschaftlerin, Redakteurin,Schriftstellerin, Besteller-Autorin (“Ehe die Spuren verwehen”, “Jauche und Levkojen”, “Nirgendwo ist Poenichen”, “Die Quints”, “Wenn Du geredet hättest, Desdemona”), Stifterin des Kasseler Literaturpreises für grotesken Humor(geb. 10.12.1921).

22. Dezember

Darmstadt wird erstürmt / 22.12.1546 - 471 Jahre /

Im Schmalkaldischen Krieg kaiserlicher Truppen gegen den Bund von Schmalkalden, in dem Hessen, Sachsen, weitere evangelische Fürsten und dieMehrzahl der protestantischen Reichsstädte zusammengeschlossen sind, Herzog Moritz von Sachsen jedoch - da selbst auf die sächsische Kurwürde erpicht - die Seite gewechselt hat, wird Darmstadt unter Plünderung und schweren Zerstörungenvon den Kaiserlichen erstürmt.

Verordnung zum Schutz von "Monumenten und sonstigen Altertümern" / 22.12.1780 - 237 Jahre /

Eine Verordnung Landgraf Friedrichs II. trifft für Hessen-Kassel erstmals Vorkehrungen für den Schutz von im Lande befindlichen . Gefährdete Stücke sollen gesichert werden, gefundene Altertümer sind gegen Erstattung des Werts beim nächsten landgräflichen Beamten abzuliefern.

Geburtstag von Joseph Maria Olbrich / 22.12.1867 - 150 Jahre /

Geburtstag Joseph Maria Olbrich, Troppau/Wien/ Darmstadt/Düsseldorf, Architekt, Vertreter des Jugendstils, Gründungsmitglied der Wiener Sezession, 1899 als Gesamtleiter für die Gestaltung der Mathildenhöhe nach Darmstadt berufen, Protagonist der Darmstädter Künstlerkolonie und ihrer architektonischen Werke (Haupt- und Ateliergebäude „Ernst-Ludwig-Haus“, Künstlerhäuser, Ausstellungshalle „Gebäude für freie Kunst“, „Hochzeitsturm“), Gestalter von Inneneinrichtungen, Möbeln sowie von Besteck, Gläsern, Geschirr (Entwürfe für WMF und Waechtersbach Keramik), als Architekt Verlagerung nach Düsseldorf, wo sein größtes Projekt entsteht („Warenhaus Tietz“), Wohnsitz und Atelier bis zu seinem frühen Tod in Darmstadt(gest. 08.08.1908).

Geburtstag von Käthchen Paulus / 22.12.1868 - 149 Jahre /

Geburtstag Käthchen Paulus, "Miss Polly", Zellhausen/ Frankfurt/Berlin, Näherin, Luftfahrtpionierin, Fallschirmspringerin, Erfinderin des Fallschirmpakets, 1893 als erste deutsche Frau Absprung aus dem Ballon von etwa 1.200 Meter Höhe vor Publikum, 1895 als weltweit erste Frau Doppelsprung mit zwei sich nacheinander öffnenden Fallschirmen, europaweit gastierende Luftakrobatin, Unternehmerin einer Fertigungsfirma für Rettungsfallschirme, die im Weltkrieg vielen Besatzungsmitgliedern abgeschossener Beobachtungsballone das Leben retten ("Paulus-Schirm") (gest. 26.07.1935).

Geburtstag von Else Epstein / 22.12.1881 - 136 Jahre /

Geburtstag Else Epstein, Frankfurt, ausgebildete Lehrerin, Volksbildnerin - ab 1906 langjährige Tätigkeit für den Rhein-Mainischen Verband für Volksbildung sowie den Frankfurter Bund für Volksbildung, DDP-Stadtverordnete, in der NS-ZeitWiderstandskämpferin, KZ-Häftling, 1945 CDP/CDU-Gründungsmitglied in Frankfurt,1945/46 Mitglied des Frankfurter Bürgerrats, Wiedergründerin und seit März 1946Leiterin des erneut zugelassenen Frankfurter Bundes für Volksbildung, aus demdie Volkshochschule hervorgeht, 1946 Mitglied des Beratenden Landesausschusses,Stadtverordnete - Vorsitzende des Ausschusses für Wissenschaft und Kunst(gest. 13.12.1948).

Geburtstag von Rudolf Krämer-Badoni / 22.12.1913 - 104 Jahre /

Geburtstag Rudolf Krämer-Badoni, Rüdesheim/ Geisenheim/Frankfurt/Wiesbaden, Geisteswissenschaftler, Schriftsteller, Erstlingsroman "Jacobs Jahr" 1943 infolge versteckter Kritik am NS-Regime nicht ausgeliefert, nach 1945 Redakteur, Kritiker, streitbarer Publizist, Mitarbeiter der FAZ und der "Welt", Generalsekretär des deutschen PEN-Zentrums, Romane, Essays, Kolumnen, Hörspiele ("In der großen Drift", "Mein Freund Hippolyt", "Bewegliche Ziele", "Die Last, katholisch zu sein", "Deutschland, deine Hessen", "Zwischen allen Stühlen - Erinnerungen eines Literaten") (gest. 18.09.1989).

Hinrichtung des Opel-Arbeiters Walter Rietig / 22.12.1942 - 75 Jahre /

Der Opel-Arbeiter Walter Rietig aus Langen, der nach Denunziation am 13. Juli 1942 an seinem Arbeitsplatz in Rüsselsheim von der Gestapo verhaftet wurde, wird nach Verurteilung durch den Volksgerichtshof (26.10.) wegen „landesverräterischer Feindbegünstigung“ und „Vorbereitung eines hochverräterischen Unternehmens“ in Berlin-Plötzensee durch das Fallbeil hingerichtet - er hat sich nach Aussagen von Arbeitskollegen gegen den Angriff auf die Sowjetunion und die Judendeportationen ausgesprochen sowie Zweifel am Endsieg geäußert und Kontakte zu französischen Zwangsarbeitern unterhalten. Die Nachricht der Exekution wird zur Einschüchterung und Abschreckung im Opel-Werk rot plakatiert.

Todestag von Frank Thiess / 22.12.1977 - 40 Jahre /

Todestag Frank Thiess, Eluisenstein bei Üxkill (Livland)/Berlin/Wien/Rom/Darmstadt, Geisteswissenschaftler, Journalist, Schriftsteller - Romancier und kulturphilosophischer Essayist, Romanerfolge in der Weimarer Zeit („Die Verdammten“, „Jugend“-Tetralogie, „Frauenraub“), 1933 betroffen von der Bücherverbrennung, nichtkonformer, doch teilweise als affirmativ angesehener Literat, der - vom NS-Regime geduldet - weiter veröffentlichen kann („Tsushima“), wird wegen oppositioneller Bezüge schließlich auch mit Druck- und Besprechungsverboten belegt, weicht nach Wien und Rom aus, sein historisierend-literarischer Bericht über Byzanz („Das Reich der Dämonen“) - eine Absage an die nationalsozialistische Gewaltherrschaft - wird verboten (1941), initiierte nach 1945 unter Hervorhebung der „inneren Emigration“ eine nachhaltige Kontroverse mit Thomas Mann, lebte seit 1952 in Darmstadt („Die griechischen Kaiser - Die Geburt Europas“), langjährige Freundschaft mit Hermann Broch(geb. 13.03.1890).

23. Dezember

König Konrad I. überlässt Herzog Heinrich von Sachsen die Königswürde / 23.12.0918 - 1099 Jahre /

König Konrad I. aus dem hessischen Geschlecht der Konradiner, Herzog von Franken und zugleich Graf im Hessengau - zwischen Diemel, Eder, Fulda, Lahn gelegen -, stirbt nach acht konfliktreichen Regierungsjahren als Herrscher des ostfränkischen Reichs auf seiner Burg Weilburg an der Lahn. Er wird im Kloster Fulda begraben. Kurz vor seinem Tod hat sich Konrad nach der Überlieferung entschlossen, seinen Bruder Eberhard, dem nach der Sitte die Herrschaft zusteht, wegen der bedrängten politischen Lage zum Verzicht zu bewegen und seinen mächtigsten Gegner aus dem Kreis der Stammesfürsten, Herzog Heinrich von Sachsen, als Nachfolger vorzuschlagen, damit nicht "das ganze Frankenreich und du mit ihm seinem Schwerte erliegen" ("Weilburger Testament"). - Mit der von Widukind von Corvey später wohl legendär berichteten Designation beginnt nach dem Ende der ostfränkischen Karolinger und Konrads hessisch-fränkischem Zwischenspiel die Epoche der sächsischen Herrscher ("Ottonen") und das Werden des heiligen römischen Reichs.

Eröffnung der Odenwaldbahn / 23.12.1871 - 146 Jahre /

Die Eröffnung der Odenwaldbahn von Darmstadt nach Michelstadt und Erbacherschließt neues Potential für die Industrialisierung Südhessens ? bessereInfrastruktur für ein industriell und sozial bedürftiges Gebiet imGroßherzogtum.

Geburtstag Erich Dombrowski, Journalist / 23.12.1882 - 135 Jahre /

Geburtstag Erich Dombrowski (Pseud. Johannes Fischart und Sebastian Brant), Danzig/Gera/Berlin/Frankfurt/Mainz/ Wiesbaden, Volkswirt, Journalist, Autor politischer Porträts ("Das alte und das neue System"), 1926 Chefredakteur des "Frankfurter Generalanzeigers", 1936 als "politisch unzuverlässig" entlassen, aus der Berufsliste gestrichen, ständig überwacht, gründete 1946 mit französischer Lizenz die "Allgemeine Zeitung" in Mainz, gehörte 1949 neben Erich Welter, Paul Sethe, Karl Korn zu den Gründern der Frankfurter Allgemeinen Zeitung, 1949-1962 Mitherausgeber der FAZ, Verfasser politischer und historisch-politischer Beiträge, bis 1957 zugleich Chefredakteur von Mainzer Allgemeiner Zeitung, Wiesbadener Tagblatt und Darmstädter Tagblatt (gest. 29.10.1972).

Geburtstag von Christa Winsloe / 23.12.1888 - 129 Jahre /

Geburtstag Christa Winsloe, Darmstadt/Potsdam/Berlin/ München/USA/Italien/Ungarn/Österreich/Cagnes (bei Nizza), Tierbildhauerin, Schriftstellerin - Schauspiele, Romane, Drehbücher mit Thema "Mädchen" und "Frauen" in Selbstfindung, ("Gestern und Heute" - vgl. Leontine Sagans Spielfilm "Mädchen in Uniform" 1931 und das Remake von Géza von Radványi 1958 mit Lilli Palmer und Romy Schneider, "Das Mädchen Manuela" in mehrere Sprachen übersetzter Bestseller, "Passeggiera"), ihre Bücher in der NS-Zeit "unerwünschtes Schrifttum", der Film verboten, 1933 Reise-Emigration - ab 1939 Exil in Südfrankreich, aktiv in der Flüchtlingshilfe (gest. 10.06.1944).

Premiere der Märchenoper "Hänsel und Gretel" / 23.12.1893 - 124 Jahre /

Die von Engelbert Humperdinck in seiner Frankfurter Zeit als Lehrer des Hoch'schen Konservatoriums seit 1891 geschriebene Märchenoper "Hänsel und Gretel" hat in Weimar vor überwiegend jugendlichem Auditorium Premiere; Leiter der Aufführung ist der junge Kapellmeister Richard Strauss mit seiner Braut Pauline de Ahna als Hänsel. Der Oper zugrunde liegt das gleichnamige Volksmärchen aus der Sammlung der Brüder Grimm, auch andere Märchenmotive der Grimms sowie Volkslieder ("Suse, liebe Suse", "Ein Männlein steht im Walde") sind verwertet. Rasch findet das Werk Verbreitung, wird in viele Sprachen übersetzt und hält einen bevorzugten Platz als Märchenoper vor allem in der Weihnachtszeit.

Geburtstag von Arnold Bode / 23.12.1900 - 117 Jahre /

Geburtstag Arnold Bode, Kassel/Berlin/Kassel, Maler und Dozent, "Vater der Documenta", in der NS-Zeit Berufsverbot, 1955 in Kassel im noch zerstörten Museum Fridericianum Realisierung der ersten "Documenta" als Überblicksschau zur Kunst des 20. Jahrhunderts: mit einer Retrospektive der klassischen Moderne in ihren europäischen Verflechtungen sowie der Einordnung der jungen deutschen Kunst in das internationale Geschehen; weitere drei Mal - bis zur vierten Documenta 1968 - für diese Ausstellung verantwortlich(gest. 03.10.1977).

Todestag Friedrich Thiersch, Baumeister / 23.12.1921 - 96 Jahre /

Todestag Friedrich Thiersch, Marburg/Frankfurt/ München, Architekt, Maler undBildhauer, Hochschulprofessor, führender Baumeister des Historismus inDeutschland (“Justizpalast” München, “Neues Kurhaus” Wiesbaden, “Festhalle”Frankfurt)(geb. 18.04.1852).

Hessen erreicht höchstes Bruttoinlandsprodukt / 23.12.1988 - 29 Jahre /

Wirtschaftsminister Alfred Schmidt (FDP) gibt bekannt, dass Hessen der bundesdeutsche Flächenstaat mit dem höchsten Bruttoinlandsprodukt pro Kopf ist; es erreicht rund 40.800 DM je Einwohner; mit einer Zunahme des Bruttoinlandsprodukts von 4,2 Prozent hat Hessen das stärkste Wirtschaftswachstum der letzten zehn Jahre (2007 BIP rund 35.600 EUR je Einwohner, 2,3 Prozent Wachstum). Unterstützt vom Wirtschaftsaufschwung in der Bundesrepublik seit 1983 reüssieren die hessischen Branchen Chemie und Autobau; Lokomotive des Wachstums ist der Dienstleistungssektor mit der Bankenmetropole Frankfurt und dem Rhein-Main-Flughafen. - In den 1980er Jahren steigt der Anteil der Dienstleistungsbereiche in Hessen an der gesamtwirtschaftlichen Wertschöpfung auf 65 Prozent (seit 2002 beträgt der Anteil 74/75 Prozent).

24. Dezember

Erste sozialdemokratische Parteizeitung im Großherzogtum Hessen / 24.12.1874 - 143 Jahre /

In Offenbach erscheint als erste sozialdemokratische Parteizeitung im Großherzogtum Hessen die "Neue Offenbacher Zeitung".

Todestag von Eduard David / 24.12.1930 - 87 Jahre /

Todestag Eduard David, Ediger (Mosel)/Gießen/Mainz/ Darmstadt, Geisteswissenschaftler, Gymnasiallehrer, SPD-Landtagsabgeordneter des Großherzogtums Hessen, Reichstagsabgeordneter, Präsident der Weimarer Nationalversammlung, Minister der Reichsregierungen Scheidemann und Bauer, 1921-1927 ständiger Reichsvertreter in Hessen, Lehrer an der Technischen Hochschule Darmstadt (geb. 11.06.1863).

Wiesbaden wird Landeshauptstadt / 24.12.1952 - 65 Jahre /

In einem festlichen Akt in Wiesbaden erfolgt die offizielle Deklaration als „Landeshauptstadt“ durch Innenminister Heinrich Zinnkann (SPD). – Am 12. Oktober 1945 hatte die US-Militärregierung Wiesbaden zum Sitz der zivilen hessischen Landesregierung erklärt.

Todestag von Ernst Kreuder / 24.12.1972 - 45 Jahre /

Todestag Ernst Kreuder, Zeitz/Offenbach/Frankfurt/ München/Darmstadt, Geisteswissenschaftler, Mitarbeiter der „Frankfurter Zeitung“, Redakteur des „Simplicissimus“, zu Beginn der NS-Zeit Rückzug als Schriftsteller nach Darmstadt, literarischer Gestalter surrealistisch-humanistischer Gegenwelten zur gesellschaftlichen Wirklichkeit, die nach 1945 als Romane, die Aufsehen erregen, veröffentlicht werden: „Die Gesellschaft vom Dachboden“ (1946) und „Die Unauffindbaren“ (1948) gehörten zu den ersten Boten neuer deutscher Literatur im Ausland, erfolgreich in englischer und weiteren Übersetzungen, dazwischen die Erzählung „Schwebender Weg“ (1947) - für dieses Gesamtwerk 1953 mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet(geb. 29.08.1903).

Todestag von Eugen Kogon / 24.12.1987 - 30 Jahre /

Todestag Eugen Kogon, München/Wien/Frankfurt/ Darmstadt/Falkenstein, Volkswirt und Soziologe, in Wien christlich-gewerkschaftlich ausgerichteter katholischer Publizist, nach dem Anschluss inhaftiert, seit 1939 KZ-Häftling in Buchenwald („Der SS-Staat - Das System der deutschen Konzentrationslager“), 1945 Mitgründer der Frankfurter und hessischen CDU - Mitverfasser der „Frankfurter Leitsätze“ von christlich-sozialistischer Programmatik, 1946 zusammen mit Walter Dirks Begründer und Herausgeber der „Frankfurter Hefte - Zeitschrift für Kultur und Politik“ - eine der meistbeachteten deutschen Zeitschriften, 1949 erster Präsident der Europa-Union, 1951 Universitätsprofessor für Politische Wissenschaft an der TH Darmstadt, publizistischer Vertreter eines sozial ausgelegten Katholizismus, engagierter Diskutant aktueller politischer Fragen - wie Verdrängung der Vergangenheit und Sozialismus mit menschlichem Gesicht, Fernsehmoderator, Leiter der aktuellen Fernsehmagazine „Panorama“ und „Perspektiven“, ab 1967 Vorsitzender der deutschen Vereinigung für politische Wissenschaften, engagiert in der Friedensbewegung(geb. 02.02.1903).

Selbstmordattentat in Sindlinger Kirche / 24.12.1996 - 21 Jahre /

Am Heiligabend während der Christmette sprengt sich in der evangelischenKirche Sindlingen-Süd in Frankfurt eine 49-jährige Frau mit zwei Handgranaten indie Luft und reißt zwei weitere Gottesdienstbesucherinnen mit in den Tod. 13 derrund 70 Besucher der Christmette in der kleinen Kirche werden verletzt, dreidavon schwer; das Motiv des Selbstmordattentats bleibt unerklärlich.

25. Dezember

Frankfurt als Ort der Königswahl / 25.12.1356 - 661 Jahre /

Durch die auf dem Reichstag von Metz unter Kaiser Karl IV. erlassene “GoldeneBulle” erhalten künftig die Kurfürsten - zu dieser Zeit sieben - dasreichsgesetzlich festgelegte Recht, als Kollegium mit der Mehrheit ihrer Stimmenden deutschen König und künftigen Kaiser zu wählen; als Ort der Wahl wird - derinzwischen entwickelten Gewohnheit entsprechend - die “Kirche des heiligenApostels Bartholomäus” in Frankfurt festgelegt; die Stadt wird verpflichtet,innerhalb ihrer Mauern für die Sicherheit der Kurfürsten und ihres Gefolges,auch bei deren Streitigkeiten untereinander, einzutreten. - Die Regelung derKönigswahl begründet - neben dem Messeprivileg - Ruhm und Reichtum der Stadt,Frankfurt wird hinfort im Turnus temporär zum politisch wichtigsten Zentrum desHeiligen Römischen Reiches; die Goldene Bulle, ein Grundgesetz des altenReiches, bleibt bis an dessen Ende (1806) in Kraft.

Todestag Otto Loewi, Mediziner / 25.12.1961 - 56 Jahre /

Todestag Otto Loewi, Frankfurt/Marburg/Wien/Graz/ Brüssel/New York,Physiologe und Pharmakologe, Universitätsprofessor - 1909-1938 in Graz,Forschungen zum Stoffwechsel und zu den Nervenreizstoffen, Entdeckung derchemischen Übertragung von Nervenimpulsen auf die Organe, beeinflussteentscheidend Neuromedizin und Biochemie, 1936 Nobelpreis für Medizin (zusammenmit H.H. Dale), 1938 als Jude inhaftiert, von den Nazis aus Österreich gedrängt- seines Besitzes und Nobelpreisgeldes beraubt, über Belgien und England 1940Emigration in die USA, Professur in New York(geb. 03.06.1873).

26. Dezember

Hessische Soldaten von Washington überrrumpelt und gefangen / 26.12.1776 - 241 Jahre /

Nach Überquerung des vereisten Delaware überrumpelt der RebellengeneralGeorge Washington bei Trenton die im Dienst der britischen Krone gegen dieaufständischen Kolonien kämpfende hessische Brigade Rall und macht über 900Gefangene. Von den Gefangenen und Überläufern der Subsidientruppen bleibenspäter viele in Amerika, sehr viele Soldaten kommen um, die übrigen Truppenkehren nach Kriegsende 1783/84 zurück. - Der Subsidienüberschuss aus demamerikanischen Krieg - für Hessen immense zwölf Millionen Taler - wirdhierzulande in Landesausbau und Städtebau, Wohlfahrts- und Kultureinrichtungen,Steuererleichterungen und später noch in die Bauernbefreiung investiert;gleichwohl ist die Praxis beim aufgeklärten Bürgertum schon bald diskreditiert:Begriffe wie “Freiheit” und “Menschenrechte” der amerikanischen Unabhängigkeitserklärung strahlen gegen den Absolutismus nach Deutschland und Europa zurück; vgl. Friedrich Schillers vom hessischen “Soldatenhandel” angeregtes Drama “Luise Millerin” oder “Kabale und Liebe”.

Friedrich Schiller liest im Darmstädter Schloss / 26.12.1784 - 233 Jahre /

Friedrich Schiller liest im Darmstädter Schloss aus "Fiesco" und "Don Carlos" und findet bei Hof - im Gegensatz zur Begeisterung der Frankfurter - wenig Gegenliebe.

Todestag von August (Adolf) Ludwig Follen / 26.12.1855 - 162 Jahre /

Todestag August (Adolf) Ludwig Follen, Gießen/ Heidelberg/Elberfeld/Aarau (Schweiz)/Bern, Theologe und Geisteswissenschaftler, Schriftsteller, 1814 in Gießen zusammen mit seinem Bruder Karl Gründer der politisch und wissenschaftlich orientierten "Teutschen Lesegesellschaft", Führungsfigur der reformbestrebten, demokratisch-nationalen "Gießener Schwarzen", als Zeitungsredakteur in Elberfeld 1817-1819 Wortführer der freiheitlich-nationalen deutschen Burschenschaft ("Freie Stimmen frischer Jugend"), dafür zwei Jahre Haft in Berlin, 1821 als Professor für deutsche Literatur an die Kantonschule in Aarau, Zusammenarbeit mit Gottfried Keller - insbesondere bei der Veröffentlichung von Kellers politischen "Gedichten"; schriftstellerisches Werk romantischer Schule, Übersetzungen, literarische Sammlungen ("Bildersaal deutscher Dichtung")(geb. 21.01.1794).

Museum für Kunsthandwerk wird eröffnet / 26.12.1967 - 50 Jahre /

In der Villa Metzler am Schaumainkai in Frankfurt öffnet das „Museum für Kunsthandwerk“. Seine Entstehung begann 1877 mit der Gründung des „Mitteldeutschen Kunstgewerbevereins“ durch Frankfurter Bürger; die Sammlung erhielt 1885 ein eigenes Domizil - nach Kriegszerstörung ermöglicht die neue Unterkunft in dem alten Bürgerhaus (1803), einen Teil der Schätze wieder auszustellen.

27. Dezember

Geburtstag von Georg Groscurth / 27.12.1904 - 113 Jahre /

Geburtstag Georg Groscurth, Unterhaun/Hersfeld/ Marburg/Berlin, Mediziner, Jugend in Unterhaun - mit Schulzeit in Hersfeld und Studium in Marburg, Oberarzt am Krankenhaus Berlin-Moabit, Universitätsdozent, seit 1933 im Widerstandskampf, Kontakt mit Robert Havemann, bildete mit diesem und anderen seit 1942 die Widerstandsgruppe "Europäische Union", die verfolgten Menschen und ausländischen Zwangsarbeitern Hilfe bot, 1943 wie die meisten Mitglieder der Gruppe von der Gestapo verhaftet, am 16. Dezember 1943 vom Volksgerichtshof zusammen mit Havemann und anderen zum Tod verurteilt, im Zuchthaus Brandenburg-Görden hingerichtet(gest. 08.05.1944).

Geburtstag von Gabriele Strecker / 27.12.1904 - 113 Jahre /

Geburtstag Gabriele Strecker, Trier/Frankfurt/Bad Homburg, Geisteswissenschaftlerin, Ärztin, 1946-1962 Leiterin des Frauenfunks beim hessischen Rundfunk, CDU-Landtagsabgeordnete, Mitbegründerin und Landesvorsitzende der CDU-Frauenunion in Hessen, Vorsitzende des Internationalen Ausschusses für Massenmedien in der Europäischen Frauen-Union, Mitglied im Fernsehrat des ZDF, tätig in internationalen Frauenorganisationen (z.B. Gründung des Frankfurter "Clubs Soroptimist International"), frauenthematische Autorin ("Frauenträume, Frauentränen - Über den deutschen Frauenroman", "Der Weg der Frau in die Politik", "Hundert Jahre Frauenbewegung in Deutschland", "Gesellschaftspolitische Frauenarbeit in Deutschland")(gest. 06.08.1983).

Todestag von Max Beckmann / 27.12.1950 - 67 Jahre /

Todestag Max Beckmann, Leipzig/Berlin/Frankfurt/ Amsterdam/New York, expressionistischer Maler und Grafiker eines harten Realismus mit symbolischer Tiefe, von internationaler Reputation - fand in Frankfurt (seit 1917) die für sein Schaffen entscheidende Form, Motive bevorzugt aus Großstadt und modernem Lebensstil, zeitgenössische Motive aus Frankfurt ("Die Synagoge", "Der Eiserne Steg", "Frankfurter Hauptbahnhof"), Katastrophenvisionen, 1933 von der Professur an der Frankfurter Städelschule verdrängt, Verfolgung durch die nationalsozialistische Kunstpolitik, Exil in den Niederlanden, seit 1947 Kunstprofessor in den USA (geb. 12.02.1884).

Todestag von Harry Buckwitz / 27.12.1987 - 30 Jahre /

Todestag Harry Buckwitz, München/Augsburg/Tanganjika/ Łodz/München/Frankfurt/Zürich, Schauspieler, Regisseur, 1937 Auftrittsverbot und Ausschluss aus der Reichstheaterkammer, wird Hoteldirektor in Ostafrika und im besetzten Polen, 1945 Rückkehr nach München zum Theater - Direktor der Münchner Kammerspiele, 1951-1968 Generalintendant der städtischen Bühnen Frankfurt - Hauptakzent auf Inszenierungen der Stücke von Brecht („Der gute Mensch von Sezuan“), daneben auch Frisch und Dürrenmatt, Rücktritt infolge von Auseinandersetzungen mit der Stadt über Budgetfragen, Intendant in Zürich (geb. 31.03.1904).

28. Dezember

Jüdischen Ansiedlung zwischen Alt- und Neu-Hanau / 28.12.1603 - 414 Jahre /

Mit der Gewährung der "Stättigkeit" begründet Graf Philipp Ludwig II. in einer von Mauern umgebenen jüdischen Ansiedlung zwischen Alt- und Neu-Hanau die Hanauer Jüdische Gemeinde, die bis zu ihrer Auslöschung in der NS-Zeit ein bedeutender Faktor des gesellschaftlichen und wirtschaftlichen Lebens in Hanau ist. Die Judenstättigkeit, eine Art Aufenthaltsrecht, beinhaltet Handelsprivilegien, Rechtssicherheit und Autonomie der Gemeindeordnung. Der Landesherr verspricht sich davon, wie auch von den angesiedelten calvinistischen Glaubensflüchtlingen aus den Niederlanden, einen wirtschaftlichen Aufschwung.

Frankfurter Juden erkaufen sich Bürgerrecht / 28.12.1811 - 206 Jahre /

Judenemanzipation im Großherzogtum Frankfurt: Die Frankfurter Judenschafterkauft sich durch Zahlung von 440.000 Gulden die Zusage voller bürgerlicherRechte. Juden in Frankfurt können erstmals ein Handwerk erlernen und ausüben,das Ghetto verlassen, in Konkurrenz zu christlichen Kaufleuten und Händlerntreten und Ämter übernehmen. - Die Judenemanzipation der Dalberg-Zeit wird mitder Verfassung von 1816 (Freie Stadt) weitgehend wieder eingeschränkt, wirktaber als liberales Vorbild geistig-politisch fort: 1824 erhalten die FrankfurterJuden die privatrechtliche Gleichstellung - Zugang zu Groß- und Kleinhandel undFreiheit der Wohnungslage - zurück, die staatsrechtliche Gleichstellung erst1853.

Geburtstag von Carl Remigius Fresenius / 28.12.1818 - 199 Jahre /

Geburtstag Carl Remigius Fresenius, Frankfurt/Gießen/ Wiesbaden, Chemiker, Schüler von Justus Liebig, 1845 nassauische Professur an landwirtschaftlichem Fachinstitut, 1848 in Wiesbaden Eröffnung eines chemischen Untersuchungslaboratoriums ("Chemisches Laboratorium Fresenius") - bedeutend für die anorganische chemische Analyse von Mineralwässern und technischen Produkten - Grundlegung einer Kontinuität für nicht-medizinische Laboranalytik (2004 "SGS Institut Fresenius" mit Sitz in Taunusstein und Standorten in ganz Deutschland), zusammen mit dem Laboratorium Gründung einer Ausbildungsabteilung, später Chemieschule (2008 "Hochschule Fresenius" in Idstein mit weiteren Standorten und Fachbereichen), Pionier der Lebensmittel- und Agrikulturchemie, Autor bedeutender Lehrbücher, die in zahlreiche Sprachen übersetzt werden und den Chemieunterricht bis ins 20. Jahrhundert prägen ("Anleitungen zur qualitativen und quantitativen chemischen Analyse"), Gründer der "Zeitschrift für Analytische Chemie", Stadtverordnetenvorsteher in Wiesbaden (gest. 11.06.1897).

"Großherzogliche Zentralstelle für Landesstatistik" / 28.12.1860 - 157 Jahre /

In Darmstadt wird die "Großherzogliche Zentralstelle für Landesstatistik" eingerichtet, Vorläuferin des späteren "Hessischen Landesstatistischen Amts" (1928).

Geburtstag von Franz Leuninger / 28.12.1898 - 119 Jahre /

Geburtstag Franz Leuninger, Mengerskirchen/Aachen/ Krefeld/Breslau, Maurer, christlicher Gewerkschafter, Bezirksleiter in Niederschlesien, aktiv in der Zentrumspartei, Stadtverordneter in Breslau, kandidiert noch am 05. März 1933 für den Reichstag, in der NS-Zeit Geschäftsführer einer Wohnungsbaugesellschaft, Protagonist des christlich-gewerkschaftlichen Widerstands, Verbindung zu Fritz Voigt in Schlesien und Jakob Kaiser in Berlin, regionaler Vertrauensmann der Widerstandsgruppe um Carl Goerdeler und Ludwig Beck, 1944 verhaftet, 1945 vom Volksgerichtshof zum Tod verurteilt, in Berlin-Plötzensee hingerichtet (gest. 01.03.1945).

Geburtstag von Joseph Offenbach / 28.12.1904 - 113 Jahre /

Geburtstag Joseph Offenbach, Offenbach/Zwickau/ Mannheim/Heidelberg/München/Hamburg/Wien/ Frankfurt/Darmstadt, Schauspieler - Theater, Film, Fernsehen, Hörspiel, Schallplatte, bevorzugter Darsteller bei Gustav Gründgens ("Hamlet" - zusammen mit Maximilian Schell und Marianne Hoppe), Standard-Nebendarsteller im deutschen Nachkriegsfilm ("Die Trapp-Familie", "Der Hauptmann von Köpenick", "Königin Luise", "Monpti" - zusammen mit Romy Schneider und Horst Buchholz), populärer Fernsehstar der 60er Jahre ("Die Unverbesserlichen" - zusammen mit Inge Meysel), kongenialer Film-, Bühnen-, Fernseh- und Hörfunkdarsteller des Darmstädter "Datterich", Märchenerzähler - nach den Brüdern Grimm - auf Schallplatte (u.a. "König Drosselbart", "Der gestiefelte Kater", "Rotkäppchen")(gest. 15.10.1971).

Todestag von Paul Hindemith / 28.12.1963 - 54 Jahre /

Todestag Paul Hindemith, Hanau/Frankfurt/Berlin/New Haven (Connecticut)/Zürich/Blonay (Kanton Waadt)/Frankfurt, Komponist und Musikpädagoge, "Klassiker" der Moderne, mit seinen Geschwistern Konzertreisen in die schlesische Heimat des Vaters als "Frankfurter Kindertrio", 1907-1927 Frankfurter Lehr- und Berufsjahre: Hoch'sches Konservatorium, Konzertmeister am "Neuen Theater", 1915-1923 am Opernhausorchester, 1922-1929 Bratschist im "Amar-Quartett", freier Komponist; 1927-1935 Lehrer für Komposition an der Berliner Musikhochschule, in der NS-Zeit Boykott seiner Werke als "kulturbolschewistisch", 1938 Emigration über die Schweiz in die USA, Professur an Yale-University, ab 1950 Universität Zürich, zuletzt weltweit konzertierender Dirigent, Opern ("Cardillac", "Mathis der Maler", "Das lange Weihnachtsmahl"), Sinfonien, Klavierwerke, Lieder ("Das Marienleben") (geb. 16.11.1895).

29. Dezember

Todestag von August Hergenhahn / 29.12.1874 - 143 Jahre /

Todestag August Hergenhahn, Usingen/Wiesbaden, Jurist, Anwalt, Oberappellationsgerichtsprokurator, Präsident der zweiten Kammer der nassauischen Ständeversammlung, liberaler Oppositionsführer, 1847 Teilnehmer an der Heppenheimer Versammlung, 1848/49 nassauischer Ministerpräsident sowie Mitglied des Vorparlaments und der Nationalversammlung in Frankfurt, drängte den revolutionären Einfluss der radikalen Republikaner Hecker und Struve zurück, in der Paulskirche der Casinopartei zugehörig, Befürworter der konstitutionellen Monarchie und Einigung Deutschlands unter preußischer Führung, Mitglied der Kaiserdeputation, nach dem Scheitern der Reichsverfassung Rücktritt als Ministerpräsident, Direktor bzw. Präsident der Appellationsgerichte in Dillenburg und Wiesbaden, 1866 kommissarischer Leiter des provisorischen nassauischen Gesamtministeriums in Wiesbaden für Preußen(geb. 16.04.1804).

Landesorganisation der Liberalen in Hessen / 29.12.1945 - 72 Jahre /

Die Landesorganisation der LDP (ab 1949 FDP) wird in Frankfurt gegründet und als letzte der hessischen Parteien am 11.01.1946 von der Militärregierung lizenziert. Der erste Landesvorsitzende Georg Ludwig Fertsch (Unternehmer, vor 1933 in Frankfurt führender DVP-Kommunalpolitiker, jetzt Vorsitzender der LDP Frankfurt), der einen liberaldemokratischen Kurs vertritt, wird bis zum ersten Landesparteitag am 01.06.1946 in Gießen von August Martin Euler (LDP Hersfeld) verdrängt, mit dem sich der konservative, betont antisozialistische und wirtschaftsliberale Flügel durchsetzt.

Todestag von Bernard von Brentano / 29.12.1964 - 53 Jahre /

Todestag Bernard von Brentano, Offenbach/Berlin/ Küsnacht (Kanton Zürich)/Wiesbaden, Abkomme der berühmten Literaten- und späteren Politikerfamilie, Schriftsteller und Publizist, Mitarbeiter der "Frankfurter Zeitung", NS-Gegner, seine Schriften wurden verboten und verbrannt, Emigration in die Schweiz ("Der Beginn der Barbarei in Deutschland" - erschienen 1932, "Theodor Chindler")(geb. 15.10.1901).

30. Dezember

Heinrich I. von Hessen erhält thüringische Städte im Tausch gegen Wartburg / 30.12.1264 - 753 Jahre /

Landgraf Heinrich I. von Hessen erhält im Friedensschluss mit Markgraf Heinrich von Meißen für den Verzicht auf die Wartburg die thüringischen Werrastädte Witzenhausen, Allendorf, Eschwege und Sontra abgetreten. Bereits am 10. September 1263 hat der Mainzer Erzbischof Werner von Eppstein der Landgräfin Sophie und ihrem Sohn Heinrich nach einer militärischen Niederlage im Frieden von Langsdorf in Oberhessen die Verfügungsgewalt über die strittigen mainzischen Lehen in Hessen überlassen. Mit diesen Verträgen ebben die 16-jährigen Auseinandersetzungen um die hessisch-thüringische Erbfolge ab, Sophie von Brabant - die "Frau von Hessen" - zieht sich aus der Regierung zurück, ihr Sohn - das "Kind von Hessen" - wird als Herrscher anerkannt, gegenüber Mainz jedoch kann sich Heinrich in langer Regierungszeit nur mit Schwierigkeiten behaupten.

Geburtstag Sylvester Jordan / 30.12.1792 - 225 Jahre /

Geburtstag Sylvester Jordan, Omes bei Axams (Tirol)/ Innsbruck/München/Frankfurt/Heidelberg/Marburg/ Kassel, Schuhmacher, Jurist und Geisteswissenschaftler, Universitätsprofessor für Staats- und Verwaltungsrecht in Marburg, Leitfigur der liberalen Bewegung in Kurhessen, 1830-1833 als Vertreter der Universität Mitglied der konstituierenden und der ersten konstitutionellen kurhessischen Ständeversammlung – Vorstand und Referent des landständischen Verfassungsausschusses: gilt als „Vater“ der liberalen kurhessischen Verfassung von 1830/31 (in Verwirklichung des Prinzips der konstitutionellen Monarchie eine der freiheitlichsten in Europa), nach polizeilicher Überwachung 1839 verhaftet, vier Jahre Untersuchungshaft im Marburger Schloss, 1843 aufgrund von Kontakten zu republikanisch gesinnten Personen zu fünf Jahren Haft wegen Beteiligung an revolutionären Umtrieben verurteilt, 1845 Freispruch durch Appellationsgericht Kassel in zweiter Instanz – gesundheitlich gebrochen, 1848/49 Mitglied des Vorparlaments, des Siebzehnerausschusses und der Frankfurter Nationalversammlung (Wahlbezirk Kurhessen – Fritzlar), zunächst linker Demokrat, dann erbkaiserlich rechts, in der Grundrechtsdebatte Einsatz für Versammlungsfreiheit zu politischen Zwecken(gest. 15.04.1861).

Todestag von Wolfgang Sucker / 30.12.1968 - 49 Jahre /

Todestag Wolfgang Sucker, Liegnitz (Schlesien)/ Offenbach/Gießen/Lauenburg (Pommern)/Weiterstadt/ Bensheim/Darmstadt, evangelischer Theologe, Dozent, Pfarrer, Gründer und Leiter des "Konfessionskundlichen Instituts des Evangelischen Bundes" in Bensheim, Förderer von Kenntnis und ökumenischer Arbeit zwischen den Konfessionen, predigte die Verbindung von evangelisch-reformatorischer und ökumenischer Verantwortung, als Nachfolger Martin Niemöllers Kirchenpräsident der hessen-nassauischen Landeskirche (geb. 21.08.1905).

31. Dezember

Geburtstag von Marie Cathérine Sophie Gräfin d'Agoult (Pseud. Daniel Stern) / 31.12.1805 - 212 Jahre /

Geburtstag Marie Cathérine Sophie Gräfin d'Agoult (Pseud. Daniel Stern), Frankfurt/Paris, französische Schriftstellerin - aus der Frankfurter Bankiersfamilie Bethmann stammend, in Paris Mittelpunkt eines literarischen, später auch politisch-republikanischen "Salons" - mit dem Dichter und republikanischen Politiker Alphonse Lamartine als Mittelpunkt, Lebensgefährtin Franz Liszts, Freundin von George Sand, mit der sie zeitweise gemeinsam einen literarischen Salon führte, Mutter von Cosima Wagner, verfasste einen Roman zu ihrer Beziehung mit Liszt ("Nélida"), historische Aufsätze, Kunstkritiken für "La Presse"(gest. 05.03.1876).

Geburtstag von Heinrich Zinnkann / 31.12.1885 - 132 Jahre /

Geburtstag Heinrich Zinnkann, Worms/Wiesbaden, Schlosser und Mechaniker, Gewerkschafter, SPD-Kommunalpolitiker in Worms, Landtagsabgeordneter des Volksstaates Hessen - zuletzt SPD-Fraktionsvorsitzender, in der NS-Zeit Bausparkassenvertreter, nach 1945 Mitglied der "Verfassungberatenden Landesversammlung", hessischer Innenminister 1946-1954, Landtagsabgeordneter, 1954-1962 Präsident des Hessischen Landtags (gest. 05.05.1973).

Internationaler Flugzeugführerschein für August Euler / 31.12.1909 - 108 Jahre /

August Euler besteht als erster deutscher den Internationalen Flugzeugführerschein.

Verbundglasscheibe / 31.12.1930 - 87 Jahre /

Die von der Chemiefirma Röhm & Haas AG in Darmstadt entwickelte, erstmals industriell verwendbare splittersichere Verbundglasscheibe "Luglas" wird von der Auto-Union in ihre Wagen eingebaut. Die gleichzeitig von Firmengründer Otto Röhm betriebene Acrylforschung führt 1933 zur Erfindung von glasklarem hartem Kunststoff - "Plexiglas".

Todestag Albert Grzesinski / 31.12.1947 - 70 Jahre /

Todestag Albert Grzesinski, Treptow (Pommern)/Berlin/ Offenbach/Kassel/Paris/New York, Metalldrucker, Geschäftsführer des deutschen Metallarbeiter-Verbandes in Offenbach und in Kassel, SPD-Kommunalpolitiker, im November 1918 an die Spitze des Kasseler Arbeiter- und Soldatenrats gewählt, für Hessen-Nassau Abgeordneter der preußischen Verfassunggebenden Landesversammlung, 1921-1933 Landtagsabgeordneter, in Kassel Stadtverordnetenvorsteher, Reichskommissar und Leiter des Reichsabwicklungsamtes für Heer und Marine, Berliner Polizeipräsident, 1926-1930 preußischer Innenminister, nach Rücktritt erneut Berliner Polizeipräsident, demokratische Reform der Polizei, prägte zusammen mit Ministerpräsident Otto Braun (SPD) die preußische Abwehr von Nationalsozialisten und Kommunisten, beim „Preußenschlag“ – rechtswidrige Absetzung der Minderheitsregierung Braun durch die Reichsregierung – am 20. Juli 1932 aus der Position entfernt, 1933 Flucht vor den Nazis nach Frankreich und in die USA, arbeitete wieder als Metalldrucker in einer Fabrik, engagiert in Exilantenorganisationen, verstarb vor der geplanten Rückreise nach Deutschland(geb. 28.07.1879).

Wilhelm- Leuschner-Medaille wird erstmals verliehen / 31.12.1965 - 52 Jahre /

Die von Ministerpräsident Georg August Zinn für hervorragende Verdienste um die demokratische Gesellschaft und ihre Einrichtungen gestiftete Wilhelm- Leuschner-Medaille wird erstmals verliehen. Erster Träger ist der frühere hessische Innenminister und Landtagspräsident Heinrich Zinnkann (SPD).