Hessischer Bildungsserver

April

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30

1. April

Stadtrechte für Wetzlar / 01.04.1180 - 837 Jahre /

Kaiser Friedrich I. Barbarossa verleiht den "Bürgern" von Wetzlar die Freiheiten und Rechte seiner Stadt Frankfurt.

Pest erreicht das Rhein-Main-Gebiet / 01.04.1349 - 668 Jahre /

Die Pest, die seit zwei Jahren in Europa wütet, erreicht das Rhein-Main-Gebiet. - Rund ein Drittel der Bevölkerung Mitteleuropas fällt binnen drei Jahren der "Geißel Gottes" zum Opfer. Am verheerendsten wirkt sich die Seuche in den dicht bevölkerten Städten aus. - Allein in Frankfurt sterben in der zweiten Jahreshälfte 1349 rund 2.000 Menschen. "Geiselbrüder" suchen die Schuld an der Pest auch in der Duldung der Juden. In dem Pogrom der "Zweiten Judenschlacht" werden die Frankfurter Juden vertrieben und vernichtet, die sich nach dem Pogrom der "Ersten Judenschlacht" (1241) erneut in Frankfurt angesiedelt hatten.

Erste Ordnung für das Buchdruckergewerbe / 01.04.1573 - 444 Jahre /

Der Rat der Stadt Frankfurt, die zu einem Zentrum der Buchproduktion geworden ist, erlässt zur Regulierung des rasch gewachsenen Buchdruckergewerbes die erste deutsche Buchdruckerordnung. Diese hebt das Personal der Druckbetriebe hervor - „nur ehrliche, unverleumdete Personen“ sollen zur „Kunst der Druckerei“ Zugang haben - und regelt die Arbeitsverhältnisse der Gesellen und Lehrlinge. Ein Lehrling muss 30 Gulden Bürgschaft hinterlegen und erhält in der vierjährigen Lehrzeit drei Gulden Jahreslohn; davon muss er im ersten Lehrjahr einen Gulden und nach Ablauf der Lehre noch einmal sechs Schilling an eine Kasse abführen, aus der kranke Gesellen unterstützt werden; alle Streitigkeiten zwischen den Gesellen müssen dem Rat der Stadt vorgelegt werden.

Clemens Brentano reist in den Rheingau / 01.04.1801 - 216 Jahre /

Clemens Brentano, als Student, reist zwischen Ostern und Pfingsten mit seinem Freund Friedrich Carl von Savigny, 22-jährig Privatdozent an der Marburger Universität und alsbald Mittelpunkt eines sich findenden Romantikerkreises, "ins Rheingau". Die beiden jungen Männer sind mit dem Marktschiff von Frankfurt gekommen; eine solche Fahrt - mit Rudern und Segeln betrieben - dauert einen vollen Tag. Sie machen in Rüdesheim Halt und steigen im Ackermannhof ab. Im Juni des Jahres darauf reist Clemens Brentano mit seinem Dichterfreund Achim von Arnim nach Rüdesheim; während der Rheinfahrt entsteht der Plan zur Sammlung "alter deutscher Lieder", daraus 1804-1808 die Volksliedsammlung "Des Knaben Wunderhorn". Beide Reisen signalisieren den Beginn der schwärmerischen Rheinromantik, die in Dichtung und Liedern, Märchen und Sagen ihren Niederschlag findet.

Geburtstag des CDU-Bundestagsabgeordneten Hermann Pünder / 01.04.1888 - 129 Jahre /

Geburtstag des CDU-Bundestagsabgeordneten Hermann Pünder in Trier. Der Jurist gehörte während der Weimarer Republik dem Zentrum an, in der Bundesrepublik Deutschland der CDU. 1926-1932 war er Chef der Reichskanzlei unter den vier Reichskanzlern Luther, Marx, Müller und Brüning. Dann wurde er Regierungspräsident in Münster, 1933 wurde er aus politischen Gründen entlassen. Nach dem 20. Juli 1944 wurde er in ein Konzentrationslager gebracht. Nach dem Ende der nationalsozialistischen Diktatur 1945 wurde er Oberbürgermeister von Köln. 1948/49 amtierte er als Oberdirektor, d.h. Vorsitzender des Verwaltungsrates des Vereinigten Wirtschaftsgebietes (Bizone) mit Sitz in Frankfurt, damit war er einer der maßgeblichen Verwaltungsbeamten in Westdeutschland vor Gründung der Bundesrepublik. Später wurde er Bundestagsabgeordneter. (gest. 03.10.1976 in Fulda).

Geburtstag von Anton Storch / 01.04.1892 - 125 Jahre /

Geburtstag Anton Storch, Fulda/Hannover/Frankfurt/Bonn/Straßburg/Fulda, Tischler, christlicher Gewerkschafter, 1931 Gewerkschaftsvorsitzender in Niedersachsen, in der NS-ZeitVersicherungsvertreter, nach 1945 in vorderer Linie beteiligt amAufbau des DGB, Mitgründer der CDU - führender Sozialpolitiker,Mitglied des Wirtschaftsrats des Vereinigten Wirtschaftsgebiets(Bizone) in Frankfurt, seit 1948 dort Direktor der Verwaltung für Arbeit - Kollege von Ludwig Erhard, Bundestagsabgeordneter,Bundesarbeitsminister 1949-1957, Unterzeichner desdeutsch-italienischen Anwerbevertrags vom 20. Dezember 1955(erster Anwerbevertrag der Bundesrepublik Deutschland), "Vaterder dynamischen Rente", Mitglied des europäischen Parlaments(gest. 26.11.1975).

Kassel wird Großstadt / 01.04.1899 - 118 Jahre /

Kassel wird Großstadt. Infolge der Eingliederung von Wehlheiden überschreitet die noch 1861 bei knapp 40.000 liegende Einwohnerzahl die 100.000er-Marke.

Eingemeindungen zur Stadt Kassel / 01.04.1906 - 111 Jahre /

Die Vorortgemeinden Wahlershausen, Kirchditmold, Rothenditmold und Bettenhausen treten nach längeren Verhandlungen der Stadt Kassel bei.

Frankfurt wird flächengrößte Stadt / 01.04.1910 - 107 Jahre /

Frankfurt wird durch Eingemeindungen von zehn Landgemeinden und der Stadt Rödelheim zur flächengrößten Stadt des Reichs und hat jetzt 410.000 Einwohner.

Elektrifizierung der ersten Darmstädter Vorortstrecke / 01.04.1914 - 103 Jahre /

Mit der Elektrifizierung der ersten Darmstädter Vorortstrecke Darmstadt-Eberstadt hat der "feurige Elias" der Dampfstraßenbahn ausgedient.

Geburtstag von Heinz Winfried Sabais / 01.04.1922 - 95 Jahre /

Geburtstag Heinz Winfried Sabais, Breslau/Weimar/ Darmstadt,Kaufmannsgehilfe, Geisteswissenschaftler, Lektor, Redakteur,Schriftsteller und Lyriker ("Und über allem sei Liebe", "Looping über dem Abendland"), Mitarbeiter des Goethe- und Schillerarchivs in Weimar, 1950 Flucht in die Bundesrepublik, in Darmstadt Redakteur der "Neuen Literarischen Welt" und städtischer Kulturreferent, SPD-Kommunalpolitiker, Kulturdezernent, seit 1971bis zu seinem Tod Oberbürgermeister von Darmstadt,Generalsekretär des Pen-Zentrums der Bundesrepublik Deutschland, Vorsitzender des Kuratoriums der deutschen Akademie für Spracheund Dichtung, Präsident des deutschen Bühnenvereins (gest. 11.03.1981).

"Radio Frankfurt" sendet / 01.04.1924 - 93 Jahre /

"Radio Frankfurt" des Südwestdeutschen Rundfunkdienstes strahlt als vierter Sender des öffentlichen deutschen Rundfunks seine Produktionen aus. Der künstlerische Leiter des Rundfunks, Hans Flesch, verkündet erstmals "Frankfurt am Main auf Welle 460". Die Sendungen kommen aus einem provisorischen Studio im Frankfurter Postscheckamt.

Aufhebung der Landkreise Höchst und Wiesbaden / 01.04.1928 - 89 Jahre /

Mit Aufhebung der Landkreise Höchst und Wiesbaden fallen die Stadt Höchst und fünf Landgemeinden an Frankfurt. Von Gewicht ist das wirtschaftliche Potential der eingemeindeten Orte, neben Höchst insbesondere von Fechenheim und Griesheim, wo jeweils Chemieindustrie ansässig ist. Frankfurt hat nun fast 550.000 Einwohner. Die Stadt Wiesbaden, die 1926 bereits Biebrich, Schierstein und Sonnenberg eingemeindet hat, wächst durch die Eingliederung weiterer Ortschaften auf 152.000 Einwohner. Aus den verbliebenen Resten der beiden Kreise und weiteren umliegenden Gebieten entsteht neu der "Main-Taunus-Kreis".

Waldeck geht in Hessen-Nassau auf / 01.04.1929 - 88 Jahre /

Das seit den Eroberungen von 1866 von Preußen umschlossene kleine Fürstentum und nunmehrige Land Waldeck, das seine Verwaltung bereits 1867 weitgehend an Preußen abgetreten hat, geht ganz in den Regierungsbezirk Kassel der Provinz Hessen-Nassau auf.

Fieseler gründet Flugzeugfabrik / 01.04.1930 - 87 Jahre /

In Kassel gründet der Kunstflieger Gerhard Fieseler eine eigene Flugzeugfabrik. Dem Bau von Segelflugzeugen folgen bald Motorflugzeuge.

SA-Terror / 01.04.1933 - 84 Jahre /

Wie überall im deutschen Reich, ziehen in den hessischen Städten SA-Posten mit Boykottschildern vor Geschäfte jüdischer Eigentümer sowie Praxen und Kanzleien jüdischer Ärzte und Rechtsanwälte auf; die Schaufenster der Läden werden mit Hetzparolen beschmiert. Zahlreiche Willkürakte und brutale Gewalt der Nazis gegen Juden im März haben den Boykott und Pogrom vorbereitet; schon in den Jahren vorher hatten Nazis mehrfach Übergriffe auf Juden inszeniert.

Geburtstag Wangari Maathai / 01.04.1940 - 77 Jahre /

Die kenianische Biologin und Umweltaktivistin, die 2004 den Friedensnobelpreis für ihre Bemühungen um eine nachhaltige Umweltentwicklung sowie Frieden und Demokratie in ihrem Heimatland Kenia und darüber hinaus in ganz Afrika erhielt, verbindet als Wissenschaftlerin eine langjährige Beziehung zur Justus-Liebig-Universität in Gießen. U.a. hielt sie sich Ende der 1960er Jahre mit einem Doktoranden-Stipendium in Gießen auf, außerdem ist sie Ehrendoktorin der Universität.

Beginn der Verfassungsberatungen / 01.04.1946 - 71 Jahre /

Nach drei Plenarsitzungen und Beratungen in einer Unterkommission legt die Vorbereitende Verfassungskommission von Sachverständigen den ausgearbeiteten Gesetzentwurf über die Wahl der Verfassungberatenden Landesversammlung der Militärregierung fristgemäß vor. Dann beginnt die Kommission mit den Verfassungsberatungen.

Erste Ausgabe der "Frankfurter Hefte" / 01.04.1946 - 71 Jahre /

Die "Frankfurter Hefte", Zeitschrift für Kultur und Politik, herausgegeben von den Publizisten Eugen Kogon, Walter Dirks und Clemens Münster, erscheinen in erster Ausgabe. Die Herausgeber sehen als publizistische Aufgabe die "Sichtung und Orientierung", um gemeinsam mit den Siegern, als ihre Partner, Wege in eine Zukunft der Vernunft und Solidarität zu finden. In Heft 1 publizierte Aufsätze - "Die zweite Republik" (Dirks) und "Gericht und Gewissen" (Kogon) - eröffnen die Diskussion über die Ursprünge der NS-Herrschaft und die neuen politischen Ziele für Deutschland und Europa.

Beginn landesweiter Schulspeisungen / 01.04.1947 - 70 Jahre /

Im Rahmen des "Hoover-Plans" beginnen landesweiteSchulspeisungen. Die Militäradministration sorgt angesichts derHungerkrise dafür, dass in der Bizone täglich 3,5 MillionenKinder und Jugendliche zwischen sechs und 18 Jahren - darunter320.000 in Hessen - ein warmes Mittagessen im Wert von 350Kalorien erhalten. Der frühere US-Präsident Herbert C. Hoover hatdie Hilfsaktion nach seiner zweiten Deutschland-Mission imFebruar 1947 angestoßen - Vorgriff und Grundlage einerumfassenden Aufbauhilfe für Deutschland und Europa ("EuropeanRecovery Program"), die von den USA in der Folge einerwegweisenden Rede von Außenminister George Marshall am 5. Juni1947 entwickelt und geleistet wird.

"Fuldaer Zeitung" erscheint wieder / 01.04.1951 - 66 Jahre /

In Fulda erscheint im alteingesessenen Parzeller-Verlag die "Fuldaer Zeitung". Das traditionelle Blatt war von den Nationalsozialisten gleichgeschaltet und zum Parteiorgan umfunktioniert worden. Bei ihrem Neuauftritt steht die "Fuldaer Zeitung" in Konkurrenz zur 1945 lizenzierten "Fuldaer Volkszeitung".

HR sendet aus neuem Funkhaus / 01.04.1954 - 63 Jahre /

Der hessische Rundfunk sendet zum ersten Mal aus dem neuen Funkhaus am Dornbusch in Frankfurt.

Wiedereröffnung des deutschen zivilen Flugverkehrs / 01.04.1955 - 62 Jahre /

Wiedereröffnung des deutschen zivilen Flugverkehrs durch die Lufthansa: Das erste Linienflugzeug der neugegründeten Fluggesellschaft landet auf dem Flug von Hamburg nach München auf dem Frankfurter Flughafen. Am 06. Juni wird mit einer "Super Constellation" eine Lufthansa-Verbindung zwischen Frankfurt und New York eingerichtet.

Der HR beginnt Fernseh-Regionalprogramm / 01.04.1957 - 60 Jahre /

Als gemeinsames Fernseh-Regionalprogramm von HessischemRundfunk, Süddeutschem Rundfunk und Südwestfunk startet die "Abendschau". Jeden dritten Tag ist Hessen an der Reihe.

Das Deutsche Rechenzentrum in Darmstadt nimmt seine Arbeit auf / 01.04.1962 - 55 Jahre /

Mit der Aufstellung eines von IBM gestifteten Großrechnersnimmt das "Deutsche Rechenzentrum" in Darmstadt seine Arbeit für Hochschulen und andere wissenschaftliche Institutionen auf; am 12.06. ist Einweihung. An der Trägerstiftung sind Bund, Land Hessen und Deutsche Forschungsgemeinschaft beteiligt. Aufgabe des Rechenzentrums ist, die elektronische Datenverarbeitung für die deutsche Wissenschaft nutzbar zu machen; im Rahmen eines Hessenprogramms werden erste EDV-Pläne und Schulsoftwareentwickelt. Trotz einer internationalen Spitzenposition desZentrums erfordert die begrenzte Leistungsfähigkeit des Computers bereits nach wenigen Jahren (1971-1973) die Fusion mit der Bonner Gesellschaft für Mathematik und Datenverarbeitung (GMD). Nach Auflösung des Rechenzentrums bilden in Darmstadt zunächst verbliebene GMD-Institute den Kern zur Ansiedlung von Betrieben für Computer-Programme - so wird Darmstadt zum Software-Zentrum.

Das ZDF nimmt seinen Sendebetrieb auf / 01.04.1963 - 54 Jahre /

Das Zweite Deutsche Fernsehen ZDF nimmt vom provisorischen technischen Sendestandort eines Barackenquartiers am Rande von Eschborn den regelmäßigen Sendebetrieb auf. Die erste Ausgabe der Nachrichtensendung "heute" wird ausgestrahlt. In den Folgejahren betreibt das ZDF, das seinen Sitz in der rheinland-pfälzischen Landeshauptstadt Mainz hat, noch lange Studios in Wiesbaden.

Flugverbindung nach Warschau / 01.04.1971 - 46 Jahre /

Lufthansa eröffnet den Liniendienst zwischen Frankfurt und Warschau.

Direktwahl von Bürgermeistern und Landräten / 01.04.1993 - 24 Jahre /

Die Einführung der Direktwahl von Oberbürgermeistern, Bürgermeistern und Landräten in Hessen bietet mehr personenbezogenen Wahleinfluss für die Bürgerinnen und Bürger. Die kommunalen Spitzen werden fortan nicht mehr von den Vertretungskörperschaften, sondern unmittelbar gewählt.

2. April

Geburtstag von Maria Sibylla Merian / 02.04.1647 - 370 Jahre /

Geburtstag Maria Sibylla Merian, Frankfurt/Nürnberg/Frankfurt/Amsterdam/Surinam/Amsterdam, Malerin, Kupferstecherinund global ausgreifende Naturforscherin, schufwissenschaftlich-künstlerische Insekten- und Blumenstiche,unternahm 1699 für fast zwei Jahre eine vom Rat der StadtAmsterdam finanzierte Forschungsreise nachNiederländisch-Guayana, um die tropische Tier- und Pflanzenwelt Südamerikas zu studieren - und zugleich ihre Tochter zu besuchen,umfangreiches Bildtafelwerk ("Metamorphosis insectorumSurinamensium"), Tochter von Matthäus Merian dem Älteren und Schwester des Jüngeren (gest. 13.01.1717).

Erste deutsche Aktienbank in Darmstadt / 02.04.1853 - 164 Jahre /

Als erste deutsche Aktienbank wird in Darmstadt die "Bank für Handel und Industrie" gegründet - die künftige "Darmstädter Bank", die mit ihrer neuen Form das moderne Bankenwesen eröffnet. Sie soll vorrangig dem Kreditbedarf der Industrialisierung dienen, den die bisher vorherrschenden Privatbanken wegen des hohen Risikos nicht mehr decken können. Die zuerst zögerlichen Frankfurter Bankherren Rothschild und Grunelius ziehen nach und beantragen noch im Mai die Konzession zur Gründung einer Aktiengesellschaft "Frankfurter Bank", die 1854 erteilt wird. In Wiesbaden ist es seit 1849die staatliche "Nassauische Landesbank", die Kredite für Gewerbe und Unternehmen bereitstellen soll.

Geburtstag von Ludwig Habich / 02.04.1872 - 145 Jahre /

Geburtstag Ludwig Habich, Darmstadt/Stuttgart/Darmstadt/Jugenheim, großherzoglich-darmstädtischerHofporträtist, Bildhauer des Jugendstils, 1899 Gründungsmitgliedder Darmstädter Künstlerkolonie, seit 1906 Kunstprofessor in Stuttgart, 1937 Rückkehr nach Darmstadt, klassischesFigurenideal: Bronzeplastiken, figürliche Gebrauchsgegenstände,vielfache Jünglingsdarstellungen, schuf in Darmstadt nach derJahrhundertwende Kolossalfiguren für die Hauptfassade desErnst-Ludwig-Hauses ("Mann" und "Frau") sowie Brunnen undDenkmäler ("Alice-Denkmal", "Goethe-Denkmal"), späterVerstrickung in den NS-Kunstbetrieb, dem die Kunstrichtungentsprach (gest. 20.01.1949).

Geburtstag von Ernst Wilhelm Meyer / 02.04.1892 - 125 Jahre /

Geburtstag Ernst Wilhelm Meyer, Leobschütz (Schlesien)/Athen/Washington/Pennsylvania/Frankfurt/Neu-Delhi/Frankfurt/Bonn/Berlin, Jurist und Staatswissenschaftler,Universitätsprofessor, Diplomat, schied während der NS-Zeit ausdem auswärtigen Dienst in Washington aus, ausgebürgert,anschließend Vortrags- und Lehrtätigkeit in den USA -insbesondere in Pennsylvanien, 1947 Rückkehr nach Deutschland,Lehraufträge in Marburg und Frankfurt, 1950 Professor fürpolitische Wissenschaft in Frankfurt - gehörte in Hessen zusammenmit Wolfgang Abendroth und Eugen Kogon zu den erstenPolitikprofessoren der Bundesrepublik, 1952 Botschafter inIndien, 1957-1965 hessischer SPD-Bundestagsabgeordneter mitSchwerpunkt Außenpolitik, Publizist ("Der Kampf um die deutscheAußenpolitik") (gest. 15.05.1969).

"Distelrasentunnel" bei Schlüchtern / 02.04.1914 - 103 Jahre /

Die Eröffnung des 3.575 Meter langen "Distelrasentunnels" bei Schlüchtern bringt eine spürbare Verkürzung der Bahnstrecke Berlin-Frankfurt.

Erstaufführung von "Wir sind noch einmal davon gekommen" / 02.04.1946 - 71 Jahre /

Im hessischen Landestheater Darmstadt findet für Deutschland die Erstaufführung des Schauspiels "Wir sind noch einmal davon gekommen" des US-amerikanischen Dramatikers Thornton Wilder statt. Dargestellte Menschheitskatastrophen wie Eiszeit, Sintflut und Krieg vermitteln auf der Bühne die Botschaft vom Überdauern des Menschen und seines Lebenswillens. Das während des 2. Weltkriegs uraufgeführte Stück (New Haven / Connecticut Oktober 1942, deutschsprachige Erstaufführung Zürich April 1944), ist bereits ein internationaler Erfolg, als im Theater Darmstadt sein Siegeszug durch Deutschland beginnt.

Düsenflugverkehr auf dem Rhein-Main-Flughafen / 02.04.1959 - 58 Jahre /

Der Rhein-Main-Flughafen wird als erster deutscher Flughafen in den internationalen Düsenflugverkehr einbezogen. Im Sommer 1959 führen fünf Düsenflugstrecken von oder über Frankfurt. Die Start- und Landebahn wird auf 3.900 Meter verlängert - es ist die längste und modernste Piste Europas, auch für die neuen Großjets geeignet. Der erste Direktflugdienst Frankfurt-New York wird so ermöglicht.

Zeitbomben stecken Frankfurter Kaufhäuser an / 02.04.1968 - 49 Jahre /

Mit vier selbst gebastelten Zeitbomben stecken Polit-Täter, unter ihnen Andreas Baader und Gudrun Ensslin, die aus der radikalisierten „APO“ hervorgegangenen sind, zwei Frankfurter Kaufhäuser an; es gibt großen Schaden. Bei den Ermittlungen stellt sich heraus, dass der Brandanschlag aus Protest gegen die politischen und gesellschaftlichen Verhältnisse in der Bundesrepublik („Konsumterror“) und gegen den US-Krieg in Vietnam durchgeführt wurde. Es beginnt die Terrorspur der „ersten Generation“ der späteren „RAF“.

"Deutsche Klinik für Diagnostik" / 02.04.1970 - 47 Jahre /

Die "Deutsche Klinik für Diagnostik" in Wiesbaden nimmt ihre Arbeit auf. Sie wurde nach dem Vorbild der Mayo-Klinik in Rochester (Minnesota, USA) errichtet. Als modernes diagnose- und medizintechnisches Gesundheitszentrum findet die Einrichtung überregionale Anerkennung und zieht bald Patienten aus aller Welt an.

Trauerfeier zu Ehren von Georg August Zinn / 02.04.1976 - 41 Jahre /

Bei der Trauerfeier im hessischen Landtag zu Ehren von Georg August Zinn wird des verstorbenen langjährigen Ministerpräsidenten auch als SPD-Spitzenpolitiker der Gründungs- und Aufbaujahre der Bundesrepublik Deutschland gedacht. In seiner Ansprache sagt der SPD-Vorsitzende Willy Brandt: "Kurt Schumacher, Ernst Reuter, Erich Ollenhauer, Fritz Erler, in der Reihe jener Männer, die die freiheitliche Tradition und den auf die Gerechtigkeit zielenden Auftrag der deutschen Sozialdemokratie beispielhaft vorgelebt und als verbindenden Verpflichtung weitergegeben haben, in dieser Reihe steht Georg August Zinn."

Todestag Karl Bechert, Physiker, Uni Gießen / 02.04.1981 - 36 Jahre /

Todestag Karl Bechert, Nürnberg/München/Gießen/Mainz/ Gau-Algesheim/Weilmünster, Physiker, Universitätsprofessor, Distanz zum NS-Regime, durch seinen Einsatz konnte die kriegszerstörte Gießener Universität 1945/46 der endgültigen Schließung entgehen und - reduziert - als "Justus-Liebig-Hochschule für Bodenkultur und Veterinärmedizin" ihr Fortbestehen sichern, Kommunalpolitiker, Stadtrat in Gießen und Gau-Algesheim, hessischer SPD-Bundestagsabgeordneter, Vorsitzender des Ausschusses für Atomenergie und Wasserwirtschaft, früher Gegner der militärischen und auch zivilen Atomnutzung, Warner vor Umweltbelastungen durch Radioaktivität und chemische Industrie - ein Vorkämpfer der Friedens- und Umweltbewegung, Korrespondenz mit Albert Schweitzer, Zusammenarbeit mit Gerd Bastian, Petra Kelly und Martin Niemöller(geb. 23.08.1901).

3. April

Frankfurter Wachensturm / 03.04.1833 - 184 Jahre /

"Frankfurter Wachensturm": Eine Gruppe von 50 freiheitlich gesinnten Gießener Studenten und anderen hessischen Intellektuellen, Handwerkern und polnischen Offizieren unter Führung des Arztes Gustav Bunsen vom Vorstand des "Vaterlands- und Pressvereins" stürmt in Frankfurt die Hauptwache und die Konstablerwache und befreit die inhaftierten Journalisten. Der Anschlag - geplant ist der Angriff auf den Bundestag - soll eine allgemeine Erhebung zur Abschüttelung des Systems der Fürstenstaaten im deutschen Bund anstoßen; Ziel ist der Aufbau der deutschen Republik. In der Frankfurter Bevölkerung finden die Aufständischen keine Resonanz, am selben Tag noch macht Militär der Aktion ein rasches Ende.

Jüdische Gemeinde Frankfurt zum Verkauf alle Liegenschaften gezwungen / 03.04.1939 - 78 Jahre /

Die Jüdische Gemeinde Frankfurt wird gezwungen, der Stadt alle Liegenschaften samt Synagogengrundstücken, Jüdischem Krankenhaus und Philanthropin zu verkaufen; zugleich übereignet sie ihr die vier jüdischen Friedhöfe. Dem Kaufpreis werden neben Verbindlichkeiten auch "geleistete Fürsorgekosten" aufgerechnet.

Jüngste Geschichte soll Unterrichtsinhalt sein / 03.04.1947 - 70 Jahre /

Ein Erlass von Kultusminister Erwin Stein (CDU) fordert diehöheren Schulen auf, auch die jüngste Vergangenheit, insbesonderedas "Dritte Reich" und seine geschichtlichen Wurzelnmitzubehandeln. Der Geschichtsunterricht solle "aus dernationalstaatlichen Enge herausführen und den Blick öffnen in dieWeite der Welt".

Programm "Zur sozialen Aufrüstung des Dorfes" / 03.04.1952 - 65 Jahre /

Um der Landflucht entgegenzuwirken, verabschiedet der Landtag - auf Antrag der SPD-Fraktion - einstimmig ein Programm "zursozialen Aufrüstung des Dorfes". Es eröffnet den Bau von"Dorfgemeinschaftshäusern" als soziale und kulturelleEinrichtungen für die Landbevölkerung, die zu einem hessischenCharakteristikum der 50er/60er Jahre und Vorbild für andereLänder werden. Parallel dazu gibt es in den Städten des Landesein Programm zum Bau von Bürgerhäusern.

"Justus-Liebig-Haus" in Darmstadt eröffnet / 03.04.1964 - 53 Jahre /

Auf dem Gelände der zerbombten Darmstädter Altstadt wird der Komplex "Justus-Liebig-Haus" eröffnet - für Stadtbibliothek, Volkshochschule, Vorträge u.ä.m.

Gemäldegalerie in Schloß Wilhelmshöhe neu eröffnet / 03.04.1974 - 43 Jahre /

Im wieder errichteten Mittelbau von Schloß Wilhelmshöhe in Kassel wird die Staatliche Gemäldegalerie neu eröffnet. Mehr als 600 Gemälde, darunter 17 Rembrandts ("Der Segen Jakobs"), weiter Werke von Rubens, van Dyck, Dürer ("Elisabeth Tucher"), Tizian und Tintoretto sind erstmals nach drei Jahrzehnten Notbehelf wieder umfassend präsent. Die Kasseler Sammlung - von Landgraf Wilhelm VIII. in der ersten Hälfte des 18. Jahrhunderts begründet - gilt als eine der bedeutendsten Europas.

4. April

Neue Gerichtsordnung / 04.04.1571 - 446 Jahre /

Die vom Frankfurter Stadtsyndikus Johannes Fichard formulierte, von den Grafen von Solms erlassene Gerichtsordnung mit dem Landrecht ihrer Grafschaften wird in der Frankfurter Druckerei Wolf "publicirt und in Truck gefertiget". Die neue Ordnung soll die Anwendung des römischen Rechts verbessern; vor allem die Bestimmungen zum Erb- und Ehegüterrecht, aber auch zum Vormundschafts- und Leiherecht, werden in zahlreiche spätere Ordnungen außerhalb der Solmser Lande übernommen.

Synagoge in Darmstadt / 04.04.1735 - 282 Jahre /

Landgraf Ernst Ludwig erlaubt in Darmstadt die Errichtung einer Synagoge in der kleinen Ochsengasse. Sie wird 1737 eingeweiht.

Krönung Josephs II. in Frankfurt / 04.04.1764 - 253 Jahre /

Im Zeichen des Friedens nach dem Siebenjährigen Krieg feiert das Reich in Frankfurt die Krönung Josephs II. zum Römischen König. Mit den Eltern Josephs, Kaiser Franz I. Stephan und Kaiserin Maria Theresia, den Kurfürsten und ihrem Hofstaat strömen viele Schaulustige nach Frankfurt, die kaum untergebracht werden können. Augenzeuge der Frankfurter Festlichkeiten ist der 15-jährige Johann Wolfgang Goethe, der die Krönung später in "Dichtung und Wahrheit" schildern wird. Den Zeremonien im Dom folgt das Volksfest am Römer: Bereits seit Tagen brät ein ganzer Ochse am Spieß, aus dem Brunnen fließt roter und weißer Wein, beim Aufzug der Majestäten - im vollen Ornat - fliegen goldene und silberne Krönungsmünzen in die Menge und dann wieder erscheinen die Majestäten vom Balkon des großen Römersaales dem feiernden Volk. Die Königskrönung ist zugleich Anwartschaft auf die Kaiserwürde, die Joseph II. mit dem Tod des Vaters am 18. August 1765 übernimmt.

Geburtstag Bettina von Arnim-Brentano / 04.04.1785 - 232 Jahre /

Geburtstag Bettina von Arnim-Brentano, Frankfurt/ Fritzlar/Offenbach/Frankfurt/Marburg/München/ Berlin, Schriftstellerin, Komponistin, Malerin. Schwester von Clemens Brentano, Ehefrau von Achim von Arnim, Enkelin von Sophie von La Roche, gilt als Protagonistin der Freiheits-, Sozial- und Frauenbewegung, wuchs in Frankfurt, Fritzlar, Offenbach auf, Teilnehmerin des Marburger Romantikerkreises, begeisterte Nutzerin des Sommersitzes der Brentanos in Winkel am Rhein. Sozialpolitisch engagiert, befreundet mit Tieck, Schleiermacher, Savigny, den Brüdern Grimm, Beethoven, Humboldt, Pichler-Muskau, Karoline von Günderrode, Goethes Mutter Catharina Elisabeth Goethe. Setzte sich für die Berufung der Brüder Grimm an die Berliner Akademie der Wissenschaften ein. Gedichte, Erzählungen, Romane, Briefbücher ("Goethes Briefwechsel mit einem Kinde", "Die Günderrode", "Clemens Brentanos Frühlingskranz") (gest. 20.01.1859).

Todestag von Ludwig Emil Grimm / 04.04.1863 - 154 Jahre /

Todestag des Malers Ludwig Emil Grimm in Kassel. Er schuf Portraits, Landschaften, Genrebilder und Karikaturen. Unter anderem illustrierte er die Märchen seiner Brüder Jacob und Wilhelm. Von 1832 an war er Professor an der Kasseler Kunstakademie.

Zweite elektrische Straßenbahn Deutschlands / 04.04.1884 - 133 Jahre /

Die "Frankfurt-Offenbacher Trambahn-Gesellschaft" eröffnet nach Berlin die zweite elektrische Straßenbahn Deutschlands. Die "Knochemihl" wird mit Oberleitung betrieben und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 18 Stundenkilometern.

Vereinigung zur Erhaltung der Burg Ludwigstein / 04.04.1920 - 97 Jahre /

Eine Gruppe von Wandervogel-Freunden gründet die "Vereinigung zur Erhaltung der Burg Ludwigstein bei Witzenhausen an der Werra". Die von Wandervogel-Studenten schon vor 1914 entdeckte Burgruine soll in Erinnerung an im Weltkrieg gefallene Angehörige der Jugendverbände zu einer Jugendherberge, einem Tagungsort und einem Archiv der Jugendbewegung ausgebaut werden. Im Mai 1920 kommt die erste Gruppe mit Brettern, Stroh und Zeltbahnen, um den Ausbau der Jugendburg zu beginnen.

Befreiung von Kassel / 04.04.1945 - 72 Jahre /

Nachdem in den letzten März- und ersten Apriltagen die amerikanischen Streitkräfte entlang der Autobahn über die Wetterau nach Nordhessen gelangt sind und am 2. und 3. April Teile von Kassel befreit haben, kapituliert das von den Nationalsozialisten zur "Festung" erklärte Kassel. Mancherorts wird noch vergeblich versucht, den amerikanischen Vormarsch durch Brückensprengungen aufzuhalten. Am 9. April erreichen die amerikanischen Streitkräfte den Werra-Übergang in Sooden-Allendorf, damit enden in Hessen die Kriegshandlungen. Die US-Armee rückt nach Thüringen vor, in Hessen steht die US-Militärverwaltung vor der Aufgabe, die öffentliche Ordnung zu stabilisieren und eine Zivilverwaltung aufzubauen.

Erster "Tatort" aus Frankfurt / 04.04.1971 - 46 Jahre /

"Frankfurter Gold" ist der erste "Tatort"-Beitrag, der vom hessischen Rundfunk für die ARD produziert wurde.

5. April

"Hohe Landesschule" in Hanau / 05.04.1612 - 405 Jahre /

In Hanau wird der Grundstein für ein Schulgebäude der 1607gegründeten "Hohen Landesschule" gelegt. Der Schulbau wird wegendes Dreißigjährigen Krieges erst 1665 fertig gestellt; Einweihungist am 21.02.1665.

Geburtstag Louis Spohr / 05.04.1784 - 233 Jahre /

Geburtstag Louis Spohr, Braunschweig/Gotha/Wien/ Frankfurt/Kassel, Musiker, Komponist und Dirigent, Kapellmeister, 1817-1819 Leiter der Oper am Frankfurter Stadttheater und seit 1822 der Hofkapelle in Kassel, die mit ihm zu einem der angesehensten Orchester Deutschlands wird, 1847 Generalmusikdirektor, jahrzehntelang Mittelpunkt eines musischen Kreises in Eichenberg, Avantgardist und führende Autorität des Musiklebens seiner Zeit, als Geiger und Musiklehrer von großem Einfluss auf das Violinspiel in Deutschland ("Violinschule"), Entwicklung der romantischen Musikdramatik; zahlreiche Werke: Opern ("Zemire und Azor", "Jessonda", "Kreuzfahrer"), Sinfonien ("Weihe der Töne"), Oratorien ("Die letzten Dinge", "Des Heilands letzte Stunden"), Streich- und Klavierkammermusiken, geistliche und weltliche Chormusik (gest. 22.10.1859).

Landesherrliche Genehmigung für "Altertumsgesellschaft" / 05.04.1813 - 204 Jahre /

Das Staatsministerium in Wiesbaden sagt für die Statuten - datiert vom 02. November 1812 - der neu gebildeten nassauischen "Altertumsgesellschaft", die "höchsten Ortes mit besonderem Wohlgefallen" aufgenommen worden seien, die landesherrliche Genehmigung zu. - Am 05.12.1821 erfolgt in erster öffentlicher Versammlung die Neukonstituierung als "Verein für nassauische Altertumskunde und Geschichtsforschung", 1828 wird Goethe Ehrenmitglied. - Die nassauische Gründung von 1812/13 zählt zu den ältesten deutschen Geschichtsvereinen - und führt zusammen mit der "Wetterauischen Gesellschaft für die gesamte Naturkunde" von 1808 die Gründung wissenschaftlich-kultureller Vereine in Hessen an.

Geburtstag Jenny Apolant / 05.04.1874 - 143 Jahre /

Geburtstag Jenny Apolant, Berlin/Frankfurt, liberaldemokratische Frauenrechtlerin und Sozialpolitikerin, Schwester von Walther Rathenau; seit 1907 Leiterin der vom Allgemeinen Deutschen Frauenverein gegründeten zentralen "Auskunftsstelle für Gemeindeämter der Frau" in Frankfurt, die Arbeitsbedingungen untersuchte und besoldete Stellen in der Wohlfahrtspflege vermittelte, 1910 Durchführung einer Untersuchung über die Mitarbeit der Frau in der kommunalen Wohlfahrtspflege und Schulverwaltung in Gemeinden über 6.000 Einwohner - die Studie erbringt erstmals Informationen über die beschäftigten Frauen in diesen Bereichen, langjähriges Vorstandsmitglied des ADF, 1913-1925 Vorstandsmitglied des "Frauenseminars für soziale Berufsarbeit" in Frankfurt - der Ausbildungsstätte für Wohlfahrtspflegerinnen, 1919-1924 DDP-Stadtverordnete, Schriftleiterin der Monatszeitschrift "Frau in der Gemeinde", Mitwirkung an der Gründung der Krankenhausfürsorge in Frankfurt, richtet in der Inflationszeit die "Gesundheitshilfe" für den in Not geratenen Mittelstand ein, schuf 1922 die "Politische Arbeitsgemeinschaft", um Frauen politische Schulungen zu ermöglichen (gest. 05.06.1925).

Geburtstag von Paul Bode / 05.04.1903 - 114 Jahre /

Geburtstag Paul Bode, Kassel/Landau/Berlin/Stralsund/ Kassel, Architekt, prägte die Architektur des Wiederaufbaus seiner Heimatstadt Kassel nach dem 2. Weltkrieg, schuf Kinos, Hotels und andere Funktionsgebäude ("Staatstheater"), Fachautor, Bruder von Arnold Bode (gest. 16.01.1978).

Frankfurter Fußballer schießt das erste Länderspieltor einer deutschen Mannschaft / 05.04.1908 - 109 Jahre /

Der Frankfurter Fußballer und Primaner Fritz Becker schießt in Basel im Spiel gegen die Schweiz, im ersten Länderspiel einer erstmalig nationalen deutschen Auswahlmannschaft, das erste Tor - der Anfang der deutschen Länderspielhistorie. Trotz dieses Führungstreffers und eines weiteren Tors von Becker lautet der Endstand 5:3 für die Eidgenossen.

Vorzeitige Landtagswahl / 05.04.1987 - 30 Jahre /

Die vorzeitige Landtagswahl nach dem Bruch der rot-grünenKoalition endet mit einem knappen Sieg der OppositionsparteienCDU und FDP; die SPD erleidet die schwerste Niederlage seitBestehen des Landes. Nach der Kommunalwahl 1977 ist es in Hessender zweite Einbruch der traditionellen Machtstabilität - Zeichenfür eine Umschichtung der politischen Landschaft. CDU: 42,1Prozent (+ 2,7), SPD: 40,2 (- 4), Grüne: 9,4 (+ 3,5), FDP: 7,8 (+0,2).

Regierungswechsel in Hessen / 05.04.1991 - 26 Jahre /

Der Landtag wählt mit den Stimmen von SPD und Grünen den bisherigen Kasseler Oberbürgermeister Hans Eichel (SPD) zum Ministerpräsidenten; stellvertretender Ministerpräsident wird Joschka Fischer (Grüne), Minister für Umwelt, Energie und Bundesangelegenheiten, der bereits 1985-1987 das Amt des Umweltministers innehatte. Eichel, der 1995 in seiner Funktion bestätigt wurde, amtierte bis 1999. Sein Nachfolger wurde Roland Koch (CDU).

6. April

Todestag Ludwig Bogen, Jurist und Politiker / 06.04.1886 - 131 Jahre /

Ludwig Bogen, (New Ulm / Minnesota, USA), Jurist am Hofgericht in Darmstadt, wegen Teilnahme an hochverräterischen Versammlungen in Gießen zu acht Jahren Haft verurteilt, emigriert nach Begnadigung in die Schweiz, Beamter in Bern, Rückkehr nach Michelstadt, 1848/49 Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung (Wahlbezirk Großherzogtum Hessen-Darmstadt - Erbach), bekannte sich zur linksgerichteten Fraktion "Deutscher Hof", zu Volkssouveränität, demokratischer Freiheit und Einheit Deutschlands. 1849 Teilnahme am badischen Aufstand und Verhaftung in Michelstadt wegen Landesverrats, in Darmstadt gerichtlich freigesprochen, Mitglied der zweiten Kammer des hessen-darmstädtischen Landtags, 1853 Auswanderung in die USA, Herausgeber der "New Ulm Post", Rechtsanwalt (geb. 07.06.1809).

Besetzung von Rheinhessen / 06.04.1920 - 97 Jahre /

Infolge des Einmarsches der Reichswehr im Ruhrgebiet gegen die dort ausgerufene Räterepublik besetzen französische Truppen die Städte Frankfurt, Offenbach, Darmstadt und Hanau. Bereits seit Dezember 1918 halten die Franzosen neben dem zum Volksstaat Hessen gehörenden linksrheinischen Rheinhessen auch Gebiete auf dem rechten Rheinufer besetzt - u.a. Wiesbaden, den Rheingau sowie weitere Gebietsteile des Volksstaats Hessen, die südlich des Mains bis an die Stadtgrenze der Landeshauptstadt Darmstadt reichen. Nach dem Versailler Vertrag soll die Rheinlandbesetzung die Ausführung der Friedensbedingungen sicherstellen. Am 17. Mai 1920 werden die Mainstädte wieder geräumt.

Frankfurter Oper neu eröffnet / 06.04.1991 - 26 Jahre /

Etwa dreieinhalb Jahre nach der Zerstörung durch Brandstiftung wird die Frankfurter Oper mit der Aufführung von Mozarts Zauberflöte neu eröffnet.

7. April

Geburtstag Walter Möller / 07.04.1920 - 97 Jahre /

Geburtstag Walter Möller, Frankfurt/Berlin/Frankfurt, Buchdrucker, Journalist, Erwachsenenbildner, SPD-Kommunalpolitiker in Frankfurt, Verkehrsdezernent (Bau der U-Bahn) und seit 1970 Oberbürgermeister (gest. 16.11.1971).

"Gleichschaltung" des öffentlichen Dienstes durch Nazis / 07.04.1933 - 84 Jahre /

Mit dem Reichsgesetz zur "Wiederherstellung des Berufsbeamtentums" beginnt eine Welle von Entlassungen in Behörden und Gerichten, Schulen und Hochschulen - das Gesetz dient zur "Gleichschaltung" des öffentlichen Dienstes und der Entlassung von Gegnern des NS-Regimes, davon betroffen sind auch alle Beamten und Angestellten jüdischen Glaubens. Der enthaltene "Arierparagraph" (§ 3) verbietet die Beschäftigung von "Nichtariern" im öffentlichen Dienst, die in den sofortigen Ruhestand zu versetzen sind. Das Gesetz gilt auch für die Länder und Kommunen. - Die "Säuberung" beschränkt sich nicht auf die Staatsverwaltung; Gleichschaltung, Anpassung und Unterwerfung werden rasch auf alle Bereiche des öffentlichen und gesellschaftlichen Lebens ausgedehnt; Organisationen, Verbände, Vereine übernehmen den "Arierparagraphen", jüdische Bürger werden aus allen beruflichen und gesellschaftlichen Bereichen verdrängt.

Zweite Frankfurter Messe nach dem Krieg / 07.04.1949 - 68 Jahre /

Zur zweiten Frankfurter Messe nach dem Krieg sind 2.759 Firmen gekommen, 1.000 mehr als im Herbst. Statt 46 werben 310 ausländische Aussteller für Ware aus 10 fremden Ländern - erste Schritte von der Isoliertheit in die Internationalität.

Todestag von Werner Bockelmann / 07.04.1968 - 49 Jahre /

Todestag Werner Bockelmann, Moskau/Lüneburg/ Hamburg/Lüneburg/Ludwigshafen/Frankfurt, Rechtsanwalt, Verwaltungsjurist, SPD-Kommunalpolitiker - zunächst Oberstadtdirektor in Lüneburg, dann Oberbürgermeister von Ludwigshafen, 1957-1964 Oberbürgermeister von Frankfurt (Bau der Nordweststadt, Beginn des U-Bahn-Baus, Genehmigung erster Hochhäuser im Westend), Hauptgeschäftsführer des deutschen Städtetags, Präsident des Hilfswerks Berlin (geb. 23.09.1907).

Roland Koch wird Ministerpräsident / 07.04.1999 - 18 Jahre /

Der hessische Landtag wählt Roland Koch (CDU) zum Ministerpräsidenten. Es ist nach der Wahl von Walter Wallmann 1987 die zweite Wahl eines CDU-Ministerpräsidenten in Hessen. Wiederum bilden CDU und FDP die Regierungskoalition.

8. April

Zollfreiheit für Eberbach / 08.04.1218 - 799 Jahre /

König Friedrich II. gewährt dem Zisterzienserkloster Eberbach für seine Schiffe und Ladungen die für den Weinhandel wichtige Befreiung von den Zöllen des Reichs durch Zollfreiheit auf dem Rhein zu Boppard und an allen Reichszollstätten.

Geburtstag von August Wilhelm von Hofmann / 08.04.1818 - 199 Jahre /

Geburtstag August Wilhelm von Hofmann, Gießen/ London/Bonn/Berlin, Chemiker, Schüler von Justus Liebig, Universitätsprofessor, 1845-1863 am Royal College of Chemistry, 1867 in Berlin Gründer und erster Präsident der "Deutschen Chemischen Gesellschaft", entwickelte erstmals synthetische Anilinfarbstoffe - Voraussetzung für die industrielle Farbenerzeugung, "Hofmannscher Apparat" zur Demonstration der Erzeugung von Wasserstoff und Sauerstoff durch elektrolytische Wasserzerlegung (gest. 05.05.1892).

Geburtstag Ernst Michel / 08.04.1889 - 128 Jahre /

Geburtstag Ernst Michel, Klein-Welzheim (Rheinland)/ Bensheim/Jena/Leipzig/Frankfurt, Religionsphilosoph und Geisteswissenschaftler, Volksbildner, Verlagslektor, 1921-1933 Leiter und Dozent der Akademie der Arbeit in Frankfurt, Teilnehmer des Kreises um Martin Buber, Herausgeber katholischer Schriften, in der NS-Zeit Verlust der akademischen Lehrerlaubnis, zunächst noch journalistische Tätigkeit - u.a. für die Frankfurter Zeitung, dann Berufswechsel: Arzt, Sozialpsychologe und Psychotherapeut, zahlreiche Veröffentlichungen politischer, sozialkritischer, weltanschaulicher und psychologischer Arbeiten ("Politik aus dem Glauben", "Sozialgeschichte der industriellen Arbeitswelt") (gest. 28.02.1964).

Emil Behring wird Professor für Hygiene / 08.04.1895 - 122 Jahre /

Emil von Behring, Erfinder von Impfstoffen gegen die Diphtherie und gegen Tetanus, wird als Professor für Hygiene nach Marburg berufen.

Todestag Fritz von Opel in Wiesbaden / 08.04.1971 - 46 Jahre /

Industrieller, Ingenieur, Autotechniker, Fahrrad- und Motorsportler, Luftfahrt- und Raketenpionier, Opel-Testleiter. Er drang mit einem in Zusammenarbeit mit Max Valier und Friedrich Sander entwickelten Opel-Raketenprogramm in neue Dimensionen der Antriebstechnik vor, erreichte 1928 mit dem raketengetriebenen Rennwagen "RAK 2" auf der Berliner Avus 235 km/h, mit dem unbemannten Schienenfahrzeug "RAK 3" 254 km/h. Er flog 1929 auf dem Frankfurter Flugplatz am Rebstock das erste bemannte Raketenflugzeug der Welt "Opel-Sander RAK 1", wobei er nach dem Raketenstart mit 150 km/h in 20-30 Metern Höhe eine Strecke von rund zwei Kilometern zurücklegte. Promotor des Rückstoßmotors für die Zukunft des Flugwesens, früher Visionär von Überschallgeschwindigkeit und Mondflug. Er ging in den 30er-Jahren in die USA, nach dem Krieg in die Schweiz, Aufsichtsratsvorsitzender von Maschinenfabriken in Offenbach und Wiesbaden, Absolvent und Ehrensenator der TH Darmstadt, Enkel von Adam Opel (geb. 04.05.1899 in Rüsselsheim).

9. April

"Kriegsordnung des deutschen Bundes" / 09.04.1821 - 196 Jahre /

Die Bundesversammlung in Frankfurt legt mit der "Kriegsordnung des deutschen Bundes" die Länder-Kontingente fest, aus denen sich das künftige "Bundesheer" zusammensetzt. Jeder Staat soll ein Prozent der Bevölkerung unter Waffen halten. Die Brigade des Großherzogtums Hessen umfasst 6.195 Soldaten, Kurhessen steuert 5.679 und das Herzogtum Nassau rund 4.000 Mann bei. Frankfurt, Hessen-Homburg und Waldeck gehören zur Reservedivision, die im Kriegsfall die Bundesfestungen sichert.

Aufhebung der Zünfte / 09.04.1867 - 150 Jahre /

Die noch im annektierten Kurhessen bestehenden Zünfte werdenaufgehoben - im neuen Regierungsbezirk Kassel ist damit, wiegenerell in Preußen seit den Reformen der napoleonischen Zeit undauch in Nassau seit 1819, die allgemeine Gewerbefreiheithergestellt. Die Stadt Frankfurt, die wie Nassau nunmehr dempreußischen Regierungsbezirk Wiesbaden zugehört, hat denÜbergang noch 1864 vollzogen. Im Großherzogtum Hessen insgesamtwurde der Zunftzwang 1866 aufgehoben (bereits vor 1820 bestandGewerbefreiheit im französisch geprägten Landesteil Rheinhessenund in Offenbach).

Großherzoglich hessische Landeslotterie / 09.04.1900 - 117 Jahre /

Die ersten Lose der großherzoglich hessischen Landeslotterie werden gezogen. Der Hauptgewinn beträgt 30.000 Mark, bei der zweiten Ziehung am 09. Mai 40.000 Mark. Gespielt wird in fünf Klassen, für die auch Teillose erhältlich sind. Ein ganzes Klassenlos kostet 33, ein Voll-Los für alle Klassen 165 Mark. Dem Finanzministerium in Darmstadt ist eine neueingerichtete Landeslotteriedirektion unterstellt.

Todestag von Rudolf Koch / 09.04.1934 - 83 Jahre /

Todestag Rudolf Koch, Nürnberg/Offenbach, Schriftkünstler und Grafiker, einer der bedeutendsten Schriftenentwerfer des 20. Jahrhunderts, Schöpfer von über 30 Druckschriften ("Koch-Antiqua", "Wallau"), ab 1906 Mitarbeiter der Schriftgießerei Klingspor und Lehrer an der Kunstgewerbeschule in Offenbach, machte Offenbach zu einem bedeutenden Zentrum der Schriftkultur (geb. 20.11.1876).

Tarifvertragsgesetz / 09.04.1949 - 68 Jahre /

Der Wirtschaftsrat in Frankfurt verkündet das Tarifvertragsgesetz.

10. April

Erste Geschäftsanzeige von Opel / 10.04.1863 - 154 Jahre /

Im "Groß-Gerauer Kreisblatt" wirbt der 25-jährige Adam Opel, Mechaniker in Rüsselsheim, für "selbstgefertigte Nähemaschinen aller Art, nach der neuesten Construction, zu festen und billigen Preisen" - die erste Geschäftsanzeige der neu aufgemachten kleinen Manufaktur, bald Fabrikation, dann Weltfirma Opel.

Geburtstag von Heinrich Georg Ritzel / 10.04.1893 - 124 Jahre /

Geburtstag Heinrich Georg Ritzel, Offenbach/Michelstadt/ Darmstadt/Berlin/Gießen/Saarbrücken/Basel/Michelstadt/Bonn/Straßburg, Kommunalbeamter, SPD-Politiker, Bürgermeister von Michelstadt, Kreisdirektor in Gießen, Abgeordneter des Landtags des Volksstaates Hessen und des Reichstags, 1933 aus dem Staatsdienst entlassen und verhaftet, nach Flucht zunächst Mitarbeiter der Völkerbundsregierung für das Saargebiet, dann Emigration in die Schweiz - Generalsekretär der Europa-Union in Basel, Zusammenarbeit mit Joseph Wirth und Wilhelm Hoegner, nach der Rückkehr nach Michelstadt Bundestagsabgeordneter, Delegierter zum Europarat, Autor ("Handbuch für die Parlamentarische Praxis") (gest. 19.06.1971).

Geburtstag von Hans Mettel / 10.04.1903 - 114 Jahre /

Geburtstag Hans Mettel, Salzwedel (Altmark)/Berlin/ Frankfurt/Falkenstein, Bildhauer,1936-1945 Ausstellungsverbot, seit 1948 Professor und 1950-1956 zugleich Direktor der Städelschule - staatliche Hochschule für bildende Künste in Frankfurt, in den 1950er und 1960er Jahren einer der Fixpunkte der deutschen Kunstszene mit Ansehen über Deutschland hinaus, Skulpturen streng stilisierter und oft überlebensgroßer menschlicher Figuren in Stein, Metall und Holz, Werke in hessischen Museen und Kirchen ("Liegender Bartholomäus" - Frankfurter Dom) (gest. 23.01.1966).

Aufhebung der Mitbestimmungsartikel / 10.04.1950 - 67 Jahre /

Die 1948 von der US-Militärregierung verfügte Suspendierung der Mitbestimmungsartikel im hessischen Betriebsrätegesetz wird vom hessischen Landtag aufgehoben, da keine bundesgesetzliche Regelung erfolgt ist.

11. April

Götz von Berlichingen überfällt Philipp II. / 11.04.1516 - 501 Jahre /

Im Paderbornischen überfällt der fränkische Reichsritter Götz von Berlichingen den Grafen Philipp II. von Waldeck. Den gefürchteten Ritter "mit der eisernen Hand", der nach Brandschatzung des Amöneburger Gebietes ins Waldeckische strebt, hat Graf Philipp durch ein Aufenthaltsverbot geärgert. Nach einem abenteuerlichen Ritt durch Hessen, Thüringen und Franken verschleppt Berlichingen den über 60-jährigen in die Pfalz, eine abgeschnittene Locke wird nach Waldeck geschickt, um Lösegeld zu erpressen. Infolge Freikaufs für 8.000 Gulden zuzüglich Kostgeld für 20 Wochen Gefangenschaft wird Philipp, ausgeplündert und in erbärmlicher Verfassung, am 02. September bei Coburg ausgesetzt.

Landeskollegien in Hessen-Darmstadt / 11.04.1772 - 245 Jahre /

Der Staatsrechtler Friedrich Carl von Moser wird Kanzler undPräsident aller Landeskollegien von Hessen-Darmstadt.Wirtschaftliche Neuerungen und eine rationalistischeVerwaltungsreform sollen frischen Wind in dasheruntergewirtschaftete Land bringen. Zur Grundlage derReformpolitik - zuerst ein Schuldentilgungs- und Sparprogramm -wird das von einer "Land-Commission" 1777 erstellte"Staats-Inventario", eine umfassende Bevölkerungs- undGewerbestatistik der Landgrafschaft mit kunstvollen Tabellen("Mosersche Tabellen"). Flankierend wird am 23.04.1777 einefünfte, "ökonomische" Fakultätan der Universität Gießenerrichtet; als Kommunikationsmedium erscheint die"Hessen-Darmstädtische privilegirte Landzeitung". Der Erfolg desReformprogramms bleibt begrenzt - die Verhältnisse zeigen sichsperrig.

Frankfurter Rat genehmigt Aktiengesellschaft "Frankfurter Bank" / 11.04.1854 - 163 Jahre /

Als Antwort auf die entsprechende Darmstädter Bankgründung vom April 1853 erteilt der Frankfurter Rat die Genehmigung zur Gründung einer Aktiengesellschaft "Frankfurter Bank" für den Kreditbedarf der Industrialisierung. Mit der Konzession verbunden ist das Recht zur Ausgabe von Banknoten.

Eröffnung der Fluglinie Darmstadt - München / 11.04.1926 - 91 Jahre /

Mit der Eröffnung der Fluglinie Darmstadt - München wird der Darmstädter Flugplatz am Böllenfalltor ins Verkehrsnetz der "Süddeutschen Lufthansa" einbezogen.

Todestag des früheren HR-Intendanten Werner Hess / 11.04.2003 - 14 Jahre /

Todestag des früheren Intendanten des Hessischen Rundfunks Werner Hess in München. Der evangelische Theologe amtierte von 1962-1981.

12. April

Kaiser Otto weiht Mauritius-Kirche / 12.04.0965 - 1052 Jahre /

Kaiser Otto, der nach der Abwehr innerer und äußerer Gegner die Reichskirche zur Stütze der königlichen Herrschaft aufgebaut hat, besucht Wiesbaden und weiht den Neubau der Mauritius-Kirche.

Lateinschule in Darmstadt / 12.04.1629 - 388 Jahre /

In Darmstadt wird das nach dem Letzten Willen Landgraf Ludwigs V. vom 06. Oktober 1625 errichtete "Pädagog", eine Lateinschule, eröffnet. Die Neuordnung der Marburger Universität erforderte eine bessere Schulbildung, damit lt. Testament "die Knaben, wann sie zu Darmstadt durch die Classes kommen, mit Ehren und Nutz" in Marburg studieren können.

Geburtstag Hugo Sinzheimer / 12.04.1875 - 142 Jahre /

Geburtstag Hugo Sinzheimer, Worms/Frankfurt/Leyden/ Amsterdam, Rechtsanwalt, Arbeitsrechtler und Rechtsphilosoph, Vorkämpfer von Autonomie des Tarifrechts, Wirtschaftsdemokratie und Sozialstaatlichkeit, Mitglied der Weimarer Nationalversammlung, in Frankfurt SPD-Kommunalpolitiker, Mitgründer der Akademie der Arbeit, Hochschullehrer - beeinflusste über seine Schüler (u.a. Carlo Schmid) die sozialstaatliche Ausrichtung der Bundesrepublik Deutschland, 1933 Flucht in die Niederlande, seit 1940 KZ-Häftling in Theresienstadt, verstarb bald nach der Befreiung an den Folgen der Haft (gest. 16.09.1945).

Geburtstag Hans Rothfels, Historiker / 12.04.1891 - 126 Jahre /

Geburtstag Hans Rothfels, Kassel/Berlin/Königsberg/ Oxford/Providence (USA)/Chicago/Tübingen, Historiker, Universitätsprofessor, Gymnasialzeit in Kassel, 1926 Lehrstuhl für neuere europäische Geschichte in Königsberg, von den Nationalsozialisten wegen seiner jüdischen Herkunft 1934 zwangsemeritiert, 1938 Emigration nach England, Gastprofessor in Oxford, 1940 in die USA, ab 1946 Professor für neuere europäische Geschichte in Chicago, initiierte und prägte seit Rückkehr 1951 den Forschungs- und Lehrbereich "Zeitgeschichte" in Deutschland (Gründer der "Vierteljahrshefte für Zeitgeschichte" zusammen mit Th. Eschenburg), führender Repräsentant der deutschen Geschichtswissenschaft, Bismarck-Forscher, Beiträge zu Nationalitätenproblem und Massenumsiedlung, Darstellung des bürgerlich-konservativen Widerstands gegen das NS-Regime ("Die deutsche Opposition gegen Hitler"); wird posthum selbst Thema einer zeitgeschichtlichen Kontroverse(gest. 22.06.1976).

Todestag von Carl Ulrich / 12.04.1933 - 84 Jahre /

Todestag des ersten demokratisch gewählten Staatspräsidenten im Volksstaat Hessen Carl Ulrich in Offenbach. Der Schlosser, Dreher und Buchdrucker arbeitete in der sozialdemokratischen Gründerzeit mit August Bebel und Wilhelm Liebknecht zusammen, 1875 wurde er Herausgeber und Redakteur der sozialdemokratischen "Neuen Offenbacher Tageszeitung". Infolge der Sozialistengesetze (1878-1890) kam er mehrfach in Haft. 1885 wurde er einer der beiden ersten SPD-Abgeordneten des Landtags des Großherzogtums Hessen, er blieb bis 1931 Landtagsabgeordneter. 1890-1903 und 1907-1930 war er gleichzeitig Reichstagsabgeordneter. 1918 stand er an der Spitze der Revolution in Darmstadt und wurde Ministerpräsident der provisorischen Regierung. 1919-1928 war er erster demokratisch gewählter Staatspräsident, d.h. Ministerpräsident des Volksstaates Hessen. Er führte die einheitliche allgemeine Volksschule ein und setzte die künstlerische Vorreiterrolle Hessen-Darmstadts in der neuen Republik fort. Er gilt als bedeutendster Politiker der hessischen Sozialdemokraten vor 1933 und als Brückenbauer vom Obrigkeitsstaat zur parlamentarischen Demokratie. (geb. 28.01.1853 in Braunschweig).

Wiedereröffnung der Akademie der Arbeit / 12.04.1947 - 70 Jahre /

In Frankfurt feierliche Wiedereröffnung der Akademie derArbeit in der Aula der Universität im Beisein des hessischenMinisterpräsidenten Christian Stock (SPD). Nach 14-jährigererzwungener Unterbrechung nimmt die gewerkschaftlich fundierteBildungsstätte mit 62 Hörern des ersten neuen Lehrgangs ihreArbeit wieder auf. Die finanziellen Verpflichtungen ehedem desStaates Preußen hat das Land Hessen übernommen.

Impfstoff gegen Kinderlähmung / 12.04.1955 - 62 Jahre /

Von den Behring-Werken in Marburg - 1904 von den Farbwerken Hoechst in Verbindung mit Emil von Behring gegründete Forschungs- und Erzeugungsstätte für Immunseren - wird der Impfstoff gegen Kinderlähmung für Deutschland entwickelt; er beruht in allen Grundzügen auf der Injektionsimpfung mit abgetöteten Polioerregern.

Erster Start von der Startbahn West / 12.04.1984 - 33 Jahre /

Ein Airbus der Lufthansa ist das erste Flugzeug, das von der umkämpften Startbahn West des Frankfurter Flughafens abhebt. Das Gelände ist mit einer 9 Kilometer langen, stacheldrahtbewehrten Betonmauer geschützt. Für 1984 meldet der Flughafen mit 19 Millionen Passagieren und einem Umschlag von 770.000 Tonnen Luftfracht einen neuen Rekord.

Hans Eichel wird Bundesfinanzminister / 12.04.1999 - 18 Jahre /

Der vormalige hessische Ministerpräsident Hans Eichel (SPD), der von Roland Koch (CDU) abgelöst wurde, wird als Bundesfinanzminister vereidigt. Er ist Nachfolger von Oskar Lafontaine (SPD), der am 11.03. überraschend seinen Rücktritt erklärt hat.

13. April

Reichsacht für Heinrich den Löwe / 13.04.1180 - 837 Jahre /

Auf dem Reichstag zu Gelnhausen wird der bereits geächtete Welfe Heinrich der Löwe, Herzog von Sachsen und Bayern, mit der Reichsacht belegt und seiner Reichslehen für verlustig erklärt ("Gelnhäuser Urkunde"). Den langjährigen Machtkampf mit dem Welfen hat der staufische Kaiser Friedrich Barbarossa für sich entschieden. Das Herzogtum Sachsen, die wichtigste Machtbasis Heinrichs des Löwen, wird aufgeteilt, Bayern an Otto von Wittelsbach übertragen.

Uraufführung von Schillers "Kabale und Liebe" / 13.04.1784 - 233 Jahre /

Friedrich Schillers "Kabale und Liebe" wird im Frankfurter Nationaltheater in Anwesenheit des jungen Dichters uraufgeführt. Teile des Stücks hat der in Stuttgart verfolgte Literat im Herbst 1782 in Frankfurt geschrieben, als er nach Aufsehen erregender Premiere der "Räuber" in Sachsenhausen Unterschlupf fand. Jetzt wird der damalige Flüchtling von den begeisterten Frankfurtern gefeiert, das reichsstädtische Publikum goutiert die freiheitlichen Gedanken des Sturm- und Drang-Rebellen. 1782-1785 gibt es in Frankfurt 24 Aufführungen Schillerscher Dramen.

Neue Verfassung für Kurhessen / 13.04.1852 - 165 Jahre /

Kurhessen erhält eine neue Verfassung oktroyiert, mit der diein der Konstitution von 1831 errungenen liberalen Rechteeingeschränkt und alle Zugeständnisse der Jahre 1848/49aufgehoben werden. Der Widerstand gegen den Kurs der Reaktion undgegen die neue Verfassung wird zum Dauerthema im Land. Am 21.Juni 1862 muss Kurfürst Friedrich Wilhelm die Wiederherstellungder Verfassung von 1831 zugestehen, wie es die liberale Mehrheitdes kurhessischen Landtags gefordert und ein von Preußenbetriebener Beschluss des Deutschen Bundes schließlichdurchgesetzt hat.

Todestag von Christian Stock / 13.04.1967 - 50 Jahre /

Todestag Christian Stock, Darmstadt/Pfungstadt/ Heidelberg/ Berlin/Frankfurt/Darmstadt/Seeheim, Zigarrenmacher, Gewerkschafter und SPD-Politiker,Mitglied der Weimarer Nationalversammlung, Kommunalpolitiker in Heidelberg:1918 an der Spitze des Arbeiter- und Soldatenrats, dann Stadtverordneter,Stadtverordnetenvorsteher und Stadtrat, von Friedrich Ebert berufenerUnterstaatssekretär im Reichswehrministerium zur Aufklärungund Überwindung des Kapp-Putsches,badischer Landtagsabgeordneter, AOK-Direktorin Heidelberg - ab 1932 in Frankfurt, 1933 von den Nazis entlassen,KZ-Häftling, Handelsvertreter, Tabakwarenhändler in Seeheimund Darmstadt - im Tabakladen verdeckte politische Kontakte mit Heinrich Delp,Heinrich Zinnkann und Ludwig Bergsträsser,1945 zunächst Präsident der Landesversicherungsanstalt Hessenin Darmstadt (Bereich ehemaliger Volksstaat Hessen), dann ersterPräsident der neuen gesamthessischen LVA in Frankfurt, Mitgliedder Verfassungberatenden Landesversammlung, Landtagsabgeordneter, ersterdemokratisch gewählter hessischer Ministerpräsident 1946-1951,Vorsitzender der westdeutschen Ministerpräsidentenkonferenzzur Zeit der Gründung der Bundesrepublik Deutschland(geb. 28.08.1884).

Frankfurt wird Zentrum der APO / 13.04.1968 - 49 Jahre /

Frankfurt wird neben West-Berlin zum Zentrum der vehement angewachsenen "Außerparlamentarischen Opposition (APO)": Nach dem Attentat auf Apo-Anführer Rudi Dutschke am 11. April kommt es über Ostern in Frankfurt zu schweren Unruhen. Tausende von Demonstranten, angeführt vom sozialistischen Studentenbund SDS, belagern die Societäts-Druckerei, in der eine Teilauflage der "Bild"-Zeitung gedruckt wird, deren Auslieferung sie verhindern wollen. Gewalt eskaliert - zur Bilanz der "Osterunruhen" zählen Hunderte von Verletzten und großer Sachschaden.

14. April

Glücksspiel und "Nachtsitzen" unter Strafe / 14.04.1455 - 562 Jahre /

Landgraf Ludwig I. von Hessen, der Friedsame, folgt den Brandreden des italienischen Predigers Johannes von Capestrano und stellt mit seiner Landespolizeiordnung jegliches Glücksspiel sowie auch das "Nachtsitzen" in Bier- und Weinhäusern unter Strafe. Spieler werden mit vierwöchigem Stadtverweis bedroht.

Prinz Wilhelm von Nassau-Oranien führt Freiheitskampf in den Niederlanden / 14.04.1568 - 449 Jahre /

In Dillenburg berufen Abgesandte der aufständischen niederländischen Provinzen den von dort 1567 - nach dem Einmarsch Herzog Albas - zurück in seine nassauische Heimat ausgewichenen Prinzen Wilhelm von Nassau-Oranien zum Führer ihres Freiheitskampfes gegen die spanisch-habsburgische Herrschaft. - Der Spross aus dem Hause Nassau-Dillenburg, der von einem Vetter niederländische Besitzungen sowie das südfranzösische Fürstentum Orange (der "Oranier") geerbt hatte, war als spanischer Statthalter der nördlichen Niederlande zum Unterstützer der niederländischen Opposition gegen den antireformatorischen Zwang von König Philipp II. von Spanien geworden. Als die Rebellion mit blutiger Unterdrückung durch Alba 1568 scheitert, organisiert Wilhelm bis 1572 von Dillenburg aus, unterstützt von seinem Bruder Johann VI. und der gesamten Grafschaft und Umgebung im westlichen Hessen, den Volksaufstand zur Befreiung der Niederlande - am Ende steht die Unabhängigkeit. U[ Prinz Wilhelm von Nassau-Oranien führt Freiheitskampf in den Niederlanden

"Peinliche Gerichtsordnung" / 14.04.1575 - 442 Jahre /

Landgraf Georg I. von Hessen-Darmstadt erlässt eine "Peinliche Gerichtsordnung", die mit harten Bestimmungen über das "gräuliche, ungöttliche und höchst strafbare Laster" der Zauberei zur Grundlage für Hexenprozesse wird.

Ende des "Hessenkrieges" / 14.04.1648 - 369 Jahre /

Landgräfin Amalie Elisabeth von Hessen-Kassel und Landgraf Georg II. von Hessen-Darmstadt beenden den "Hessenkrieg", den seit 1604 geführten Erbfolgestreit um Oberhessen, der 1618 in die jahrzehntelangen Waffengeschehnisse des großen Dreißigjährigen Krieges übergegangen ist. Im Einigungs- und Friedensvertrag, den Herzog Ernst von Sachsen-Gotha vermittelt, verzichtet Hessen-Darmstadt zugunsten von Hessen-Kassel auf einen beträchtlichen Teil Oberhessens mit Marburg sowie auf sonstige Eroberungen, darunter die Herrschaft Schmalkalden in Thüringen.

Friedrich List gründet in Frankfurt den Allgemeinen Deutschen Handels- und Gewer / 14.04.1819 - 198 Jahre /

Der radikal-liberale Tübinger Volkswirtschaftler Friedrich List gründet in Frankfurt den "Allgemeinen Deutschen Handels- und Gewerbeverein", der Handels- und Zollfreiheit unter den deutschen Einzelstaaten erreichen will. Als Verfechter der deutschen zollpolitischen Einigung von der württembergischen Regierung verfolgt, entweicht List 1824 als Journalist und Hochschullehrer in die USA, kehrt 1832 nach Deutschland zurück und wird - wieder mit dem Ziel der Überwindung der Kleinstaaten und der Einigung der deutschen Nation - zum Vorkämpfer des Eisenbahnbaus und Propagandisten des Deutschen Zollvereins.

Erste deutsche Leichtathletik-Wettkämpfe / 14.04.1895 - 122 Jahre /

Im Frankfurter Palmengarten werden die ersten deutschen Leichtathletik-Wettkämpfe ausgetragen.

Reformpädagogische Odenwaldschule / 14.04.1910 - 107 Jahre /

In Oberhambach - in ländlicher Abgeschiedenheit, zugleich in erreichbarer Nähe größerer Städte, "deren Kultur für die Erziehung der Kinder und für die Weiterbildung der Lehrer nutzbar gemacht werden kann" - nimmt die reformpädagogische Odenwaldschule mit 14 Schülern den Unterricht auf. Ihre wesentlichen Merkmale sind die "Erziehung zu sozial empfindenden und handelnden Staatsbürgern" und die Koedukation von Jungen und Mädchen.

Todestag von Gerhard Anschütz / 14.04.1948 - 69 Jahre /

Todestag des Juristen Gerhard Anschütz in Heidelberg. Der Staatsrechtler und Universitätsprofessor war der führende Kommentator der Weimarer Verfassung ("Die Verfassung des Deutschen Reiches vom 11. August 1919", "Handbuch des deutschen Staatsrechts"). Er zählte zu den maßgebenden Teilnehmern der Länderkonferenz von 1928 über eine Zusammenfassung der hessischen Gebiete. 1933 wurde er als NS-Gegner aus seien Ämtern entlassen. 1945 wurde er Berater der US-Militärregierung in Frankfurt, in dieser Funktion war er an der Gründung des Landes Hessen in seiner heutigen Gestalt entscheidend beteiligt. (geb. 10.01.1867 in Halle).

Todestag von Heinrich Hemsath / 14.04.1978 - 39 Jahre /

Todestag Heinrich Hemsath, Münster/Frankfurt/ Düsseldorf/Wiesbaden, Schlossermeister, aktiv in SPD und Gewerkschaft, vor 1933 und nach 1945 Kommunalpolitiker in Münster - Sozialdezernent, Mitglied des Frankfurter Wirtschaftsrates, in den 1950er Jahren Landtagsabgeordneter und Landesminister in Nordrhein-Westfalen, unter Ministerpräsident Georg August Zinn 1959-1969 hessischer Minister für Arbeit, Volkswohlfahrt und Gesundheitswesen, hessischer Landtagsabgeordneter, Bezirksvorsitzender der SPD Hessen-Süd(geb. 24.11.1902).

Schneider - Immobilienpleite / 14.04.1993 - 24 Jahre /

Die Deutsche Bank, mit Krediten in Höhe von 1,2 Milliarden Mark Hauptgläubiger des Königsteiner Immobilienkaufmanns Jürgen Schneider, erstattet Strafanzeige, nachdem dieser den Stopp seiner Zinszahlungen avisiert und das Kreditinstitut die Antragsunterlagen zum rund 415-Millionen-Mark-Darlehen für die Frankfurter Zeilgalerie erneut geprüft hat. Die größte Immobilienpleite in der deutschen Nachkriegsgeschichte nimmt ihren Lauf: Schneider - zuvor durch die Sanierung historischer Gebäude arriviert, jetzt auf der Flucht und bald weltweit gesucht - verliert in der Betrugsaffäre seine städtebaulichen Edelimmobilien, rund 1.000 Gläubiger verlieren zusammen 2,4 Milliarden Mark.

15. April

Ablasskampagne wird verboten / 15.04.1517 - 500 Jahre /

Die kirchliche Ablasskampagne vom Frühjahr 1517, gegen diesich Martin Luthers Thesenanschlag am 31. Oktober richtet, wirdvon der Kasseler Regierung, die sich gegen Niedergang undDefizite in der Kirche wendet, von vornherein untersagt.

Friedrich von Hessen-Kassel wird auf den Thron Schwedens gewählt / 15.04.1720 - 297 Jahre /

Erbprinz Friedrich von Hessen-Kassel wird vom Reichstag in Stockholm anstelle seiner schwedischen Frau auf den Thron Schwedens gewählt. Erste Aufgabe, die Friedrich I. als König angeht, ist die Liquidation der schwedischen Großmachtrolle - sie ist nurmehr ein historisches Relikt.

Geburtstag Nina d'Aubigny von Engelbrunner / 15.04.1770 - 247 Jahre /

Geburtstag Nina d'Aubigny von Engelbrunner, Kassel/ Bückeburg/Kassel/London/Kalkutta/Moorshedabad (Bengalen)/Wien/Erko (nahe Graz), Komponistin, Harfenistin, Sängerin, erste bedeutende deutschsprachige Musikpädagogin, Musikschriftstellerin, umfangreiches Lehrwerk ("Briefe an Natalie über den Gesang"), Kulturjournalistin ("Essai sur Cassel"), Zeitschriftenbeiträge zu breitem kulturellen, auch historisch-politischen Themenspektrum (Journal des Luxus und der Moden, Allgemeine musikalische Zeitung), Briefe, Tagebücher, aus Gründen des notwendigen Lebensunterhalts 1803-1818 England- und Indienaufenthalt mit Komponieren, Publizieren, Musikunterricht und Gesangsauftritten, nach Rückkehr Bildungsreise nach Italien, wohlhabende Saloniere in Wien, Umgang mit Schubert, Grillparzer, Friedrich von Schlegel, geschätzt von Beethoven(gest. 27.01.1847).

Todestag Sylvester Jordan, Jurist / 15.04.1861 - 156 Jahre /

Sylvester Jordan, Omes (bei Axams, Tirol)/ Innsbruck/München/Frankfurt/Heidelberg/Marburg/ Kassel, Schuhmacher, Jurist und Geisteswissenschaftler, Professor des Staats- und Verwaltungsrechts in Marburg, Leitfigur der liberalen Bewegung in Kurhessen, 1830-1833 als Vertreter der Universität Marburg Mitglied der konstituierenden und ersten konstitutionellen kurhessischen Ständeversammlung - Vorstand und Referent des landständischen Verfassungsausschusses: gilt als Vater der liberalen kurhessischen Verfassung von 1830/31 (in Verwirklichung des Prinzips der konstitutionellen Monarchie eine der freiheitlichsten Verfassungen in Europa), nach polizeilicher Überwachung 1839 verhaftet, vier Jahre Untersuchungshaft im Marburger Schloss, 1843 aufgrund von Kontakten zu republikanisch gesinnten Personen zu fünf Jahren Haft wegen Beteiligung an revolutionären Umtrieben verurteilt, 1845 Freispruch durch Appellationsgericht Kassel in zweiter Instanz - gesundheitlich gebrochen, 1848/49 Mitglied des Vorparlaments, des Siebzehnerausschusses und der Frankfurter Nationalversammlung (Wahlbezirk Kurhessen - Fritzlar), zunächst linker Demokrat, dann erbkaiserlich rechts, in der Grundrechtsdebatte Einsatz für Versammlungsfreiheit zu politischen Zwecken (geb. 30.12.1792).

Neubau des Naturkundemuseums Senckenberg / 15.04.1904 - 113 Jahre /

Kaiserin Auguste Viktoria legt den Grundstein zum Neubau des Naturkundemuseums Senckenberg in Frankfurt. Das Museum für die riesigen Sammlungen der Senckenbergischen Naturforschenden Gesellschaft mit ganz neuen, großzügigen Schauräumen - auch "Dioramen" nach aktuellem englischen Vorbild - wird 1907 eröffnet.

Die erste Ausgabe der "Frankfurter Neuen Presse" erscheint / 15.04.1946 - 71 Jahre /

Zuvor hatte bereits die "Frankfurter Rundschau" eine Zeitungslizenz erhalten.

Beginn des Jumbo-Zeitalters / 15.04.1970 - 47 Jahre /

Für den Rhein-Main-Flughafen beginnt das Jumbo-Zeitalter. Zum ersten Mal landet ein Jumbo-Jet der Lufthansa vom Typ Boeing 747 auf dem Frankfurter Flughafen. Am 26.04. startet der erste Jumbo-Jet von Frankfurt zum Nonstop-Flug nach New York, ab Mai fliegt täglich ein Lufthansa-Jumbo nach New York und Chicago.

Todestag von Otto Brenner / 15.04.1972 - 45 Jahre /

Todestag Otto Brenner, Hannover/Frankfurt, Nietenpresser,Elektriker, Gewerkschafter, in der NS-Zeit Häftling, dannTiefbauarbeiter und Zeitungsausträger, nach 1945 Mitgründer derGewerkschaften und der SPD in Niedersachsen, seit 1952Vorsitzender der IG Metall, Hinwendung nach Frankfurt, Präsidentdes Internationalen Metallarbeiterbundes (IMB), Kämpfer fürMitbestimmung der Arbeitnehmer, für Lohnfortzahlung,höhere Löhneund kürzere Arbeitszeit, Vertreter eines gewerkschaftlichenpolitischen Mandats - Führungsfigur des Protests gegen dieNotstandsgesetze in den 60er Jahren; in der Paulskirche inFrankfurt am 20. April 1972 die Trauerfeier (geb. 08.11.1907).

16. April

Cyriacuskirche in Marburg wird selbstständige Stadtpfarrkirche / 16.04.1227 - 790 Jahre /

Die bisher vom Kirchspiel Oberweimar abhängige Cyriacuskirchein Marburg wird selbstständige Stadtpfarrkirche. Bis dahinbildete Oberweimar, zu dessen Martinus-Pfarrei auch Marburggehörte, den Mittelpunkt der Gegend. Größere Bedeutungerhält die Stadt, als Landgräfin Elisabeth von Thüringen 1228Marburg als Witwensitz erwählt.

Erster jüdischer Student in Gießen / 16.04.1697 - 320 Jahre /

Mit der Immatrikulation des jüdischen Arztsohns AbrahamHeymann aus Mannheim ist Gießen die zweite deutsche Universität(nach Halle 1695), die einen Juden zum Studium zulässt. DerSchritt wird, in Gießen wie in Halle, durch Pietisten ermöglicht,die Schlüsselpositionen als Professoren und in der Uni-Leitunginnehaben.

Geburtstag von August Hergenhahn / 16.04.1804 - 213 Jahre /

Geburtstag August Hergenhahn, Usingen/Wiesbaden, Jurist, Anwalt, Oberappellationsgerichtsprokurator, Präsident der zweiten Kammer der nassauischen Ständeversammlung, liberaler Oppositionsführer, 1847 Teilnehmer an der Heppenheimer Versammlung, 1848/49 nassauischer Ministerpräsident sowie Mitglied des Vorparlaments und der Nationalversammlung in Frankfurt, drängte den revolutionären Einfluss der radikalen Republikaner Hecker und Struve zurück, in der Paulskirche der Casino-Partei zugehörig, Befürworter der konstitutionellen Monarchie und der Einigung Deutschlands unter preußischer Führung, Mitglied der Kaiserdeputation, nach dem Scheitern der Reichsverfassung Rücktritt als Ministerpräsident, Direktor bzw. Präsident der Appellationsgerichte in Dillenburg und Wiesbaden, 1866 kommissarischer Leiter des provisorischen nassauischen Gesamtministeriums in Wiesbaden für Preußen (gest. 29.12.1874).

Geburtstag von Liesel Christ / 16.04.1919 - 98 Jahre /

Geburtstag Liesel Christ, Frankfurt/Breslau/Frankfurt, Volksschauspielerin in Theater und Fernsehen ("Mamma Hesselbach", "Mutter Courage", "Gundula Rothschild"), Gründerin - 1971- und Prinzipalin des Frankfurter Volkstheaters, weltoffene Botschafterin von "goldisch Frankford" (gest. 15.08.1996).

Todestag Otto Buchinger, Lebensreformer / 16.04.1966 - 51 Jahre /

Todestag Otto Buchinger, Darmstadt/Witzenhausen/Bad Pyrmont/Überlingen, Arzt, Sanitätsoffizier der kaiserlichen Marine bis Ende des 1. Weltkriegs, Freundschaft mit dem Offizierskameraden, pazifistischen Schriftsteller und Lebensreformer Hans Paasche, Entwicklung als bekennender Pazifist, Antialkoholiker, Homöopath, 1919 Dozent für Tropenkrankheiten an der "Kolonialschule" in Witzenhausen, wird hier zum Pionier des "Heilfastens" - Entwicklung einer ganzheitlichen Heil- und Kurmethode in Therapie und Vorsorge, Einrichtung der ersten Fastenklinik ("Städtisches Kurheim Dr. Otto Buchinger Witzenhausen"), verlässt 1936 Witzenhausen infolge von Konflikten mit den Nationalsozialisten, Gründung von Kurkliniken in Bad Pyrmont und Überlingen, Autor eines Standardwerks zur Vermeidung und Heilung von Zivilisationskrankheiten ("Das Heilfasten und seine Hilfsmethoden")(geb. 16.02.1878).

Todestag von Lucius D. Clay / 16.04.1978 - 39 Jahre /

Todestag Lucius D. Clay, Marietta (Georgia)/Washington/ Berlin/Frankfurt/Wiesbaden/New York/Berlin/Chatham (Massachusetts), Armee-Ingenieur, Vier-Sterne-General, Businessman, "Father of Westgermany", 1945 Stellvertreter des amerikanischen Oberbefehlshabers in Deutschland und Militärgouverneurs der US-Besatzungszone, General Dwight D. Eisenhower, und von dessen Nachfolger Joseph T. McNarney, Leiter der Zentrale der US-Zone OMGUS mit Sitz in Frankfurt, seit 15. März 1947 selbst Oberbefehlshaber der US-Besatzungstruppen und Militärgouverneur der US-Zone, früher Einsatz für eine Revision der deutschen Wirschaftsbeschränkungen, Förderer einer raschen Demokratisierung und unabhängigen deutschen Kommunal- und Länderverwaltung, während der sowjetischen Berlin-Blockade seit Juni 1948 Initiator und Organisator der "Luftbrücke" mit Headquarter in Wiesbaden, Symbolfigur des Durchhaltens - "hero of the airlift", 1950 Vorstandsvorsitzender, später Aufsichtsratsvorsitzender von "Continental Can", gleichzeitig Deutschland-Berater von US-Präsident Eisenhower, nach dem Bau der Berliner Mauer persönlicher Beauftragter von Präsident John F. Kennedy in Berlin; Erinnerungen zu seinem Wirken in Hessen und für Deutschland in den 1940er Jahren ("Entscheidung in Deutschland") - (geb. 23.04.1897).

17. April

Erste deutsche Kriminalkommissarin / 17.04.1926 - 91 Jahre /

In Frankfurt wird die frühere Polizeifürsorgerin und Leiterin der Kölner Frauenwohlfahrtspolizei Josephine Erkens nach bestandenem Examen als erste deutsche Kriminalkommissarin eingesetzt; sie leitet die erste Dienststelle der vom Land Preußen eingerichteten "weiblichen Polizei". Bei den Polizeibeamten stößt die weibliche Polizei auf Kritik und Widerstand; man will die Tätigkeit auf den Bereich Fürsorge verschieben und ausschließen, dass es weibliche Vorgesetzte für Männer gibt.

Knappe Lebensmittelvorräte in Hessen / 17.04.1947 - 70 Jahre /

Ministerpräsident Christian Stock (SPD) gibt bekannt, dass dieLebensmittelvorräte in Hessen gerade noch für 14 Tage reichen, abMitte Mai sei man völlig auf amerikanische Hilfe angewiesen. -Seit Sommer 1946 - die Kriegsvorräte sind verteilt - sind dieRationen auf ein bislang nie gekanntes Maß gesunken (realeDurchschnittszuteilung um 1.000 Kalorien täglich bei fallenderTendenz), die katastrophale Versorgungslage wurde durch denFlüchtlingsstrom aus dem Osten verschärft, Care-Pakete aus denUSA bedeuten vielfach Rettung, können die Hungersnot jedoch nurmildern: Die offiziellen Rationen im Frühjahr 1947 liegen unterdem Existenzminimum, in Darmstadt z.B. pro Kopf wöchentlich 500Gramm Brot, 150 Gramm Fleisch, 50 Gramm Butter, keine Kartoffeln;in Wiesbaden ist die wöchentliche Fleischration auf 100 Grammgefallen, schließlich gibt es stattdessen nurmehr 40 GrammZucker. - Am Abend des Pfingstsonntags (25. Mai) spricht Stock ineiner Rundfunkansprache die große Hilfsbereitschaft seitens derVereinigten Staaten und die neuerliche Hilfezusage "auch fürdiese Notzeit" dankbar an.

18. April

"Freiheits-Konzession" / 18.04.1685 - 332 Jahre /

Landgraf Karl erlässt eine "Freiheits-Konzession" zur Ansiedlung reformierter Glaubensflüchtlinge aus Frankreich. Die französischen Protestanten oder "Hugenotten" fliehen vor wachsender Repression zu Zehntausenden in die evangelischen Nachbarländer. Landgraf Karl, der als einer der ersten deutschen Fürsten Asyl anbietet, plant zur Belebung der hessischen Wirtschaft eine Zuwanderung in die vom Dreißigjährigen Krieg ausgebluteten nordhessischen Städte: Homberg, Wolfhagen, Hofgeismar, Melsungen und die Landeshauptstadt Kassel selbst.

Geburtstag von Friedrich Thiersch / 18.04.1852 - 165 Jahre /

Geburtstag Friedrich Thiersch, Marburg/Frankfurt/ München,Architekt, Maler und Bildhauer, Hochschulprofessor, führenderBaumeister des Historismus in Deutschland ("Justizpalast"München, "Neues Kurhaus" Wiesbaden, "Festhalle" Frankfurt) (gest.23.12.1921).

Todestag Justus Liebig / 18.04.1878 - 139 Jahre /

Todestag Justus Liebig, Darmstadt/Heppenheim/Gießen/ München, Chemiker - Blitzkarriere - nach Verdrängung vom Gymnasium, Abbruch einer Apothekerlehre und autodidaktischen Anfängen, Universitätsprofessor, seit 1824/25 für fast drei Jahrzehnte Inhaber des Lehrstuhls für Chemie in Gießen, machte Gießen zum Zentrum des Chemiestudiums und begründete die Bedeutung der Chemie in Deutschland, Einführung des experimentellen Unterrichts, Grundlegung der organischen Chemie und der Ernährungsphysiologie, Reformer der Landwirtschaft -Steigerung der Erträge des Feldbaus durch Mineralstoffdüngung, schuf die Voraussetzungen für Fleischextrakt, Backpulver und Babynahrung, weltweite Anerkennung, Werke mit publizistischer Breitenwirkung ("Die organische Chemie in ihrer Anwendung auf Agrikultur und Physiologie", "Die Tierchemie oder die organische Chemie in ihrer Anwendung auf Physiologie und Pathologie", "Annalen der Chemie und Pharmazie") (geb. 12.05.1803).

Karfreitags-Putsch in Offenbach / 18.04.1919 - 98 Jahre /

Der sog. Karfreitags-Putsch in Offenbach endet mit einer schweren Schießerei, der 16 Demonstranten und ein Polizist zum Opfer fallen. Ausgangspunkt der Unruhen ist eine kommunistische Versammlung, auf der die Ablösung des örtlichen Volksrats durch einen revolutionären Arbeiterrat gefordert wird. Beim anschließenden Protestmarsch versuchen Demonstranten die Regierungstruppen in der Kaserne, dem Sitz des Volksrats, zu entwaffnen. Schüsse fallen ...

Liste politisch unbelasteter Persönlichkeiten / 18.04.1945 - 72 Jahre /

Ein aus der Widerstandsarbeit während der NS-Zeit hervorgegangener überparteilicher "Aufbau-Ausschuss Wiesbaden" um Heinrich Roos (früher DDP) unterbreitet der US-Militärregierung für die Neubesetzung der "Schlüsselstellungen des öffentlichen Lebens im Bezirk Wiesbaden" eine Liste politisch unbelasteter Persönlichkeiten, "die den Hitlerismus bekämpften und den Krieg nicht wollten". Am 14. bzw. 24. April und 10. Mai werden Ludwig Bergsträsser (SPD), 1934 als Oberarchivrat zwangspensioniert, Hans Bredow, 1933 von den Nationalsozialisten entlassener Rundfunkkommissar und der Verwaltungsjurist Fritz Hoch (SPD), 1944 zu Zwangsarbeit verurteilt, als Regierungspräsidenten in Darmstadt, Wiesbaden und Kassel eingesetzt. Auf Bredow, der schon im Sommer aus Gesundheitsgründen verzichtet, folgt am 3. 8. Martin Nischalke (SPD), bisheriger Regierungsvizepräsident und Vorsitzender des Aufbau-Ausschusses.

Erste jüdische Schule in Deutschland / 18.04.1966 - 51 Jahre /

Die Frankfurter Jüdische Gemeinde eröffnet die erste jüdische Schule in der Bundesrepublik Deutschland.

Vereinbarung über den Bau einer Bahnverbindung zwischen Rhein-Main-Flughafen und / 18.04.1969 - 48 Jahre /

Flughafen AG und Bundesbahn vereinbaren den Bau einer Bahnverbindung zwischen Rhein-Main-Flughafen und dem Frankfurter Hauptbahnhof. Die Strecke ist prominenter Teil eines bis 1978 geplanten Schnellbahnnetzes im Rhein-Main-Gebiet und seiner Verknüpfung mit der Stadtbahn in Frankfurt. Seit Januar 1969 finden im Hauptbahnhof ausgedehnte Ausschachtungsarbeiten für die geplante, im Innenstadt-Bereich unterirdisch gebündelte S-Bahn-Trasse und den unterirdischen S-Bahnhof statt, der ein direktes Umsteigen in die U-Bahn ermöglichen wird.

19. April

Gründung einer Leih- und Commerzbank / 19.04.1721 - 296 Jahre /

In Kassel wird eine Leih- und Commerzbank gegründet. Landgraf Karl steigert die Wirtschaftskraft durch Manufakturen und schafft Instrumente der Wirtschaftsförderung.

Fürstentum Waldeck erhält neue Verfassung / 19.04.1816 - 201 Jahre /

Das Fürstentum Waldeck erhält durch Vermittlung des Freiherrn vom Stein eine als "Landes-Vertrag" von Fürst und Ständen gemeinsam verabschiedete Verfassung. Sie überwindet das von Fürst Georg Heinrich aufgrund der desolaten Finanzlage des Staatskörpers oktroyierte Organisationsedikt vom 28. Januar 1814 (mit strikter Zentralisierung und Subordination, straffem Behörden- und Instanzenzug, Beseitigung der kameralistischen Finanzverfassung, Aufhebung aller Steuerprivilegien) durch die wieder ausdrückliche Bestätigung der "hergebrachten Landständischen Rechte". Als Neuerung ziehen in den waldeckischen Landtag, der bisher nur aus geborenen Repräsentanten und städtischen Amtsträgern bestand, auch zehn auf Lebenszeit gewählte Abgeordnete des Bauernstandes ein, der die Mehrzahl der Bewohner des Agrarlandes darstellt.

Todestag von Ernst Elias Niebergall / 19.04.1843 - 174 Jahre /

Todestag Ernst Elias Niebergall (Pseud. E. Streff), Darmstadt/Gießen/Dieburg/Darmstadt, Theologe, Lehrer, Schriftsteller, als Student in Gießen - dort Umgang mit Georg Büchner - in die Untersuchungen gegen verbotene Studentenverbindungen verwickelt, infolge eines Verfahrens zunächst nicht zum Examen zugelassen, Hauslehrer in Dieburg, Privatschullehrer in Darmstadt, als verkrachtes Genie der Verfasser von Lokalpossen in Darmstädter Mundart ("Des Burschen Heimkehr oder Der tolle Hund", "Datterich"), schuf mit der vormärzlichen Dialektkomödie des "Datterich" (1841) einen "Klassiker", der seinen Ruhm postum begründete, mit sarkastischer Selbstironie und satirisch-kritischem Orts- und Zeitkolorit (geb. 13.01.1815).

Todestag Charles L. Hallgarten, Sozialreformer / 19.04.1908 - 109 Jahre /

Todestag Charles L. Hallgarten, Mainz/New York/ Frankfurt, Bankier, großzügiger Philanthrop, Sozialreformer, Pionier der freien Wohlfahrtspflege, Protagonist großbürgerlich-jüdischen Mäzenatentums, Teilhaber des väterlichen Bankhauses in New York, lebte seit 1878 in Frankfurt - von ihm als liberale, wirtschaftsstarke Stadt geschätzt, nach Beispiel der privaten sozialen Hilfsorganisationen in den USA unermüdlich wirkend für Auf- und Ausbau der sozialen Fürsorge in Frankfurt - in mehr als 40 Institutionen und Vereinigungen insbesondere der Armenpflege und Jugendfürsorge, für die er Mitstreiter und Finanziers suchte sowie die eigenen Mittel einsetzte, Initiator der ersten Rechtsschutzstelle für Frauen in Frankfurt, Mitgründer des "Kalmenhofs" in Idstein für behinderte oder sozial traumatisierte Kinder aus dem abgelegenen Taunus (später sozialpädagogisches Zentrum des Landeswohlfahrtsverbands), Förderer des sozialen Wohnungsbaus ("Aktienbaugesellschaft für kleine Wohnungen") und der Volksbildung, Unterstützer der Gründung der Frankfurter Universität, Helfer notleidender Juden aus Osteuropa, Zusammenarbeit mit Wilhelm Merton, Bertha Pappenheim, Karl Flesch (geb. 18.11.1938).

Erste IAA in Frankfurt / 19.04.1951 - 66 Jahre /

Die erste "Internationale Automobilausstellung (IAA)" nach dem Krieg wird in Frankfurt von Bundespräsident Theodor Heuss eröffnet. Alle großen Autohersteller sowie Zubehör- und Ersatzteilhersteller sind vertreten, die Messe zählt rund 600.000 Besucher.

20. April

Mainzer Hoffest / 20.04.1184 - 833 Jahre /

Auf der vor Mainz in der Mainmündung gelegenen Rheininsel Maaraue feiert Kaiser Friedrich Barbarossa mit dem Adel Europas drei Tage lang die Schwertleite seiner beiden ältesten Söhne. Der bereits zum König bestimmte Heinrich VI. und Herzog Friedrich von Schwaben werden damit für mündig und waffenfähig erklärt. Das Hoffest auf der Maaraue ("Mainzer Hoffest") ist eine der glanzvollsten Veranstaltungen des Mittelalters, über 70 geistliche und weltliche Fürsten sind gekommen, auf der Insel steht eine eigens errichtete Feststadt aus zahllosen geschmückten Hütten und Zelten. Nach dem feierlichen Ritterschlag Heinrichs und Friedrichs in der Pfingstmesse beginnt ein zweitägiges Turnierspiel, an dem über 20.000 Gewappnete teilnehmen.

Neubau der Frankfurter Hauptwache / 20.04.1729 - 288 Jahre /

Stadtbaumeister Johann Samhammer legt den Grundstein zum Neubau der baufällig gewordenen Frankfurter Hauptwache. Der barocke Sandsteinbau, der im nächsten Jahr fertig gestellt wird, ist Wachlokal der Stadtgarde und zugleich Gefängnis. Im Oberstock unter dem Schieferdach sind die Zellen für Personen besseren Standes. Im "Schanzerloch" unter der Straße sitzen die übrigen Häftlinge, die am Festungswerk der Stadt Schanzarbeiten leisten müssen.

Katholischer Gottesdienst gestattet / 20.04.1787 - 230 Jahre /

Landgraf Wilhelm IX. gestattet Katholiken in Hanau, "imPrivathaus" - eine Kirche gibt es nicht - "durch einenbenachbarten Geistlichen ihren Gottesdienst in der Stille" haltenzu können. Am 23. Juli folgt die Erlaubnis des Generalvikariatszu Mainz, dass katholische Gottesdienste in Hanau abgehaltenwerden dürfen.

Erste Tagung der Deutschen Gesellschaft für Innere Medizin / 20.04.1882 - 135 Jahre /

Die "Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin" hält ihre ersteTagung in Wiesbaden ab, das ständiger Ort der deutschenInternistenkongresse wird.

Todestag von Karl Ferdinand Braun / 20.04.1918 - 99 Jahre /

Todestag Ferdinand Braun, Fulda/Marburg/Würzburg/ Leipzig/Marburg/Straßburg/Karlsruhe/Tübingen/Straßburg, Physiker, Lehrer, Universitätsprofessor - seit 1877 in Marburg und an anderen Hochschulen, einer der "Urväter" der Kommunikationsgesellschaft, entdeckte den Gleichrichtereffekt bei Halbleitern, der zur Grundlage der Elektronik wurde, erfand 1897 eine Elektronenstrahlröhre ("Braunsche Röhre"), die - zur Bildröhre weiterentwickelt - die Grundlage für Fernseher und Computermonitore bildete, Erfinder im Bereich der drahtlosen Telegrafie - der von ihm entwickelte Funksender machte weitreichende Funkverbindungen möglich - 1901 erstmals über den Atlantik, 1909 Nobelpreis (zusammen mit G. Marconi), Mitbegründer der Braun-Siemens-Halske-Gesellschaft (ab 1903 "Telefunken" - zusammen mit AEG) (geb. 06.06.1850).

21. April

Geburtstag von Ulrich von Hutten / 21.04.1488 - 529 Jahre /

Geburtstag Ulrich von Hutten, Burg Steckelberg (bei Schlüchtern)/Fulda/Ebernburg (bei Kreuznach)/Mainz/ Zürich/Insel Ufenau (Zürichsee), vagabundierender Geistlicher aus der Klosterschule Fulda, Italien-bewanderter Humanist, Poet, Patriot und politischer Publizist, Freundschaft und Auseinandersetzung mit Erasmus von Rotterdam, schrieb Polemiken im Dienst der reformatorischen Anliegen - gegen kirchliche Missstände, Papsttum und Fürstenherrschaft, Mitverfasser der 1514/15 erschienenen satirischen "Dunkelmännerbriefe" gegen die Dominikaner, Einfluss auf Luthers Schrift "An den christlichen Adel deutscher Nation", früher Protagonist von nationaler Freiheit und Einheit, kämpfte im Verein mit Franz von Sickingen für eine Reichsreform zugunsten der schwindenden Macht des Kaisers und der "Reichsritter" gegen die erstarkenden Territorialfürsten und Städte, der Kampf schlug fehl - 1523, nach Sickingens Niederlage und Tod, Flucht in die Schweiz; Leitbild der studentischen Jugend im 19. Jahrhundert und Symbol freiheitlichen Denkens in der Vormärzzeit, auch dichterisch gestaltet - vgl. Conrad Ferdinand Meyers Versepos "Huttens letzte Tage"; ideologisch vereinnahmt im "Dritten Reich" (gest. 29.08.1523).

Aufhebung der Folter / 21.04.1771 - 246 Jahre /

Die Aufhebung der Folter durch Landgraf Ludwig IX. auf Anregung des preußischen Königs Friedrich II. (der Große) zeigt den Einfluss der Aufklärung in Hessen-Darmstadt. Die Folter, um Geständnisse zu erzwingen, war nach der "Peinlichen Gerichtsordnung" Landgraf Georgs I. (1575) noch zulässig.

"Hessische Gelehrten- und Schriftsteller-Geschichte" / 21.04.1781 - 236 Jahre /

Der Kasseler Bibliothekar Friedrich Wilhelm Strieder veröffentlicht den ersten Band seiner "Grundlage zu einer Hessischen Gelehrten- und Schriftsteller-Geschichte"; bis zu seinem Tod 1815 erscheinen weitere 15 Bände.

Geburtstag Bruno Maderna / 21.04.1920 - 97 Jahre /

Geburtstag Bruno Maderna, Venedig/Mailand/Darmstadt, Komponist, Dirigent, Musikpädagoge, als Wunderkind "Brunetto" konzertierend, 1948 Dirigentenschüler von Hermann Scherchen in Darmstadt, 1954-1967 Kursdozent (zusammen mit Pierre Boulez) bzw. Leiter des internationalen Kammerensembles Darmstadt bei den Kranichsteiner/Darmstädter internationalen Ferienkursen für neue Musik, Protagonist der Avantgarde, verband Neues und Altes: herkömmlich musikalische Expressivität mit elektronisch erzeugten Klangpassagen, lebte und komponierte seit Anfang der 60er Jahre in Darmstadt, Gastdirigent bedeutender europäischer und amerikanischer Orchester, 1971 Chefdirigent des Rundfunksinfonie-orchesters in Mailand, Opern ("Hyperion", "Satyricon") und sinfonische Werke(gest. 13.11.1973).

Neues Zentralamt des Deutschen Wetterdienstes in Offenbach wird eingeweiht / 21.04.1958 - 59 Jahre /

In Offenbach wird das neue Zentralamt des Deutschen Wetterdienstes für ca. 400 Mitarbeiter eingeweiht. Seit 1954 ist Offenbach Sitz des 1952 aus verschiedenen Vorgängerinstitutionen der Besatzungszonen neu geschaffenen "Deutschen Wetterdienstes (DWD)"; mit dem Funktionsbau geht die Zeit der Provisorien zu Ende. Die Wetterkarten werden jetzt rund um die Uhr an Flugplätze, Seehäfen und Wetterämter per Bildfunk gesendet; die Anschaffung eines Elektronenrechners ist geplant; 1961 ist der erste Empfang von Satellitenbildern möglich. - 2005 wird der Komplex abgerissen, für die mehr als 800 in Offenbach beschäftigten Mitarbeiter war er längst zu klein, die Technik veraltet. Am 23. März 2006 wird der Grundstein für den Neubau gelegt, der Standort bleibt - das "Wetter" kommt aus Offenbach.

Frauen können eine Gemeindepfarrei übernehmen / 21.04.1959 - 58 Jahre /

Die Synode der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau beschließt in Frankfurt, dass künftig auch Frauen eine Gemeindepfarrei übernehmen können. Als Pfarrvikarinnen sind Frauen in der evangelischen Seelsorge schon länger tätig. Im Bereich der EKHN wurde Elisabeth Buchholz in Gießen am 03. März 1950 als erste Pfarrvikarin ordiniert.

Hugenotten-Zentrum eröffnet / 21.04.1989 - 28 Jahre /

In Bad Karlshafen, der ursprünglichen Hugenottensiedlung von 1699, wird das Deutsche Hugenotten-Zentrum eröffnet. Kern des Zentrums ist das Museum zur Geschichte der protestantischen Hugenotten und Waldenser in Frankreich und der französischen Réfugiés in Deutschland.

22. April

Ansiedlung calvinistischen Protestanten in Hessen-Darmstadt / 22.04.1699 - 318 Jahre /

Landgraf Ernst Ludwig schafft mit der "Erklärung zugunsten der Waldenser" die Grundlage zur Ansiedlung der aus den Alpentälern Piemonts und der Dauphiné vertriebenen calvinistischen Protestanten in Hessen-Darmstadt. Im Zuge der Ansiedlung entsteht z.B. unweit Mörfelden die Kolonie Walldorf.

Geburtstag Johann Friedrich Böhmer / 22.04.1795 - 222 Jahre /

Geburtstag Johann Friedrich Böhmer, Frankfurt, Historiker, Italienreisender zur kunsthistorischen Bildung, nach Rückkehr langjähriger Stadtarchivar und Stadtbibliothekar in Frankfurt, veröffentlichte das Urkundenbuch der Reichsstadt Frankfurt ("Codex Diplomaticus Moenofrancofurtanus"), begründet 1831 mit der Publikation der "Regesta imperii" - eine Sammlung von inhaltlich in Kurzform wiedergegebenen deutschen Königs- und Kaiserurkunden und chronikalischen Berichten - ein Grundlagenwerk der mittelalterlichen Geschichtsforschung(gest. 22.10.1863).

Geburtstag von Ludwig Karl Wilhelm von Baumbach-Kirchheim / 22.04.1799 - 218 Jahre /

Geburtstag Ludwig Karl Wilhelm von Baumbach-Kirchheim, Reichensachsen/Darmstadt/Kassel/ Milwaukee (Wisconsin, USA), hessen-darmstädtischer Leutnant, Teilnehmer an den Befreiungskriegen, als Bewirtschafter der Familiengüter im Vormärz liberales Mitglied der kurhessischen Ständeversammlung (Vertreter der Ritterschaft des Fuldastroms), seit 1848 zunächst konstitutionelles Mitglied, dann Präsident der kurhessischen Ständeversammlung, 1848/49 zeitweise Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung (Wahlbezirk Kurhessen - Kassel), zur Fraktion "Augsburger Hof" gehörig, die die parlamentarische Demokratie befürwortete, 1850 Emigration in die USA, seit 1876 Bankier, seit 1870 Konsul des Deutschen Reiches in Milwaukee (gest. 26.01.1883).

Todestag von Hubert Timmer / 22.04.1944 - 73 Jahre /

Todestag Hubert Timmer, Neuss/Berlin/Butzbach, Schlosser, Techniker, christlicher Gewerkschafter, in Berlin aktiv für die Zentrumspartei, lebte seit 1921 in Butzbach, 1921-1923 engagiert für die dortige Unterbringung von Kindern aus dem Ruhrgebiet, nach Arbeitslosigkeit 1931 Lebensmitteleinzelhändler, als Diskussionsredner für Zentrum und christliche Gewerkschaften grundsätzlicher Gegner des NS-Regimes, vom NS-Sondergericht in Darmstadt 1933 und 1934 zu Gefängnishaft verurteilt, weiterhin verfolgt, 1936-1939 KZ-Häftling, 1941 erneut verhaftet - Gestapogefängnis Frankfurt-Preungesheim mit Zwangsarbeit, dort an Entkräftung verstorben (geb. 04.06.1889).

23. April

Tochter der heiligen Elisabetz siegelt als / 23.04.1248 - 769 Jahre /

Die 24-jährige Herzoginwitwe Sophie von Brabant, Tochter der heiligen Elisabeth von Thüringen, siegelt in Marburg, wie erstmals am 11. Februar, mit dem Anspruchstitel "Herrin von Hessen" - eine Urkunde, die den Deutschritterorden in Marburg privilegiert. - Nach der Legende nützte Sophie im Streit um das Thüringer Erbe ihres Onkels Landgraf Heinrich Raspe die Gunst der Stunde, proklamiert 1248 in Marburg ihren vierjährigen Sohn Heinrich, das "Kind von Brabant", das als Nachfolger seines Vaters nicht in Betracht kommt, zum neuen Herrn des von Thüringen sich lösenden "hessischen" Landes ("Kind von Hessen"). - Der deutsche Orden in Marburg, in dem der hessische Adel großenteils vertreten ist, unterstützt den Anspruch von Sophie zugunsten des Enkels der vormaligen Thüringer Landgräfin und hochverehrten Marburger Mildtäterin. Als Heinrich I. wird er nach langem Kampf seiner Mutter - mit den thüringischen Miterben und dem um hessische Besitztümer konkurrierenden Erzbistum Mainz - zum ersten Landgrafen eines künftig selbstständigen Territoriums Hessen.

Katholischer Gottesdienst in Frankfurt eingestellt / 23.04.1533 - 484 Jahre /

Die Reformation setzt sich in Frankfurt durch: Auf Druck der Bürgerschaft und Beschluss des Frankfurter Rats wird der katholische Gottesdienst in der Reichsstadt gegen kaiserliche Befehle und Reichstagsbeschlüsse eingestellt - unter dem Wirken evangelischer Prädikanten war es zu Tumult und Ausschreitungen gegen Geistliche gekommen. Der kleine Teil der Bürgerschaft, der dem alten Glauben treu geblieben ist, muss jetzt nach Höchst und Bockenheim hinaus zur Messe wandern.

Geburtstag von Lucius D. Clay / 23.04.1897 - 120 Jahre /

Geburtstag Lucius D. Clay, Marietta (Georgia)/Washington/Berlin/Frankfurt/Wiesbaden/New York/Berlin/Chatham(Massachusetts), Ingenieur, Vier-Sterne-General, Businessman,"Father of West Germany", 1945-1949 zuerst stellvertretenderMilitärgouverneur, seit 1947 Militärgouverneur derUS-Besatzungszone in Deutschland mit Verwaltungssitz inFrankfurt, früher Einsatz für eine Revision der deutschenWirtschaftsbeschränkungen, Förderer einer unabhängigen deutschenKommunal- und Länderverwaltung, seit Juni 1948 während dersowjetischen Blockade Organisator der Berliner Luftbrücke mitHeadquarter in Wiesbaden, Symbolfigur des Durchhaltens, 1950Vorstandsvorsitzender von "Continental Can", nach dem Bau derBerliner Mauer persönlicher Beauftragter des US-Präsidenten inBerlin; Erinnerungen zu seinem Wirken in Hessen und inDeutschland in den 40er Jahren ("Entscheidung in Deutschland")(gest. 16.04.1978).

Eröffnung des Frankfurter Fernmeldeturms / 23.04.1956 - 61 Jahre /

Die Bundespost eröffnet in Frankfurt den knapp 70 Meter hohen Fernmeldeturm, der - bereits 1954 fertig gestellt - Frankfurt zur Zentrale des internationalen Fernsprechwesens machen soll: eine mächtige Stahlkonstruktion nach historischen Chicagoer Vorbildern, Symbol des Wiederaufbaus und Wahrzeichen des aufstrebenden neuen Frankfurt. Das erste Frankfurter Hochhaus integriert das Portal und die beiden Torhäuser des barocken Stadtschlosses der kaiserlichen Generalerbpostmeister von Thurn und Taxis. Der übrige dreiflügelige Schlossbau - mit schweren Kriegsschäden, doch in wesentlicher Bausubstanz erhalten geblieben - wurde aus Kostengründen abgetragen.

Sendebetrieb von hr3 beginnt / 23.04.1972 - 45 Jahre /

Als Servicewelle für Autofahrer begrüßt "HR 3" erstmals seineHörer; rund um den stündlichen Verkehrsfunk spielt Musik.Sendungen zur Information und Unterhaltung werden alsbaldeingefügt, musikalisch folgt noch in den 70ern der Schritt zurPopmusik.

Walter Wallmann wird Ministerpräsident / 23.04.1987 - 30 Jahre /

Mit Walter Wallmann, früher Frankfurter Oberbürgermeister -bisher Bundesminister für Umwelt, Naturschutz undReaktorsicherheit, wählt der Landtag erstmals einen CDU-Politikerzum Ministerpräsidenten Hessens. Sein Stellvertreter in derKoalitionsregierung wird Wolfgang Gerhardt (FDP) - zugleichMinister für Wissenschaft und Kunst.

Uni Frankfurt bezieht neuen "Campus Westend" / 23.04.2001 - 16 Jahre /

Für die Johann Wolfgang Goethe-Universität in Frankfurt, die größte Uni Hessens, beginnt ein neuer Abschnitt: Mit Beginn des Sommersemesters geht das frisch hergerichtete IG-Farben-Haus ("Poelzigbau") offiziell in Betrieb - Auftakt für den "Campus Westend", der in weiteren Schritten für die Universität ausgebaut werden soll. Ende Februar hat der Umzug der rund 8.000 Geisteswissenschaftler von den alten Standorten begonnen; in fünf Wochen wurden 34 Regalkilometer Bücher transportiert. Zuvor wurde das zentrale Bauwerk des früheren IG-Farben-Konzerns, das ab 1945 für fünf Jahrzehnte Verwaltungssitz der US-Army und Ort bedeutender Entscheidungen für das Land Hessen und die Bundesrepublik Deutschland war, den Ansprüchen der Universität angepasst.

24. April

Hersfeld bekennt sich mit den Aufständischen ... / 24.04.1525 - 492 Jahre /

Rat und Bürger zu Hersfeld bekennen sich mit den Aufständischen im Stift Fulda zu den "Zwölf Artikeln" des südwestdeutsch-schwäbischen Bauernaufruhrs und fordern die Städte der Landgrafschaft Hessen zur Beteiligung am Bauernkrieg auf. Von Eltville aus geht das "gemeine Geschrei" zum Aufstand durch den mainzischen Rheingau, Odenwälder Bauern ziehen mit Stangen, Spießen, Dreschflegeln zum fränkisch-Neckartaler Heerhaufen unter Ritter Götz von Berlichingen. Das Hersfelder Manifest beantwortet Landgraf Philipp von Hessen mit dem Einmarsch eines landgräflichen Aufgebots, am 03. Mai wird Fulda erobert, das untrainierte Bauernheer zersprengt. Auch die aufständischen Odenwälder Bauern, die in Franken, von Berlichingen verlassen, am 02.06. vernichtend geschlagen werden, kehren dezimiert und abgerissen in ihre Dörfer zurück. - Vgl. das Schauspiel "Götz von Berlichingen mit der eisernen Hand", mit dem der junge Goethe als erfolgreicher Autor debütierte.

Geburtstag von Wilhelm von Oranien / 24.04.1533 - 484 Jahre /

Geburtstag Wilhelm von Oranien, Graf von Nassau-Dillenburg, „der Schweiger“, Dillenburg/Brüssel/ Dillenburg/Delft, Retter der Reformation in den Niederlanden vor der Gegenreformation, Begründer der niederländischen Unabhängigkeit, 1559 spanischer Statthalter der nördlichen Niederlande (Holland, Seeland, Utrecht), Gegner der Inquisition und Verfechter religiöser Toleranz, Unterstützer der politischen Opposition unter den Grafen Egmont und Hoorn, wird nach deren Verfolgung und Hinrichtung 1568 selbst zum Führer im niederländischen Freiheitskampf gegen die spanisch-habsburgische Herrschaft, organisiert von seinem Refugium in Dillenburg aus bis 1572 den Volksaufstand, 1574 Sieg bei Leiden über den spanischen Generalstatthalter Herzog Alba, 1575 Stiftung der Universität Leiden als erste Universität der Niederlande, 1581 nach langem Kampf Lossagung der sieben evangelischen Provinzen der nördlichen Niederlande von Spanien, von König Philipp II. geächtet, von einem katholischen Fanatiker ermordet; nationale Identifikationsfigur der Niederlande - vgl. die niederländische Nationalhymne („Het Wilhelmus“), deren erste Strophe an den Nassauer aus Dillenburg erinnert (gest. 10.07.1584).

Ordenshospital in Marburg wird zur Universitätsklinik / 24.04.1809 - 208 Jahre /

Mit der Aufhebung des Deutschen Ordens wird auch die Kommende Marburg aufgelöst, deren vornehmste Pflicht die Verantwortung für das Grab der hessischen Landesheiligen Elisabeth war. Das Ordenshospital wird zur Universitätsklinik.

Pfarrer Friedrich Ludwig Weidig wird verhaftet / 24.04.1835 - 182 Jahre /

Der nach Obergleen strafversetzte Pfarrer Friedrich Ludwig Weidig, Triebkraft der demokratischen Bewegung in Oberhessen, wird wegen seiner Beteiligung am revolutionären "Hessischen Landboten" verhaftet, sodann des Hochverrats angeklagt und in einer langwierigen Folterhaft in Darmstadt in den Suizid getrieben.

Geburtstag von Johanna Kirchner / 24.04.1889 - 128 Jahre /

Geburtstag Johanna Kirchner, Frankfurt/Forbach (Lothringen), aus der Kriegsfürsorge heraus 1919 - kurz nach der Berliner AWO-Gründung - Mitgründerin der Arbeiterwohlfahrt in Frankfurt, SPD-Stadtverordnete 1919-1933, Flucht, Widerstandskämpferin im Saarland und in Frankreich, von den Vichy-Behörden 1942 ausgeliefert, von der Gestapo misshandelt, vom Volksgerichtshof zweimal verurteilt, hingerichtet in Berlin-Plötzensee; Tante des späteren Frankfurter Oberbürgermeisters Rudi Arndt (gest. 09.06.1944).

Geburtstag von Bernhard Grzimek / 24.04.1909 - 108 Jahre /

Geburtstag Bernhard Grzimek, Neisse/Berlin/Frankfurt, Tierarzt, Zoologe, Buchautor und Dokumentarfilmer ("Kein Platz für wilde Tiere", "Serengeti darf nicht sterben", "Wildes Tier - weißer Mann", HR-Fernsehreihe "Ein Platz für Tiere" - eine der erfolgreichsten Serien in der ARD), globaler Kämpfer für gefährdete Tiere, 1945-1974 Direktor des Frankfurter Zoos (gest. 13.03.1987).

Deutsche Bibliothek in Frankfurt eingeweiht / 24.04.1959 - 58 Jahre /

Die neu erbaute Deutsche Bibliothek in Frankfurt, die mit maßgeblicher Unterstützung des Bundes vom Land Hessen und der Stadt Frankfurt getragen wird und zum Unterhalt einen erheblichen Beitrag des Börsenvereins des Deutschen Buchhandels erhält, wird von Bundespräsident Theodor Heuss eingeweiht. Gemäß dem Auftrag der Satzung, die vom 08. Mai 1945 an erscheinende deutsche und fremdsprachige Literatur des Inlands und die deutschsprachige des Auslands möglichst vollständig zu sammeln und eine nationale Bibliographie zu schaffen, ersetzt die Deutsche Bibliothek für Westdeutschland die "Deutsche Bücherei" in Leipzig, die seit 1912 die Funktion einer deutschen Nationalbibliothek versieht. - Mit dem Einigungsvertrag vom 03. Oktober 1990 werden die Deutsche Bücherei Leipzig und die Deutsche Bibliothek Frankfurt am Main" zu einer bundesunmittelbaren Anstalt "DIE DEUTSCHE BIBLIOTHEK" zusammengeführt - als gesetzlich fundiertes Gesamtarchiv des deutschsprachigen Schrifttums und nationalbibliographisches Zentrum, arbeitsteilig an beiden Standorten

Verwaltungsreform im hessischen Landtag / 24.04.1968 - 49 Jahre /

Der Landtag beschließt: Als erster Schritt einer umfassenden Verwaltungsreform des Landes Hessen wird der Regierungsbezirk Wiesbaden dem Regierungsbezirk Darmstadt angegliedert. Der im Mai gebildete große Regierungsbezirk umfasst drei Millionen Menschen, mehr als zwei Drittel der hessischen Bevölkerung. – Die neue Zweiergliederung der Mittelinstanz in Hessen erweist sich von begrenzter Dauer.

DDR-Spion Günter Guillaume wird verhaftet / 24.04.1974 - 43 Jahre /

Der als DDR-Spion enttarnte Kanzler-Referent Günter Guillaume wird verhaftet. 1956 mit Frau Christel, ebenfalls Agentin, nach Frankfurt gekommen, begann 1957 der Aufstieg des "Flüchtlings" in der Frankfurter und südhessischen SPD, der 1970 bis ins Kanzleramt, 1972 in den persönlichen Stab des Kanzlers führt. Im Zuge der "Guillaume-Affäre" tritt Willy Brandt am 06. Mai als Bundeskanzler zurück.

25. April

Frühjahrs- oder Fastenmesse in Frankfurt / 25.04.1330 - 687 Jahre /

Kaiser Ludwig der Bayer trägt dem wirtschaftlichen Aufschwung Rechnung und erteilt der Stadt Frankfurt das Recht, neben der seit langem gehaltenen Herbstmesse eine zweite 14-tägige Messe um Ostern als Frühjahrs- oder Fastenmesse abzuhalten.

Wiesbaden in Flammen / 25.04.1547 - 470 Jahre /

Die im Schmalkaldischen Krieg - Protestanten unterhessisch-sächsischer Führung gegen den Kaiser - von kaiserlichenTruppen besetzte Stadt Wiesbaden geht in Flammen auf. - Das Blattim Krieg hat sich gewendet, die kaiserlichen Truppen unterMaximilian von Büren dominieren seit Jahresende dasRhein-Main-Gebiet, die Stadt Frankfurt wurde zu einem Kriegslagerumgewandelt und mit hohen Kontributionen belegt. - Tags zuvor, am24.04., ist Kurfürst Johann Friedrich von Sachsen den Verbändendes Kaisers in der Schlacht bei Mühlberg unterlegen.

Explosion der Sprengstoffabteilung in Griesheim / 25.04.1901 - 116 Jahre /

Bei einem Brand in der Sprengstoffabteilung des Chemiewerkes "Elektron" in Griesheim bei Frankfurt sterben 26 Menschen, weitere 200 werden verletzt. Das Feuer hat so fatale Folgen, weil es hochexplosive Säure entzündet. Die gewaltige Detonation lässt alle Scheiben im Ort bersten, Trümmerteile fliegen über den Main bis Schwanheim.

Zweite Kommunalwahl nach dem Krieg / 25.04.1948 - 69 Jahre /

Zum zweiten Mal Kommunalwahlen nach dem Krieg: In den Kreisen und Städten hält die SPD mit 35,7 Prozent der gültigen Stimmen die Spitzenposition, büßt allerdings gegenüber 1946 7,5 Prozentpunkte ein; CDU 29,1 Prozent, gegenüber 1946 Einbußen von 7,8 Prozentpunkten; KPD 7,9 Prozent (- 1,4); der LDP (später FDP) gelingt eine Erhöhung des Stimmenanteils von 7,3 auf 21,9 Prozent; SPD und CDU verzeichnen trotz der hohen prozentualen Verluste einen Zuwachs bei der absoluten Stimmenzahl. - Neben dem Protest gegen die hessischen Regierungsparteien SPD und CDU wegen Versorgungsnot und schwieriger Lebenssituation hat das Ergebnis auch eine statistisch-politische Seite: Der Anteil der Wahlberechtigten liegt mit 66,5 Prozent gegenüber 1946 um 7,5 Prozentpunkte höher - wegen der zugezogenen Flüchtlinge und Ausgewiesenen, die inzwischen wahlberechtigt sind, sowie wegen der in Spruchkammerverfahren abgeschlossenen Entnazifizierungsfälle ehemaliger NSDAP-Mitglieder, die 1946 aus politischen Gründen von der Wahl ausgeschlossen waren.

Neckermann verschickt ersten Katalog / 25.04.1950 - 67 Jahre /

Der Frankfurter Versandhausunternehmer Josef Neckermann verschickt seinen ersten Katalog. Zunächst wird Bekleidung angeboten, ab 1954 auch Kühlschränke, Fernseher und andere Elektrogeräte. Der Werbeslogan lautet "Neckermann macht's möglich".

Besuch des hessischen Ministerpräsidenten in der UdSSR / 25.04.1976 - 41 Jahre /

Der hessische Ministerpräsident Albert Osswald (SPD) besucht an der Spitze einer Delegation des Bundesrates die UdSSR. Bei einem Abendessen auf Einladung des Obersten Sowjets im Kreml spricht er über die Ostpolitik aus Sicht der Bundesländer.

Museum für Kunsthandwerk / 25.04.1985 - 32 Jahre /

In Frankfurt am Schaumainkai wird das Museum für Kunsthandwerk eröffnet. Das Programm "Museumsufer" unter Oberbürgermeister Walter Wallmann (CDU) und Kulturdezernent Hilmar Hoffmann (SPD) ist um einen wichtigen Schritt vorangekommen. 1984 wurden bereits das deutsche Filmmuseum und das deutsche Architekturmuseum eröffnet.

26. April

Todestag von Malvida von Meysenbug / 26.04.1903 - 114 Jahre /

Todestag Malwida von Meysenbug, Kassel/Berlin/London/ Paris/Rom, Schriftstellerin, aus hugenottisch-kurhessischer Politikerfamilie stammend, Sozialreformerin und Frauenrechtlerin, demokratische Anhängerin der Revolution von 1848, 1852 aus Berlin ausgewiesen, Exil in London, später kunstorientiertes Leben in Rom, Freundschaft mit Nietzsche, Wagner, Liszt, Garibaldi, Romain Rolland; Romane, Erzählungen, Erinnerungen („Memoiren einer Idealistin“)(geb. 28.10.1816).

Bundesarbeitsgericht erklärt Aussperrungsverbot für unwirksam / 26.04.1988 - 29 Jahre /

Das Bundesarbeitsgericht in Kassel erklärt das Aussperrungsverbot in der hessischen Landesverfassung teilweise für unwirksam. Es ist - so das Gericht - durch das später verabschiedete Grundgesetz und Bundesrecht außer Kraft gesetzt worden, Tarifautonomie und Tarifrecht lassen die „suspendierende“ Aussperrung zur Abwehr von Streiks zu. Bundesrecht bricht Landesrecht - Niederlage für die IG Metall, die den Rechtsstreit seit den Arbeitskämpfen des Jahres 1984 im Tarifgebiet Hessen geführt hat.

27. April

Martin Luther in Frankfurt / 27.04.1521 - 496 Jahre /

Martin Luther kommt auf der Rückreise vom Wormser Reichstag, wo er nach Bruch mit Kirche und Papst vor den Großen des Reiches erneut nicht widerrufen hat, durch Frankfurt, das er 1524 als "Silber- und Goldloch" des Reiches bezeichnet.

Todestag von Helfrich Bernhard Wenck / 27.04.1803 - 214 Jahre /

Todestag Helfrich Bernhard Wenck, Idstein/Darmstadt, Pädagoge und Historiker, „Vater“ der Landesgeschichte („Hessische Landesgeschichte“), seit 1769 wie vordem sein Vater Rektor des „Pädagogs“ (Gymnasium) in Darmstadt - strebte danach, den traditionellen humanistischen Bildungsbetrieb der klassischen Sprachen durch Realienunterricht („reelle Kenntnisse“) und eine umfassendere Bildung für alle Volksschichten zu erweitern (Lehrplanreform von 1778)(geb. 18.06.1739).

Einrichtung der Handelskammer in Frankfurt / 27.04.1808 - 209 Jahre /

Fürstprimas Carl von Dalberg ordnet nach französischem Vorbild die Bildung einer Handelskammer für Frankfurt an, um den Frankfurter Handel zu fördern; am 23. Mai findet die konstituierende Sitzung statt. Die Kammer hat das Recht, Gutachten abzugeben und Vorschläge zu machen, ihr obliegt auch, die Geschäfte der Börse zu führen; die Entscheidung über die Handelsangelegenheiten liegt bei der fürstlichen Regierung.

Rhein-Main-Halle in Wiesbaden eröffnet / 27.04.1957 - 60 Jahre /

Nach knapp einjähriger Bauzeit wird die Rhein-Main-Halle inWiesbaden eröffnet. Die Landeshauptstadt erhält damit eine dermodernsten Kongress- und Ausstellungshallen in der Bundesrepublik- ein Markstein des Wiederaufstiegs von der versunkenen Weltkur-zur internationalen Kongress- und Messestadt.

28. April

König Friedrich Wilhelm IV lehnt Angebot der Erbkaiserwürde ab / 28.04.1849 - 168 Jahre /

König Friedrich Wilhelm IV. von Preußen lehnt das von einer Abordnung der Frankfurter Nationalversammlung überbrachte Angebot der Erbkaiserwürde für ein geeintes Deutschland ab und besiegelt damit das Scheitern der bürgerlichen Revolution.

Geburtstag von Oskar Schindler / 28.04.1908 - 109 Jahre /

Geburtstag von Oskar Schindler überregional X[ Geburtstag Oskar Schindler, Zwittau (Sudetenland)/Krakau/ Brünnlitz (nahe Zwittau)/Regensburg/Buenos Aires/ Frankfurt, Fabrikant, NS-Anhänger - angesichts der wachsenden Brutalität schrittweise Abkehr vom NS-System, Retter von rund 1.200 jüdischen Zwangsarbeitern, die er in seinem Unternehmen - zusammen mit seiner Frau Emilie - konspirativ vor der Deportation in die NS-Vernichtungslager bewahrt und mit Lebensnotwendigem versorgt, unter Einsatz seines Vermögens und Gefahr für das eigene Leben - vgl. Steven Spielbergs Spielfilm „Schindlers Liste“, lebte seit 1958 - der Neuanfang nach 1945, zeitweise in Argentinien, ist misslungen - in wirtschaftlich schwieriger Lage in Frankfurt, von ehemaligen „Schindler-Juden“ unterstützt, ausgezeichnet durch den Staat Israel („Gerechter der Völker“)(gest. 09.10.1974).

Hauptbahnhof in Darmstadt wird eingeweiht / 28.04.1912 - 105 Jahre /

Der Hauptbahnhof in Darmstadt am Westrand der Stadt wirdeingeweiht. Er ersetzt für die Nord-Süd- und für dieQuerverbindungen die alten Bahnhöfe der Main-Neckar- und derLudwigsbahn. Seit Anbeginn im 19. Jahrhundert ein Element aktiverFörderungs- und Strukturpolitik im Großherzogtum, haben dieEisenbahnen eine mit der Industrialisierung verbundeneEigendynamik entwickelt, weil sie "eine vorher nicht gekannteRührigkeit hervorriefen, Geschäfte entstanden und gemacht wurden,an die man früher nicht gedacht hatte".

1. Hessische Volkshochschulkurs / 28.04.1919 - 98 Jahre /

Der "1. Hessische Volkshochschulkurs" an der Technischen Hochschule Darmstadt legt den Grundstein zum weiteren Ausbau des Volksbildungswesens mit Eröffnung von Volkshochschulen. Eine neu eingerichtete "Zentralstelle zur Förderung der Volksbildung und Jugendpflege in Hessen", die koordiniert und inspiriert, greift bereits der Weimarer Reichsverfassung vom 11. August 1919 vor, deren Artikel 148 die Förderung des Volksbildungswesens einschließlich der Volkshochschulen durch Reich, Länder und Gemeinden postuliert.

Langnese beginnt Eiskrem-Produktion / 28.04.1960 - 57 Jahre /

Im Langnese-Werk in Heppenheim, Europas größtem Eiskremwerk, für das im September 1958 der Grundstein gelegt wurde, beginnt die Eiskrem-Produktion.

"Großer Hessenplan" / 28.04.1965 - 52 Jahre /

Mit dem von Ministerpräsident Georg August Zinn (SPD) vorgelegten "Großen Hessenplan" erhält Hessen ein umfassendes Entwicklungsprogramm für besondere Zielvorstellungen aus den Bereichen Soziales, Kultur, Bildung, Wirtschaft und Verkehr, das für die nächsten zehn Jahre Richtschnur der Investitionen des Landes sein soll. Das Programm geht von einem jährlichen Wirtschaftswachstum von 5,5 Prozent und entsprechend ansteigenden Steuereinnahmen aus.

29. April

Hessische Studenten in Erfurt / 29.04.1392 - 625 Jahre /

Die mainzische Universität Erfurt wird eröffnet und nimmt zumSommersemester zahlreiche Studenten aus Hessen auf, vor allem ausFritzlar, Fulda und Hersfeld, auch aus Eschwege, Grebenstein,Kassel, Marburg, Rotenburg und Witzenhausen.

Großbrand zerstört Beerfelden / 29.04.1810 - 207 Jahre /

Ein Großbrand zerstört die Stadt Beerfelden im Odenwald. 80 Prozent aller Wohngebäude, Ställe und Scheunen sowie Kirche und Rathaus werden ein Raub der Flammen, elf Einwohner sterben.

Bundesgartenschau in Kassel / 29.04.1955 - 62 Jahre /

In Kassel auf der Karlsaue wird die Bundesgartenschau eröffnet. Der Auehang, der durch die Auffüllung mit Trümmerschutt entstanden ist, wird für die Gartenschau begrünt.

Regierungsbezirk Wiesbaden wird dem Regierungsbezirk Darmstadt angegliedert / 29.04.1968 - 49 Jahre /

Beim ersten Schritt einer umfassenden Verwaltungsreform des Landes Hessen wird der Regierungsbezirk Wiesbaden dem Regierungsbezirk Darmstadt angegliedert. Im neu gebildeten Regierungsbezirk leben 3 Millionen Menschen, mehr als zwei Drittel der hessischen Bevölkerung.

30. April

Helmarshausen erhält Marktrechte / 30.04.1000 - 1017 Jahre /

Kaiser Otto III. bestätigt dem Kloster Helmarshausen das Recht, an seinem Ort einen Markt und eine Zollhütte einzurichten sowie eine eigene Münze zu prägen. Im hessischen Raum, der bis dahin mit Geld aus den Münzstätten der rheinischen Bistümer versorgt wurde, beginnt damit eine eigenständige Münzprägung. Bald werden auch in Fritzlar, Fulda und Hersfeld die Münzen geschlagen. Um die Jahrhundertmitte kommen noch die im Süden gelegenen Klöster Seligenstadt und Lorsch hinzu.

Jacob Grimm wird Student in Marburg / 30.04.1802 - 215 Jahre /

Jacob Grimm wird als Jurastudent in Marburg immatrikuliert undstößt hier zum Romantikerkreis um den jungen RechtsprofessorFriedrich Carl von Savigny.

"Börsenverein der Deutschen Buchhändler" in Leipzig / 30.04.1825 - 192 Jahre /

In Leipzig entsteht der "Börsenverein der Deutschen Buchhändler", der erste über alle damaligen Ländergrenzen hinweg handelnde Berufsverband der Branche "Buch". - Nach 1945 in Frankfurt ansässig, ist der Börsenverein (jetzt "Börsenverein des Deutschen Buchhandels") die Spitzenvertretung der deutschen Buchhändler und Verlage. Er veranstaltet die Frankfurter Buchmesse und verleiht seit 1950 jährlich in der Paulskirche den Friedenspreis des deutschen Buchhandels, einen der bedeutendsten Kulturpreise der Bundesrepublik.

SPD-Fraktion fordert das allgemeine und gleiche Wahlrecht / 30.04.1917 - 100 Jahre /

Im Darmstädter Landtag beantragt die SPD-Fraktion dieEinführung des allgemeinen und gleichen Wahlrechts. Noch ist - amVorabend der Revolution - das Landtagswahlrecht im Großherzogtumzum Teil ständisch geordnet, auf Steuer zahlende Männerbeschränkt und mit einem Doppelstimmrecht für Männer über 50Jahren versehen.

"Frankfurter Nachrichten" stellen ihr Erscheinen ein / 30.04.1934 - 83 Jahre /

Die "Frankfurter Nachrichten" stellen ihr Erscheinen ein. Mit Druck und Repression hat das NS-Regime die Schließung der Zeitung erzwungen.

Nibelungenbrücke über den Rhein fertig gestellt / 30.04.1953 - 64 Jahre /

Nach zweijähriger Bauzeit wird die Nibelungenbrücke über den Rhein zwischen dem südlichen hessischen Ried - Bürstadt, Lampertheim, Biblis - und Worms auf der rheinland-pfälzischen Seite dem Verkehr übergeben. Die fast einen Kilometer lange Brücke, deren Vorgängerbrücke bei Kriegsende am 20. März 1945 vor der Ankunft der US-Truppen zerstört wurde, ist die erste große Spannbetonbrücke in Deutschland und gilt als eine der modernsten Massivbrücken der Welt. 50 Jahre später ist die Kapazität der Brücke unter dem Verkehrszuwachs erschöpft; 2005 beginnt der Bau einer zweiten Brücke parallel nebenan.

Börsenverein feiert seinen 150. Geburtstag / 30.04.1975 - 42 Jahre /

Mit einem Festakt in der Frankfurter Paulskirche feiert der Börsenverein des deutschen Buchhandels seinen 150. Geburtstag. Der Historiker Golo Mann stellt in seiner Festrede das Buch den neuen Medien gegenüber und sagt: "Zu unserer Zivilisation gehört das Buch."

Bundesgartenschau in Kassel / 30.04.1981 - 36 Jahre /

Zum zweiten Mal ist Kassel Schauplatz der Bundesgartenschau (erstmals 1955); bis 18. Oktober wird sie von 5,5 Millionen Menschen besucht.