Hessischer Bildungsserver

Februar

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29

1. Februar

Volksbibliothek mit Lesezimmer / 01.02.1879 - 138 Jahre /

In Darmstadt eröffnet der Volksbildungsverein seine neue "Volksbibliothek mit Lesezimmer". Volksbüchereien auf Vereinsbasis, vielfach in Verbindung zur Arbeiterbewegung, entstehen auch andernorts. Die Darmstädter Gründung geht am 01.04.1901 als "Öffentliche Lese- und Bücherhalle" in städtische Hand über. Bis 1913 beträgt die Zahl der Ausleihen mehr als 100.000 im Jahr, 58 Prozent der Leser sind Arbeiter und Handwerker.

Geburtstag Friedrich Coy, Politiker / 01.02.1891 - 126 Jahre /

Geburtstag Friedrich Coy, Habitzheim/Hering, Landwirt und Rolladenmonteur, Weltkriegsveteran, bekennender Katholik, Zentrumsmann, Mitglied des Kirchenvorstands und des Gemeinderats von Hering, 1933 von den NS-Machthabern aus dem Gemeinderat entfernt, Stifter der Christkönigsglocke der St.-Marien-Kirche, die abgehängt, respektlos malträtiert und zu Kriegszwecken eingeschmolzen wird, wendet sich in Äußerungen gegen den Krieg, wird denunziert - am 15. Januar 1944 verhaftet, vom Volksgerichtshof in Berlin wegen "religiöser Verblendung" und "Wehrkraftzersetzung" zum Tod verurteilt, im Zuchthaus Brandenburg-Görden durch das Fallbeil hingerichtet(gest. 03.07.1944).

Geburtstag Alfred Grosser in Frankfurt / 01.02.1925 - 92 Jahre /

Französischer Politologe und Publizist. 1933 musste er mit seiner Familie nach Frankreich fliehen. Anlass war das nach Machtübernahme der Nationalsozialisten ausgesprochene Berufsverbot für den Vater Paul Grosser, der zuvor als Professor für Kinderheilkunde das Clementine-Kinderkrankenhaus in Frankfurt geleitet hatte. Alfred Grosser lehrte ab den 1950er-Jahren als Professor für Politikwissenschaft an der Universität Paris. Er zählt zu den wichtigsten Wegbereitern der Annäherung der Freundschaft zwischen Deutschland und Frankreich. Er erhielt zahlreiche Auszeichnungen, u.a. den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, das Große Bundesverdienstkreuz mit Stern und Schulterband und die Wilhelm-Leuschner-Medaille.

Wiederbeginn des Lehrbetriebs an der Frankfurter Universität / 01.02.1946 - 71 Jahre /

An der Frankfurter Universität beginnt wieder der Lehrbetrieb. Gewählter Gründungsrektor ist der aus amerikanischer Kriegsgefangenschaft zurückgekehrte Rechtsprofessor und spätere CDU-Europapolitiker Walter Hallstein.

Todestag Alva Myrdal in Stockholm / 01.02.1986 - 31 Jahre /

Die schwedische Politikerin und Friedensforscherin hatte zusammen mit ihrem Mann Gunnar Myrdal am 27.09.1970 in Frankfurt den Friedenspreis des Deutschen Buchhandels erhalten. 1982 wurde sie zusammen mit A. G. Robles mit dem Friedensnobelpreis ausgezeichnet. Sie war Direktorin der UNESCO, Botschafterin Schwedens in verschiedenen Ländern und schwedische Chefdelegierte bei der Genfer Abrüstungskonferenz 1962-1973. (Geboren 31.01.1902 in Uppsala)

Todestag von Karl Wittrock in Wiesbaden / 01.02.2000 - 17 Jahre /

Der Jurist und Politiker der SPD war Präsident des Bundesrechnungshofs von 1978 bis 1985. Dem Bundestag gehörte er von 1953 bis 1963 an. 1963 bis 1967 war er Regierungspräsident in Wiesbaden, anschließend amtierte er bis 1974 als Staatssekretär im Bundesverkehrsministerium. (geb. 20.09.1917 in Kassel)

2. Februar

Marktprivileg und Stadtrechte für Hanau / 02.02.1303 - 714 Jahre /

König Albrecht I. verleiht dem "oppidum" Hanau auf Bitten Ulrichs von Hanau, der 1301 im Interesse des Königs die benachbarte mainzische Burg Steinheim zerstört hat, ein Marktprivileg und Frankfurter Stadtrecht.

Geburtstag von Eugen Kogon / 02.02.1903 - 114 Jahre /

Geburtstag von Eugen Kogon in München. Der Volkswirt und Soziologe, der in Wien als christlich-gewerkschaftlich ausgerichteter katholischer Publizist tätig war, war seit 1939 Häftling im Konzentrationslager Buchenwald bei Weimar. Nach seiner Befreiung verfasste er das beeindruckende Werk „Der SS-Staat - Das System der deutschen Konzentrationslager“. 1945 war er Mitgründer der Frankfurter und der hessischen CDU. 1946 gründete er zusammen mit Walter Dirks die „Frankfurter Hefte - Zeitschrift für Kultur und Politik“ - eine der meistbeachteten deutschen Zeitschriften, als deren Herausgeber er anschließend tätig war. 1949 wurde er erster Präsident der Europa-Union und 1951 Universitätsprofessor für Politische Wissenschaft an der TH Darmstadt. Er war Fernsehmoderator und Leiter der aktuellen Fernsehmagazine „Panorama“ und „Perspektiven“, ab 1967 war er Vorsitzender der deutschen Vereinigung für politische Wissenschaften. 1968 wurde er mit der Wilhelm Leuschner-Medaille ausgezeichnet. (gest. 24.12.1987 in Königstein).

Todestag Georg Raab, Politiker / 02.02.1932 - 85 Jahre /

Todestag Georg Raab, Bickenbach/Pfungstadt/ Darmstadt, Zigarrenmacher,Tabakgewerkschafter, SPD-Gründer und Kommunalpolitiker in Pfungstadt,Parteisekretär in Darmstadt, seit 1905 Mitglied der 2. Kammer der Stände desGroßherzogtums Hessen, 1918 Leiter des Landesarbeits- und -wirtschaftsamtes,Mitglied der Verfassungberatenden Volkskammer, Landtagsabgeordneter desVolksstaates Hessen, 1920-1928 Minister für Arbeit und Wirtschaft unterStaatspräsident (das ist Ministerpräsident) Carl Ulrich(geb. 30.06.1869).

"Säuberung" der hessischen Verwaltung / 02.02.1934 - 83 Jahre /

Die seit April 1933 laufende "Säuberung" der hessischen Verwaltung trifft an diesem Tag vier Provinzial- bzw. Kreisdirektoren (Heinrich Gebhardt - Darmstadt, Heinrich Graef - Gießen, Emil Gaßner - Büdingen, Theodor Reinhart - Bensheim), die vorzeitig in Ruhestand versetzt werden, um ihre Posten für NS-Nachfolger frei zu machen. Die Entlassungswelle 1933/34 umfasst Hunderte von Beamten, Richtern, Lehrern, Professoren und Theaterleuten in Hessen, z.B. die Professoren Max Horkheimer, Hugo Sinzheimer, Ernst Kantorowicz, Martin Buber, Wilhelm Röpke, den Kunstschullehrer Max Beckmann, die Intendanten Paul Bekker, Gustav Hartung und die Schauspielerin Lilli Palmer. Entlassungsgründe sind "nichtarische Abstammung" oder eine missliebige politische Haltung.

Anhörung zum geplanten Ausbau des Frankfurter Flughafens / 02.02.1981 - 36 Jahre /

Anhörung zum geplanten Ausbau des Frankfurter Flughafens vor dem Landtag in Wiesbaden. Am 25.02. fasst Ministerpräsident Holger Börner (SPD) in seiner Regierungserklärung nach dem Hearing die Haltung der Landesregierung zusammen: "Der Bau der Startbahn West ist unvermeidbar."

S-Bahn-Zusammenstoß in Rüsselsheim / 02.02.1990 - 27 Jahre /

Der Zusammenstoß von zwei S-Bahn-Zügen im Bahnhof Rüsselsheim fordert 17 Todesopfer.

Todestag des Soziologen Helmut Schoeck / 02.02.1993 - 24 Jahre /

Todestag von Helmut Schoeck in Niedernhausen. Der Soziologe und gesellschaftstheoretische Publizist, der lange in den USA und später an der Universität Mainz lehrte, verfasste mit dem Buch "Der Neid − Eine Theorie der Gesellschaft" einen Bestseller, der über akademische Kreise hinaus Beachtung fand. Schoeck war Kolumnist der "Welt" und des "Rheinischen Merkur", er galt als konservativ-liberaler Kritiker des "linken Zeitgeistes". Er lebte seit 1965 in Wiesbaden, dann in Niedernhausen. Weitere Werke: "USA − Motive und Strukturen", "Soziologisches Wörterbuch", "Ist Leistung unanständig?", "Die Lust am schlechten Gewissen", "Das Recht auf ‚Ungleichheit’", "Die 12 Irrtümer unseres Jahrhunderts". (geb. 03.07.1922 in Graz).

3. Februar

Erstmals Bürgerrecht für einen Juden in Darmstadt / 03.02.1796 - 221 Jahre /

Infolge aufklärerischer Darmstädter Bestrebungen zum Judenschutz, die eine Integration von Juden in das bürgerliche Berufs- und Sozialleben propagieren, erhält der auf landgräfliche Kosten ausgebildete Uhrmacher Abraham Linz nach Ablegung der Meisterprüfung als erster Jude das Darmstädter Bürgerrecht; sein gleichnamiger Vetter, der erste jüdische Abiturient des Darmstädter Pädagogs, wird 1798 in Gießen zum Dr. med. promoviert.

Geburtstag Johannes Becker / 03.02.1869 - 148 Jahre /

Geburtstag Johannes Becker, Ludwigshöhe (Kreis Oppenheim)/Darmstadt/Berlin/Ludwigshöhe, Jurist, hessischer Finanzminister am Ende des Großherzogtums, bestimmender Einfluss zugunsten der Universität Gießen und der Technischen Hochschule Darmstadt, Mitglied der Weimarer Nationalversammlung, DVP-Reichstagsabgeordneter, Reichswirtschaftsminister 1922/23(gest. 17.10.1951).

Geburtstag Ulrich Sonnemann, Philosoph und Psychologe / 03.02.1912 - 105 Jahre /

Geburtstag Ulrich Sonnemann. Der aus der der Frankfurter Zeitungsverlegerfamilie Sonnemann stammende war Sozialphilosoph und Psychologe. 1933 emigrierte er über die Schweiz, Belgien, Frankreich und Spanien in die USA. In Dallas war er als klinischer Psychologe tätig, 1949 Professor für Psychologie an der New School for Social Research in New York. 1955 kehrte er nach Deutschland zurück. Von 1974 bis 1992 war er Universitätsprofessor in Kassel (gestorben 27.03.1993)

Erstes Funkferngespräch Frankfurt - New York / 03.02.1927 - 90 Jahre /

Zwischen Frankfurt und New York werden erstmals Ferngespräche über Funkgeführt. Das Frankfurter Fernamt ist über Kabel mit London verbunden; von dortwird, wie bereits seit längerem technisch möglich, der drahtlose Sprechverkehrin die USA hergestellt.

Geburtstag von Karl Starzacher / 03.02.1945 - 72 Jahre /

Hessischer Finanzminister von 1995 bis 1999 und Präsident des Hessischen Landtages von 1991 bis 1995.

4. Februar

Anordnung zur Berufung einer Verfassungskommission in Hessen / 04.02.1946 - 71 Jahre /

Die US-Militärregierung ordnet an, eine kleinere "Vorbereitende Verfassungskommission" von Sachverständigen zu berufen, die ein Wahlgesetz für die zu wählende Verfassungberatende Landesversammlung und Vorschläge für einen Verfassungsentwurf ausarbeiten soll. Die aus zwölf Mitgliedern aus Politik und Wissenschaft bestehende Kommission (seinerzeit auch "Verfassungsausschuß" genannt) wird von Ministerpräsident Karl Geiler am 21.02. ernannt und nimmt - unter Geilers Vorsitz - am 12. März die Arbeit auf.

Erstes Eintreffen eines Flüchtlingstransports in Hessen / 04.02.1946 - 71 Jahre /

Der erste Flüchtlingstransport von 1.200 Vertriebenen aus dem Sudetenland - "planmäßig" über die tschechisch-bayerische Grenze verschoben - trifft in Hessen ein. Am 20. November 1945 ist der Ausweisungsplan des alliierten Kontrollrats in Kraft getreten, am 8./9. Januar 1946 haben amerikanische Besatzungsbehörde und tschechoslowakische Regierung die Bedingungen für die "Überführung" der Deutschen aus der Tschechoslowakei in die amerikanische Zone festgelegt. Die ersten für Hessen bestimmten Transporte werden an die Westgrenze des Landes gelenkt, damit die Verteilung ohne Rückstau für die nachfolgenden erfolgen kann.

Todestag August Martin Euler, Politiker / 04.02.1966 - 51 Jahre /

Todestag August Martin Euler, Kassel/Berlin/Bad Hersfeld/Frankfurt/Bonn/Brüssel, Rechtsanwalt und Notar, 1945/46 Landrat des Kreises Hersfeld, über den Kreis hinaus beteiligt am Aufbau der LDP (dann FDP) in Hessen, Rechter-Flügel-Mann, wird maßgeblich für einen entschieden antisozialistischen, konservativen und wirtschaftsliberalen Parteikurs, 1946-1956 hessischer LDP/FDP-Landesvorsitzender, 1946 Mitglied der Verfassungberatenden Landesversammlung - Fraktionsvorsitzender der LDP, 1947-1949 Mitglied des Wirtschaftsrates des Vereinigten Wirtschaftsgebiets in Frankfurt, Landtags- und Bundestagsabgeordneter, Vorsitzender der LDP- bzw. FDP-Landtagsfraktion, stellvertretender Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion, 1956/57 Ausscheiden aus der FDP und Übertritt zur Deutschen Partei (DP) in Hessen, nochmals Bundestagsabgeordneter, seit 1958 bei der Euratom-Verwaltung in Brüssel, zuletzt Sonderberater der Euratom-Kommission(geb. 09.05.1908).

5. Februar

Gebietserweiterung für Hessen-Darmstadt / 05.02.1661 - 356 Jahre /

Hessen-Darmstadt kauft Herrschaft und Burg Frankenstein mit dem südlich von Darmstadt gelegenen Ort Eberstadt.

Erste nordhessische Zeitung / 05.02.1731 - 286 Jahre /

Bei Buchhändler Justus Hampe erscheint die Nummer 1 der "Casselischen Zeitung von Polizey, Commercien, und anderen dem Publico nützlichen Sachen" - die erste nordhessische Zeitung. Auf der ersten Seite stehen die Tagespreise für die wichtigsten Lebensmittel. Im Rhein-Main-Gebiet gibt es schon lange regelmäßig erscheinende Nachrichtenblätter ("Wochentliche Postzeitungen" und "Journal" [frz.] in Frankfurt, "Hanauer Zeitung"), die für Interessenten bis nach Kassel geliefert werden. Daneben entstanden 1722/25 in Frankfurt und Hanau sog. "Frag- und Anzeigungsnachrichten", deren praktische Intention die neue "Casselische" mit aufnimmt.

Kurhessen erhält größten Teil des Bistums Fulda / 05.02.1816 - 201 Jahre /

Bei der Neuordnung der innerdeutschen Grenzen infolge Wiener Kongress und Aufhebung der napoleonischen Satellitenstaaten in Deutschland erhält Kurhessen durch einen bilateralen Vertrag mit Preußen den größten Teil des im Reichsdeputationshauptschluss säkularisierten vormaligen Bistums Fulda, das zwischenzeitlich mit dem napoleonischen Großherzogtum Frankfurt vereinigt war.

Todestag Hermann Josef Abs / 05.02.1994 - 23 Jahre /

Todestag Hermann Josef Abs, Bonn/Berlin/Frankfurt/ Kronberg, Bank- und Finanzfachmann, Beginn der Karriere in der Nazi-Zeit, ab 1937 Aufsichtsratsmitglied des IG-Farben-Konzerns, der an der KZ-Zwangsarbeits- und Vernichtungsmaschinerie teilhatte, ab 1938 Vorstandsmitglied - zuständig für Auslandsgeschäfte - der Deutschen Bank, trotz Distanz zum NS-Regime maßgeblich beteiligt an der Durchsetzung deutscher Wirtschafts- und Finanzkontrolle im Herrschaftsbereich jenseits der Grenzen, zweite Karriere nach 1945, in Frankfurt 1949 an der Spitze der neu geschaffenen Kreditanstalt für Wiederaufbau (KfW), 1951-1953 Leiter der deutschen Delegation bei der Konferenz zur Regelung der Auslandsschulden mit 38 Gläubigerländern (Londoner Schuldenabkommen vom 27.02.1953), finanzpolitischer Ratgeber Adenauers, gestaltete die neuen Strukturen der Wirtschaft entscheidend mit, legte internationale finanzpolitische Grundlagen für die Rückgewinnung von Glaubwürdigkeit und Vertrauen für die deutsche Wirtschaft im Ausland, Erzvater des Finanz- und Bankenzentrums Frankfurt, 1957-1967 erster Vorstandssprecher der neu gegründeten Deutschen Bank in Frankfurt - bis 1976 deren Aufsichtsratsvorsitzender, Kunstmäzen, u.a. langjähriger Vorsitzender der Administration des Städelschen Kunstinstituts sowie Vorsitzender des Freien Deutschen Hochstifts in Frankfurt, Mitgründer der "Aktionsgemeinschaft Opernhaus", die sich für den Wiederaufbau der Alten Oper einsetzte(geb. 15.10.1901).

6. Februar

Verhaftung durch Gestapo in Gießen / 06.02.1942 - 75 Jahre /

In der Wohnung des Orientforschers und ehemaligen Pfarrers Alfred Kaufmann inder Gießener Südanlage werden mehrere Personen verhaftet und in das Gestapo-Gefängnis gebracht. Ihnen wird das “Verbrechen” angelastet, sichmehrfach, wie auch an diesem Freitagabend, bei Kaufmann getroffen zu haben, umgemeinsam ausländische Radiosender - BBC und Radio Beromünster (Schweiz) - zuhören und Nachrichten zu diskutieren. Weitere Mitglieder des Gesprächszirkels,die an diesem Abend nicht anwesend sind, werden kurz darauf ebenfalls verhaftet;zu den Verhaftungen kam es durch Bespitzelung und Denunziation. Es folgenbrutale Verhöre in der Gestapo-Zentrale in Darmstadt; der als Nazi- Gegnerbekannte Pfarrer Ernst Steiner erliegt am 16. März in seiner Zelle denMisshandlungen.

7. Februar

CDU gewinnt 43,4 Prozent / 07.02.1999 - 18 Jahre /

Bei der Landtagswahl - die erste nach dem Berliner Regierungswechsel von Kohl zu Schröder - kann die CDU um 4,2 Punkte auf 43,4 Prozent zulegen, die SPD steigt um 1,4 Punkte auf 39,4 Prozent, während die Grünen einen Einbruch um 4 auf 7,2 Prozent hinnehmen müssen. Auch die FDP büßt 2,3 Prozentpunkte ein. Mit 5,1 Prozent gelingt ihr noch der Einzug in den Landtag. CDU-Spitzenkandidat Roland Koch, Vorsitzender der oppositionellen CDU-Landtagsfraktion, hat mit Erfolg auf eine Denkzettelwahl Richtung Berlin gesetzt. Die Entscheidung in Hessen - nach zwei Perioden das Ende der rot-grünen Koalition unter Ministerpräsident Hans Eichel (SPD) - fällt knapp: Die künftige Koalition aus CDU und FDP hält mit 56 Sitzen genau die absolute Mehrheit (SPD und Grüne: 54 Sitze).

8. Februar

Geburtstag Karl Theodor Anton Maria Reichsfreiherr von Dalberg / 08.02.1744 - 273 Jahre /

Geburtstag Karl Theodor Anton Maria Reichsfreiherr von Dalberg, Mannheim/Erfurt/Mainz/Frankfurt/Regensburg, katholischer Kirchenfürst und Schriftsteller, seit 1772 mainzischer Statthalter in Erfurt, seit 1802 Kurfürst von Mainz und Erzkanzler des Deutschen Reiches, unterstützte als Fürstprimas des Rheinbundes die Politik Napoleons, nimmt 1807 das ihm zugesprochene Frankfurt in Besitz und erhält 1810 das - zusammen mit Fulda, Hanau, Wetzlar, Aschaffenburg - neu gebildete "Großherzogtum Frankfurt", verbindet in dessen Verfassung französische Freiheitsideen mit Elementen deutscher Rechtstradition, angesichts der Niederlage Napoleons in der Völkerschlacht bei Leipzig Verzicht auf die Landesherrschaft am 28.10.1813(gest. 10.02.1817).

Todestag Jakob Venedey, Politiker und Schriftsteller / 08.02.1871 - 146 Jahre /

Todestag Jakob Venedey, Köln/Mannheim/Paris/ Homburg/Zürich/Heidelberg/Badenweiler, Jurist, Schriftsteller, 1832 Teilnehmer am Hambacher Fest, Flucht nach Frankreich - Zeitungskorrespondent in Paris, nach Rückkehr nach Deutschland 1848/49 Mitglied des Vorparlaments, des Fünfzigerausschusses und der Frankfurter Nationalversammlung (Wahlbezirk Hessen - Homburg v.d.Höhe), Demokrat, vom Fünfzigerausschuss, der der Nationalversammlung vorangeht, zusammen mit dem Demokraten Carl Schwarz den Freischärlern Friedrich Heckers entgegengesendet, um sie vom Vorhaben des bewaffneten Aufstandes abzubringen, von diesen verhöhnt und gefangen genommen, in unbeirrt demokratisch-republikanischer Gesinnung entschiedener Gegner der gemäßigten Reformpolitik der Richtung von Heinrich von Gagern, dem "Württemberger Hof" und der "Westendhall" zugehörig, im Schweizer Exil Dozent für Geschichte in Zürich, nach Rückkehr nach Deutschland schriftstellerisch und journalistisch tätig(geb. 24.05.1805).

Geburtstag von Martin Buber / 08.02.1878 - 139 Jahre /

Geburtstag Martin Buber (gest. 13.06.1965), Wien / Lemberg / Heppenheim / Frankfurt / Jerusalem, jüdischer Religions- und Sozialphilosoph, seit 1923 Religionswissenschaftler an der Universität Frankfurt, verliert 1933 sein Lehramt, 1938 Vertreibung aus Deutschland, Universitätsprofessor in Jerusalem, Vermittler der chassidischen Gedankenwelt und Frömmigkeit ("Chassidismus und der moderne Mensch"), deutscher Bibelübersetzer ("Die Schrift"), galt als wichtigster Partner des christlich-jüdischen Gesprächs.

Geburtstag von Erich Böhme in Frankfurt / 08.02.1930 - 87 Jahre /

Er war ab 1958 Wirtschaftskorrespondent, ab 1973 langjähriger Chefredakteur des Nachrichtenmagazins "Der Spiegel". Von 1990 bis 1994 war er Herausgeber der "Berliner Zeitung", anschließend moderierte er Gesprächsrunden im Fernsehen. (gest. 27.11.2009)

Todestag Alfons Paquet / 08.02.1944 - 73 Jahre /

Todestag Alfons Paquet, Wiesbaden/Stockholm/ Frankfurt, Geisteswissenschaftler, Mitarbeiter der Frankfurter Zeitung, humanistisch engagierter Schriftsteller der expressionistischen Generation, Verfechter des Internationalismus, weit gereister Frankfurter Weltbürger, visionärer Europäer und Regionalpatriot, Mitgründer und Präsident des Bundes Rheinischer Dichter, bekannt mit Martin Buber, Theodor Heuss, Sigmund Freud, Erwin Piscator, der seine Dramen als "episches Theater" inszenierte, Hermann Hesse, Albert Schweitzer, nach 1933 geächtet, innere Emigration, Romane, Dramen, zahlreiche Veröffentlichungen (" Kamerad Fleming", "Fahnen", "Eleonora Duse", "Frau Rat Goethe und ihre Welt", "Frankfurter Rundhorizont", "Der Rhein: Vision und Wirklichkeit")(geb. 26.01.1881).

Todestag des Publizisten und Bundestagsabgeordneten Jakob Altmaier / 08.02.1963 - 54 Jahre /

Todestag von Jakob Altmaier in Bonn. Bis 1933 war er u.a. für den „Vorwärts“, die „Frankfurter Zeitung“ und die „Weltbühne“ tätig. Als Jude und Sozialdemokrat emigrierte er in diesem Jahr und betätigte sich zunächst in Frankreich, dann in anderen Ländern im Widerstand gegen den Nationalsozialismus. Nach seiner Rückkehr nach Flörsheim war er ab 1949 SPD-Bundestagsabgeordneter, 1950 Mitglied der Beratenden Versammlung des Europarats, ab 1957 der Versammlung der Westeuropäischen Union (WEU). Er knüpfte Verbindungen zum Staat Israel und galt als ein Initiatoren des Luxemburger Abkommens von 1952, dem Wiedergutmachungsabkommen zwischen der Bundesrepublik Deutschland auf der einen Seite sowie Israel und der Jewish Claims Conference auf der anderen Seite. (geb. 23.11.1889 in Flörsheim).

9. Februar

Georg Philipp Telemann Kirchenmusikdirektor in Frankfurt / 09.02.1712 - 305 Jahre /

Georg Philipp Telemann, der sich vom Amt des herzoglichen Hofkapellmeistersin Eisenach wegbeworben hat, weil er “das Hofleben ... quittieren und (sich)in eine ruhigers ... begeben” wolle, wird städtischerKirchenmusikdirektor in Frankfurt. Er ist Kapellmeister an der Barfüßer- undkurz darauf auch an der Katharinenkirche, als Leiter des “CollegiumMusicum” veranstaltet er öffentliche Konzerte. Die Frankfurter Zeit(bis 1721) fällt in seine produktivste kompositorische Periode.

Geburtstag Susette Gontard / 09.02.1769 - 248 Jahre /

Geburtstag Susette Gontard, Hamburg/Frankfurt, Bankiersgattin, die "Diotima" in der Dichtung Friedrich Hölderlins(gest. 22.06.1802).

Geburtstag Wilhelm Vocke in Aufhausen, heute zu Forheim/Kreis Donau-Ries / 09.02.1886 - 131 Jahre /

Der Bankfachmann war Mitglied des Finanzkomitees des Völkerbunds. Von 1948 bis 1957 war er Präsident des Direktoriums der Bank Deutscher Länder bzw. der Deutschen Bundesbank. (gestorben 19.09.1973 in Frankfurt)

Gesetz über Unterrichtsgeld und Lernmittelfreiheit / 09.02.1949 - 68 Jahre /

Der Landtag verabschiedet das "Gesetz über Unterrichtsgeld und Lernmittelfreiheit" für alle öffentlichen allgemeinbildenden Schulen, für alle Berufs-, Berufsfach- und Fachschulen in öffentlicher Trägerschaft und für die staatlichen wissenschaftlichen Hochschulen in Hessen.

Einweihung des neuen Börsensaals in Frankfurt / 09.02.1957 - 60 Jahre /

Im wiederhergestellten Börsengebäude in Frankfurt wird der repräsentativegroße Börsensaal eingeweiht - Symbol für den schnellen Aufstieg Frankfurts alsführender Börsenplatz der Bundesrepublik Deutschland.

Bruch der ersten Rot-Grün-Koalition / 09.02.1987 - 30 Jahre /

Im Streit um das Vorgehen in der Energiepolitik zerbricht über dem Thema "Nuklearindustrie" die erste rot-grüne Koalition auf Landesebene. Ministerpräsident Holger Börner (SPD) nimmt das Rücktrittsangebot von Umweltminister Joschka Fischer (Grüne) an, nachdem tags zuvor die Landesversammlung der Grünen in Langgöns - gestärkt durch einen Erfolg bei der Bundestagswahl (25.01.1987) - von der Landesregierung ultimativ gefordert hat, der Plutoniumfabrik Alkem in Hanau keine Betriebsgenehmigung für die Produktion von Mischoxyd-Brennelementen zu erteilen. Börner, der am nächsten Tag (10.02.1987) als Ministerpräsident und SPD-Landesvorsitzender zurücktritt und zur vorzeitigen Neuwahl des Landtags nicht mehr als Spitzenkandidat antritt, verlässt nach über zehn Jahren als Hessischer Ministerpräsident die politische Bühne in Wiesbaden.

Hessischer Rundfunk erstmals im Internet / 09.02.1996 - 21 Jahre /

Der hessische Rundfunk ist mit programmbegleitenden Informationen erstmals im "Internet" vertreten; Radio FFH ist seit Anfang des Monats im Internet erreichbar, informiert über Frequenzen, Sendungen, Moderatoren und "Marketing-Neuheiten".

10. Februar

Todestag Carl Theodor Reichsfreiherr von Dalberg / 10.02.1817 - 200 Jahre /

Todestag Carl Theodor Reichsfreiherr von Dalberg, Herrnsheim (beiWorms)/Erfurt/Mainz/Frankfurt/ Regensburg, katholischer Kirchenfürst undSchriftsteller, 1772 mainzischer Statthalter in Erfurt, seit 1802 Kurfürst vonMainz und Erzkanzler am Ende des Heiligen Römischen Reiches, unterstützte alsFürstprimas des Rheinbundes die Politik Napoleons, nimmt 1807 das ihmzugesprochene Territorium Frankfurt in Besitz und erhält 1810 das - zusammenmit Fulda, Hanau, Wetzlar, Aschaffenburg - gebildete “GroßherzogtumFrankfurt”, verbindet in dessen Verfassung französische Freiheitsideenmit Elementen deutscher Rechtstradition, erhebt andererseits hohe Steuern zurFinanzierung der napoleonischen Kriege und verlangt den FrankfurterRheinbundtruppen einen hohen Blutzoll ab, nach der Niederlage Napoleons in derVölkerschlacht bei Leipzig am 28.10.1813 Verzicht auf die FrankfurterLandesherrschaft(geb. 08.02.1744).

Todestag des Physikers Wilhelm Conrad Röntgen / 10.02.1923 - 94 Jahre /

Todestag von Wilhelm Conrad Röntgen in München, bestattet in Gießen. Der Ingenieur und Physiker ist ein Pionier der medizinischen Diagnostik. Von 1879-1888 war er Universitätsprofessor in Gießen, 1885 gelang ihm hier der Nachweis für die elektromagnetische Wirkung der dielektrischen Polarisation ("Röntgenstrom"), was seine fachliche Berühmtheit begründete. 1895 entdeckte er in Würzburg die von ihm selbst so genannten "X-Strahlen", die im Deutschen später als Röntgenstrahlen bezeichnet wurden. 1901 war er der erste Nobelpreisträger für Physik. (geb. 27.03.1845 Lennep, heute ein Stadtteil von Remscheid).

Staatstheater wegen Sparmaßnahmen geschlossen / 10.02.1932 - 85 Jahre /

Globale Wirtschaftskrise: Im Zuge der von Preußen - infolge Deflation und ständig steigender Arbeitslosenziffern - verfügten Sparmaßnahmen werden die Staatstheater Kassel und Wiesbaden geschlossen. Am 12.03. muss auch die KasselerKunstakademie den Lehrbetrieb einstellen.

Weltpremiere der Boeing 737 in Frankfurt / 10.02.1968 - 49 Jahre /

Das neuartige Kurzstrecken-Strahlflugzeug Boeing 737 "City-Jet" hat auf dem Flughafen Rhein-Main Weltpremiere. Auf Lang- und Mittelstrecken sind Düsenflugzeuge seit Mitte der 60er Jahre etabliert. Noch vor den amerikanischen Fluggesellschaften geht der neue Kurzstreckenjet bei der Lufthansa als "Launching Customer" (Erstbesteller) in den Liniendienst.

11. Februar

Kirchenneubau in Wiesbaden stürzt ein / 11.02.1831 - 186 Jahre /

Der fast fertig gestellte klassizistische Neubau einer katholischen Kirche am Wiesbadener Luisenplatz stürzt ein.

Anti-Vietnam-Demo in Frankfurt / 11.02.1967 - 50 Jahre /

In Frankfurt demonstrieren 800 Studenten gegen den Vietnamkrieg. Als berittene Polizei gegen einen Sitzstreik vor dem amerikanischen Generalkonsulat vorgeht, marschieren die Demonstranten ins Stadtzentrum und blockieren den Verkehr.

Frankfurter Opernball / 11.02.1982 - 35 Jahre /

Erster Frankfurter Opernball in der wieder aufgebauten Alten Oper.

12. Februar

Todestag von David Roentgen / 12.02.1807 - 210 Jahre /

Todestag David Roentgen, Herrnhaag (bei Büdingen)/ Neuwied/Paris/Wiesbaden,Kunsttischler und Möbelfabrikant, Erfolgsunternehmer von internationalem Ruf:renommierte Möbelmanufaktur in Neuwied mit Niederlassung in Paris,“Möbellotterien” in Kassel, Ausstellungen auf der Frankfurter Messe, europaweit begehrte Kultmarke für handwerklich und stilistisch vollkommene Objekte (Rokoko, Louis-Seize, Klassizismus), Lieferant der europäischen Fürstenhöfe, insbesondere von Zarin Katharina II. und KöniginMarie-Antoinette (geb. 11.08.1743).

Todestag von Ludwig Börne / 12.02.1837 - 180 Jahre /

Todestag Ludwig Börne, Frankfurt/Gießen/Paris, Staatswissenschaftler, aus jüdischer Familie im Frankfurter Ghetto stammend, infolge der Judenemanzipation von 1811 Eintritt in den Verwaltungsdienst des Großherzogtums Frankfurt - nachder Restauration wieder entlassen, 1818 Übertritt zum Protestantismus, Publizist und Journalist, Literatur- und Theaterkritiker, sozialkritisch- revolutionärerFrankfurter Schriftsteller - Beförderer des Freiheitsgeistes, nationaler Patriot, zusammen mit Heinrich Heine und Karl Gutzkow führender Vertreter des“Jungen Deutschlands”, für Demokratie als Voraussetzung sozialer und geistiger Freiheit - sieht öffentliche Meinung und Journalismus als Korrektivder Obrigkeit, Begründer des kritischen deutschen Feuilletons, weicht vor der Zensur ins Pariser Exil aus, Vermittler des französischen Liberalismus (“DieWage. Blätter für Bürgerleben, Wissenschaft und Kultur” - wird verboten, “Denkrede auf Jean Paul”, “Briefe aus Paris” -verboten) (geb. 06.05.1786).

Geburtstag Max Beckmann / 12.02.1884 - 133 Jahre /

Geburtstag Max Beckmann, Leipzig/Berlin/Frankfurt/ Amsterdam/New York, expressionistischer Maler und Grafiker eines harten Realismus - von internationaler Reputation, fand in Frankfurt die für sein Schaffen entscheidende Form, Motive bevorzugt aus Großstadt und modernem Lebensstil, Katastrophenvisionen, 1933 von der Professur an der Frankfurter Städelschule verdrängt, "entarteter Künstler", Emigration(gest. 27.12.1950).

13. Februar

Todestag Hans Wagner, Altphilologe und Politiker / 13.02.1996 - 21 Jahre /

Todestag Hans Wagner, Nieder-Liebersbach/Bensheim/ Viernheim/Wiesbaden/Heppenheim, Altphilologe, Gymnasiallehrer, Oberstudiendirektor, aktiv im Windthorstbund (Jugendorganisation der Zentrumspartei), bis 1933 und nach 1945 Wirken in der Kolpingfamilie, in der Nachkriegszeit beteiligt an der Gründung der Jungen Union im Kreis Bergstraße und in Hessen, 1950-1982 CDU-Landtagsabgeordneter, CDU-Fraktionsvorsitzender, Landtagspräsident, hessischer Landesvorsitzender des Kuratoriums "Unteilbares Deutschland", Präsident der Archäologischen Gesellschaft Hessen (geb. 05.05.1915).

14. Februar

160 Volksdeputierte beschließen Petition an den Großherzog / 14.02.1819 - 198 Jahre /

Im hessen-darmstädtischen Zwingenberg beschließen 160 Volksdeputierte aus 45 Städten und Ämtern der Provinz Starkenburg auf einem "wilden Landtag" eine Petition an den Großherzog, in der als Mittel gegen die Not im Land die Einführung einer Verfassung gefordert wird. Auf Druck der Volksbewegung sagt der Großherzog im Frühjahr 1819 die Einberufung der Stände zu.

Zollunion zwischen Preußen und Hessen / 14.02.1828 - 189 Jahre /

Nach nicht realisierten süddeutschen Zollunionsplänen wird in Berlin eine Zollunion zwischen dem Königreich Preußen und dem Großherzogtum Hessen unterzeichnet. Der Vertrag mit Hessen-Darmstadt ist der erste Schritt zu einem umfassenden Zollverein unter preußischer Führung. 1831 führen Unruhen an der hessisch-hessischen Zollgrenze zum Beitritt Kurhessens. 1835/36 schließen sich auch Nassau und Frankfurt dem "Deutschen Zollverein" (von 1834) an.

Antoine Chabert pachtet die Spielbankbetriebe in Wiesbaden / 14.02.1834 - 183 Jahre /

Der Franzose Antoine Chabert pachtet die Spielbankbetriebe in Wiesbaden, Bad Ems, Bad Schwalbach und Schlangenbad. Als die öffentlichen Spielbanken in Frankreich zur Jahreswende 1837/38 geschlossen werden, drängen die Spielfreunde verstärkt in die deutschen Bäder. 1841 erhält Chabert die Erlaubnis, die Wiesbadener Spielbank in den bisher zur "Konversation" bestimmten großen Kursaal zu verlegen.

Wahl von Bernhard Adelung in Hessen / 14.02.1928 - 89 Jahre /

Der Darmstädter Landtag wählt seinen bisherigen Präsidenten Bernhard Adelung (SPD) zum neuen Staatspräsidenten (d.i. Ministerpräsident) des Volksstaats Hessen. "Starker Mann" der neuen Regierung, die wie die vorherige aus SPD, DDP und Zentrum besteht, ist der neue Innenminister Wilhelm Leuschner (SPD), bisher Gewerkschafts- und Parteisekretär in Darmstadt.

Todestag Irmgard Reichhardt / 14.02.1994 - 23 Jahre /

Todestag Irmgard Reichhardt, Utphe/Rabertshausen/ Wiesbaden, Meisterin der ländlichen Hauswirtschaft, Landwirtin - Hofgutbewirtschafterin, Präsidentin des Landfrauenverbandes Hessen und des Deutschen Landfrauenverbandes, Ministerin (CDU) für Landwirtschaft, Forsten und Naturschutz im Kabinett Wallmann, Landtagsabgeordnete(geb. 23.08.1935).

15. Februar

Geburtstag Johann Heinrich Wilhelm Tischbein, Maler / 15.02.1751 - 266 Jahre /

Geburtstag Johann Heinrich Wilhelm Tischbein, Haina (Kloster)/Rom/Neapel/Eutin, "Goethe-Tischbein", Maler, bedeutendstes Glied der hessischen Malerfamilie Tischbein, Neffe und Schüler des Kasseler Hofmalers Johann Heinrich Tischbein des Älteren, Direktor der Kunstakademie in Neapel, Hofmaler des Herzogs von Oldenburg, befreundet mit Goethe, mit dem er 1786/87 nach Italien reiste; klassizistische Porträts ("Goethe in der römischen Campagna"), Idyllen, Historienbilder(gest. 26.06.1829).

Geburtstag Friedrich Ludwig Weidig, Hessens "Turnvater" / 15.02.1791 - 226 Jahre /

Geburtstag Friedrich Ludwig Weidig, Oberkleen/ Butzbach/Ober-Gleen, evangelischer Theologe und Geisteswissenschaftler, seit 1812 Lehrer - dann auch Rektor der Stadtschule in Butzbach, Hessens "Turnvater", rief als Erster im Großherzogtum Hessen zur Körper- und Wehrerziehung auf, seit 1814 in Oberhessen Einsatz für ein geeintes, republikanisches Deutschland sowie gegen die unfreien politischen Verhältnisse im Großherzogtum, Verfasser von Flugschriften und Manifesten ("Hessengruß"), avanciert zu einem der führenden Köpfe des Vormärz in Hessen, einer der Hintermänner des Frankfurter Wachensturms 1833, zusammen mit Georg Büchner Initiator einer revolutionären Bewegung für demokratische Rechte, redigierte Büchners Entwurf des sozialrevolutionären "Hessischen Landboten", 1834 strafversetzt als Pfarrer nach Ober-Gleen (bei Alsfeld), 1835 verhaftet, des Hochverrats angeklagt, Selbstmord im Darmstädter Arresthaus unter dem Druck von Folterjustiz (gest. 23.02.1837).

Geburtstag von Wilhelm Karl Jacobi / 15.02.1803 - 214 Jahre /

Geburtstag Wilhelm Karl Jacobi (gest. 14.08.1858), Oberrosphe / Frankenberg / Hersfeld, Theologe, Pfarrer, Gymnasiallehrer, 1847/48 wegen Verbreitung "junghegelianischer“, demokratisch-liberaler Ansichten vom Schuldienst suspendiert, Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung 1848/49, fraktionslos, Anhänger der erbkaiserlichen Partei – jedoch gegen ein suspensives Veto des Reichsoberhaupts, um die Reichsverfassung stärker zu demokratisieren

Hessischer Rundfunk kehrt nach Frankfurt zurück / 15.02.1946 - 71 Jahre /

Radio Frankfurt kehrt aus dem Provisorium in Bad Nauheim in die notdürftig wieder hergerichteten Frankfurter Rundfunkgebäude an der Eschersheimer Landstraße zurück. Alle Sendungen kommen wieder aus Frankfurt. Das amerikanische Personal des Rundfunks reduziert sich auf Kontrolloffiziere - zu diesen gehören Herbert C. Gross, Robert H. Lochner und Golo Mann.

"Der Stellvertreter" von Rolf Hochhuth in Frankfurt / 15.02.1964 - 53 Jahre /

Ein Jahr nach der Uraufführung in Berlin hat das Drama "Der Stellvertreter" von Rolf Hochhuth, das die Haltung von Papst Pius XII. während der NS-Zeit kritisiert, in Frankfurt Premiere. Es stößt auch hier auf Proteste: In allen katholischen Kirchen der Stadt wird eine Erklärung gegen die Aufführung und die aus Sicht vieler Katholiken einseitige Darstellung der historischen Rolle des Papstes verlesen. Das seit Anbeginn heftig umstrittene Erstlingswerk des aus Eschwege gebürtigen Autors initiiert eine jahrzehntelange Diskussion. Es prangert an, Papst und Vatikan hätten - ungeachtet der Bemühung um NS-Verfolgte, um Kontakte zum Widerstand und um Friedenssondierung - kein klares öffentliches Engagement gegen den Massenmord an Juden gezeigt. Im ersten Jahrzehnt nach der Uraufführung wird Hochhuths Stück von über 60 Theatern in über zwei Dutzend Ländern aufgeführt.

Gesamthochschule Kassel wird umbenannt / 15.02.2002 - 15 Jahre /

Die “Gesamthochschule Kassel (GhK)” verabschiedet sich vomreformbewegten Namen, heißt nurmehr “Universität” - abgekürzt“UNIK”.

16. Februar

In Frankfurt Wahl Maximilians zum römischen König / 16.02.1486 - 531 Jahre /

In Anwesenheit des habsburgischen Kaisers Friedrich III. wird sein Sohn Maximilian, seit 1477 durch seine Frau Maria Herzog von Burgund, in Frankfurt zum römischen König gewählt (ab 1508 Kaiser). Am 17.03. wird in Frankfurt anlässlich eines Reichstags ein zehnjähriger Reichslandfrieden verkündet. Dabei wird erstmals vom "Heiligen Römischen Reich" mit dem ab Maximilian (I.) gängigen Zusatz "Deutscher Nation" gesprochen.

Geburtstag von Otto Buchinger / 16.02.1878 - 139 Jahre /

Geburtstag Otto Buchinger (gest. 16.04.1966), Darmstadt / Witzenhausen / Bad Pyrmont / Überlingen, Arzt, Sanitätsoffizier bei der kaiserlichen Marine bis Ende des 1. Weltkriegs, Pazifist, Antialkoholiker, Homöopath, 1919 Dozent für Tropenkrankheiten an der "Kolonialschule" in Witzenhausen, wird hier zum Pionier des "Heilfastens" - Entwicklung einer ganzheitlichen Heil- und Kurmethode in Therapie und Vorsorge ("Städtisches Kurheim Witzenhausen"), verlässt 1936 Witzenhausen infolge von Konflikten mit den Nationalsozialisten, Gründung von Kurkliniken in Bad Pyrmont und Überlingen.

Todestag Agnes Günther, Autorin von "Die Heilige und ihr Narr" / 16.02.1911 - 106 Jahre /

Todestag Agnes Günther, Stuttgart/Marburg, Bestseller-Autorin - postum - am Beginn des 20. Jahrhunderts; ihr einziges erzählerisches Werk ("Die Heilige und ihr Narr"), von dem - erst nach ihrem Tode publiziert - in über 100 Auflagen mehr als eine Million Exemplare verkauft wurden, entstand hauptsächlich in Marburg (geb. 21.07.1863).

Arbeitslosenzahl in Hessen erreicht einen Höchststand / 16.02.1926 - 91 Jahre /

Beim Landesarbeitsamt Hessen in Frankfurt erreicht die Arbeitslosenzahl einen Höchststand. Im Bereich des Amtes, das den Volksstaat Hessen, die preußische Provinz Hessen-Nassau und den Freistaat Waldeck umfasst, sind 174.762 Arbeitssuchende registriert, davon 25.698 Frauen. Ein Jahr zuvor waren diese Zahlen noch um zwei Drittel niedriger. Nach dem Ende der Inflation ist die Wirtschaft aufgeblüht, doch investieren die Betriebe vor allem in rationellere Produktionsanlagen. Der Arbeitsmarkt entwickelt sich seit 1924 negativ. Im deutschen Reich steigt die Zahl der Arbeitslosen seitdem pro Jahr um eine Million, in Hessen wird der Höchststand von 1926 nach vorübergehender Senkung ab 1929 bis 1932 mehr als verdoppelt.

Todestag von Friedrich Dessauer / 16.02.1963 - 54 Jahre /

Todestag von Friedrich Dessauer in Frankfurt. Er war Radiologe, Physiker, Reichstagsabgeordneter des Zentrums, sozial engagierter Unternehmer und Publizist. 1922 wurde er erster Professor für physikalische Grundlagen der Medizin an der Universität Frankfurt und gründete und leitete das Institut für medizinische Physik (später "Max-Planck-Institut für Biophysik"). Er war Frankfurter Stadtverordneter und hessischer Reichstagsabgeordneter, Vertreter der katholischen Soziallehre und einer solidarischen Wirtschaftsverfassung − "kooperative Wirtschaft". Weiter war er Herausgeber der katholisch-intellektuellen, sozial engagierten "Rhein-Mainischen Volkszeitung", er arbeitete mit Walter Dirks und Oswald von Nell-Breuning zusammen und war Berater und Freund von Heinrich Brüning. 1933 und 1934 wurde er inhaftiert und zur Aufgabe des Lehrstuhls gezwungen. Er emigrierte in die Türkei, später in die Schweiz. 1949/50 kehrte er nach Frankfurt zurück. Er gilt als Pionier der medizinischen Röntgentechnik für Diagnose und Therapie, er erforschte die Grundlagen der Tumor-Tiefenbehandlung durch Röntgenstrahlen, begründete die Quantenbiologie und legte philosophische Reflexionen über die Stellung des Menschen zu Technik und Religion vor. (geb. 19.07.1881 in Aschaffenburg).

17. Februar

Eröffnung des neuen Opernhauses in Darmstadt / 17.02.1711 - 306 Jahre /

In Darmstadt wird das erste Theatergebäude der Stadt mit einer Aufführung von Christhoph Graupners Oper "Telemach" eröffnet. Das Gebäude entstand auf Wunsch der Landgräfin Elisabeth Dorothea. Das Theater hatte jedoch nur kurze Zeit Bestand, weil finanzielle Krisen den Betrieb weitgehend zum Erliegen brachten. Erst rund ein Jahrhundert später begründete Landgraf Ludwig I. ein Hoftheater, das allen Bevölkerungsgruppen offen stehen sollte. Am 07.11.1819 wurde das von Georg Moller erbaute Theater eröffnet. 1919, mit dem Ende des Großherzogtums und der Gründung des Volksstaats Hessen wurde das Hoftheater zum Landestheater. Mit dem Beginn der nationalsozialistischen Herrschaft wurde der damalige Intendant Gustav Hartung zur Flucht gezwungen, ebenso wurde die damals 20-jährige Schauspielerin Lilli Palmer, die später Weltruhm erlangen sollte, wegen ihres jüdischen Glaubens zur Emigration gezwungen. 1972 wurde das Landestheater zum Staatstheater, gleichzeitig zog es in ein neu erbautes Haus am Georg-Büchner-Platz um.

Geburtstag von Friedrich Maximilian Klinger / 17.02.1752 - 265 Jahre /

Geburtstag Friedrich Maximilian Klinger, Frankfurt/ Gießen/St.Petersburg/Dorpat (Estland), Schriftsteller, Jugendfreund Goethes,“geniezeitlich” schreibender Jurastudent in Gießen, gab mit seinem Drama “Sturm und Drang” (1776) einer literarischen Bewegung und einer geistigen Epoche den Namen, setzte sich in russischen Diensten - als Direktor des zaristischen 1. Kadettenkorps in Petersburg und 1803-1817 alsKurator der Dorpater Universität - für liberale Reformen ein, Verfasser von Dramen, Historienspielen, philosophischen Romanen, Aphorismen (“Die Zwillinge”, “Weltmann und Dichter”, “Betrachtungen undGedanken über verschiedene Gegenstände der Welt und Literatur”)(gest. 09.03.1831).

Kasseler Stadtrat gründet Sparkasse / 17.02.1832 - 185 Jahre /

Der Kasseler Stadtrat fasst den Beschluss, auf eigene Verantwortung und unter eigener Aufsicht eine Sparkasse zu errichten, um "minderbemittelten Personen Gelegenheit zu geben, ihre kleinen Ersparnisse jederzeit sicher anzulegen, zu sammeln und damit ein durch Zinsen sich mehrendes Kapital zu erlangen". Am 1. August öffnet im Oberneustädter Rathaus die städtische Sparkasse zum ersten Mal ihre Pforten.

Neue Verfassung für Landeskirche Hessen-Kassel / 17.02.1923 - 94 Jahre /

Als letzte der hessischen evangelischen Kirchen - nach Darmstadt und Nassau - erhält die Landeskirche von Hessen-Kassel eine neue Verfassung, die mehr Demokratie in der Kirche sichert, so z.B. das Frauenwahlrecht.

Geburtstag von Winfried Hassemer / 17.02.1940 - 77 Jahre /

Der Jurist war von 1973 an Professor an der Universität Frankfurt. Von 1991-1996 war er Hessischer Datenschutzbeauftragter. Im Mai 1996 wurde Hassemer zum Richter des Bundesverfassungsgerichts ernannt und Mitglied des Zweiten Senats, seit 2002 war er Vorsitzender des Zweiten Senats und Vizepräsident des Bundesverfassungsgerichts. 2008 wurde er mit der Wilhelm-Leuschner-Medaille ausgezeichnet.

18. Februar

Wetzlarer Zünfte im Rat der Stadt / 18.02.1357 - 660 Jahre /

In Wetzlar erzwingen die vereinigten Zünfte der Gewandmacher, Brauer, Bäcker, Schuhmacher und Metzger die Beteiligung von zünftigen Vertretern am bisher nur von patrizischen Schöffen beherrschten Rat der Stadt. - Bereits seit dem 13.Jahrhundert versuchen die Zünfte in Hessen politischen Einfluss und Anteil an den Stadtregierungen zu erlangen - um Mitte des 14. Jahrhunderts teils unter schweren Kämpfen, nicht immer mit Erfolg (“Zunftaufstand” in Frankfurt 1355-1366).

Erste lutherische Predigt in Frankfurt / 18.02.1522 - 495 Jahre /

Hartmann Ibach hält die erste lutherische Predigt in Frankfurt.

Todestag von Sophie von La Roche / 18.02.1807 - 210 Jahre /

Todestag Sophie La Roche, Kaufbeuren/Augsburg/ Biberach/Mainz/Ehrenbreitstein(bei Koblenz)/Speyer/ Offenbach, Schriftstellerin und Mittelpunkt eines Literatenkreises, erste Vertreterin moderner Unterhaltungsliteratur in Deutschland, veröffentlichte 1771 als erste Frau - noch anonym - einen Briefroman (“Geschichte des Fräulein von Sternheim”), dessen Erfolg die Literaturszene - auch den jungen Goethe inspiriert, Verfasserin weiterer Briefromane, Erzählungen, Reiseberichte (“MoralischeErzählungen”, “Geschichte von Miss Lony”, “Melusinens Sommerabende”), Herausgeberin und Autorin der ersten deutschen Frauenzeitschrift (“Pomona”), Briefwechsel mit Wieland und Goethe, befreundet mit Herder, Großmutter von Clemens und Bettina Brentano, lebte seit 1786 in Offenbach (geb. 06.12.1730).

Neue Bergordnung in Nassau / 18.02.1857 - 160 Jahre /

Das Herzogtum Nassau erlässt eine neue Bergordnung und errichtet eine Bergschule in Dillenburg, die 1858 eröffnet wird. - Bergbau ist ein wichtiger Gewerbezweig der nassauischen “Industrie”, insbesondere der Erzabbauin der Lahn-Dill-Region.

Aufhebung der Zuzugsperre / 18.02.1950 - 67 Jahre /

Der Magistrat der Stadt Frankfurt hebt die nach Kriegsende verhängte Zuzugsperre auf.

Elternmitbestimmung / 18.02.1958 - 59 Jahre /

Der hessische Staatsgerichtshof stellt fest: Die Landesverfassung gewährt die Mitbestimmung der Eltern nicht nur an den einzelnen Schulen, sondern schreibt sie auch für zentrale Maßnahmen des Unterrichtswesens vor.

Garantie der evangelischen Religionsausübung / 18.02.1960 - 57 Jahre /

In einem Staatsvertrag garantiert das Land Hessen den beiden evangelischen Landeskirchen die freie Ausübung der evangelischen Lehre und gewährt das Recht zur Selbstverwaltung und zur Erhebung von Kirchensteuern. Der Religionsunterricht wird ordentliches Lehrfach an hessischen Schulen.

19. Februar

Geburtstag Catharina Elisabeth Goethe / 19.02.1731 - 286 Jahre /

Geburtstag Catharina Elisabeth Goethe, Frankfurt, "Frau Rat", "Frau Aja", "Mütterchen" mit "Frohnatur", Mutter von Goethe, öffnete ihr Haus in Frankfurt am Hirschgraben jungen Künstlern und Literaten des "Sturm und Drang", Verfasserin humorvoller Briefprosa mit Schilderungen der Frankfurter Welt(gest. 13.09.1808).

Kirche in Hersfeld abgebrannt - Hessen leidet im "Siebenjährigen Krieg" / 19.02.1761 - 256 Jahre /

Bei der fluchtartigen Räumung der Klosterstadt Hersfeld vor den anrückenden Truppen des Herzogs von Braunschweig zünden französische Soldaten Proviantvorräte an, die in der Stiftskirche eingelagert sind. Mit der romanischen Stiftskirche gehen auch die benachbarten Abteigebäude in Flammen auf. Der noch als Ruine eindrucksvolle Bau war 1037/38 begonnen worden, als die ältere karolingische Kirche ihrerseits dem Feuer zum Opfer gefallen war. Geblieben sind das 102 Meter lange Hauptschiff mit seinen riesigen Rundbögen über den Resten der dreischiffigen Gewölbekrypta und der romanische Südturm. Die Stiftsruinie ist heute die Spielstätte der Bad Hersfelder Festspiele.

Geburtstag von Johannes Miquel / 19.02.1828 - 189 Jahre /

Geburtstag Johannes Miquel, Neuenhaus (Westfalen)/ Osnabrück/Frankfurt/Berlin, Jurist, zunächst radikaler Demokrat und Anhänger von Karl Marx, dann Wendung zum Liberalismus, Mitgründer des deutschen Nationalvereins und der Nationalliberalen Partei, Oberbürgermeister von Osnabrück, Mitglied des preußischen Abgeordnetenhauses und Reichstagsabgeordneter, 1880-1890 Oberbürgermeister von Frankfurt, wird nach dem Sturz Bismarcks preußischer Finanzminister, Steuerreformer zugunsten der Kommunen (gest. 08.09.1901).

Todestag von Georg Büchner / 19.02.1837 - 180 Jahre /

Todestag Georg Büchner. Der Naturwissenschaftler, Schriftsteller und Revolutionär griff 1834 in die Kämpfe gegen die Reaktion in Hessen ein und war Gründer eines Kreises radikaler Demokraten ("Gesellschaft für Menschenrechte"). Zusammen mit Friedrich Ludwig Weidig verfasste er die Flugschrift "Der Hessische Landbote". Vor politischer Verfolgung flüchtete er 1835 nach Straßburg. An der Universität Zürich war er Privatdozent. Als Dramatiker in der Nachfolge des Sturm und Drang und als Vorläufer von Naturalismus und Expressionismus war er Wegbereiter des modernen Dramas ("Danton’s Tod", "Woyzeck") (geb. 17.10.1813).

Todestag von Augusta von Hessen-Kassel / 19.02.1841 - 176 Jahre /

Todestag Augusta von Hessen-Kassel (geb. 01.05.1780), Potsdam/Kassel, Kurfürstin, geschiedene Gemahlin Kurfürst Wilhelms II., Mittelpunkt eines Kreises von Künstlern und Literaten sowie liberalen Oppositionellen gegen die Regierung ihres Gatten

Todestag Augusta von Hessen-Kassel / 19.02.1841 - 176 Jahre /

Todestag Augusta von Hessen-Kassel, Potsdam/Kassel, preußische Königstochter, Kurfürstin, geschiedene Gemahlin Kurfürst Wilhelms II. von Hessen-Kassel, als Landesmutter - mit eigenem Hof - von der Bevölkerung verehrt, kunstsinniger Mittelpunkt eines Kreises von Künstlern und Literaten sowie liberalen Oppositionellen gegen die Regierung ihres Gatten(geb. 01.05.1780).

Telefon-Selbstwählverkehr / 19.02.1955 - 62 Jahre /

Das "Frankfurter Zentralamt für den Fernsprechverkehr" nimmt seine Arbeit auf. Die Telefonverbindungen von Frankfurt nach München, Mannheim und Mainz werden damit auf Selbstwählverkehr umgeschaltet. In den folgenden Tagen werden auch die Verbindungen nach Bonn, Köln, Düsseldorf und Stuttgart für die Selbstwahl freigegeben.

Geburtstag von Rieke Koekkoek / 19.02.1960 - 57 Jahre /

Die Fußballspielerin war 28-fache Nationalspielerin. Sie spielte für den FSV Frankfurt und den TSV Siegen. Sie war 2-fache Deutsche Meisterin 1986/1987) und 4-fache DFB-Pokalsiegerin (1985,1987, 1989).

20. Februar

Eberbach wird Munitionsdepot / 20.02.1808 - 209 Jahre /

Das säkularisierte Kloster Eberbach im Rheingau wird Munitionsdepot. Das nassauische Kriegskollegium verfügt, in Kloster Eberbach sei "das schicklichste Local befindlich", um Schießpulver und Gewehre sicher zu lagern.

Geburtstag von Carl Ebert / 20.02.1887 - 130 Jahre /

Geburtstag Carl Ebert. Während der Weimarer Republik gründete und leitete er die Frankfurter Schauspielschule. Als Generalintendant am hessischen Landestheater in Darmstadt schuf er aufsehenerregende Operninszenierungen ("Othello", "Carmen"). Er war ein politischer Gefährte Wilhelm Leuschners. Von 1933 an verfolgt, emigrierte er nach Argentinien, in die Schweiz, nach Italien, Österreich und die Türkei sowie die USA. Von 1954 bis 1961 war er wieder in Berlin tätig. Mit seiner weltweiten Inszenierungstätigkeit gilt er als eine der bedeutendsten Persönlichkeiten im internationalen Theaterleben des 20. Jahrhunderts ("Edinburgher Festspiele") (gest. 14.05.1980).

Hessische Gemeinde- und Landkreisordnung / 20.02.1952 - 65 Jahre /

Die neue hessische Gemeinde- und Landkreisordnung, die der Landtag in dritter Lesung verabschiedet, ersetzt mit dem Grundsatz der konsequenten kommunalen Selbstverwaltung und dem Prinzip der Kollegialität an der Verwaltungsspitze - Gemeindevorstand, Magistrat, Kreisausschuss - die provisorischen Ordnungen von 1945/46.

Todestag von Wilhelm Knothe / 20.02.1952 - 65 Jahre /

Todestag Wilhelm Knothe in Bonn. Der Portefeuiller (Feintäschner) und Lederwarenkaufmann war von 1921 bis 1933 SPD-Kommunalpolitiker in der Stadt bzw. im Kreis Wetzlar. Nach 1933 politisch verfolgt und inhaftiert, wurde er eine der Führungspersönlichkeiten der illegalen SPD Südwestdeutschland. 1945 wurde er Lizenzträger der "Frankfurter Rundschau". Er war Frankfurter SPD-Vorsitzender und erster Landesvorsitzender der SPD in Hessen, Kämpfer gegen eine Verschmelzung von SPD und KPD, 1945/46 Mitglied des Frankfurter Bürgerrats, 1946 Mitglied des Beratenden Landesausschusses und Vorsitzender der SPD-Fraktion in der Verfassungberatenden Landesversammlung, Landtagsabgeordneter, Bezirksvorsitzender der SPD Hessen-Süd und Bundestagsabgeordneter. (geb. 01.05.1888 in Kassel).

Todestag Otto Bartning / 20.02.1959 - 58 Jahre /

Todestag Otto Bartning, Karlsruhe/Weimar/Berlin/ Neckarsteinach/Darmstadt, Architekt und Kirchenbaumeister, Protagonist des "Neuen Bauens" in strenger Sachlichkeit, 1926-1930 Direktor der von ihm in Nachfolge des Bauhauses aufgebauten Staatlichen Bauhochschule in Weimar - bis diese durch Druck der nationalsozialistischen Thüringer Landesregierung geschlossen wird, führender Architekt des Wiederaufbaus, seit 1950 Präsident des Bundes Deutscher Architekten, lebte seit 1943 in Südhessen - seit der Meisterausstellung 1951 in Darmstadt; Werke: neben zahlreichen modernen evangelischen Kirchen (Rundkirchen, Fächerkirchen, "Montagekirchen") auch Wohnbauten, Siedlungen und Kliniken (z.B. Meisterbau Frauenklinik Darmstadt)(geb. 12.04.1883).

Todestag Erika Köth / 20.02.1989 - 28 Jahre /

Todestag Erika Köth, Darmstadt/Karlsruhe/München/ Neustadt (Weinstraße), Sängerin, Koloratursopranistin von Weltformat und Gesangspädagogin; nach Gesangsstudium in Darmstadt vom Hessischen Rundfunk (Vorläufer) 1947 entdeckt(geb. 15.09.1925).

21. Februar

Geburtstag Friedrich Carl von Savigny / 21.02.1779 - 238 Jahre /

Geburtstag Friedrich Carl von Savigny, Frankfurt/ Marburg/Landshut/Berlin, Jurist, Universitätsprofessor, einflussreichster Rechtswissenschaftler des 19. Jahrhunderts, als Student und junger Rechtslehrer Mittelpunkt des Marburger Romantikerkreises - u.a. zusammen mit den Geschwistern Brentano und den Brüdern Grimm, 1803 Professor in Marburg - begründete hier seinen Ruhm als einer der bedeutendsten Rechtsgelehrten, wurde 1810 durch Wilhelm von Humboldt nach Berlin berufen, Mitglied und später Präsident des preußischen Staatsrates, preußischer Staatsminister für Gesetzesrevision, Begründer der historischen Rechtsschule ("Zeitschrift für geschichtliches Rechtwissen" zusammen mit K.F. Eichhorn), zahlreiche rechtswissenschaftliche Werke ("Das Recht des Besitzes", "Geschichte des römischen Rechts im Mittelalter", "System des heutigen römischen Rechts"), trug maßgebend zur Begründung eines internationalen Privatrechts bei(gest. 25.10.1861).

Reichstagsmandat für Antisemitische Volkspartei in Marburg-Frankenberg-Kirchhain / 21.02.1887 - 130 Jahre /

Bei der Reichstagswahl fällt das Mandat für Marburg-Frankenberg-Kirchhain-Vöhl an den Vorsitzenden des 1886 gegründeten antisemitischen Marburger“Reformvereins”, Otto Boeckel, der für die “Antisemitische Volkspartei” kandidiert. Die militante Agitation Boeckels, bald gestützt auf örtliche Bauernvereine und auch den “Hessischen Bauernbund”,macht Hessen bis jenseits der Jahrhundertwende zu einer Hochburg des deutschen Antisemitismus, der sich insbesondere gegen jüdische Vieh- und Getreidehändlersowie gegen mittelständische Wirtschaftsbürger und Akademiker richtet.

22. Februar

Geburtstag des Philosophen Arthur Schopenhauer / 22.02.1788 - 229 Jahre /

Geburtstag von Arthur Schopenhauer in Danzig. Der Philosoph ("Die Welt als Wille und Vorstellung"), war bekannt mit Goethe, Wieland und den Brüdern Schlegel. Ab 1831 lebte er in Frankfurt, hier entstand ein großer Teil des Werkes ("Über den Willen in der Natur", "Die Freiheit des Willens", "Das Fundament der Moral"). (gest. 21.09.1860 in Frankfurt).

Geburtstag Louis Lochner, Publizist / 22.02.1887 - 130 Jahre /

Geburtstag Louis P. Lochner, Springfield (Illinois)/ Milwaukee(Wisconsin)/Berlin/NewYork/Wiesbaden, amerikanischer Journalist und Publizist,seit 1924 Mitarbeiter, 1928-1942 Leiter von Associated Press in Berlin,Kommentator der NS-Zeit, kritischer Freund Deutschlands mit Verbindung zumWiderstand, Kriegsberichterstatter, nach dem Krieg Gegner des Morgenthau-Plans,Initiator einer privaten Hilfsaktion für Deutsche, Präsident des Übersee-Presse-Clubs in New York, wählte Wiesbaden als Alterssitz (“What aboutGermany?” - Wie stehtÆs mit Deutschland?, “Tycoons andTyrant” - Die Mächtigen und der Tyrann)(gest. 08.01.1975).

Spartakisten-Herrschaft beendet / 22.02.1919 - 98 Jahre /

Mit dem Einmarsch von preußischen Regierungstruppen in Hanau wird die sog. Spartakisten-Herrschaft beendet. Der USPD-geführte Arbeiter- und Soldatenrat in Hanau, der die November-Revolution prolongierte, hatte zur "Revolutionierung der Massen" gegen die Gefährdung revolutionärer "Errungenschaften" durch die SPD-geführte Reichsregierung aufgerufen; 17.-19. Februar kam es zu gewaltsamen Ausschreitungen, wie Plünderung des städtischen Lebensmittellagers durch Demonstranten, Häftlingsbefreiung, Demolierung des Gerichtsgebäudes und eine Schießerei von Plünderern und Soldaten. Am 23.02. ist Hanau in Regierungsgewalt gebracht.

Chemie-Unfall in Hoechst / 22.02.1993 - 24 Jahre /

Nach einem Bedienungsfehler im Hoechst-Werk Frankfurt-Griesheim am frühen Morgen gehen über die Frankfurter Stadtteile Griesheim und Schwanheim 2,5 Tonnen des Farbenrohstoffs und Haut- und Atemgifts Ortho-Nitroanisol nieder, verseuchen ein Areal 1.200 Meter lang und 350 Meter breit sowie den Main. Noch am Tag des Unfalls werden Schulen und Kindergärten, Plätze, Wege, Geländer, Balkone, Bänke, Masten, Schilder und Bushaltestellen gesäubert; was mit der pastösen Chemikalie in Berührung gekommen ist, muss abgewaschen, der Boden an zahlreichen Stellen abgetragen werden. - Der "gelbe Regen" gibt Anstoß für die chemische Industrie, das Sicherheitsmanagement zu verbessern.

23. Februar

Geburtstag Gertrud Elisabeth Mara-Schmeling / 23.02.1749 - 268 Jahre /

Geburtstag Gertrud Elisabeth Mara-Schmeling, Kassel/ Leipzig/Dresden/Berlin/Wien/München/Paris/London/ Moskau/Reval, Violinvirtuosin und Sopranistin - erste nichtitalienische Primadonna, die sich in ganz Europa in Opern- und Konzertgesang durchsetzen kann(gest. 20.01.1833).

Geburtstag von Georg Westermann / 23.02.1810 - 207 Jahre /

Er gründete 1838 in Braunschweig die Verlagsbuchhandlung G. Westermann, die vor allem Wörterbücher, Reiseliteratur und Atlanten publizierte. (gest. 07.09.1879 in Wiesbaden)

Todestag Friedrich Ludwig Weidig, Theologe / 23.02.1837 - 180 Jahre /

Todestag Friedrich Ludwig Weidig in Darmstadt. Der evangelische Theologe und Geisteswissenschaftler avancierte zu einem der führenden Köpfe des Vormärz in Hessen. Seit 1812 war er Lehrer, dann Rektor der Stadtschule in Butzbach. Er setze sich seit 1814 in Oberhessen für ein geeintes, republikanisches Deutschland sowie gegen die unfreien politischen Verhältnisse im Großherzogtum ein und verfasste Flugschriften und Manifeste ("Hessengruß", "Leuchter und Beleuchter", "Bauern-Conversations-Lexicon"). Zusammen mit Georg Büchner war er Initiator einer revolutionären Bewegung für demokratische Rechte, er redigierte Büchners Entwurf des "Hessischen Landboten". 1834 wurde er als Pfarrer nach Ober-Gleen (bei Alsfeld) strafversetzt. 1835 wurde verhaftet und wegen Hochverrats angeklagt. Im Darmstädter Arresthaus nahm er sich das Leben. (geb. 15.02.1791)

Geburtstag von Ludwig Bergsträsser / 23.02.1883 - 134 Jahre /

Geburtstag von Ludwig Bergsträsser in Altkirch (Elsass). Der Historiker, Archivar, und Politikwissenschaftler war von 1924-1928 für die liberale DDP Reichstagsabgeordneter. 1930 trat er der SPD bei. 1928 habilitierte er sich für Innere Politik an der Universität Frankfurt und wurde dort nichtbeamteter außerordentlicher Professor. 1933 wurde er entlassen und lebte seither in Darmstadt. Er unterhielt illegale Kontakte nach Frankreich und England, verfasste politische Denkschriften und stand in Verbindung mit Wilhelm Leuschner. 1945-1948 war er Regierungspräsident in Darmstadt, als Berater der US-Militärregierung war er einer der Initiatoren der Bildung des Landes Hessen. 1946 wurde er Mitglied der Verfassungberatenden Landesversammlung, von 1946-1950 war er Landtagsabgeordneter. Er gehörte dem Parlamentarischen Rat an und war 1949-1953 Bundestagsabgeordneter. (gest. 23.03.1960 in Darmstadt).

Das wieder aufgebaute Kollegiengebäude in Darmstadt wird eingeweiht / 23.02.1883 - 134 Jahre /

Das wieder aufgebaute Kollegiengebäude in Darmstadt, das während des Zweiten Weltkriegs zerstört worden war, wird von Ministerpräsident Georg August Zinn eingeweiht. Seither ist es der Hauptsitz des Regierungspräsidiums. Das Kollegiengebäude, ein markantes Gebäude im Herzen Darmstadts, ist über 230 Jahre alt. Als Sitz von Behörden war es immer eng mit der hessischen Landesverwaltung verbunden, so war es von 1924-1933 Sitz des Innenministeriums des Volksstaates Hessen mit Innenminister Wilhelm Leuschner.

Geburtstag Eduard Schick / 23.02.1906 - 111 Jahre /

Geburtstag Eduard Schick, Mardorf bei Marburg, deutscher katholischer Theologe, Bischof von Fulda 1974-1983, Mitarbeit an der ev.-kath. Einheitsübersetzung der Bibel, Veröffentlichungen u.a.: Kommentare zur "Echter-Bibel" (gest. 20.11.2000).

"Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit" / 23.02.1953 - 64 Jahre /

Aus einer Vorgängereinrichtung im Auftrag der US-Landeskommission von 1949 entsteht in Wiesbaden - innerhalb der Bundesländer singulär - das "Büro für Staatsbürgerliche Frauenarbeit" - später kurz "Büro F". Die überparteiliche und überkonfessionelle Institution von Frauen für Frauen, die die Weiterbildung von Frauen zur Mitarbeit in Politik und öffentlichem Leben fördert, wirkt in einer Symbiose mit der im Vorjahr gegründeten Arbeitsgemeinschaft hessischer Frauenverbände (später "Landesfrauenrat Hessen").

Hochwasser in Hessen / 23.02.1970 - 47 Jahre /

In Frankfurt und weiten Teilen Südhessens richtet ein schweres Hochwasser große Schäden an. Der Main steigt bis auf 5,40 Meter über den Normalstand.

Todestag Helmut Schön / 23.02.1996 - 21 Jahre /

Todestag Helmut Schön, Dresden/Berlin/Saarbrücken/ Wiesbaden/Frankfurt, Banklehrling, Fußballer in Dresden, Nationalspieler, deutscher Meister 1943/44, Fussballtrainer beim SV Wiesbaden und der Nationalmannschaft des autonomen Saarlandes, Assistent von Sepp Herberger, Bundestrainer, Trainer der deutschen Fußball-Europameistermannschaft 1972 und der Weltmeistermannschaft 1974, Wahl-Wiesbadener(geb. 15.09.1915).

24. Februar

Geburtstag Wilhelm Grimm / 24.02.1786 - 231 Jahre /

Geburtstag Wilhelm Grimm in Hanau. Jurist, Germanist und Sprachforscher, Schüler von Friedrich Carl von Savigny, befreundet mit den Romantikern Clemens und Bettina Brentano und Achim von Arnim. Bruder von Jacob Grimm, wie dieser Bibliothekar an der kurfürstlichen Bibliothek in Kassel, hier erfolgt die Sammlung der Märchen - 1812-1822 veröffentlicht. Beide als Professoren in Göttingen 1837 zugehörig zu den "Göttinger Sieben" im Protest gegen den Verfassungsbruch des Königs von Hannover, Zuflucht wieder in Kassel, beide seit 1841 Mitglieder der Akademie der Wissenschaften in Berlin, zusammen mit Jacob Grimm Begründer der germanistischen Philologie sowie Bearbeiter und Herausgeber sprachwissenschaftlicher Werke und populärer literarischer Sammlungen ("Kinder- und Hausmärchen", "Deutsche Heldensage", "Deutsches Wörterbuch"). (gest. 16.12.1859).

Todestag Johann Christoph Lichtenberg / 24.02.1799 - 218 Jahre /

Todestag Johann Christoph Lichtenberg, Ober-Ramstadt/Darmstadt/Göttingen, Physiker, Mathematiker und Publizist, Universitätsprofessor, Schulzeit am Pädagog in Darmstadt, wird zum universal gebildeten Vertreter der Aufklärung, focussierte die Geistesströmungen seiner Zeit: Verfasser philosophisch-zeitkritischer "Aphorismen" und satirischer Aufsätze, Meister der Würze in der Kürze ("Göttingischer Taschenkalender")(geb. 01.07.1742).

Einweihung der Synagoge in der Darmstädter Friedrichstraße / 24.02.1876 - 141 Jahre /

Die jüdische Religionsgemeinde in Darmstadt weiht im Beisein der politisch-gesellschaftlichen Prominenz des Großherzogtums ihre neue Synagoge in der Friedrichstraße ein. Der Synagogenbau im neuromanischen Stil unterscheidet sich von den orientalisch-maurischen Bauten anderer jüdischer Gotteshäuser (Fulda, Frankfurt, Wiesbaden) und dokumentiert das gestärkte Selbstbewusstsein jüdischer Kaufleute und Bankiers als jetzt wirklich gleichberechtigte Bürger im öffentlichen Leben des Großherzogtums (z.B. in Handelskammer, Stadtparlament und Landtag).

Geburtstag Josef Arndgen / 24.02.1884 - 133 Jahre /

Geburtstag Josef Arndgen, Rheydt (bei München-Gladbach)/Frankfurt/Wiesbaden, Stuckateur, Lederarbeiter, christlicher Gewerkschafter, Nazi-Verfolgter, im Frankfurter Widerstand Freundschaft mit dem Gewerkschafter und SPD-Widerstandskämpfer Willi Richter, nach 1945 beteiligt am Aufbau der Einheitsgewerkschaft, Mitgründer der CDU Hessen, 1947-1949 hessischer Minister für Arbeit und Wohlfahrt, Landtagsabgeordneter, Bundestagsabgeordneter, führender Sozialpolitiker(gest. 20.09.1966).

Geburtstag von Richard Alewyn / 24.02.1902 - 115 Jahre /

Geburtstag Richard Alewyn, Frankfurt/Marburg/Heidelberg/Paris/London/Österreich/Schweiz/New York/Köln/Berlin/Bonn/Prien(Chiemsee), Germanist, Herkunft aus Frankfurt mit Studium in Frankfurt und Marburg, Universitätsprofessor, 1933 von den Nationalsozialisten wegen seinerjüdischen Herkunft entlassen, Gastprofessuren in Frankreich und England, 1935 Emigration - Österreich, Schweiz, USA (1939), Lehrtätigkeit in New York, 1948Rückkehr nach Deutschland, einflussreicher Literaturwissenschaftler der Nachkriegsjahrzehnte: vermittelte nach der Barbarei des Nationalsozialismus die Möglichkeit einer kritischen Begeisterung für die deutsche Literaturgeschichte,etablierte die “Sozialgeschichte der Literatur” als neuen Trend der Zeit, Verfasser germanistischer Schriften (“Das große Welttheater”,“Probleme und Gestalten”) (gest. 14.08.1979).

Hitler-ähnliche Maske führt zum Verbot von Fastnachtsveranstaltungen / 24.02.1936 - 81 Jahre /

Eine Hitler-ähnliche Maske mit Narrenkappe auf dem Titelblatt der Fastnachtszeitung führt in Frankfurt-Heddernheim wegen angeblicher Beleidigung des Führers zur Verhaftung von Zeichner und Drucker und zum Verbot des traditionellen Umzugs und aller Fastnachtsveranstaltungen.

Todestag von Bernhard Adelung / 24.02.1943 - 74 Jahre /

Todestag von Bernhard Adelung in Darmstadt. Der Schriftsetzer, Redakteur und SPD-Politiker war Stadtverordneter, Sozialdezernent und Bürgermeister in Mainz. Als junger Landtagskandidat kam er wegen Majestätsbeleidigung in Haft. Von 1903-1933 war er mit Ausnahme der Jahre 1908-1911 Abgeordneter des Landtags des Großherzogtums Hessen-Darmstadt bzw. des Volksstaats Hessen). Von 1919 an war er Landtagspräsident, 1928 wurde er Nachfolger von Carl Ulrich im Amt des Staatspräsidenten (Ministerpräsident) mit Wilhelm Leuschner als Innenminister. 1933 wurde er von den Nationalsozialisten aus dem Amt entfernt (geb. 30.11.1876 in Bremen).

Todestag Werner Hilpert, Ökonom / 24.02.1957 - 60 Jahre /

Todestag Werner Hilpert, Leipzig/Frankfurt/Oberursel, Volkswirt undWirtschaftshistoriker, seit 1922 Verbandssyndikus und Verbandsgeschäftsführer,(einziger) Stadtverordneter des Zentrums in Leipzig, 1932 Landesvorsitzenderder Zentrumspartei in Sachsen, 1933 Verlust aller Funktionen, danach Steuer-und Wirtschaftsberater, 1932-1937 Vorsitzender der Katholischen Aktion inSachsen in offener Gegnerschaft zum Nationalsozialismus, Zusammenarbeit mitCarl Goerdeler, Berater und Bevollmächtigter jüdischer Bürger bei“Arisierungen”, in der Pogromnacht 1938 verbrennt auch sein Büro ineinem jüdischen Geschäftshaus, 1939-1945 KZ-Häftling - im KonzentrationslagerBuchenwald prägende Verbindung mit Eugen Kogon und Hermann Brill, 1945 von derUS-Militärregierung eingesetzter Hauptgeschäftsführer der IHK Frankfurt,Mitgründer und erster Landesvorsitzender der hessischen CDU - Exponent deslinken, dezidiert christlich-sozialen Parteiflügels, stellvertretenderMinisterpräsident in den Kabinetten Geiler und Stock, 1946 ständiger Vertreterdes Ministerpräsidenten im Vorsitz des Beratenden Landesausschusses,Wirtschaftsminister, 1947-1951 Finanzminister, Landtagsabgeordneter, CDU-Fraktionsvorsitzender, ab 1952 Vorstandsmitglied - Finanzdirektor - derDeutschen Bundesbahn _ (geb. 17.01.1897).

Volker Schlöndorff erhält den hessischen Kulturpreis / 24.02.1987 - 30 Jahre /

In einer seiner letzten öffentlichen Amtshandlungen als hessischerMinisterpräsident überreicht Holger Börner (SPD) im Biebricher Schloss inWiesbaden den hessischen Kulturpreis an den Filmregisseur Volker Schlöndorff.

Verletzte US-Soldaten werden in Frankfurt behandelt / 24.02.1991 - 26 Jahre /

US-Militärflugzeuge bringen im Golfkrieg verwundete amerikanische Soldaten nach Frankfurt; die meisten der aus Saudi-Arabien eingeflogenen Soldaten werden in den US-Hospitälern Frankfurt und Wiesbaden behandelt.

25. Februar

Geburtstag Hermine Spies, Sängerin / 25.02.1857 - 160 Jahre /

Geburtstag Hermine Spies, Löhnberg/Hirzenhain/Runkel/ Wiesbaden, Lied- undOratoriensängerin, Altistin, glanzvolle Auftritte in den deutschen undeuropäischen Musikzentren, Freundin und Interpretin von Brahms, den sie zueiner Reihe bedeutender Lieder inspirierte, widmete sich auch der Liedkunst vonSchubert und Schumann(gest. 26.02.1893).

Serie deutscher Wohlfahrtsmarken / 25.02.1924 - 93 Jahre /

Szenen nach Moritz von Schwinds Darstellungen aus dem Leben der Heiligen Elisabeth, Thüringer und Marburger Mildtäterin, sind die Motive der ersten Serie deutscher Wohlfahrtsmarken.

Kriegsgefangene arbeiten in Sprengstoffwerk in Allendorf / 25.02.1941 - 76 Jahre /

In den Sprengstoffwerken in Allendorf beginnt die Produktion, bei der vorrangig Zwangsarbeiter und Kriegsgefangene eingesetzt werden.

Todestag von Margarete Bieber / 25.02.1978 - 39 Jahre /

Todestag Margarete Bieber, Schönau (Westpreußen)/ Berlin/Rom/Gießen/New York/Princeton (New Jersey)/ New Canaan (Connecticut), Kunsthistorikerin und Altertumswissenschaftlerin, 1919 an der Universität Gießen als eine der ersten Frauen in Deutschland habilitiert, seit 1923 in Gießen erste Dozentin für klassische Archäologie in Deutschland - 1931 erste Universitätsprofessorin, 1933 wegen "politischer Unzuverlässigkeit" sowie "nichtarischer Abstammung" aus dem Staatsdienst entlassen, Emigration in die USA, Professorin in New York, bis ins Alter Lehrtätigkeit in Princeton, Publizistin ("Griechische Kleidung", "The Sculpture of the Hellenistic Age") (geb. 31.07.1879).

Todestag des Schauspielers Eddie Constantine / 25.02.1993 - 24 Jahre /

Todestag von Eddie Constantine in Wiesbaden. Der Sänger und Filmschauspieler gilt als eine der herausragenden Persönlichkeiten der Unterhaltungsbranche seit den 1950er Jahren. Mit dem Titel "Schenk deiner Frau doch hin und wieder rote Rosen" hatte er 1953 seinen größten Hit. In der Rolle des FBI-Agenten Lemmy Caution in dem Film "Im Banne des blonden Satans" 1954 und durch viele weitere Filme wurde er beim Kinopublikum besonders in Deutschland und Frankreich bekannt. 1965 drehte Jean-Luc Godard den Film "Lemmy Caution gegen Alpha 60" mit Constantine in der Hauptrolle, der Film gewann im gleichen Jahr den Goldenen Bären auf der Berlinale. Später wirkte er unter anderem in Filmen von Wim Wenders und Rainer Werner Fassbinder sowie Aki und Mika Kaurismäki mit, außerdem trat er in der Serie "Kottan ermittelt" auf. (geb. 29.10.1917 in Los Angeles).

26. Februar

Todestag von Hermine Spies / 26.02.1893 - 124 Jahre /

Todestag Hermine Spies, Löhnberger Hütte/Hirzenhain/ Runkel/Wiesbaden, Lied- und Oratoriensängerin, Altistin, glanzvolle Auftritte in den deutschen und europäischen Musikzentren, Interpretin und Freundin von Brahms, den sie zu einer Reihe von Kompositionen inspirierte ("Vier Lieder" op. 96, "Sechs Lieder" op. 97, "Violin-Sonate A-Dur" op. 105), widmete sich auch der Liedkunst von Schubert und Schumann (geb. 25.02.1857).

Gestapo schließt Kloster in Hünfeld / 26.02.1941 - 76 Jahre /

Das Oblatenkloster in Hünfeld wird durch die Gestapo wegen angeblicher Verstöße gegen die Lebensmittelbewirtschaftung geschlossen. Die 80 Patres erhalten die Aufforderung, noch am gleichen Tag den Gau Hessen-Nassau zu verlassen. Das Ereignis ist Teil der Klösterverfolgung der Nazis im Bistum Fulda und anderwärts. Bereits im Dezember 1940 wurde das Franziskanerkloster auf dem Frauenberg in Fulda geschlossen, weitere Auflösungen im Bistum folgen. Nach einer Fristverlängerung bis zum nächsten Tag machen sich die Hünfelder Patres am Morgen des 27.02. zum Bahnhof auf; ihr Weg wird von solidarischen Mitmenschen gesäumt.

Erste Sitzung des "Beratenden Landesauschusses" in Wiesbaden / 26.02.1946 - 71 Jahre /

Mit einem Festakt im teilzerstörten Wiesbadener Theater beginnt die erste Plenarsitzung des von der Regierung paritätisch berufenen "Beratenden Landesauschusses" - Vorläufer eines künftigen Parlaments. Je zwölf Mitglieder der vier vorschlagenden Parteien SPD, CDU, KPD, LDP leisten in den nächsten vier Monaten kontinuierliche vorparlamentarische Arbeit; mit dem dauernden Vorsitz ist der stellvertretende Ministerpräsident Werner Hilpert (CDU) beauftragt; im zweiten Plenum am 28./29. März werden Arbeitsauschüsse gewählt, mittels einer Geschäftsordnung üben sich parlamentarische Regeln und Verhaltensweisen wieder ein.

27. Februar

"Schmalkaldischer Bund" / 27.02.1531 - 486 Jahre /

Im hessischen Schmalkalden verbünden sich unter Landgraf Philipps Führung die Territorien Hessen, Sachsen, eine Reihe weiterer evangelischer Fürsten und die meisten protestantischen Reichsstädte zum "Schmalkaldischen Bund", um die Unterdrückung der lutherischen Lehre durch Kaiser Karl V. zu verhindern.

Ende der "Zopfzeit" in Hessen-Kassel / 27.02.1821 - 196 Jahre /

Mit dem Tod von Kurfürst Wilhelm I. und der Beisetzung am 14.03. endet die "Zopfzeit" in Hessen-Kassel; die bislang für kurhessische Armeemitglieder obligate Haartracht - den rebellierenden Studenten ein Symbol von Absolutismus und Reaktion - ist jetzt offiziell passé. Am Tag nach der Trauerfeier wird der Fall des Haarzopfes verfügt.

Geburtstag Bertha Pappenheim / 27.02.1859 - 158 Jahre /

Geburtstag Bertha Pappenheim, Wien/Frankfurt/Neu-Isenburg, Sozialarbeiterin, Frauenrechtlerin, Philanthropin, vertrat in Frankfurt die traditionelle Wohltätigkeit und den politischen Emanzipationskampf der Frauenbewegung im jüdischen Bereich, gründete den "Jüdischen Frauenbund" innerhalb des Bundes deutscher Frauenvereine, Schwerpunkt ihres Wirkens wurde die Fürsorge für jüdische Mädchen und Frauen, gründete 1907 in Neu-Isenburg das Heim des Jüdischen Frauenbundes für Kinder, Jugendliche, Schwangere und Mütter, das sie bis zu ihrem Tod 1936 leitete - das Haus in der Pogromnacht vom 9./10. November 1938 teilweise niedergebrannt und 1942 nach Deportationen der Insassen aufgelöst, postume Veröffentlichung ("Gebete")(gest. 28.05.1936).

Großkundgebung in Frankfurt / 27.02.1910 - 107 Jahre /

Rund 60.000 Menschen nehmen in Frankfurt an einer von SPD, Fortschrittspartei und anderen demokratischen Gruppierung gemeinsam einberufenen Großkundgebung teil, bei der es um Fragen des Wahlrechts geht. Bei vorangegangenen Demonstrationen am 13. und 17. Februar war die Polizei mit Waffengewalt gegen die Teilnehmer vorgegangen. In der Nacht vom 17. zum 18. Februar gab es über 100 Verletzte.

Todestag (in Auschwitz ermordet) der Pädagogin Hedwig Burgheim / 27.02.1943 - 74 Jahre /

Todestag von Hedwig Burgheim im Konzentrationslager Auschwitz. Die Pädagogin war seit 1918 in Gießen am Fröbel-Seminar zur Ausbildung von Kindergärtnerinnen tätig, ab 1920 als Leiterin. 1933 wurde sie als Jüdin entlassen und gründete später in Leipzig eine jüdische Haushaltungs- und Kindergärtnerinnenschule, die in der Pogromnacht 1938 zerstört wurde. Am 26. Februar wurde sie nach Auschwitz deportiert und unmittelbar nach ihrer Ankunft einen Tag später ermordet. Die Stadt Gießen verleiht die Hedwig-Burgheim-Medaille "in Anerkennung und Würdigung hervorragender Verdienste um Verständigung und Verständnis zwischen den Menschen und im verpflichtenden Gedenken an die bis heute fortwirkende segensreiche Tätigkeit der jüdischen Pädagogin Hedwig Burgheim". (geb. 28.08.1887 in Alsleben)

28. Februar

Öffentliche Hinrichtung auf dem Frankfurter Roßmarkt / 28.02.1616 - 401 Jahre /

Der Lebkuchenbäcker Vinzenz Fettmilch und sieben weitere Anführer des Aufstands alteingesessener Handwerker gegen den patrizischen Frankfurter Rat und die Handel treibenden Juden im Ghetto werden auf dem Roßmarkt öffentlich hingerichtet.

Tauftag von Johann Christian Senckenberg / 28.02.1707 - 310 Jahre /

Tauftag Johann Christian Senckenberg, Frankfurt, Arzt und Naturforscher,“Stadtphysikus”, gründete unter Einsatz seines gesamten Vermögens1763 eine naturwissenschaftlich-medizinische, dann auch soziale Stiftung -Anstoß für bessere medizinische und soziale Versorgung in Frankfurt(“Bürgerhospital”) sowie für naturwissenschaftlich-medizinischeForschung von Weltruf (Anatomieinstitut, chemisches Laboratorium, botanischerGarten, naturwissenschaftliche Sammlungen und Bibliothek)(gest. 15.11.1772).

Bewertung des Bundesverfassungsgerichts leitet die Errichtung des ZDF ein / 28.02.1961 - 56 Jahre /

Das Bundesverfassungsgericht bewertet auf Antrag Hessens die von Bundeskanzler Konrad Adenauer (CDU) betriebene Gründung einer "Deutschland-Fernseh-GmbH" als verfassungswidrig. Die Ministerpräsidenten der Bundesländer beschließen daraufhin in einem Staatsvertrag die Errichtung einer Länderanstalt mit Sitz in Mainz - das künftige ZDF.

Marika Kilius u. Hans Jürgen Bäumler Weltmeister im Eiskunstlauf / 28.02.1963 - 54 Jahre /

Die Frankfurter Sportlerin Marika Kilius gewinnt mit ihrem Partner Hans Jürgen Bäumler in Cortina d'Ampezzo (Italien) zum ersten Mal die Weltmeisterschaft im Eiskunstlauf der Paare. Das Sportidolpaar auf dem Eis ist bereits fünfmaliger Europameister und Gewinner von olympischem Silber.

Todestag Ernst Michel / 28.02.1964 - 53 Jahre /

Todestag Ernst Michel, Klein-Welzheim (Rheinland)/ Bensheim/Jena/Leipzig/Frankfurt, Religionsphilosoph und Geisteswissenschaftler, Volksbildner, Verlagslektor, 1921-1933 Leiter und Dozent der Akademie der Arbeit in Frankfurt, Teilnehmer des Kreises um Martin Buber, Herausgeber katholischer Schriften, in der NS-Zeit Verlust der akademischen Lehrerlaubnis, zunächst noch journalistische Tätigkeit - u.a. für die Frankfurter Zeitung, dann Berufswechsel: Arzt, Sozialpsychologe und Psychotherapeut, zahlreiche Veröffentlichungen politischer, sozialkritischer, weltanschaulicher und psychologischer Arbeiten ("Politik aus dem Glauben", "Sozialgeschichte der industriellen Arbeitswelt")(geb. 08.04.1889).

Todestag des Publizisten Karl Gerold / 28.02.1973 - 44 Jahre /

Todestag von Karl Gerold in Frankfurt. Der gelernte Mechaniker wurde wegen seiner politischen Tätigkeit 1933 verhaftet. Auf seiner Flucht durchschwamm er den Rhein und gelangte so in die Schweiz. Er nahm eine schriftstellerische und journalistische Tätigkeit auf. 1946 kehrte er nach Deutschland zurück und wurde als Mitherausgeber der "Frankfurter Rundschau" eingesetzt. Von 1954 bis zu seinem Tod prägte er als alleiniger Verleger, Herausgeber und Chefredakteur der FR deren journalistisch-politisches Profil. (geb. 29.08.1906 in Giengen/Baden).

Eröffnung der Kunsthalle "Schirn" in Frankfurt / 28.02.1986 - 31 Jahre /

Die Kunsthalle "Schirn" auf dem Frankfurter Römerberg öffnet ihre Pforten. Oberbürgermeister Walter Wallmann (CDU), der Frankfurt als "kulturelle Metropole" ausgebaut hat, sieht in der Schirn das neue Herz der Stadt.

Klage gegen das Förderstufen-Abschlussgesetz / 28.02.1986 - 31 Jahre /

Die CDU-Fraktion des Landtags und die "Bürgeraktion Freie Schulwahl" klagen beim Staatsgerichtshof gegen das Förderstufen-Abschlussgesetz der rot-grünen Landesregierung vom 3. Juli 1985. Es sieht vor, an allen hessischen Schulen die Klassen 5 und 6 bis August 1987 durch die obligatorische Förderstufe abzulösen. Am 12. Februar 1987 erklärt der Staatsgerichtshof das Gesetz für verfassungskonform. Zuvor schon, am 2. Oktober 1986, hat auch das Bundesverfassungsgericht in Karlsruhe eine Verfassungsbeschwerde der Städte Frankfurt und Fulda mit der Feststellung verworfen, dass der Gesetzgeber die Grenzen seiner Gestaltungsfreiheit damit nicht überschreitet. Noch vor dem Stichtag 01.08.1987 werden von der im April 1987 neu gewählten CDU/FDP-Regierung unter Ministerpräsident Walter Wallmann (CDU) mit dem "Gesetz zur Wiederherstellung der freien Schulwahl im Lande Hessen" vom 2. Juni 1987 die schulformbezogenen Jahrgangsstufen 5 und 6 neben Gesamtschulen mit Förderstufen wieder vorgesehen und ermöglicht.

29. Februar

König Otto I besucht die Reichsabtei Lorsch / 29.02.0956 - 1061 Jahre /

König Otto I. (ab 962 Kaiser), der auf Reichskirchenpolitik seine Herrschaft gründet, besucht die Reichsabtei Lorsch, bestätigt ihren früheren Besitz sowie ihre Immunität und verleiht Abt Gerbodo das Marktrecht für das dem Kloster unterstehende Bensheim. Für Lorsch und Bensheim beginnt eine lange Zeit des gegenseitigen wirtschaftlichen Aufschwungs.