Hessischer Bildungsserver

Mai

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

1. Mai

Heinrich I. wird deutscher König / 01.05.0919 - 1098 Jahre /

Als Nachfolger von König Konrad I. aus dem Hessengau wird auf einer Versammlung in Fritzlar, auf fränkischem Gebiet nahe der fränkisch-sächsischen Stammesgrenze, der Sachsenherzog Heinrich von den Franken und Sachsen zum neuen deutschen König ausgerufen. Die Franken hielten sich an das Vermächtnis des verstorbenen Herrschers, Baiern, Schwaben und Lothringen gingen vergeblich auf Distanz. Damit wechselt die Führung im ostfränkischen Reich von den Franken zu den Sachsen - ein bedeutender Schritt in der Entwicklung der deutschen Geschichte.

Kaiser Heinrich II und Papst Benedikt VIII. besuchen Fulda / 01.05.1020 - 997 Jahre /

Hoher Besuch in Fulda: Kaiser Heinrich II., der Fulda im Vorjahr mit Regalien privilegiert hat, und Papst Benedikt VIII., von dem Heinrich und seine Gemahlin Kunigunde 1014 in Rom gekrönt wurden, besuchen gemeinsam Fulda und beten am Grab das heiligen Bonifatius. Benedikt VIII. bestätigt die besondere Bindung des Klosters Fulda und seiner Äbte an das Papsttum. Abt Richard, der 1018 aus Amorbach berufen wurde, um in der Reichsabtei die monastische Reform nach dem Ideal von Armut und Gleichheit voranzubringen, erhält den Auftrag zur Errichtung eines neuen Musterklosters nach den Reformideen von Gorze in Lothringen. - Richard macht Fulda zu einem Kloster der hiesigen Gorzer Gruppe und gründet die Propstei Neuenberg nahe der Mutterabtei, um dort einen Reformkonvent mit Rückstrahlung einzurichten und für Fulda weitere Ausstrahlungseffekte zu erreichen.

Erhebung der Gebeine der Landgräfin Elisabeth in Marburg / 01.05.1236 - 781 Jahre /

Der in Palermo residierende Stauferkaiser Friedrich II. und ein prächtiges Gefolge von Würdenträgern nehmen in Marburg an der feierlichen Erhebung der Gebeine der 1231 verstorbenen, mildtätigen und populär-mystifizierten Landgräfin Elisabeth von Thüringen und Hessen teil. Elisabeth wurde am 27. Mai 1235 heilig gesprochen. Mit der Exhumierung des Leichnams zur Entnahme von Reliquien wird der Heiligsprechungsprozess abgeschlossen. Der Kaiser, barfuß und im Büßergewand, setzt dem vom Körper getrennten und präparierten Schädel der Heiligen eine goldene, edelsteinbesetzte Krone auf. Marburg wird für fast drei Jahrhunderte zum bekanntesten Wallfahrtsort des Reiches und zählt in dieser Zeit zu den berühmtesten Stätten der Christenheit. Das Kopfreliquiar Elisabeths wird seit dem 30-jährigen Krieg in Stockholm aufbewahrt.

Elisabethkirche in Marburg wird geweiht / 01.05.1283 - 734 Jahre /

Die bedeutendste frühgotische Hallenkirche Hessens - die seit 1235 vom Deutschritterorden errichtete Elisabethkirche in Marburg, wird geweiht. Als eines der ersten Bauwerke in moderner - von Nordfrankreich kommender - gotischer Form in Deutschland ist sie Vorbild für weitere Kirchen in Hessen. Die Begräbnis- und Wallfahrtskirche birgt bereits seit 1249 den Schrein mit den Gebeinen der heiligen Elisabeth von Thüringen, der hessisch-thüringischen "Landespatronin", die in Marburg aus ihrem Witwengut das Armenhospital zur persönlichen Mildtätigkeit errichtet hat.

Goethe in Wetzlar / 01.05.1772 - 245 Jahre /

Zur Ergänzung des Jurastudiums, das Goethe in Leipzig und Straßburg durchgeführt hat, geht der junge Frankfurter Advokat auf Anraten des Vaters für einige Monate als Praktikant ans Reichskammergericht in Wetzlar. Hier entsteht der Briefroman "Die Leiden des jungen Werthers", in dem Goethe die Erinnerung an den Freitod seines Kollegen Karl Wilhelm Jerusalem mit der eigenen Liebesbeziehung zu Charlotte Buff, dem Urbild der "Lotte", verknüpft. Goethes erster Roman erscheint 1774 und verschafft dem Autor europäischen Ruf.

Geburtstag Augusta von Hessen-Kassel / 01.05.1780 - 237 Jahre /

Geburtstag Augusta von Hessen-Kassel, Potsdam/Kassel, preußische Königstochter, Kurfürstin, geschiedene Gemahlin Kurfürst Wilhelms II. von Hessen-Kassel, als Landesmutter - mit eigenem Hof - von der Bevölkerung verehrt, kunstsinniger Mittelpunkt eines Kreises von Künstlern und Literaten sowie liberalen Oppositionellen gegen die Regierung ihres Gatten(gest. 19.02.1841).

Dampfschiffe auf dem Rhein / 01.05.1827 - 190 Jahre /

Eröffnung der regelmäßigen Dampfschifffahrt auf dem Rhein durch die"Preußisch-Rheinische Dampfschifffahrtsgesellschaft" in Köln - die erste Linieverkehrt zwischen Köln und Mainz, den Rheingau entlang. Auf der altenMarktschiffroute Mainz-Frankfurt fährt ab 1828 die "Stadt Frankfurt".

Geburtstag von Wilhelm Knothe / 01.05.1888 - 129 Jahre /

Geburtstag Wilhelm (Willy) Knothe in Kassel. Er war 1921-1933 als SPD-Kommunalpolitiker in Stadt und Kreis Wetzlar tätig. Nach 1933 politisch verfolgt und inhaftiert, gehörte er zu den führenden Persönlichkeiten der verbotenen SPD in Südwestdeutschland. Nach 1945 beteiligte er sich am Wiederaufbau der SPD in Frankfurt und war kurzzeitig einer der Lizenzträger der "Frankfurter Rundschau". Später wurde er Mitglied des Beratenden Landesausschusses und Vorsitzender der SPD-Fraktion in der Verfassungberatenden Landesversammlung, Landtagsabgeordneter, Bezirksvorsitzender der SPD Hessen-Süd und Bundestagsabgeordneter. (gest. 20.02.1952 in Bonn)

"Kaiserbrücke" von Biebrich nach Mainz wird eingeweiht / 01.05.1904 - 113 Jahre /

Die von der hessisch-preußischen Eisenbahngemeinschaft neu erbaute "Kaiserbrücke" von Biebrich nach Mainz wird eingeweiht. Die Ausführung der imposanten, 905 Meter langen Brücke übernahm die Frankfurter Baufirma Philipp Holzmann, die auch an der Bagdad-Bahn mitbaut.

Einführung der Sommerzeit / 01.05.1916 - 101 Jahre /

Zur Einsparung von Beleuchtungskosten führt die Reichsregierung erstmals die "Sommerzeit" ein. Wie überall werden auch in Hessen die Uhren um eine Stunde vorgestellt.

Braun erhält Eintrag ins Handelsregister / 01.05.1921 - 96 Jahre /

Max Braun lässt seine Firma ins Handelsregister eintragen und beginnt in Frankfurt mit der Produktion eines Apparates zum Verbinden von Treibriemen. Braun baut seinen Betrieb mit eigenen Erfindungen zu einem führenden Elektrounternehmen aus. Das erste tragbare Radiogerät stammt ebenso aus dem Hause Braun wie das Scherblattsystem für den Trockenrasierer.

Produktion des "Laubfrosch" bei Opel / 01.05.1924 - 93 Jahre /

Der "Opel 4/12 PS" geht bei Opel in Rüsselsheim in die Produktion. Der wegen seiner ausschließlich in grün lieferbaren Lackierung "Laubfrosch" genannte Wagen ist das erste Automodell in Deutschland, das am Fließband hergestellt wird. Dank des neuen Herstellungsverfahrens sinkt der Verkaufspreis von ursprünglich 4.500 Mark bis auf 1.990 Mark im Jahr 1926.

Erster Start auf Flugplatz im Frankfurter Rebstock / 01.05.1925 - 92 Jahre /

Auf dem Flugplatz im Frankfurter Rebstock startet die erste planmäßige Maschine, die Frankfurt in den internationalen Luftverkehr einbezieht. Sie fliegt über Fürth nach München, wo Anschlüsse nach Zürich-Genf und Wien-Budapest bestehen. 1925 zählt man auf dem Frankfurter Flugplatz bereits 2.357 Starts und Landungen mit 5.480 Passagieren. Schon bald erweist sich der Rebstock, wo vordem Ballons und Zeppeline starteten, für den Linienflugverkehr als zu klein.

Heimatvertriebene aus dem Osten in Hessen / 01.05.1946 - 71 Jahre /

Die seit Januar 1946 vonstatten gehenden Vertreibungstransporte aus der Tschechoslowakei nach Hessen erreichen im Monat Mai mit 76.000 Ausgewiesenen ihren Höhepunkt. Pro Zug treffen 1.200, pro Güterwaggon 30 Menschen ein. Hessen muss 27 Prozent der Heimatvertriebenen aus dem Osten aufnehmen, insgesamt über 600.000 Menschen aus dem Sudetenland, aus Böhmen, Mähren, der Slowakei und Ungarn.

Maifeiern in Hessen / 01.05.1957 - 60 Jahre /

Maifeiern in allen Teilen Hessens mit der Parole: "Wiedervereinigung ohneGewalt - aber bald".

Erstes Radrennen "Rund um den Henninger-Turm" / 01.05.1964 - 53 Jahre /

Das Radrennen "Rund um den Henninger-Turm" in Frankfurt findet erstmals statt.

Informationsroboter am Frankfurter Hauptbahnhof / 01.05.1967 - 50 Jahre /

Am Frankfurter Hauptbahnhof geht ein elektronisch gesteuerter "Informationsroboter" in Betrieb.

Reaktionen auf den Reaktorunfall in Tschernobyl / 01.05.1986 - 31 Jahre /

Wegen des Reaktorunfalls vom 26. April im sowjetischen Kernkraftwerk Tschernobyl richtet der Deutsche Wetterdienst Offenbach ein Lagezentrum ein, um gegebenenfalls auf radioaktiven Niederschlag reagieren zu können. In Südhessen wird ein Ansteigen der Radioaktivität registriert. Am 02.05. erklärt das Sozialministerium, für die Bevölkerung habe zu keiner Zeit Gefahr bestanden. Der in Darmstadt gemessene Höchstwert sei unbedenklich. Am 11. Mai legt Hessen Strahlengrenzwerte für Rindfleisch fest.

2. Mai

Kleiderordnung für Juden / 02.05.1452 - 565 Jahre /

Kardinallegat Nikolaus von Kues verpflichtet die Stadt Frankfurt auf die perKonzilsdekret ergangene kirchliche Forderung, dass Juden auf ihrem Obergewandsichtbar einen gelben Ring und Jüdinnen auf ihrem Schleier zwei blaue Streifentragen müssen. Es geht um Ausgrenzung und Kontrolle - Hass und Abneigung gegendie "Feinde Christi" wachsen in der Stadt.

Landeskrankenhaus Charité / 02.05.1785 - 232 Jahre /

In Bettenhausen bei Kassel wird das Landeskrankenhaus Charité eröffnet. Nach der Stiftungsurkunde Landgraf Friedrichs II. vom 08. Februar 1785 wird die zukunftsweisende Anstalt vorrangig für unbemittelte Kranke bestimmt, die hier kostenlos behandelt werden. Die Charité soll auch dem Unterricht "junger Ärzte und Wundärzte" dienen.

Geburtstag von Wolfgang Abendroth / 02.05.1906 - 111 Jahre /

Geburtstag Wolfgang Abendroth (gest. 15.09.1985), Elberfeld / Marburg / Frankfurt, Politologe, Autor ("Sozialgeschichte der europäischen Arbeiterbewegung", Arbeiten zur Interpretation des Grundgesetzes, zum Streikrecht, zur Gewerkschaftspolitik und zur Geschichte linker Splittergruppen)

"Akademie der Arbeit" in Frankfurt eröffnet / 02.05.1921 - 96 Jahre /

In Frankfurt wird als Bildungsstätte für die neue Demokratie die eng mit der Universität verbundene "Akademie der Arbeit" eröffnet. Sie soll Gewerkschaftern, Arbeitern und Angestellten ohne formale Voraussetzungen die Weiterbildung vermitteln, um im neuen Staat aktiv mitwirken zu können. 1933 gewaltsam aufgelöst, am 12. April 1947 feierliche Wiedereröffnung in der Aula der Universität.

Besetzung von Gewerkschaftshäusern durch die SA / 02.05.1933 - 84 Jahre /

Bei der reichsweiten Besetzung von Gewerkschaftshäusern durch die SA werden, wie überall, auch in Hessen zahlreiche Gewerkschafter verhaftet. Nachdem es bereits nach der Reichstagswahl im März Gewaltaktionen von SA-Trupps gegen Gewerkschaftseinrichtungen gegeben hatte, der 01. Mai als neuer Feiertag jedoch noch unter Beteiligung der Gewerkschaften begangen wurde, beginnt tags darauf deren Gleichschaltung und Zerschlagung; die Gewerkschaftshäuser und weiteres Vermögen werden von der neu gebildeten nationalsozialistischen "Deutschen Arbeitsfront" übernommen. Der Offenbacher Gewerkschafter Georg Kaul scheidet noch am 02. Mai aus Verzweiflung über die politische Entwicklung aus dem Leben, der jüdische Gewerkschafter Max Czempin vom Verband graphischer Hilfsarbeiter in Frankfurt, versteckt sich in einem Hotel und begeht am 04.05. Selbstmord; in Berlin wird am 02. Mai auch Wilhelm Leuschner, stellvertretender Vorsitzender der sozialistischen Gewerkschaften und bis 06. März 1933 hessischer Innenminister, mit weiteren Gewerkschaftsführern festgenommen, verhört und misshandelt.

Todestag von Otto Lenz / 02.05.1957 - 60 Jahre /

Todestag Otto Lenz, Wetzlar/Marburg/Berlin/Ahrweiler/ Bonn, Jurist,Gymnasialzeit in Wetzlar, Studium in Marburg, Ministerialbeamter,Zentrumsmitglied, als Landgerichtsdirektor in der NS-Zeit entlassen, dannRechtsanwalt, Widerstandsverbindung mit Carl Goerdeler, Zuchthaushäftling, 1945Mitgründer der CDU in Berlin, Staatssekretär im Bundeskanzleramt,Bundestagsabgeordneter mit außen- und europapolitischem Schwerpunkt, Mitgliedder Versammlung des Europarats, Begründer der "Politischen Meinung" (zusammenmit E.P. Neumann)(geb. 06.07.1903).

"Main-Taunus-Zentrum" (MTZ) eröffnet / 02.05.1964 - 53 Jahre /

In Sulzbach bei Frankfurt wird das "Main-Taunus-Zentrum" (MTZ) eröffnet - das erste moderne Einkaufszentrum der Bundesrepublik Deutschland und auf Jahrzehnte das größte in Hessen. Rund 60 Millionen Mark hat der Investor für die neue Einkaufsstadt im Grünen aufgewandt. Im ersten Jahr kommen bereits etwa 2,5 Millionen Kunden, der Umsatz erreicht fast 100 Millionen Mark.

Erste Untersuchungshäftlinge in der Vollzugsanstalt Weiterstadt / 02.05.1997 - 20 Jahre /

Mit vierjähriger Verspätung ziehen die ersten etwa 100 Untersuchungshäftlingein die neu errichtete Vollzugsanstalt Weiterstadt ein. Fünf Sprengsätze der"RAF" hatten im März 1993 den fertig gestellten hochmodernen Knast, ein Musterfür humanen Strafvollzug, in Trümmer gelegt. Der aufwendige Wiederaufbau bliebnicht ohne Kritik, Spötter sprechen vom "Ferienhotel".

3. Mai

Direktoren von IG Farben vor Gericht / 03.05.1947 - 70 Jahre /

Vor dem Militärgerichtshof in Nürnberg werden 23 Direktoren des an den NS-Verbrechen beteiligten, in Frankfurt ansässigen ehemaligen Chemiekonzerns IGFarben wegen "Vorbereitung und Führung von Angriffskriegen und Einfällen inandere Länder" und wegen "Versklavung und Tötung der Zivilbevölkerung,Kriegsgefangenen und KZ-Insassen" von den USA angeklagt. Am 27. August wird dasVerfahren eröffnet. Am 29./30. Juli 1948 werden alle Angeklagten in Bezug aufden ersten Punkt freigesprochen, höhere Gefängnisstrafen, die jedoch nurteilweise verbüßt werden, ergehen in Fällen der Beteiligung am Aufbau des Buna-Werks in Auschwitz, bei dessen Bau und Betrieb Zehntausende ins KZ-Monowitzdeportierte Häftlinge durch unmenschliche Arbeits- und Lebensverhältnisseermordet wurden.

Im "Schuldorf Bergstraße" wird der Unterricht aufgenommen / 03.05.1954 - 63 Jahre /

Im "Schuldorf Bergstraße", das noch auf Initiative der US-Militärregierung und mit Unterstützung der Marshall-Hilfe errichtet wurde, wird der Unterricht aufgenommen. Als erste kooperative Gesamtschule in der Bundesrepublik fasst das Schuldorf für Seeheim, Jugenheim und Bickenbach alle Schulformen unter einem Dach zusammen. - Im Jahr 2000 wird das Schuldorf zur Europaschule, 2003 wird der Internationale Kindergarten eröffnet.

100 000 Telefonanschlüsse in Frankfurt / 03.05.1961 - 56 Jahre /

In Frankfurt wird der 100.000. Telefonanschluss in Betrieb genommen. Damit hat die Stadt die größte "Sprechstellendichte" in der Bundesrepublik.

Dalai Lama besucht Wiesbaden / 03.05.1995 - 22 Jahre /

Der 14. Dalai Lama, das geistliche und weltliche Oberhaupt der Tibeter, spricht vor dem hessischen Landtag in Wiesbaden. In einer als beeindruckend empfundenen Rede des buddhistischen Mönches geht es um "innere Abrüstung" neben der äußeren Abrüstung, um "Mitgefühl und Liebe" gegenüber den anderen, die unabhängig von der Religion anwendbar seien - als Grundlage des inneren, geistigen Friedens sowie der interreligiösen Begegnung.

4. Mai

Erste Nationalsozialisten in den Ortsparlamenten von Hessen-Nassau / 04.05.1924 - 93 Jahre /

In Hessen-Nassau bringen Kommunalwahlen, die gleichzeitig mit den Reichstagswahlen abgehalten werden, die ersten Nationalsozialisten in die Ortsparlamente: In Frankfurt wird der spätere NS-Gauleiter von Hessen, Jakob Sprenger, in Kassel Roland Freisler zum Stadtverordneten gewählt. - Bereits im Frühsommer 1922 sind NSDAP-Ortsgruppen in Kassel, Darmstadt und Frankfurt entstanden. In Hessen-Nassau, besonders in Kassel und in ländlichen Gebieten des früheren Oberhessen, etabliert sich rasch der Rechtsradikalismus, im Volksstaat Hessen kann sich die Weimarer Koalition behaupten.

Die Oper / 04.05.1928 - 89 Jahre /

Die Oper "Cardillac", letztes in Frankfurt entstandenes Werk von Paul Hindemith, das am 09.11.1926 in Dresden uraufgeführt wurde, wird erstmals in Frankfurt aufgeführt. Der Komponist, der Cardillac auf Basis einer Erzählung von E.T.A. Hoffmann ("Das Fräulein von Scudéri") 1925/26 im "Kuhhirtenturm" von Sachsenhausen geschaffen hat, hat die Stadt seiner kreativsten Jahre 1927 in Richtung Berlin verlassen.

Erste Sendung des "Frankfurter Wecker" / 04.05.1952 - 65 Jahre /

Der HR beginnt mit der täglichen Unterhaltungssendung "Der FrankfurterWecker", die bald auch auf Tournee durch das Sendegebiet geht. Zu denModeratoren ("Conferencier") gehören später berühmte Namen wie Hans-JoachimKulenkampff, Peter Frankenfeld, Wolf Schmidt, Otto Höpfner und Heinz Schenk.

Gründung der "Landeszentrale für Heimatdienst" / 04.05.1954 - 63 Jahre /

Mit Kabinettsbeschluss wird in Wiesbaden die "Landeszentrale für Heimatdienst", ab Mai 1963 "Landeszentrale für politische Bildung" (HLZ), gegründet. Im staatlichen Auftrag soll sie politische Bildungsarbeit auf überparteilicher Grundlage leisten - "positiven Verfassungsschutz", formuliert Ministerpräsident Georg August Zinn.

5. Mai

Adolf von Nassau wird deutscher König / 05.05.1292 - 725 Jahre /

Als Nachfolger Rudolfs von Habsburg erfolgt die Wahl des Grafen Adolf vonNassau zum deutschen König durch die in Frankfurt versammelten Kurfürsten - umeine habsburgische Erbmonarchie zu verhindern und vor dem Hintergrundweitreichender Versprechungen des Kandidaten. Die Wahl wird vom MainzerErzbischof Gerhard von Eppstein im Namen aller sieben Kurfürsten vollzogen,nachdem die kurfürstlichen Wahlbedingungen ("Wahlkapitulationen") verbrieftsind. Zwei Monate später ist Adolfs Krönung in Aachen. Die schmale Basis einesGrafen von Nassau vermag die Bevormundung des Königs durch die Kurfürsten nichtzu überwinden es scheitert der Versuch des Aufbaus einer selbstständigenPosition, bis zuletzt Kurfürst Gerhard von Eppstein den Sturz Adolfs zugunstendes Habsburgers Albrecht betreibt.

Wiedereröffnung der Universität Gießen / 05.05.1650 - 367 Jahre /

Die Wiedereröffnung der Universität Gießen besiegelt den Dualismus der hessischen Landesuniversitäten, die während des Krieges 1625 am alten Universitätsort Marburg zusammengelegt worden waren.

Todestag von August Wilhelm Hofmann / 05.05.1892 - 125 Jahre /

Todestag August Wilhelm Hofmann, Gießen/London/ Bonn/Berlin, Chemiker,Schüler von Justus Liebig, Universitätsprofessor, 1845-1863 am Royal College ofChemistry, 1867 in Berlin Gründer und erster Präsident der "DeutschenChemischen Gesellschaft", entwickelte erstmals synthetische Anilinfarbstoffe -Voraussetzung für die industrielle Farbenerzeugung, "Hofmannscher Apparat" zurDemonstration der Erzeugung von Wasserstoff und Sauerstoff durchelektrolytische Wasserzerlegung(geb. 08.04.1818).

Todestag Karl Vogt / 05.05.1895 - 122 Jahre /

Todestag Karl Vogt, Gießen/Bern/Paris/Gießen/Genf, Zoologe und Geologe, Universitätsprofessor, wegen politischer Aktivitäten seit dem Studium verfolgt, Mitglied des Vorparlaments und der Frankfurter Nationalversammlung 1848/49, radikal-demokratischer Kämpfer des "März-Vereins", des "Deutschen Hofes" und der "Donnersbergfraktion", vertrat insbesondere das allgemeine und gleiche Wahlrecht, rief die revolutionären Aufständischen zur Mäßigung auf, scharfer politischer Satiriker ("Untersuchung der Thierstaaten"), wiederholt Emigration in die Schweiz, Mitglied des Schweizer Nationalrats(geb. 05.07.1817).

Geburtstag Hans Wagner / 05.05.1915 - 102 Jahre /

Geburtstag Hans Wagner, Nieder-Liebersbach (Odenwald)/Bensheim/Viernheim/Wiesbaden/ Heppenheim, Altphilologe, Gymnasiallehrer, Oberstudiendirektor, aktiv im Windthorstbund (Jugendorganisation der Zentrumspartei), bis 1933 und nach 1945 Wirken in der Kolpingfamilie, 1950-1982 CDU-Landtagsabgeordneter, Fraktionsvorsitzender, Landtagspräsident, hessischer Landesvorsitzender des Kuratoriums "Unteilbares Deutschland", Präsident der Archäologischen Gesellschaft Hessen(gest. 13.02.1996).

NSDAP-Gauleiter Jakob Sprenger wird Reichsstatthalter in Hessen / 05.05.1933 - 84 Jahre /

NSDAP-Gauleiter Jakob Sprenger wird "Reichsstatthalter" von Hessen - gemäß zweitem Gesetz zur "Gleichschaltung der Länder" vom 07.04.1933, um die Einhaltung der "vom Reichskanzler aufgestellten Richtlinien der Politik" sicherzustellen. Fortan bestimmt in Hessen der Führungskader der NS-Partei über Politik und Personal: Am 15. Mai beseitigt der Reichsstatthalter die Kollegialstruktur der seit März nationalsozialistischen Landesregierung in Darmstadt; die Ministerien werden zu Verwaltungsabteilungen umgewandelt, neben Ministerpräsident Ferdinand Werner (NSDAP) gibt es nur noch einen Staatssekretär des Gesamtministeriums. Reichsstatthalter für Preußen (mit Provinz Hessen-Nassau) ist Hitler selbst; die Befugnisse werden auf Ministerpräsident Hermann Göring (NSDAP) übertragen.

Hochschulselbstverwaltung neu geregelt / 05.05.1970 - 47 Jahre /

Der Landtag in Wiesbaden verabschiedet mit den Stimmen der regierenden SPD gegen die der Opposition aus CDU und FDP zwei Gesetze über die Hochschulen und Universitäten des Landes. Wichtigster Punkt ist die Hochschulselbstverwaltung, die durch einen Konvent aus 27 Hochschullehrern, 27 wissenschaftlichen Mitarbeitern, 27 Studenten und 9 nichtwissenschaftlichen Mitarbeitern neu geregelt wird. Auch in ihrer Absicht, "die gesellschaftlichen Folgen wissenschaftlicher Erkenntnis mitzubedenken", sind die Gesetze heiß umstritten. Am Tag der Verabschiedung treten die Direktoren aller vier Landesuniversitäten aus Protest zurück.

Todestag von Heinrich Zinnkann / 05.05.1973 - 44 Jahre /

Todestag des hessischen Innenministers und Landtagspräsidenten Heinrich Zinnkann in Wiesbaden. Zinnkann war SPD-Kommunalpolitiker in Worms und bis 1933 Abgeordneter des Landtags des Volksstaats Hessen. Nach 1945 wurde er Mitglied des Beratenden Landesausschusses und der Verfassungberatenden Landesversammlung, 1946-1954 hessischer Innenminister, 1954-1962 Präsident des Hessischen Landtags. Er war der erste Träger der Wilhelm-Leuschner-Medaille (geb. 31.12.1885 in Worms).

Todestag Heinz Fallak / 05.05.1999 - 18 Jahre /

Todestag Heinz Fallak, Wiesbaden. Präsidiumsmitglied im Deutschen Sportbund und im Nationalen Olympischen Komitee 1974 - 1988; Präsident des Landesportbundes Hessen 1990 - 1998. (geb. 24.05.1928)

6. Mai

Geburtstag Ludwig Börne in Frankfurt / 06.05.1786 - 231 Jahre /

Der Staatswissenschaftler und Schriftsteller war ein führender Vertreter der Autorengruppe "Das Junge Deutschland", er gilt als Wegbereiter der literarischen Kritik in Deutschland. Als Publizist und Schriftsteller engagierte er sich für Freiheit und Demokratie. 1830 ließ er sich in Paris nieder. (gestorben 12.02.1837 in Paris).

Erstmals "Maifestspiele" im Königlichen Hoftheater Wiesbaden / 06.05.1896 - 121 Jahre /

In Wiesbaden beginnen im prunkvollen Neubau des Königlichen Hoftheaters erstmals die "Maifestspiele". Die prächtig ausgestatteten Festspiele, für die Kaiser Wilhelm II. als König von Preußen "Veranstalter, Huldigungsobjekt und ranghöchster Zuschauer" ist, sind ein glänzendes gesellschaftliches Ereignis und ein wichtiger Wirtschaftsfaktor der mondänen, von Aristokratie und Wirtschaftsbürgertum geprägten "Weltkurstadt" der Jahrhundertwende.

7. Mai

Landesgymnasium für die Grafschaft Waldeck / 07.05.1579 - 438 Jahre /

In Korbach wird ein Landesgymnasium für die Grafschaft Waldeck gegründet.

Geburtstag Arno Lustiger, Frankfurt / 07.05.1924 - 93 Jahre /

Historiker und Publizist. In Bedzin/Polen geboren, 1943 in verschiedene Konzentrationslager deportiert. Nach 1945 Mitbegründer der Jüdischen Gemeinde in Frankfurt. Ausgezeichnet unter anderem mit dem Bundesverdienstkreuz und der Wilhelm-Leuschner-Medaille.

Landeswohlfahrtsverband Hessen gegründet / 07.05.1953 - 64 Jahre /

Durch ein vom Landtag verabschiedetes Verwaltungsgesetz wird für alle überörtlichen Aufgaben der sozialen Fürsorge der "Landeswohlfahrtsverband Hessen LWV" mit Sitz in Kassel gegründet. Der demokratisch verfasste, von allen 48 Landkreisen und kreisfreien Städten Hessens getragene Verband löst die auf preußische Verwaltungsstrukturen zurückgehenden "Bezirkskommunalverbände" der Regierungsbezirke Kassel und Wiesbaden ab.

Demo gegen Vietnampolitik der USA / 07.05.1967 - 50 Jahre /

APO-Demonstrationen gegen die USA und ihre Vietnam-Politik anlässlich desfestlichen Auftaktes zur deutsch-amerikanischen Freundschaftswoche in Frankfurt - Transparente, Plakate, Rauchbombe, die Polizei greift ein, Max Horkheimerwird beschimpft. Die Polizei spricht von 18 Festnahmen, die Demonstranten von40.

Todestag Willi Brundert / 07.05.1970 - 47 Jahre /

Todestag Willi Brundert, Magdeburg/Rotenburg/ Frankfurt, Jurist, als Student im Reichsbanner aktiv, in der NS-Zeit sozialdemokratische Widerstandsarbeit mit Adolf Reichwein, Carlo Mierendorff und Theodor Haubach, nach 1945 Ministerialbeamter in Sachsen-Anhalt, in einem Schauprozess 1949 wegen "Spionage" zu 15 Jahren Zuchthaus verurteilt, 1957 Freilassung durch westliche Einflussnahme - u.a. seitens Georg August Zinn, Leiter der hessischen Finanzschule in Rotenburg, ab 1964 bis zu seinem Tode Oberbürgermeister von Frankfurt (Bau der U-Bahn)(geb. 12.06.1912).

8. Mai

Todestag von Otto Ubbelohde / 08.05.1922 - 95 Jahre /

Todestag Otto Ubbelohde, Marburg/München/Worpswede/Reichenau/Willingshausen/Goßfelden, Maler und Grafiker, Teilnehmerder Willingshäuser Malerkolonie, gestaltete insbesondere mittelhessischeLandschaften, Städte und Burgen, Illustrator von Geschichts- undMärchenbüchern: weltbekannte Illustration der Märchen der Brüder Grimm mitMotiven aus dem Marburger Land (Ausgabe 1907-1909 und zahlreiche Auflagen) -wird damit populärster hessischer Künstler der Zeit; früher Kämpfer gegen dieZerstörung von Landschaft und den Abriss historischer Bausubstanz(geb. 05.01.1867).

Todestag Georg Groscurth / 08.05.1944 - 73 Jahre /

Todestag Georg Groscurth, Unterhaun/Marburg/Berlin, Mediziner, Jugend in Unterhaun, Oberarzt am Krankenhaus Berlin-Moabit, Universitätsdozent, seit 1933 im Widerstandskampf, Kontakt mit Robert Havemann, bildete mit diesem und anderen 1942 die Widerstandsgruppe "Europäische Union", die verfolgten Menschen und ausländischen Zwangsarbeitern Hilfe bot, 1943 wie die meisten Mitglieder der Gruppe von der Gestapo verhaftet, am 16. Dezember 1943 vom Volksgerichtshof zusammen mit Havemann und anderen zum Tod verurteilt, im Zuchthaus Brandenburg-Görden hingerichtet (geb. 27.12.1904).

"Stunde Null" der Kapitulation / 08.05.1945 - 72 Jahre /

Die "Stunde Null" der Kapitulation, das Ende des 2. Weltkriegs und der nationalsozialistischen Herrschaft, durchleben die Menschen in Hessen inmitten einer Trümmerlandschaft. In Frankfurt, Darmstadt und Kassel sind rund 75 Prozent der Wohnungen zerstört, in Hanau 86 Prozent. Viele Menschen hausen in Baracken, Luftschutzkellern, Bunkern. Die Bevölkerung ist dezimiert, die öffentliche Versorgung bricht vollends zusammen, zumal die US-Militärregierung auch nur mit Mühe eine neue Ordnung aufbauen kann. Vielerorts kein fließendes Wasser, keine Müllabfuhr, Lebensmittel und Brennstoff knapp, die Infrastruktur zerstört. Verkehr und Wirtschaft liegen danieder, 1945 erreicht die hessische Industrieproduktion noch 20 Prozent des Wertes von 1936.

Gründung der Helaba / 08.05.1953 - 64 Jahre /

In Frankfurt entsteht die "Hessische Landesbank-Girozentrale (Helaba)" als neues Spitzeninstitut der hessischen Sparkassen sowie als Staats- und Kommunalbank Hessens - durch Beschluss des Landtags vom 06.05. aus drei regionalen Bankinstituten gegründet. Neben den Bankgeschäften des Landes und der Kommunen hat sie die Aufgabe, durch Kredite die Wirtschaft des Landes zu fördern.

9. Mai

Großfeuer in Frankenberg / 09.05.1476 - 541 Jahre /

Frankenberg wird durch ein Großfeuer fast völlig zerstört.

Todestag Friedrich Schiller / 09.05.1805 - 212 Jahre /

Todestag Friedrich Schiller, Marbach (Neckar)/Stuttgart/ Frankfurt/Bauerbach (nahe Meiningen)/Mannheim/ Leipzig/Weimar/Jena/Weimar, Regimentsmedikus, Dichter, Historiker, Repräsentant des Sturm und Drangs und der deutschen Klassik, fand im Oktober 1782 - nach der Premiere der "Räuber" in Mannheim auf der Flucht aus Stuttgart - Zuflucht in Frankfurt, schrieb dort an "Kabale und Liebe", reüssiert in der freien Reichsstadt mit seinen Sturm- und Drang-Dramen gegen autoritäre Ordnung und patriarchalische Tyrannei, zusammen mit Goethe Mittelpunkt des Weimarer Musenhofs, sein Werk durchzieht die Idee der Freiheit: Lyrik, Balladen, Dramen, philosophisch-ästhetische Schriften ("Die Räuber", "Die Verschwörung des Fiesco zu Genua", "Luise Millerin" oder "Kabale und Liebe", "Über die ästhetische Erziehung des Menschen", "Das Lied von der Glocke", "Wallenstein", "Maria Stuart", "Wilhelm Tell", "Don Carlos")(geb. 10.11.1759).

Geburtstag von Adam Opel / 09.05.1837 - 180 Jahre /

Geburtstag Adam Opel, Rüsselsheim/Paris/Rüsselsheim, Mechaniker,Maschinenbauer und Unternehmer, gründete 1862 mit einer eigenen Werkstatt ineinem Stallgebäude in Rüsselsheim die Firma Opel, die unter seiner LeitungNähmaschinen (1884 jährlich 15.000), dann als erstes deutsches Unternehmen auchFahrräder herstellt (seit 1899 Produktion von Kraftfahrzeugen), beim Tod desUnternehmensgründers mehr als 1.000 Arbeiter und Angestellte (entspricht derEinwohnerzahl von Rüsselsheim bei Firmengründung)(gest. 08.09.1895).

Patriotische Gedenkfeiern zum "Nationaldichter" Schiller / 09.05.1905 - 112 Jahre /

Zum 100. Todestag Friedrich Schillers, der im 19. Jahrhundert als deutscher "Nationaldichter" rezipiert wurde, finden auch in Hessen in zahlreichen Städten patriotische Gedenkfeiern statt. Vor dem Wiesbadener Theater am Warmen Damm wird das von Joseph Uphues geschaffene Schiller-Denkmal eingeweiht.

Geburtstag von August Martin Eule / 09.05.1908 - 109 Jahre /

Geburtstag August Martin Euler, Kassel/Berlin/Bad Hersfeld/Frankfurt/Bonn/Brüssel, Rechtsanwalt und Notar, 1945/46 Landrat des Kreises Hersfeld, im Kreis und darüber hinaus beteiligt am Aufbau der LDP (dann FDP) in Hessen, wird für einen entschieden antisozialistisch-konservativen, wirtschaftsliberalen Kurs der Partei maßgeblich, 1946-1956 hessischer LDP/FDP-Landesvorsitzender, 1946 Mitglied der Verfassungberatenden Landesversammlung - Fraktionsvorsitzender der LDP, 1947-1949 Mitglied des Wirtschaftsrates des Vereinigten Wirtschaftsgebiets (Bizone) in Frankfurt, Landtags- und Bundestagsabgeordneter, Vorsitzender der LDP/FDP-Landtagsfraktion, stellvertretender Vorsitzender und kurzzeitig Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion, 1956/57 Ausscheiden aus der FDP an der Spitze einer Gruppe von Abgeordneten und Übertritt zur Deutschen Partei (DP), Landesvorsitzender der DP in Hessen, 1958 Generaldirektor bei Euratom in Brüssel, zuletzt Sonderberater der Euratom-Kommission (gest. 04.02.1966).

Boris Pasternak als Student in Marburg / 09.05.1912 - 105 Jahre /

An der Universität Marburg - in Russland die bekannteste deutsche Universität -immatrikuliert sich als Student der Philosophie der spätere russischeSchriftsteller und Nobelpreisträger Boris Pasternak.

Geburtstag Petra Roth / 09.05.1944 - 73 Jahre /

Oberbürgermeisterin von Frankfurt am Main seit 1995. Zuvor seit 1987 Mitglied des Hessischen Landtags.

Umbau der "Zeil" abgeschlossen / 09.05.1973 - 44 Jahre /

Die größte Einkaufsstraße Hessens, die Frankfurter Zeil, wird Fußgängerzone; der Umbau beginnt mit der Sperrung für den Autoverkehr, der einer Zone mit mehr Ruhe, besserer Luft und Kübelpflanzen weichen soll. Bis 1978 verkehrt in der Mitte noch die Straßenbahn, dann - nach Fertigstellung des U-Bahn-Baus − wird die Zeil bis 1982 umgestaltet: als Flanier- und Einkaufsmeile, mit Naturstein gepflastert und mit fast 400 Platanen vierreihig begrünt.

10. Mai

Geburtstag von Philipp Georg Schwarzenberg junior / 10.05.1817 - 200 Jahre /

Geburtstag Philipp Georg Schwarzenberg junior, Kassel/Schweiz/Florenz/Kassel/Berlin, Naturwissenschaftler, Leiter von chemischenFabriken und Braunkohlegruben bei Kassel, 1848/49 Mitglied der FrankfurterNationalversammlung (Wahlbezirk Kurhessen-Melsungen), wegen seiner Offenheitfür soziale Fragen dem linksorientierten "Märzverein" und der gemäßigt linken"Westendhall" angehörig, Mitarbeit im volkswirtschaftlichen Ausschuss und imAusschuss zur Ministerverantwortlichkeit, infolge eines Verfahrens wegenHochverrats 1851-1866 Exil in der Schweiz und in Florenz, nach RückkehrGewerkschaftsleiter in Kassel, 1880-1884 Mitglied des Reichstags(Fortschrittspartei)(gest. 26.06.1885).

Frankfurter Friedensschluss / 10.05.1871 - 146 Jahre /

Mit dem Frankfurter Friedensschluss zwischen Deutschland und Frankreich kommen Elsass und Lothringen für rund 50 Jahre als sogenanntes Reichsland zu Deutschland.

Geburtstag Fritz vonUnruh / 10.05.1885 - 132 Jahre /

Geburtstag Fritz vonUnruh, Koblenz/Diez/Frankfurt/ Zoagli (Ligurien)/Libourne/New York/Diez/Atlantic City/Diez, Weltkriegsoffizier, Pazifist, Dichter, Freund von Walther Rathenau und Albert Einstein, Nachfahre von Heinrich von Gagern, lebte 1927-1932 in Frankfurt im "Rententurm" - von der Stadt zur Verfügung gestellt, 1931 Mitgründer der Eisernen Front, 1932 Rückzug nach Italien, Emigration nach Frankreich, 1933 von den Nationalsozialisten ausgebürgert, seine Bücher auf dem Frankfurter Römerberg verbrannt, 1940 Flucht in die USA, Exponent expressionistischer und zeitkritischer Literatur, Dramen ("Bonaparte", "Phaea", "Zero"), Romane ("Der nie verlor", "Der Sohn des Generals"); 1948 in Frankfurt Festredner zum 100-jährigen Gedenktag der Eröffnung der Nationalversammlung am 18. Mai 1848 in der Paulskirche ("Rede an die Deutschen") (gest. 28.11.1970).

Pädagogische Akademie Frankfurt eröffnet / 10.05.1927 - 90 Jahre /

Mit einem Festakt in der Universitätsaula wird die "Pädagogische AkademieFrankfurt" eröffnet. Die neue Fachausbildung für Lehrer löste bereits 1925 auchim Volksstaat Hessen die herkömmliche Seminarausbildung ab ("PädagogischesInstitut" an TH Darmstadt). Frankfurt arbeitet als erste und einzige Akademiein Preußen "simultan" für Lehrer aller Konfessionen.

Bücherverbrennung in Frankfurt / 10.05.1933 - 84 Jahre /

In Frankfurt und Marburg lohen die Scheiterhaufen und verbrennen die Bücher - wie zeitgleich in Berlin und zahlreichen weiteren deutschen Hochschulstädten. Von NS-Studenten und Professoren öffentlich inszeniert, werden deutschlandweit Tausende von Büchern ? aus "gesäuberten" Instituten, Bibliotheken, Büchereien und Buchhandlungen ? unter "Feuersprüchen" in die Flammen geworfen. In Gießen brannte der Bücher-Scheiterhaufen bereits am 08. Mai; auch nach dem 10. Mai gibt es weitere Bücherverbrennungen nach Verbotslisten unerwünschter Autoren; Ziel ist die Etablierung einer nationalsozialistischen Literatur.

Bonn statt Frankfurt Hauptstadt der BRD / 10.05.1949 - 68 Jahre /

Der Parlamentarische Rat bestimmt Bonn mit 33 zu 29 Stimmen zur vorläufigen Bundeshauptstadt. Die Entscheidung überrascht und enttäuscht in Frankfurt, das sich als Hauptsitz der Bizone und vor dem Hintergrund des historischen Paulskirchenparlamentes gute Chancen ausgerechnet und große Hoffnungen gemacht hat. Am 03. November bestätigt der Bundestag die umstrittene Entscheidung. Der in Frankfurt im Stadtteil Dornbusch im Bau schon fortgeschrittene Bundestag-Plenarsaal des ehemaligen Bauhausarchitekten Gerhard Weber wird zur Nutzung durch den hessischen Rundfunk umgewidmet.

"Gesetz über Volksabstimmung" / 10.05.1950 - 67 Jahre /

Der hessische Landtag beschließt des "Gesetz über Volksabstimmung", das den Ablauf von Volksabstimmungen zur Änderung der Verfassung des Landes Hessen gemäß Artikel 123 Absatz 2 regelt.

11. Mai

In Wiesbaden wird das "Neue Kurhaus" eingeweiht / 11.05.1907 - 110 Jahre /

In Wiesbaden wird im Beisein des Kaiserpaars das "Neue Kurhaus" feierlicheingeweiht. Der Entwurf des Münchner Architekten Friedrich von Thierschverknüpft Elemente der Neorenaissance und des Jugendstils zu neuer Pracht.Insbesondere durch die wuchtige Kuppel über der zentralen Eingangshalle wirktder Neubau monumentaler als der vormals feine Klassizismusbau von ChristianZais ("Kursaal"), der abgerissen wurde.

"Wohnungsfürsorgegesellschaft für Hessen" gegründet / 11.05.1924 - 93 Jahre /

Zur Bekämpfung der Wohnungsnot nach Weltkrieg und Inflation gründet die Landesregierung in Darmstadt eine "Wohnungsfürsorgegesellschaft für Hessen".

Landtag verabschiedet neues Hochschulgesetz / 11.05.1966 - 51 Jahre /

Der Landtag verabschiedet das neue Hochschulgesetz, das einheitliche Rechtsgrundlagen für die vier hessischen Hochschulen bei Wahrung ihrer Selbstverwaltungskompetenzen sichert.

Terroranschlag der RAF in Frankfurt / 11.05.1972 - 45 Jahre /

Auftakt einer Terrorwelle im Monat Mai: Bei einem Bombenanschlag der "RotenArmee Fraktion", wie sich die Baader-Meinhof-Bande neuerdings nennt, auf dasHauptquartier des V. Korps der US-Armee in Frankfurt wird der amerikanischeOffizier Paul A. Bloomquist getötet, daneben weitere Schwerverletzte undVerletzte, das Offizierskasino völlig zerstört. Am 12., 15., 19. und 24.05.folgen Anschläge in Augsburg, München, Karlsruhe, Hamburg, Heidelberg.

Todestag von Heinz Herbert Karry / 11.05.1981 - 36 Jahre /

Todestag Heinz Herbert Karry (geb. 06.03.1920), Frankfurt, Kaufmann, FDP-Politiker, ehrenamtlicher Stadtrat, Landtagsabgeordneter, hessischer Wirtschaftsminister und stellvertretender Ministerpräsident. Karry wird während des Schlafes in seinem Haus in Frankfurt-Seckbach Opfer eines Mordanschlags. In einem "Bekennerschreiben" an die Frankfurter Zeitschrift "Pflasterstrand" erklärt die terroristische Gruppe "Revolutionäre Zellen", der Tod des Ministers sei ein "Versehen", man habe Karry nicht töten, sondern bestrafen wollen für den von ihm befürworteten Bau der Startbahn West am Frankfurter Flughafen und die Erweiterung des Kernkraftwerkes Biblis. Die Mörder bleiben unerkannt, 1985 löst sich die Sonderkommission des Landeskriminalamts auf. Im Jahr 2000 bringt der Frankfurter OPEC-Prozess um den Anschlag auf die Zentrale der erdölexportierenden Länder und die Konferenz der Ölminister 1975 in Wien unter Beteiligung des 1999 in Frankreich gefassten Terroristen Hans-Joachim Klein vorübergehend neues Licht in den Mordfall Karry, ohne dass seine Lösung in Sicht gekommen wäre.

12. Mai

Ansiedlung in der Hafenstadt Sieburg (Karlshafen) / 12.05.1700 - 317 Jahre /

Mit großzügigen "Freiheitskonzessionen" wirbt Landgraf Karl von Hessen-Kassel für die Ansiedlung in der seit dem Vorjahr angelegten Handels- und Hafenstadt Sieburg (später Karlshafen) im Sumpfgelände an der Diemel-Mündung in die Weser. Die Angebote von freien Bauplätzen mit bis zu 30-jähriger Steuerfreiheit sollen vor allem hugenottische Handelsleute und Handwerker ansprechen.

Geburtstag von Justus Liebig / 12.05.1803 - 214 Jahre /

Geburtstag Justus Liebig, Darmstadt/Heppenheim/ Gießen/München, Chemiker - Blitzkarriere - nach Verdrängung vom Gymnasium, Abbruch einer Apothekerlehre und autodidaktischen Anfängen, Universitätsprofessor, seit 1824/25 für fast drei Jahrzehnte Inhaber des Lehrstuhls für Chemie in Gießen, machte Gießen zum Zentrum des Chemiestudiums und begründete die Bedeutung der Chemie in Deutschland, Einführung des experimentellen Unterrichts, Grundlegung der organischen Chemie und der Ernährungsphysiologie, Reformer der Landwirtschaft - Steigerung der Erträge des Feldbaus durch Mineralstoffdüngung, schuf die Voraussetzungen für Fleischextrakt, Backpulver und Babynahrung, weltweite Anerkennung, Werke mit publizistischer Breitenwirkung ("Die organische Chemie in ihrer Anwendung auf Agrikultur und Physiologie", "Die Tierchemie oder die organische Chemie in ihrer Anwendung auf Physiologie und Pathologie", "Annalen der Chemie und Pharmazie") (gest. 18.04.1878).

Geburtstag von Elisabeth Schultz / 12.05.1817 - 200 Jahre /

Geburtstag Elisabeth Schultz, Frankfurt, Blumenmalerin, dokumentierte in mehrals 1.200 Aquarellen die wild wachsenden Farn- und Samenpflanzen desFrankfurter Raums, die sie nach ihrem Tod der SenckenbergischenNaturforschenden Gesellschaft vermacht ("Flora von Frankfurt")(gest. 26.09.1898).

Konrad Zuse stellt in Berlin den ersten funktionsfähigen Computer der Welt vor / 12.05.1941 - 76 Jahre /

Der später, 1949 bis zu seinem Tod 1995, in Hessen - Neukirchen, Bad Hersfeld und Hünfeld - unternehmerisch und wissenschaftlich wirkende Techniker und Erfinder Konrad Zuse stellt in Berlin den ersten funktionsfähigen Computer der Welt vor. Die programmgesteuerte Rechenanlage mit der Bezeichnung "Zuse Z3" von der Größe dreier geräumiger Kühlschränken hat eine Speicherkapazität von 64 Wörtern, beherrscht alle Grundrechenarten und kann binnen drei Sekunden die Quadratwurzel ziehen. Gesteuert wird ihre elektromagnetische Relaistechnik mittels Lochkarten. Das Potential dieser Entwicklung wird lange nicht erkannt, während entsprechende Forschungen in den USA den Siegeszug des Computers initiieren. In seiner späten hessischen Zeit kann Zuse als Computerpionier Ehrungen und Auszeichnungen aus aller Welt entgegennehmen.Siehe auch:

Todestag Gretchen Steinhäuser / 12.05.1955 - 62 Jahre /

Todestag Gretchen Steinhäuser, Kitzingen (Schwaben)/Frankfurt/Offenbach, Dienstmädchen, "Arbeiterfrau", jung in Offenbach aktiv in SPD und Gewerkschaft, Mitbegründerin des Arbeitersamariterbundes und Gründerin der Arbeiterwohlfahrt (AW) in Offenbach, hessische AW-Vorsitzende, 1919-1927 und 1930/31 Landtagsabgeordnete des Volksstaates Hessen - eine der weiblichen Abgeordneten der ersten Stunde, besonderes Interesse für Kinder- und Frauenpolitik, Sozialfürsorge und Wohlfahrtspflege(geb. 26.09.1874).

Farbwerke Hoechst eröffnen Vertretung in Moskau. / 12.05.1971 - 46 Jahre /

Die Farbwerke Hoechst eröffnen als erste bundesdeutsche Firma eine ständige Vertretung in Moskau.

Heide Pfarr tritt zurück / 12.05.1993 - 24 Jahre /

Heide Pfarr (SPD), hessische Ministerin für Frauen, Arbeit und Sozialordnung, Medienstar der seit 1991 rot-grünen Landesregierung unter Ministerpräsident Hans Eichel (SPD), tritt zurück. Die Kämpferin gegen die Diskriminierung von Frauen stürzt über die publik gewordene Erstattung von rund 50.000 DM Renovierungs- und Küchenausstattungskosten aus Landesmitteln für ihre in Wiesbaden angemietete Wohnung.

13. Mai

Erholungspark "Monte Scherbelino" eröffnet / 13.05.1972 - 45 Jahre /

Anlässlich der 600-Jahrfeier des Frankfurter Stadtwalds wird derErholungspark "Monte Scherbelino" der Öffentlichkeit übergeben.Abenteuerspielpatz, Indianerdorf, Grillplätze, Badesee und eine Schlittenbahnim Winter locken Frankfurter Familien auf die 1968 stillgelegte, Jahrzehntealte Deponie. 1992 die Kontaminierung mit Schadstoffen aus dem Berg istkomplett wird die Freizeitanlage beseitigt, das Areal gerodet, ein Programm zurMüll-Sanierung aufgelegt.

Willi Görlach tritt zurück / 13.05.1980 - 37 Jahre /

Willi Görlach, hessischer Minister für Landesentwicklung, Umwelt, Landwirtschaft und Forsten (SPD), scheidet nach heftiger Pressekritik wegen der Verschmutzung des Mains aus dem Kabinett Börner aus.

Prinz Charles besucht Bio-Läden / 13.05.1997 - 20 Jahre /

Der britische Thronfolger Prinz Charles besucht bei seinem Hessen-AufenthaltBio-Läden in Kassel, um sich über Produkte aus dem alternativen Landbau inNordhessen zu informieren.

Todestag Helmut Meyer in Darmstadt / 13.05.2011 - 6 Jahre /

Der Sportfunktionär war von 1989 bis 1993 Präsident des Deutschen Leichtathletik-Verbandes. (geboren 22.10.1926 in Herford)

14. Mai

Stadtbrand in Limburg / 14.05.1289 - 728 Jahre /

Ein Großfeuer vernichtet weite Teile der wirtschaftlich prosperierenden Stadt Limburg. Da Bauplätze in der angewachsenen Stadt knapp waren, hatte man begonnen, die ohnehin engen Straßen zu überbauen, zudem ohne die feuerpolizeilich geforderten Abstände zwischen den Häusern einzuhalten. Bemühungen der Stadtherren, den Missständen abzuhelfen, konnten das Unglück nicht mehr abwenden.

Taunus-Ritter besiegen Frankfurter Armee / 14.05.1389 - 628 Jahre /

Unterstützt vom pfälzischen Kurfürsten, bringen die Taunus-Ritter vor der Feste Kronberg der Frankfurter Armee, einem wenig geübten Bürgerheer, eine vernichtende Niederlage bei. Die Schlacht besiegelt das Ende der Städtebünde, die sich unter der Führung Frankfurts zur Abwehr der auf Machtausbau bedachten Territorialfürsten und der fehdelustigen Ritterverbände organisiert hatten.

Älteste erhaltene Schulordnung in Hessen / 14.05.1431 - 586 Jahre /

Die Marburger Stadtschule erhält eine Schulordnung, die älteste erhaltene in Hessen. Sie verbietet unter anderem "Zokken und Stoßen" sowie "Torheiten" auf der Gasse, die Bücher sind "reinlich" zu halten, festgelegt sind Schulgeld und Brotlieferungen für die Lehrer, auch Präsente zu Weihnachten und Ostern.

Brandstiftung in Dillenburg / 14.05.1723 - 294 Jahre /

Eine Brandkatastrophe in Dillenburg - gestiftet in der Nacht durch eine zur Hinrichtung verurteilte junge Kindsmörderin, die im Tumult fliehen wollte - zerstört mit 200 Häusern mehr als die Hälfte der Stadt. Vier Wochen später wird die Frau nach öffentlicher Folterung auf dem Galgenberg verbrannt.

Geburtstag von Wilhelm Merton / 14.05.1848 - 169 Jahre /

Geburtstag Wilhelm Merton, Frankfurt/London/ Frankfurt, Metallhändler, Großindustrieller und arbeitnehmerorientierter Sozialpolitiker, gründet 1881 in Frankfurt die "Metallgesellschaft" - die rasch zu einem ersten deutschen Weltkonzern wird, gründet und fördert mit seinem Vermögen zahlreiche Sozial- und Wissenschaftsprojekte - insbesondere ab 1890 zusammen mit Charles Hallgarten das "Institut für Gemeinwohl", eine private Institution für Bittgesuche Bedürftiger und Forschungen über Ursachen und Prävention sozialer Missstände, 1899 Gründung der "Centrale für private Fürsorge", 1901 Mitbegründer der Handelshochschule, forcierte in Zusammenarbeit mit Franz Adickes die Gründung der Frankfurter Universität (1912-1914) als staatsfreie, doch staatsbeaufsichtigte preußische Großstadt- und finanziell vom Bürgertum getragene Stiftungsuniversität, errichtet dort die Fakultät für Wirtschafts- und Sozialwissenschaften, auf die die Einrichtungen der Handelshochschule übergehen (gest. 15.12.1916).

Eröffnung des renovierten Goethe-Hauses in Frankfurt / 14.05.1932 - 85 Jahre /

Zur Eröffnung des renovierten und erweiterten Goethe-Hauses in Frankfurt hältThomas Mann, dessen Goethe-Essay im April erschienen ist, die Festrede. Erwürdigt das Goethe-Haus als eine der "ehrwürdigsten und wesentlichen Stättengeistig-nationaler Überlieferung".

Todestag Heinrich Delp / 14.05.1945 - 72 Jahre /

Todestag Heinrich Delp, Eberstadt/Darmstadt, Maurer, Gewerkschafter, in Darmstadt SPD-Kommunalpolitiker, Landtagsabgeordneter des Volksstaates Hessen, 1927-1931 Landtagspräsident, 1926-1933 Bürgermeister von Darmstadt, von den Nationalsozialisten abgesetzt, KZ-Häftling, verstarb nach der Befreiung durch die Amerikaner aus dem KZ Dachau an den Folgen der Haft(geb. 31.01.1878).

Todestag Carl Ebert / 14.05.1980 - 37 Jahre /

Todestag Carl Ebert, Berlin/Frankfurt/Darmstadt/Berlin/ Ankara/Los Angeles/Berlin/USA - zuletzt Pacific Palisades (Kalifornien), Theatermann, in der Weimarer Zeit Gründer und Leiter der Frankfurter Schauspielschule, Generalintendant am hessischen Landestheater in Darmstadt mit Aufsehen erregenden Operninszenierungen ("Othello", "Carmen"), politischer Gefährte Wilhelm Leuschners, 1933 als "Kulturbolschewist" verfolgt, Emigration - Argentinien, Schweiz, Italien, Österreich, Türkei, danach Universität Los Angeles, 1954-1961 Rückkehr nach Berlin, weltweite Inszenierungstätigkeit, einer der Großen im internationalen Theaterleben des 20. Jahrhunderts ("Edinburgher Festspiele")
(geb. 20.02.1887).

15. Mai

Thomas Müntzer bei Frankenhausen geschlagen / 15.05.1525 - 492 Jahre /

Landgraf Philipp von Hessen zerschlägt gemeinsam mit den sächsischen Truppen die Heerscharen des Bauernführers Thomas Müntzer bei Frankenhausen in Thüringen. 5.000 Bauern werden getötet, Müntzer wird gefangen genommen und nach Folterungen nahe Mühlhausen hingerichtet. - Vgl. Werner Tübkes universales Kunstwerk "Panorama" in Bad Frankenhausen - nach zwölfjähriger Schaffenszeit 1989 vollendet, danach zu einem Sinnbild des politischen Umsturzes in der DDR geworden.

Reichsunmittelbarkeit der protestantischen fuldischen Ritterschaft / 15.05.1656 - 361 Jahre /

Der Fuldaer Fürstabt Joachim von Gravenegg muss in einem Vergleich die Reichsunmittelbarkeit der protestantischen fuldischen Ritterschaft anerkennen. Fulda ist nunmehr von einem Ring unabhängiger evangelischer Adelsherrschaften umzogen.

Erste Sitzung des Reichskammergerichts in Wetzlar / 15.05.1693 - 324 Jahre /

Das aus dem im Pfälzischen Erbfolgekrieg zerstörten Speyer ab 1689 nach Wetzlar verlegte Reichskammergericht, zuständig insbesondere zur Regelung von Landfriedensbrüchen und Beitreibung der Reichsabgaben sowie zugleich oberstes Berufungsgericht in bürgerlichen Sachen, hält an seinem neuen Sitz, in der „alten Kammer“ des Wetzlarer Rathauses, seine erste offizielle Prozess-Sitzung („Audienz“) ab. - Das Reichskammergericht tagt bis Ende des alten Reichs 1806 in Wetzlar.

Goethe in Wetzlar / 15.05.1772 - 245 Jahre /

Zur Ergänzung des Jurastudiums, das Johann Wolfgang Goethe in Leipzig undStraßburg bis 1771 durchgeführt hat, geht der junge Frankfurter Advokat aufAnraten des Vaters für einige Monate als Praktikant ans Reichskammergericht inWetzlar. Eine juristische Betätigung Goethes ist dort nicht belegt. ImNachklang des Wetzlarer Sommers entsteht der Briefroman "Die Leiden des jungenWerthers", in dem Goethe den Freitod seines Kollegen Carl Wilhelm Jerusalem mitder eigenen enttäuschten Liebe zu Charlotte Buff, Vorbild für die Figur der"Lotte", verknüpft. Goethes erster Roman erscheint 1774 und verschafft demAutor europäischen Ruf.

Landgraf von Hessen-Kassel wird Kurfürst / 15.05.1803 - 214 Jahre /

Landgraf Wilhelm IX. von Hessen-Kassel nimmt den ihm im Reichsdeputationshauptschluss zugesprochenen Titel eines "Kurfürsten von Hessen" an; er erhält einen der Kurhüte, die mit der Aufhebung der drei geistlichen Kurfürstentümer frei geworden sind. Die Kasseler Kurfürsten werden keinen Kaiser mehr wählen, da das alte Reich, dem diese Funktion zugeordnet ist, 1806 mit Gründung des Rheinbunds ans Ende kommt; das Kurfürstentum Hessen ("Kurhessen") wird - mit Unterbrechung durch das napoleonische Königreich Westphalen - bis 1866 weiter bestehen.

Main-Weser-Bahn für Verkehr freigegeben / 15.05.1852 - 165 Jahre /

Mit dem letzten Teilstück zwischen Marburg und Gießen wird die Main-Weser-Bahn auf der gesamten Strecke Frankfurt-Marburg-Kassel zum Verkehr freigegeben.Seit 1846 verkehrt als Anschluss auf der Nord-Süd-Schiene die Main-Neckar-Bahnüber Darmstadt nach Heidelberg, bereits seit 1839/40 ist als erste hessischeStrecke die Taunusbahn von Frankfurt über Höchst nach Wiesbaden in Betrieb,seit 1848 gibt es von Frankfurt eine Bahn nach Offenbach und eine Verbindungnach Hanau, die 1852 weiter nach Aschaffenburg führt mit Anschluss an dasbayerische Netz, seit 1849 fährt die Nordbahn von Kassel ins Thüringische undnach Halle, 1853 folgen die Verbindung zwischen Kassel und Westfalen und derBetrieb der Strecke Kassel-Göttingen, 1855/58 wird mit der hessischenLudwigsbahn die Querverbindung Aschaffenburg-Darmstadt-Mainz geöffnet, seit1857 gibt es die Rheinbahn von Wiesbaden nach Rüdesheim, 1862 sind auch dieLinie Deutz-Gießen und die Lahntalbahn befahrbar, die für den Transport dernassauischen Erze ins Ruhrgebiet und den der Kohle in die Hüttenregion wichtigsind, 1868 ist die noch in kurhessischer Zeit begonnene Zweiglinie Hanau-Bebrafertig gestellt, die den Raum Fulda mit Frankfurt und Kassel verbindet. DemHauptstreckennetz folgen Nebenlinien, die abgelegene, auch arme undrückständige hessische Gebiete zur Teilhabe am wirtschaftlichen Aufbrucherschließen.

Todestag von Franz Dingelstedt / 15.05.1881 - 136 Jahre /

Todestag Franz Dingelstedt (geb. 30.06.1814), Halsdorf bei Kirchhain / Marburg / Kassel / Fulda / Stuttgart / München / Weimar / Wien, Gymnasiallehrer und liberal-republikanischer, satirisch-kritischer Schriftsteller ("Bilder aus Hessen-Kassel", "Spaziergänge eines Kasseler Poeten", "Die neuen Argonauten"), zunächst von Kassel nach Fulda strafversetzt, dann aus dem Schuldienst entlassen, später Direktor der Hoftheater in München und Weimar und der Hofoper und des Burgtheaters in Wien.

Ausstellung auf der Mathildenhöhe / 15.05.1901 - 116 Jahre /

Die erste Ausstellung der Darmstädter Künstlerkolonie "Ein Dokument deutscher Kunst" wird in den Neubauten auf der Mathildenhöhe eröffnet. Beherrschend sind der Jugendstil und seine Verknüpfung mit einem neuen Wohn- und Lebensgefühl.

Todestag von Ernst Wilhelm Meyer / 15.05.1969 - 48 Jahre /

Todestag Ernst Wilhelm Meyer, Leobschütz (Schlesien)/ Athen/Washington/Pennsylvania/Frankfurt/Neu-Delhi/ Frankfurt/Berlin, Jurist und Staatswissenschaftler, Diplomat, schied während der NS-Zeit aus dem auswärtigen Dienst in Washington aus, anschließend Lehrtätigkeit in den USA - insbesondere in Pennsylvania, 1947 Rückkehr nach Deutschland, Lehraufträge in Marburg und Frankfurt, 1949 Professor für politische Wissenschaft in Frankfurt, in den 50er Jahren Botschafter in Neu-Dehli, 1957-1965 hessischer SPD-Bundestagsabgeordneter. (geb. 02.04.1892).

16. Mai

Geburtstag von Albert Osswald / 16.05.1919 - 98 Jahre /

Geburtstag Albert Osswald, Wieseck/Gießen/Wiesbaden/ Gießen, Kaufmann, SPD-Kommunalpolitiker, Stadtverordnetenvorsteher, Bürgermeister, Kämmerer und Oberbürgermeister von Gießen, Landtagsabgeordneter, hessischer Wirtschaftsminister und Finanzminister, hessischer Ministerpräsident 1969-1976 (Gesamthochschule Kassel, Gebiets- und Verwaltungsreform; installierte den ersten Umweltminister und den ersten Datenschutzbeauftragten in Deutschland, seine Regierung brachte das erste Umweltschutzgesetz auf den Weg), Gründer der Albert-Osswald-Stiftung und des hessischen Friedenspreises (gest. 15.08.1996).

Selbstaufgabe des hessischen Landtags / 16.05.1933 - 84 Jahre /

Der nach dem (ersten) NS-Gleichschaltungsgesetz umgebildete Landtag in Darmstadt beschließt in seiner einzigen Sitzung ein weiteres hessisches Ermächtigungsgesetz; es überträgt die Gesetzgebungskompetenz auf den Ministerpräsidenten. Der Ministerpräsident kann danach ohne Zustimmung des Parlaments Landesgesetze erlassen, die im Bedarfsfall von der Verfassung abweichen können.

Abschaffung des Schulgeldes / 16.05.1947 - 70 Jahre /

Mit Bezug auf Artikel 59 der Landesverfassung verfügt Kultusminister ErwinStein (CDU) im Vorgriff auf ein geplantes Gesetz die Einstellung der Erhebungdes Schul- und Unterrichtsgeldes einschließlich Vorlesungsgebühren für Schülerund Studenten, die ihren Wohnsitz in Hessen haben. Allgemeine Studiengebührensind weiter zu entrichten.

AFN räumt das Höchster Schloss / 16.05.1966 - 51 Jahre /

Der US-Militärsender AFN räumt das Höchster Schloss und bezieht ein neues Gebäude in der Nähe des Hessischen Rundfunks.

17. Mai

Teilnehmer des "Arbeitstages" in Frankfurt verbünden sich mit Ferdinan / 17.05.1863 - 154 Jahre /

Teilnehmer des "Arbeitertages" vom 17. Mai in Frankfurt - Vertreter der im "Zentralkomitee der Arbeiter des Maingaus" zusammengeschlossenen Arbeiterbildungsvereine - fassen nach Vertagung am 19.05. den Entschluss, sich mit Ferdinand Lassalles "Allgemeinem Deutschen Arbeiterverein (ADAV)" zu verbünden. Ausschlaggebend hierfür war am 17.05. der wachsende Zuspruch für die fast vierstündige, mitreißende Rede des künftigen ADAV-Präsidenten Lassalle, der zusammen mit dem Frankfurter Vereinsvorsitzenden Johann Baptist Schweitzer die umstrittene und von liberaler Seite bekämpfte Konzeption der Gründung einer selbstständigen, sozialistischen Arbeiterpartei verficht. Die endgültige Gründung des ADAV erfolgt am 23.05. in Leipzig.

Britischer Bombenangriff auf Edertalsperre / 17.05.1943 - 74 Jahre /

Ein britischer Bombenangriff auf die Staumauer der Edertalsperre löst eine Flutwelle aus, in der Mensch und Tier ums Leben kommen; Eder-, Fulda- und oberes Wesertal werden verwüstet, die Flutwelle dringt bis in die Kasseler Altstadt.

Schulpflicht wird auf 9 Jahre heraufgesetzt / 17.05.1961 - 56 Jahre /

Die Dauer der Schulpflicht wird gesetzlich auf 9 Jahre heraufgesetzt. Für Schüler, die das Ziel der Volksschule nicht erreicht haben, kann die Schulpflicht bis zu 2 Jahren verlängert werden.

Erster deutscher Stadtmarathon in Frankfurt / 17.05.1981 - 36 Jahre /

In Frankfurt wird der erste deutsche Stadtmarathon veranstaltet. 3150 Läufer aus der Bundesrepublik und den europäischen Nachbarländern nehmen an der durch die Firma Hoechst gesponserten Veranstaltung teil.

18. Mai

Wallfahrt Kaiser Karls nach Marburg / 18.05.1357 - 660 Jahre /

Als ein Höhepunkt der Elisabethverehrung gestaltet sich die Wallfahrt KaiserKarls IV. nach Marburg (18. bis 20. Mai). Zusammen mit Fürsten und Herren "principes et domini"trägt der Kaiser den Elisabethschrein durch die Stadt; das Elisabethhospitalerhält zu dem Termin ein kaiserliches Privileg.

Umbettung der Gebeine der Heiligen Elisabeth v. Marburg / 18.05.1539 - 478 Jahre /

Landgraf Philipp lässt in der Marburger Elisabethkirche gegen den Protest des Deutschordenskomturs den Schrein seiner Ahnmutter aufbrechen und ihre Gebeine außerhalb der Kirche beisetzen, um die "Abgotterei und Ketzerei" des Reliquienkults, der Marburg zu einer europaweiten Wallfahrtsstätte gemacht hatte, zu beenden.

Lutherisches Waisenhaus für die Altstadt Hanau / 18.05.1729 - 288 Jahre /

Graf Johann Reinhard von Hanau stiftet ein lutherisches Waisenhaus für die Altstadt Hanau. 1731/38 folgen Waisenhäuser für die reformierten Neustadt-Gemeinden. Nach Vorbild der 1695 errichtete pietistischen "Anstalten" Franckes in Halle entstanden seit 1698 auch in Hessen vielerorts neue Armen- und Waisenhäuser, 1742 wird noch in Homburg ein Waisenhaus eingerichtet.

Einzug der Abgeordneten in die Paulskirche / 18.05.1848 - 169 Jahre /

Unter Kanonensalut und Glockengeläut ziehen in Frankfurt, der alten Kaiserwahl- und Krönungsstadt, die versammelten Abgeordneten der ersten deutschen Nationalversammlung in die Paulskirche ein. Die Abgeordneten aus den hessischen Staaten sind entweder gemäßigt-liberal und konstitutionell, wie der im Wahlkreis Zwingenberg gewählte hessen-darmstädtische Politiker Heinrich von Gagern oder der in Fritzlar gewählte Universitätsprofessor und kurhessische Verfassungspolitiker Sylvester Jordan, sowie weiter links - im demokratischen Lager - angesiedelt, wie der in Darmstadt gewählte Advokat und Publizist Wilhelm Schulz oder der in Hanau gewählte Bürgermeister August Rühl. Am 19. Mai wird Heinrich von Gagern zum Präsidenten der Nationalversammlung gewählt. - Nach der Eröffnung ist das Ziel, eine gesamtdeutsche Verfassung der Freiheit und Einheit zu schaffen.

Geburtstag von Hermann Müller / 18.05.1876 - 141 Jahre /

Geburtstag Hermann Müller (gest. 21.03.1931), Mannheim / Frankfurt / Berlin, Handlungsgehilfe, Journalist, sozialdemokratischer Außenminister (Unterzeichner des Versailler Vertrags) und Reichskanzler der Weimarer Republik, an der Spitze der letzten Weimarer Regierung mit einer parlamentarischen Mehrheit (große Koalition aus SPD, Zentrum, DDP, DVP und BVP; ihr Bruch über der Sanierung der Arbeitslosenversicherung 1930 eröffnete die Krise der Demokratie in Deutschland).

Geburtstag von Konrad Trageser / 18.05.1884 - 133 Jahre /

Geburtstag Konrad Trageser, Altenmittlau/Fulda/ Sannerz/Frankfurt-Bockenheim/Poppenhausen/ Flieden/Marbach (Lkr. Fulda), katholischer Pfarrer, "wegen seiner staatsfeindlichen Einstellung" von der Gestapo beobachtet, nach einer denunzierten Predigt zum Fest der hl. Anna (26.07.) am 08.08.1941 "wegen Zersetzung der Wehrkraft" verhaftet, September-Dezember 1941 Schutzhaftgefangener im berüchtigten Arbeitserziehungslager Breitenau, anschließend Deportation ins KZ Dachau, dort der Entkräftung erlegen (gest. 14.01.1942).

Kurt Schumacher spricht in Kassel / 18.05.1947 - 70 Jahre /

Auf dem Marställer Platz in Kassel spricht der Vorsitzende derSozialdemokratischen Partei der drei Westzonen Kurt Schumacher vor 35.000Zuhörern über das Thema "Moskau und der Friede". Er meint, dass die östlicheSeite eine schnelle Lösung der deutschen Frage verzögern möchte und stelltfest, dass es mit der SED keine Verständigung geben könne, solange in derOstzone Sozialdemokraten verfolgt werden. Schumacher spricht bald darauf auchüber Radio Frankfurt und auf dem Frankfurter Römerberg Deutschlands Einheit,eine gemeinsame europäische Perspektive, Westdeutschland zu einem "Magneten"machen für den Osten.

Lehrstühle für wissenschaftliche Politik / 18.05.1948 - 69 Jahre /

Am Abend der Paulskirchen-Jahrhundertfeier in Frankfurt betont der Hessische Ministerpräsident Christian Stock (SPD) die Bedeutung der staatsbürgerlichen Erziehung und gibt die von Kultusminister Erwin Stein (CDU) angeregte Einrichtung von - erstmals - drei Lehrstühlen für wissenschaftliche Politik an hessischen Hochschulen bekannt. Die für Hessen und in Nachkriegsdeutschland neue Disziplin wird bis 1950 in Darmstadt, Frankfurt und Marburg geschaffen und mit Eugen Kogon, Ernst Wilhelm Mayer und Wolfgang Abendroth als erste Fachvertreter besetzt.

Frankfurter Paulskirche nach Wiederaufbau neu eingeweiht / 18.05.1948 - 69 Jahre /

Die nach der Kriegszerstörung wieder aufgebaute Frankfurter Paulskirche wird zur Jahrhundertfeier der ersten deutschen Nationalversammlung - als Gedenk- und Veranstaltungsort im demokratischen Neuaufbau Deutschlands − neu eingeweiht. Die Festrede "An die Deutschen" hält der nach langen Jahren der Emigration erstmals nach Deutschland zurückgekehrte, früher in Diez und Frankfurt lebende Dichter Fritz von Unruh.

Einweihung des Henninger Turms in Frankfurt-Sachsenhausen / 18.05.1961 - 56 Jahre /

Der von Karl Lieser entworfene und zwischen 1959 und 1961 erbaute Turm diente als Getreidesilo der Brauerei Henninger und gleichzeitig als Aussichtsturm mit einem sich drehenden Restaurant. Bis 1974 blieb er mit 118,5 Metern das höchste Gebäude der Stadt Frankfurt.

Todestag von Horst Knapp / 18.05.1984 - 33 Jahre /

Todestag Horst Knapp, Frankfurt/Bad Homburg, Unternehmer der Elektroindustrie, Vorsitzender des Arbeitgeberverbands der hessischen Metallindustrie, als Tarifpolitiker in den 60er Jahren von maßgeblichem Einfluss auf Verkürzung der Wochenarbeitszeit und Rationalisierungsschutz (geb. 16.01.1918).

Der 41. Hessentag in Dietzenbach beginnt / 18.05.2001 - 16 Jahre /

Mit 1,1 Millionen Gästen verzeichnete das Landesfest, das am 27. Mai endete, einen neuen Besucherrekord. Der Publizist Hans Sarkowicz schreibt in dem Buch "Das große Fest der Hessen - Die Geschichte der 50 Hessentage seit 1961" über Dietzenbach: "Insgesamt boten der Hessische Rundfunk, Hit-Radio FFH, der Landessportbund, die Bundeswehr, die Kirchen und die zahlreichen engagierten Vereine und Verbände weit mehr als 1100 Veranstaltungen an. Zu den Stars des Hessentags zählten die Söhne Mannheims, Thomas D., Pur, Bonnie Tyler, Chris Rea, Reamonn, Laith-Al-Deen, Manfred Mann's Earth Band, die Klostertaler, die Paldauer, Nicole und Roland Kaiser."

19. Mai

Gießen wird Universitätsstadt / 19.05.1607 - 410 Jahre /

Landgraf Ludwig V. von Hessen-Darmstadt erhält für das 1605 gegründetePädagogium in Gießen ein kaiserliches Universitätsprivileg - Gießen wirdUniversitätsstadt. Mit lutherischen Theologen, die aus Marburg nach Hessen-Darmstadt emigriert sind, strebt man in Gießen nach geistiger Aufrüstung und Gegengewicht gegen den Kasseler Calvinismus und die zu Hessen-Kassel gehörige,reformierte Universität Marburg.

Vizegouverneur wird in New York hingerichtet / 19.05.1691 - 326 Jahre /

Der aus Frankfurt stammende Vizegouverneur Jakob Leisler wird in New York hingerichtet. Ihm wurde im Vorjahr in einer Revolte der niederländischen Kolonisten gegen die englische Krone die Regierung der Kolonie übertragen. Vgl. Walther Leisler Kiep (CDU).

Pferde-Trambahn in Frankfurt / 19.05.1872 - 145 Jahre /

In Frankfurt geht eine von Pferden auf Schienen gezogene Trambahn in Betrieb,die sehr gut angenommen wird; es gibt Sonderabteile für Frauen und fürNichtraucher. Auf der Straße konkurriert die Pferde-Straßenbahn mit demInividualverkehr der Kutschen. Ab 16. August 1875 rollen auch in Wiesbaden diePferdebahnwagen durch die Stadt, 1889 kommt eine Dampfbahnlinie dazu.

Bücherverbrennungen in Hessen / 19.05.1933 - 84 Jahre /

30.000 Schaulustige verfolgen auf dem nächtlichen Friedrichsplatz in Kassel die Verbrennung der vom NS-Studentenbund in den Kasseler Leihbüchereien als "Schund und Schmutz" aussortierten Bücher missliebiger und verfemter Autoren - von Heinrich Heine bis Erich Kästner. Am 22.05. werden in Offenbach als Höhepunkt einer Wagner-Feier "undeutsche Bücher" auf dem Scheiterhaufen verbrannt - Romane, Gedichte, Politisches und Philosophisches; 4.000 Menschen jubeln begeistert dazu. In Darmstadt brennen, wie auch in Essen und Weimar, noch zur Sonnwendfeier am 21. Juni die Bücher; laut Presseberichten wurde bei "Säuberung" der Stadtbücherei "restlos ausgemerzt": Literatur von Lion Feuchtwanger, Heinrich Mann, Ernst Toller, Arnold Zweig, Alfred Kerr.

Autobahnteilstück Frankfurt-Darmstadt eröffnet / 19.05.1935 - 82 Jahre /

Unter Mitwirkung Hitlers wird in einer großen Propagandaschau das erste Autobahnteilstück zwischen Frankfurt-Süd und Darmstadt dem Verkehr übergeben. Hitler fährt an der Spitze eines Konvois das 21,7 Kilometer Teilstück ab, die Arbeiter folgen in 200 Lkw, die gesamte Fahrtstrecke bis Darmstadt säumt ein vorbestelltes Menschenspalier. Die NS-Propaganda verschweigt, dass die Planungen für die Autobahn zum Teil bis ins Einzelne aus der Weimarer Zeit übernommen worden sind, als die Teilstrecke Frankfurt-Darmstadt einer "Nur-Autostraße" von der Ostsee bis zur Schweizer Grenze bereits 1930 baureif geplant war. Am 03. September wird die Strecke auf 64 Kilometer erweitert.

Hennes Junkermann gewinnt das Rennen "Rund um den Henninger Turm" / 19.05.1963 - 54 Jahre /

Hennes Junkermann (Köln) gewinnt als erster deutscher Radprofi das Rennen "Rund um den Henninger-Turm" in Frankfurt. Seit dem ersten Startschuss zu dem Radrennen findet das Bauwerk Zuspruch als ein neues Wahrzeichen der Stadt.

20. Mai

Geburtstag Georg Gottfried Gervinus / 20.05.1805 - 212 Jahre /

Geburtstag Georg Gottfried Gervinus, Darmstadt/ Göttingen/Heidelberg, Historiker, Germanist, Universitätsprofessor, einer der gegen den Verfassungsbruch protestierenden "Göttinger Sieben", die 1837 von König Ernst August von Hannover als Professoren entlassen wurden, 1848 vorübergehend Mitglied der Frankfurter Nationalversammlung, weiterhin oppositionell zur reaktionären politischen Entwicklung nach 1850, Verbindung mit Jakob und Wilhelm Grimm, geschichtliche und literaturhistorische Werke ("Geschichte der poetischen Nationalliteratur der Deutschen", "Einleitung in die Geschichte des 19. Jahrhunderts")(gest. 18.03.1871).

Planung der Darmstädter Neustadt / 20.05.1812 - 205 Jahre /

Hofbaumeister Georg Moller überreicht Großherzog Ludewig I. ein"alleruntertänigstes Promemoria" zur Planung der Darmstädter Neustadt. Damitbeginnt die repräsentative Ausgestaltung der Hauptstadt des Großherzogtums inder durch Moller realisierten Verbindung von romantischem Klassizismus undmodernem Städtebau ("Moller-Maß").

Todestag von Clara Schumann / 20.05.1896 - 121 Jahre /

Todestag Clara Schumann (geb. 13.09.1819), Leipzig / Berlin / Baden-Baden /Frankfurt, Pianistin, Komponistin, Musikpädagogin; Tochter und Schülerin von Friedrich Wieck, Ehefrau und Interpretin von Robert Schumann, befreundet mit Brahms; Lehrerin an Dr. Hochs Konservatorium in Frankfurt.

Geburtstag von Karl Korn / 20.05.1908 - 109 Jahre /

Geburtstag Karl Korn, Wiesbaden/Berlin/Toulouse/ Frankfurt/Bad Homburg, Geisteswissenschaftler, Journalist, 1940 Berufsverbot, 1949-1973 Mitherausgeber und Leiter Feuilleton der FAZ - Aufbau eines Netzes international ambitionierter Kulturkorrespondenten, Starpublizist der 1950er und frühen 1960er Jahre, meinungsbildender Kritiker von Literatur, Theater und Film, Sprache und Kultur, Schriftsteller ("Sprache in der verwalteten Welt", "Lange Lehrzeit", "Zola in seiner Zeit"), Vorsitzender des Hauptausschusses der Filmbewertungsstelle in Wiesbaden (gest. 10.08.1991).

NSDAP erzielt regionale Erfolge in Hessen / 20.05.1928 - 89 Jahre /

Die nach einem Parteiverbot seit 1925 neu aufgebaute NSDAP erzielt bei der Reichstagswahl nach massivem Propagandaeinsatz von Ortsgruppen und der paramilitärischen SA ("Sturmabteilung") in einzelnen hessischen Bereichen regionale Erfolge, im Landesdurchschnitt jedoch (betrifft "Wahlkreisverband X", der die Reichstagswahlkreise 19 Hessen-Nassau zuzüglich Wetzlar, das noch zum preußischen Regierungsbezirk Koblenz gehörte, und 33 Hessen-Darmstadt zusammenfasst) nur drei Prozent der Stimmen; damit allerdings erhält die Splitterpartei mehr Punkte als der reichsweite Durchschnitt (2,6 Prozent). ? Von der Krise in der Gesellschaft ist bei dieser Wahl nicht mehr oder noch nicht allzu viel zu spüren.

Der Hessische Landtag stimmt für die Annahme des Grundgesetzes / 20.05.1949 - 68 Jahre /

Der Hessische Landtag stimmt mit 73:8 Stimmen für die Annahme des Grundgesetzes, das der Parlamentarische Rat am 8. Mai beschlossen hat. Die Besatzungsmächte billigten das Grundgesetz am 12.05., alle westdeutschen Länderparlamente - mit Ausnahme Bayerns - stimmten zwischen dem 18. und 20.05. zu. Da zwei Drittel der Länder zur Annahme ausreichen, tritt das Grundgesetz auch in Bayern in Kraft. Am 23. Mai wird es in Bonn in der letzten Sitzung des Parlamentarischen Rats vom Hessischen Ministerpräsidenten Christian Stock (SPD) gemeinsam mit den Ministerpräsidenten der anderen Westzonenländer, den Landtagspräsidenten und den Abgeordneten des Parlamentarischen Rats feierlich unterzeichnet und verkündet. Das in Frankfurt zentrierte Vereinigte Wirtschaftsgebiet und das bizonale Recht gehen auf die Bundesrepublik Deutschland über.

Königin Elisabeth II. in Wiesbaden / 20.05.1965 - 52 Jahre /

Die britische Königin Elisabeth II. macht anlässlich ihres Deutschland-Besuchs Station in Wiesbaden. Sie wird von der Bevölkerung umjubelt und im Landtag von den Abgeordneten und der Landesregierung begrüßt.

Magnetbahn-Versuchsanlage / 20.05.1980 - 37 Jahre /

Nach fünfjährigen Forschungs- und Entwicklungsarbeiten wird auf dem Betriebsgelände von Thyssen-Henschel in Kassel eine Magnetbahn-Versuchsanlage in Betrieb genommen.

21. Mai

Amtlicher Wundarzt der Stadt Frankfurt / 21.05.1404 - 613 Jahre /

Mit einem förmlich beurkundeten Dienstbrief wird Heinrich Drudel zum amtlichen Wundarzt der Stadt Frankfurt bestellt. Zu seinen Aufgaben zählt u.a. die kostenlose Versorgung von mittellosen Kranken im Hospital.

Geburtstag Ilse Langner / 21.05.1899 - 118 Jahre /

Geburtstag Ilse Langner, Breslau/Berlin/Darmstadt, Dramatikerin und Erzählerin ("Frau Emma kämpft im Hinterland", "Amazonen", "Die purpurne Stadt", "Drei Pariser Stücke"), in der NS-Zeit Aufführungs- bzw. Erscheinungsverbote, lebte seit 1963 in Darmstadt, 1968 Vertreterin der deutschen Schriftsteller bei der Kulturolympiade in Mexiko (gest. 16.01.1987).

Geburtstag Ludwig von Friedeburg / 21.05.1924 - 93 Jahre /

Geburtstag Ludwig von Friedeburg, Hessischer Kultusminister 1969 - 1974. Seit 1966 Professor für Soziologie und Direktor des Instituts für Sozialforschung an der Universität Frankfurt am Main. 1975-2001 Geschäftsführender Direktor des Instituts für Sozialforschung.

Geburtstag Karl Schneider / 21.05.1934 - 83 Jahre /

Geburtstag von Karl Schneider, Hessischer Minister für Landesentwicklung, Umwelt, Landwirtschaft und Forsten 1980 - 1984 sowie Hessischer Kultusminister 1984 - 1987, außerdem rheinland-pfälzischer Minister für Landwirtschaft, Weinbau und Forsten 1991 - 1994.

Willy Brandt und Willi Stoph in Kassel / 21.05.1970 - 47 Jahre /

Zur Fortsetzung des Erfurter Treffens zwei Monate zuvor trifft Bundeskanzler Willy Brandt (SPD) in Kassel mit dem DDR-Ministerratsvorsitzenden Willi Stoph zusammen. Unter großem öffentlichen Interesse fahren die beiden Politiker auf der Wilhelmshöher Allee vom Bahnhof aus zum "Schloßhotel", wo die Gespräche stattfinden. Willy Brandt legt 20 Punkte für ein Deutschlandabkommen vor, darin die gegenseitige Anerkennung der Menschenrechte und der territorialen Integrität. Die innerdeutsche Annäherung endet mit dem DDR-Vorschlag einer "Denkpause", als Stoph gegen 22 Uhr Kassel verlässt. - Ein halbes Jahr später beginnen die Vorverhandlungen für den Grundvertrag.

Eintracht Frankfurt gewinnt UEFA-Cup / 21.05.1980 - 37 Jahre /

Eintracht Frankfurt gewinnt mit einem 1:0 im Rückspiel gegen Mönchengladbach den UEFA-Cup. Fred Schaub gelingt im Waldstadion vor 60.000 Zuschauern in der 81. Minute das Siegtor, mit dem die Eintracht den größten Erfolg ihrer Vereinsgeschichte erzielt.

Streik für die 35-Stunden-Woche / 21.05.1984 - 33 Jahre /

Für die 35-Stunden-Woche treten die hessischen Metallarbeiter erstmals seit 33 Jahren wieder in einen Streik. Die Arbeitgeber reagieren mit der Aussperrung (30.05.). Der Vorschlag des eingeschalteten Schlichters, des früheren Verteidigungsministers Georg Leber (SPD), zur Einführung der 38,5-Stunden-Woche bei gleichzeitiger Flexibilisierung zwischen 37 und 40 Stunden wird am 27. Juni akzeptiert. Im noch härteren Arbeitskampf um die 35-Stunden-Woche in der Druckindustrie orientiert sich der Kompromiss am Metallabschluss.

Die GRÜNEN fordern die Abschaltung aller Atomanlagen / 21.05.1986 - 31 Jahre /

Die Landtagsfraktion der GRÜNEN fordert die Abschaltung aller Atomanlagen bis spätestens zum Ende der Legislaturperiode im Herbst 1987. Seitens der GRÜNEN wird vom Partner SPD verlangt, den im Koalitionsvertrag von 1985 als "nicht einigungsfähig" ausgesparten Bereich Atomenergie zu ergänzen. Am 09. Februar 1987 bricht die Koalition im Streit um das Vorgehen in der Energiepolitik (Betriebsgenehmigung für die Atomfirma Alkem in Hanau) auseinander.

22. Mai

Todestag Heinrich Freiherr vonGagern / 22.05.1880 - 137 Jahre /

Todestag Heinrich Freiherr vonGagern, Bayreuth/ Weilburg/Monsheim (bei Worms)/Lorsch/Darmstadt/ Wien/Darmstadt, Jurist, Jugend in Weilburg, 1821-1833 in Diensten des Großherzogtums Hessen (Darmstadt), musste wegen seiner liberalen Gesinnung den Abschied nehmen, 1832-1836 und 1846/47 Mitglied der zweiten Kammer des hessen-darmstädtischen Landtags, kämpfte gegen die reaktionäre Regierung, forderte die konstitutionelle Monarchie, wird liberaler Oppositionsführer; Mitglied des "Hallgartner Kreises" liberaler deutscher Politiker um Adam von Itzstein, Teilnehmer der "Heppenheimer Versammlung" 1847, in der Revolutionszeit 1848 kurzzeitig leitender Minister im Großherzogtum, 1848/49 Mitglied des vorbereitenden Siebener-Ausschusses, des Vorparlaments und der Frankfurter Nationalversammlung (Wahlbezirk Großherzogtum Hessen - Darmstadt, Zwingenberg), als Führer der gemäßigten Reformpartei ("Casino-Partei") gegen eine Radikalisierung der revolutionären Bewegung, erster gewählter Präsident der Nationalversammlung, am 17.12.1848 Übernahme der Leitung des Reichsministeriums ("Reichsministerpräsident"), maßgebliche Mitwirkung an der Entstehung der Frankfurter Reichsverfassung, für eine kleindeutsche Lösung zur Vereinigung Deutschlands und einen weiteren beständigen Bund mit Österreich, Anhänger eines konstitutionellen Erbkaisertums, akzeptierte das gleiche und geheime Wahlrecht - und brachte durch Koalition mit der gemäßigt linken "Westendhall" eine Mehrheit für ein erbliches Oberhaupt sowie die Wahl Friedrich Wilhelms IV. von Preußen als "Kaiser der Deutschen" zustande ("Simon-Gagern-Pakt"), verfolgte noch im Gothaer Nachparlament die Reichseinheit, 1863-1872 hessen-darmstädtischer Gesandter in Wien (geb. 20.08.1799).

Todestag Agnes von Zahn-Harnack / 22.05.1950 - 67 Jahre /

Todestag Agnes von Zahn-Harnack, Gießen/Berlin, Lehrerin, Germanistin, Tochter des Gießener Theologieprofessors Adolf von Harnack, schriftstellerisches und öffentliches Wirken im Sinne eines entschiedenen Protestantismus, aktiv in der Frauenbewegung, Vorsitzende des deutschen Akademikerinnenbundes und Vorsitzende des Bundes deutscher Frauenvereine bis 1933, Auflösung dieser Organisationen durch die Nationalsozialisten, 1945-1949 beteiligt an entsprechenden Neugründungen, insbesondere Mitbegründerin des "Bundes Deutscher Akademikerinnen", 1949 Ehrendoktor der Theologischen Fakultät der Universität Marburg, Schriften zur Frauenbewegung ("Der Krieg und die Frauen", "Die arbeitende Frau")(geb. 19.06.1884).

Kongress "Vietnam - Analyse eines Exempels" an der Uni Frankfurt / 22.05.1966 - 51 Jahre /

An der Frankfurter Universität veranstaltet der Sozialistische Deutsche Studentenbund den Kongress "Vietnam - Analyse eines Exempels". Über 2.200 Studenten, Professoren und Gewerkschafter nehmen daran teil, Hauptreferent ist Herbert Marcuse, weiter sprechen Wolfgang Abendroth, Jürgen Habermas, Oskar Negt, Theo Pirker u.a. In der Schlusserklärung heißt es, die Interventionspolitik der USA bedrohe nicht nur die Existenz des vietnamesischen Volkes, sie widerspreche auch den elementaren Lebensinteressen der großen Mehrheit der Bevölkerung in den USA und den mit ihnen verbündeten Ländern.

Tote bei Flugschau auf der Rhein-Main-Airbase / 22.05.1983 - 34 Jahre /

Bei einer Flugschau auf der amerikanischen Rhein-Main-Airbase stürzt bei Routine-Vorführungen ein kanadischer Starfighter auf die Mörfelder Landstraße und tötet im Flammenmeer die Familie des Frankfurter Pfarrers und Gegners des Flughafenausbaus Martin Jürges, der die Absturzstelle zufällig passiert; der Pilot kann sich mit dem Schleudersitz retten. - Der Starfighter, hochmodernes Kampfflugzeug ("Superjäger") mit hoher Flugunfallrate, seit 1960 das Rückgrat der Nato-Luftstreitkräfte in Europa in der Bedrohung des kalten Krieges, wird zu dieser Zeit und in den weiteren 1980er Jahren durch den Jagdbomber Tornado ersetzt.

23. Mai

Landgraf erlässt ein Patent für die Ansiedlung zukunftsträchtiger Gewerbe / 23.05.1736 - 281 Jahre /

Hanaus neuer Landesherr, Landgraf Wilhelm VIII., erlässt ein Patent für die Ansiedlung zukunftsträchtiger Gewerbe ("neue Commercien"). Zu den ersten Maßnahmen gehört die Anlage einer eigenen Seidenraupenzucht, um an Ort und Stelle den Rohstoff für die Seidenweber und Seidenstrumpffabrikanten der Stadt zu gewinnen.

Aufstellung eines bewaffneten Hilfszugs zur Unterstützung des badischen Aufstands / 23.05.1849 - 168 Jahre /

Eine demokratische Volksversammlung in Erbach beschließt die Aufstellung eines bewaffneten Hilfszugs zur Unterstützung des badischen Aufstands für die am 28. März in der Paulskirche beschlossene, nunmehr scheiternde Reichsverfassung. Am Folgetag rücken über 8.000 Odenwälder mit nur ca. 400 Gewehren aus, um den badischen Nachbarn zur Hilfe zu kommen. Bei Ober-Laudenbach an der Bergstraße kommt es zu einem blutigen Zusammenstoß mit hessen-darmstädtischen Truppen. Es gibt 13 Tote und zahlreiche Verletzte. - Am 02. Juni rückt die Hanauer Turnerwehr aus, um den Aufständischen in Baden zur Hilfe zu kommen.

"Landesausstellung für freie und angewandte Kunst" in Darmstadt / 23.05.1908 - 109 Jahre /

Auf der Darmstädter Mathildenhöhe wird die "Landesausstellung für freie und angewandte Kunst" eröffnet, für die der Protagonist der Darmstädter Künstlerkolonie Joseph Maria Olbrich ein neues Ausstellungsgebäude und den "Hochzeitsturm" errichtet hat ? Preziosen des Jugendstils, die das Bau-Ensemble der Ausstellungen von 1901 und 1904 fortsetzen und erweitern. Ein aufgebautes "Arbeiterdorf" mit preisgünstigen kleinen Häusern gründet auf einem Musterhaus, das Olbrich für die Firma Opel in Rüsselsheim gestaltete.

Einweihung des Frankfurter Osthafens / 23.05.1912 - 105 Jahre /

Nach vierjähriger Bauzeit wird, um die ständig wachsende Güterschifffahrt aufdem Main zu bewältigen, der Frankfurter Osthafen als Herzstück eines neuenHafen- und Industriegebietes eingeweiht. Finanziert wird das Projekt - etwa 70Millionen Mark ganz aus städtischen Mitteln.

Keltenausstellung in der Frankfurter Schirn / 23.05.2002 - 15 Jahre /

In der Frankfurter Schirn öffnet eine internationale Keltenausstellung (23. und 24. Mai), imMittelpunkt stehen jüngste Funde vom Glauberg in der Wetterau, der im fünftenvorchristlichen Jahrhundert ein Herrschaftszentrum der Kelten gewesen ist. DenExponaten aus Hessen stehen Funde aus den anderwärtigen Keltenregionen Europasgegenüber; gezeigt wird auch die Salzgewinnung in Bad Nauheim, wo sich eingroßes Siedezentrum des keltischen Salzhandels befand.

24. Mai

Marburg als lutherische Landesuniversität neu eröffnet / 24.05.1625 - 392 Jahre /

Nach der Eroberung Marburgs durch hessen-darmstädtische Truppen wird die Universität Marburg, deren lutherische Professoren 1605 vom calvinistischen Landgrafen Moritz vertrieben wurden, als lutherische Landesuniversität neu eröffnet. Die Lutheraner, die nach Gießen ausgewichen waren, kehren an ihren alten Uni-Standort zurück. Die Hochschule in Gießen wird geschlossen.

Geburtstag Jakob Venedey / 24.05.1805 - 212 Jahre /

Geburtstag Jakob Venedey, Köln/Mannheim/Paris/ Homburg/Zürich/Heidelberg/ Oberweiler (bei Badenweiler), Jurist, Schriftsteller, 1832 Teilnehmer am Hambacher Fest, Flucht nach Frankreich - Zeitungskorrespondent in Paris, nach Rückkehr nach Deutschland 1848/49 Mitglied des Vorparlaments, des Fünfziger-Ausschusses und der Frankfurter Nationalversammlung (Wahlbezirk Hessen - Homburg vor der Höhe), Demokrat, vom Fünfziger-Ausschuss, der der Nationalversammlung vorangeht, zusammen mit dem Demokraten Carl Schwarz den Freischärlern Friedrich Heckers entgegengesendet, um sie vom Vorhaben des bewaffneten Aufstandes abzubringen, von diesen verhöhnt und gefangen genommen, in unbeirrt demokratisch-republikanischer Gesinnung entschiedener Gegner der gemäßigten Reformpolitik der Richtung von Heinrich von Gagern, dem "Württemberger Hof" und der "Westendhall" zugehörig, im Schweizer Exil Dozent für Geschichte in Zürich, nach Rückkehr nach Deutschland schriftstellerisch und journalistisch tätig(gest. 08.02.1871).

Ketten-Schleppschifffahrt auf dem Neckar / 24.05.1878 - 139 Jahre /

Für die hessischen Neckarhäfen Hirschhorn und Neckarsteinach beginnt die Ketten-Schleppschifffahrt, die tags zuvor zwischen Heilbronn und Mannheim mit einer Fahrt zu Tal festlich eröffnet wurde. Der erste Kettendampfer, der den hessischen Streckenabschnitt am 24. Mai passiert, kehrt drei Tage später im Schleppzug mit neun Frachtanhängern und einer Gesamtladung von 7.200 Zentnern zurück. ? Während auf dem Rhein die Dampfschiffe bereits seit mehreren Jahrzehnten eingesetzt werden, fahren die Lastkähne auf dem Neckar, wie auf dem Main, wegen des niedrigen Normalwassers noch im von Pferden flussaufwärts gezogenen Treidelverkehr. Die aus Dresden nach dem Vorbild der sächsischen Elbschifffahrt bezogenen Kettendampfer, die sich mit den angehängten Kähnen - bis in die 1930er Jahre ? an der im Fluss verlegten Kette entlangkurbeln, verkürzen die Fahrtdauer der ganzen Strecke zu Berg von herkömmlich 5-8 auf 2-3 Tage: Die Schiffsreiterei ? für den hessischen Streckenabschnitt angesiedelt in Neckarhäuser Hof - und der traditionelle Frachtschifferbetrieb werden unter wachsender technischer Konkurrenz fortschreitend unrentabel. ? 1886 wird auch die Main-Strecke von Mainz bis Aschaffenburg auf Kette umgestellt.

Fachschule für Elfenbeinschnitzerei in Erbach / Odenwald / 24.05.1892 - 125 Jahre /

In Erbach im Odenwald wird eine "Fachschule für Elfenbeinschnitzerei undverwandte Gewerbe" errichtet Fachaufsicht hat die "GroßherzoglicheCentralstelle für die Gewerbe" in Darmstadt. Das Hauptinteresse der breitenAusbildung gilt dem Entwerfen und Modellieren. Die neue Fachschule will denErfolg der Odenwälder Elfenbeinschnitzerei aufrechterhalten ("Erbacher Rosen")und der zunehmenden Massenproduktion die herkömmliche Kunstfertigkeitentgegensetzen.

Maria Callas in Wiesbaden / 24.05.1959 - 58 Jahre /

Weltstar Maria Callas tritt auf ihrer Vier-Städte-Tournee durch Deutschland in Wiesbaden auf. Ungewohnter Glanz fällt auf die verblühende Kur- und neu situierte Landeshauptstadt der Nachkriegsära. Nach einem Mittagsausflug der Diva in die Waldlandschaft des Untertaunus und auf die "Mapper Schanze" findet am Abend des schönen Maitags im Kurhaus mit viel Prominenz das umjubelte Ereignis statt. Man schwelgt in den Arien von Verdi, Rossini und Bellini und huldigt einer strahlenden Künstlerin.

"Haus des Deutschen Sports" in Frankfurt eröffnet / 24.05.1972 - 45 Jahre /

Eröffnung des "Hauses des Deutschen Sports" im Frankfurter Stadtwald mit Sitzdes Nationalen Olympischen Komitees (NOK) und des Deutschen Sportbundes (DSB)beide am 20.05.2006 in Frankfurt fusioniert zum "Deutschen OlympischenSportbund (DOSB)" als neue Dachorganisation des deutschen Sports.

Todestag Robert Nöll von der Nahmer in Wiesbaden / 24.05.1986 - 31 Jahre /

Der Wirtschaftswissenschaftler war 1946 und 1947 hessischer Finanzminister. 1949 bis 1953 gehörte er für die FDP dem Deutschen Bundestag an. (geboren 24.05.1899 in Bad Schwalbach)

25. Mai

Russisch-orthodoxe Gotteshaus auf dem Neroberg / 25.05.1855 - 162 Jahre /

Nach siebenjähriger Bauzeit wird auf dem Neroberg oberhalb der Residenzstadt Wiesbaden das vom nassauischen Baumeister Philipp Hoffmann nach Vorbildern aus Russland geplante russisch-orthodoxe Gotteshaus mit fünf vergoldeten Kuppeln geweiht ("Griechische Kapelle"). Der prachtvolle Bau wird zur Grablege der jung verstorbenen Herzogin Elisabeth, einer Nichte des Zaren, von deren reicher Mitgift Herzog Adolf von Nassau das Bauwerk errichten ließ. In der Nacht nach der Weihe werden die Särge von Elisabeth und ihres auch verstorbenen neugeborenen Kindes in einem Fackelzug der Wiesbadener von der Bonifatiuskirche auf den Neroberg überführt.

Geburtstag von Max Becker / 25.05.1888 - 129 Jahre /

Geburtstag des FDP-Politikers Max Becker in Kassel. Der Rechtsanwalt und Notar war in der Weimarer Republik in Hersfeld kommunalpolitisch aktiv in der Deutschen Volkspartei (DVP), 1922-1933 war er Mitglied des Provinziallandtags Hessen-Nassau. 1945 zählte er zu den Mitgründern der LDP (später FDP),1946-1949 Landtagsabgeordneter, Mitglied des Parlamentarischen Rates 1948/49, Bundestagsabgeordneter, Vizepräsident des Bundestags und kurzzeitig Vorsitzender der FDP-Bundestagsfraktion, Mitglied der Versammlung des Europarats und der Westeuropäischen Union, 1956-1958 Landesvorsitzender der FDP in Hessen. (gest. 29.07.1960 in Heidelberg).

"Deutscher Hugenottenverein" in Friedrichsdorf / 25.05.1890 - 127 Jahre /

In Friedrichsdorf im Taunus, ehemals (seit 1687) eine Neusiedlung reformierter Flüchtlinge aus Frankreich in der Landgrafschaft Hessen-Homburg, entsteht der "Deutsche Hugenottenverein". - Die früheren hessischen Länder haben die aus Frankreich geflüchteten Hugenotten im 17. Jahrhundert ohne Rücksicht auf mögliche außenpolitische Verwicklungen großzügig aufgenommen: Landgraf Karl I. von Hessen-Kassel gewährte bestmögliche rechtliche Bedingungen; auch Hessen-Darmstadt, das kleine Hessen-Homburg, die Grafschaften Solms-Braunberg und Isenburg-Birstein stellten Land, Güter und Geld den mittellosen Neubürgern zur Verfügung.

Handwerkskammer für das Großherzogtum Hessen / 25.05.1900 - 117 Jahre /

Die Handwerkskammer für das Großherzogtum Hessen hält in Darmstadt ihre erste Sitzung ab. Grundlage für die Einrichtung, die auch in Kassel und Wiesbaden entsteht, ist die Reichsgewerbeordnung vom 26. Juli 1897, nach der Gewerbetreibende eines Bezirks die Schaffung von Zwangsinnungen beschließen können, die - wie einst die Zünfte - das Recht haben, die Zahl der Meister zu begrenzen. Zu den Aufgaben der Kammern gehören auch die Einrichtung von Lehrwerkstätten und Berufsschulen sowie der Aufbau von Einkaufs- und Verkaufsgenossenschaften für Handwerker.

Gründung der "Deutschen Zentrale für Fremdenverkehr" in Wiesbaden / 25.05.1948 - 69 Jahre /

In Wiesbaden erfolgt die Gründung der "Deutschen Zentrale für Fremdenverkehr (ZFV)" (1972 Deutsche Zentrale für Tourismus ? DZT) mit Sitz in Frankfurt. Eine "Marke Deutschland", die die Zentrale vermarkten soll, gibt es zu diesem Zeitpunkt nicht; auf dem Deutschlandbild von NS-Verbrechen, Zerstörung und Nachkriegsnot muss ein "Deutschland" geschaffen werden, in das man wieder kommen will.

Gründung der "Deutschen Zentrale für Fremdenverkehr" / 25.05.1948 - 69 Jahre /

Die "Deutsche Zentrale für Fremdenverkehr ZFV" (1972 Deutsche Zentrale für Tourismus DZT) mit Sitz in Frankfurt wird gegründet.

25. Hessentag in Alsfeld / 25.05.1985 - 32 Jahre /

In Alsfeld beginnt der 25. Hessentag; er endet am 02. Juni mit dem traditionellen Festzug. Erstmals gibt es die "Hessentagstraße" mit Marktständen für Handwerkskunst. Logo des Jubiläums-Hessentages ist das spätgotische Rathaus von Alsfeld zusammen mit dem Hessentagspaar in Schwälmer Tracht. Der erste Hessentag wurde 1961 ebenfalls in Alsfeld gefeiert - auf Initiative von Ministerpräsident Georg August Zinn (SPD), um Einheit und Zusammenhalt der historisch lange getrennten Landesteile sowie die Integration der Heimatvertriebenen zu fördern. Aus kleinen Anfängen entwickelte sich der Hessentag jährlich an wechselnden Orten - seit 1972 in Marburg als Festwoche ausgebaut - zum "Fest der Hessen", dem auch ausländische Gruppen Farbe geben.

26. Mai

Justus Liebig erhält eine neue Chemie-Professur in Gießen / 26.05.1824 - 193 Jahre /

Der 21-jährige Pharmazeut Justus Liebig aus Darmstadt, der als Stipendiat in Paris mit Experimenten Aufsehen erregt hat, erhält eine neue Chemie-Professur in Gießen. Er richtet ein neuartiges Laboratorium für chemische Analysen ein, das bald Treffpunkt für junge Chemiker aus aller Welt wird.

Geburtstag Manfred Kanther / 26.05.1939 - 78 Jahre /

Geburtstag von Manfred Kanther, Hessischer Finanzminister 1987 - 1991. Bundesinnenminister 1993 - 1998.

Landtag verabschiedet Betriebsrätegesetz / 26.05.1948 - 69 Jahre /

Der Landtag in Wiesbaden verabschiedet auf Basis der hessischen Verfassung (Artikel 37 Absatz 2) mit den Stimmen von SPD, CDU und KPD gegen das Votum der FDP ein erstes Betriebsrätegesetz in Deutschland, das den Arbeitnehmervertretungen umfassende Mitbestimmungsrechte einräumt; mitentscheiden sollen die Vertreter der Arbeiter und Angestellten nicht nur in sozialen und personellen, sondern auch in wirtschaftlichen Fragen. Der im Konflikt mit der Landesregierung gemachte Vorbehalt der amerikanischen Besatzungsmacht gegen die wirtschaftlichen Mitentscheidungrechte wird erst am 10. April 1950 zurückgezogen. ? Das hessische Betriebsverfassungsgesetz, das Vorbild für die bundesrepublikanische Gesetzgebung wird, die jedoch hinter die hessischen Regelungen zurückgeht, wird ab 1952 vom Betriebsverfassungsgesetz des Bundes überlagert.

Erweiterung des Menschenaffenhauses im Frankfurter Zoo / 26.05.1966 - 51 Jahre /

Der Erweiterungsflügel des Menschenaffenhauses mit Freianlage im Frankfurter Zoo wird zur Besichtigung für Besucher freigegeben.

Start des FVV / 26.05.1974 - 43 Jahre /

Der Frankfurter Tarif- und Verkehrsverbund (FVV) tritt in Kraft - für eine Region, die von Mainz bis Hanau und von Darmstadt bis Friedberg reicht. Träger des FVV sind die Stadt Frankfurt, das Land Hessen und die deutsche Bundesbahn. Innerhalb der Region des Verbundes können die Verkehrsmittel der Stadt und der Bundesbahn ohne Fahrscheinwechsel und nach einheitlichem Tarif benutzt werden. Neue Fahrscheinautomaten erledigen die Kartenausgabe. Gleichzeitige Fahrpreiserhöhungen sind Anlass für Krawalle in der Frankfurter Innenstadt. Auf der Zeil kommt es zwischen rund 1.000 Polizisten und 5.000 Demonstranten zu blutigen Straßenschlachten.

27. Mai

Geburtstag von Georg August Zinn / 27.05.1901 - 116 Jahre /

Geburtstag Georg August Zinn (gest. 27.03.1976), Frankfurt/Kassel/Wiesbaden, Jurist, Mitgründer des Reichsbanners, SPD-Kommunalpolitiker, in der NS-Zeit inhaftiert, Mitglied des Parlamentarischen Rats zur Ausarbeitung des Grundgesetzes (Vorsitzender des Redaktionsausschusses), hessischer Justizminister und Ministerpräsident (1950-68), Verfasser eines Standardkommentars zur hessischen Verfassung.

"Landeshaus" in Wiesbaden eröffnet / 27.05.1907 - 110 Jahre /

In Wiesbaden wird das "Landeshaus" für den Kommunalverband desRegierungsbezirks seiner Bestimmung übergeben (heute Sitz desWirtschaftsministeriums). Der in rotgeflammtem Mainsandstein gehalteneneobarocke Bau mit mächtigem Portikus bildet ein imposantes Monument am neuerrichteten Ring.

Abriegelung der DDR-Grenze / 27.05.1952 - 65 Jahre /

Die DDR und die Sowjetunion reagieren auf die am Tag zuvor erfolgteUnterzeichnung des Deutschlandvertrags zwischen der Bundesrepublik Deutschlandund den Alliierten Westmächten mit einer verschärften Abriegelung der Grenze:Entlang der Demarkationslinie werden eine fünf Kilometer breite Sperrzone (mitZwangsevakuierung von Teilen der Bewohner) und ein zehn Meter breiterGrenzstreifen (durch Abholzen und Umpflügen) eingerichtet, der kleineGrenzverkehr vorher mit Passierscheinen noch möglich wird aufgehoben, Schienen-und Straßenverkehrsverbindungen werden bis auf wenige Auto-Übergänge undBahnlinien unterbrochen û an der hessisch-thüringischen Grenze bleibt nur eineBahnverbindung in Betrieb (Bebra-Gerstungen). Der "Eiserne Vorhang" fällt imLand von Werra und Rhön.

Offenbach und Puteaux/Seine wird der Europapreis des Europarats verliehen / 27.05.1956 - 61 Jahre /

Offenbach wird als erster deutscher Stadt mit seiner französischen Partnerstadt Puteaux/Seine in besonderer Anerkennung der Förderung des Europagedankens der Europapreis des Europarats verliehen. Er wird am 17. Oktober anlässlich der Beratenden Versammlung des Europarats in Straßburg feierlich übergeben. 1975 erhält Darmstadt, 1981 Braunfels diesen Preis.

Demonstrationen gegen die Notstandsgesetzgebung der Bundesregierung / 27.05.1968 - 49 Jahre /

In Frankfurt und zahlreichen anderen hessischen Städten kommt es zu Demonstrationen, "Sit-ins" und "Teach-ins" gegen die Notstandsgesetzgebung: Protestkundgebung auf dem Frankfurter Römerberg mit etwa 15.000 Teilnehmern, am Hauptgebäude der Universität werden linksradikale Transparente ("Karl-Marx-Universität") angebracht, der Lehrbetrieb ruht. Auf der zentralen Veranstaltung des Aktionskomitees "Notstand der Demokratie" am 28.05. im Sendesaal des hessischen Rundfunks sprechen Rudolf Augstein, Ernst Bloch, Martin Walser, Hans Magnus Enzensberger, Rolf Hochhuth, Walter Jens, Heinrich Böll und Alexander Mitscherlich ? Chaos entsteht ? der SDS vermerkt die "Selbstagitation".

Paläontologische Grabungen in Messel / 27.05.1975 - 42 Jahre /

Das Senckenberg-Museum in Frankfurt erhält die Erlaubnis, in der als Mülldeponie vorgesehenen Ölschiefergrube Messel bei Darmstadt paläontologische Grabungen durchzuführen, um vor Verfüllung noch möglichst viele Relikte der Urzeit zu finden. In der 1 Kilometer langen und 700 Meter breiten Grube befinden sich annähernd 50 Millionen Jahre alte Ablagerungen eines ehemaligen Süßwassersees mit den fossilen Überresten einer versunkenen Urwaldlandschaft, zu der Vögel, Schlangen und Insekten, Fledermäuse, Fische und Echsen, Urschweine und Urpferdchen gehören. Bis zum Jahr 2000 - nach 25 Jahren Senckenbergischer Grabungen - hat man etwa 4.000 Einzelstücke gefunden, darunter etwa 1.000 teilweise sensationelle Säugetierfossilien. Ein besonderer Fund vom April 2000 ist ein Urpferdchen ("Propalaeotherium parvulum") als Ganzes.

28. Mai

"Erblicher Brüdervergleich" in Ziegenhain / 28.05.1568 - 449 Jahre /

In Ziegenhain unterzeichnen die vier Söhne des 1567 verstorbenen Landgrafen Philipp von Hessen den durch die Landstände verbürgten "erblichen Brüdervergleich", der die Realteilung des Landes vollzieht. Einige wichtige Institutionen werden noch gemeinschaftlich weitergeführt - so die Universität und das Hofgericht in Marburg, die hohen Landeshospitäler und die Erhebung der wertvollen Rheinzölle; die Gesamt-Landgrafschaft bleibt gemeinsames Reichslehen, alle Brüder führen den Titel und das Wappen. Die Entwicklung der Teil-Landgrafschaften zu selbstständigen Territorien jedoch ist nicht aufzuhalten.

Todestag von Bertha Pappenheim / 28.05.1936 - 81 Jahre /

Bertha Pappenheim (geb. 27.02.1859), Wien / Frankfurt /Neu-Isenburg, Sozialarbeiterin, Frauenrechtlerin, Philanthropin; in jungen Jahren Behandlungsfall "Anna O." der psychoanalytischen Studien Sigmund Freuds; vertrat später in Frankfurt die traditionelle Wohltätigkeit und den politischen Emanzipationskampf der Frauenbewegung im jüdischen Bereich und gründete den "Jüdischen Frauenbund" innerhalb des Bundes deutscher Frauenvereine; Schwerpunkt ihres Wirkens war Fürsorge für jüdische Mädchen und Frauen; gründete 1907 in Neu-Isenburg das Heim des Jüdischen Frauenbundes für Kinder, Jugendliche, Schwangere und Mütter, das sie bis zu ihrem Tod 1936 leitete (in der Pogromnacht vom 9./10. November 1938 teilweise niedergebrannt, 1942 nach Deportationen der Insassen aufgelöst).

In Frankfurt wird der S-Bahn-Betrieb aufgenommen / 28.05.1978 - 39 Jahre /

Mit dem Sommerfahrplan wird von der deutschen Bundesbahn in Frankfurt der S-Bahn-Betrieb aufgenommen. Die sechs von der Hauptwache ausgehenden Linien des schienengebundenen Nahverkehrssystems verbinden Frankfurt mit dem nördlichen und westlichen Umland; eine zweite Ausbaustufe ab den 1990er Jahren bezieht das östliche und südliche Umland ein. Unterirdisches Kernstück des radial auf Frankfurt ausgerichteten Verkehrsnetzes ist der zentrale Tunnel vom Hauptbahnhof in die Innenstadt („Citytunnel“).]

29. Mai

Sender des HR auf dem Feldberg nimmt Betrieb auf / 29.05.1953 - 64 Jahre /

Der erste Fernsehsender des Hessischen Rundfunks nimmt seinen Betrieb auf dem Feldberg auf; der HR hat sich verpflichtet, im ARD-Gemeinschaftsprogramm, das am 27.03. beschlossen wurde, zehn Prozent zu bestreiten. Rund 85 Prozent der hessischen Bevölkerung, vor allem in den größeren Städten, können Fernsehen empfangen; doch noch ist das private Fernsehgerät - in Hessen wie anderwärts - eine exklusive Angelegenheit. Am 02.06. überträgt der HR die Krönung der britischen Königin Elisabeth II. live auf Bildschirmen im Frankfurter Stadtgebiet; auch während der Fußball-Weltmeisterschaft 1954 in der Schweiz drängen sich die Fans vor den öffentlich aufgestellten Geräten.

ICE-Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe wird eröffnet / 29.05.1991 - 26 Jahre /

Bundespräsident Richard von Weizsäcker eröffnet den neuen ICE-Bahnhof Kassel-Wilhelmshöhe. Am 02.06. beginnt der Fahrplan-Verkehr auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke in Osthessen.

30. Mai

Gründung der Universität Marburg / 30.05.1527 - 490 Jahre /

An der von Landgraf Philipp aus Klostergut neu gestifteten protestantischenUniversität Marburg schreiben sich die ersten Studenten ein; am 1. Juli wirdfeierlich eröffnet, mit elf Lehrern und 84 Studenten beginnt der Lehrbetrieb.Die neue Landesuniversität, ohne die üblichen Privilegien von Kaiser und Papst,soll einen evangelischen Pfarrerstand und eine juristisch vorgebildeteBeamtenschaft für die Landesverwaltung ausbilden. Einige junge Mönche werdenzur Umschulung immatrikuliert. Marburg, das durch die Reformation seineBedeutung als Wallfahrtsort verliert, wird neben Wittenberg zu einem Zentrumder neuen geistigen Bewegung.

Neufassung des Gesetzes über Unterrichtsgeld- und Lernmittelfreiheit / 30.05.1969 - 48 Jahre /

Die Neufassung des Gesetzes über Unterrichtsgeld- und Lernmittelfreiheit sieht Unterrichtsgeld für Studierende wieder vor, "die den Abschluss ihres Studiums unangemessen hinauszögern". Ein Zweitstudium bleibt nur unterrichtsgeldfrei, "wenn es für den erstrebten Beruf eine sinnvolle Ergänzung bedeutet".

Todestag von Walter Dirks / 30.05.1991 - 26 Jahre /

Todestag Walter Dirks (geb. 08.01.1901), Dortmund/Gießen/Frankfurt/Freiburg, katholischer Theologe und Soziologe, Journalist, nach 1945 Mitherausgeber der "Frankfurter Hefte", Mitgründer der hessischen CDU, Publizist ("Erbe und Aufgabe", "Friede im Atomzeitalter", "Judentum - Schicksal, Wesen und Gegenwart", "Das schmutzige Geschäft - Politik und die Verantwortung des Christen"), intellektueller Repräsentant des christlichen Sozialismus und des politischen Katholizismus

31. Mai

Der 26. Hessentag in Herborn beginnt / 31.05.1986 - 31 Jahre /

Unter den rund 350.000 Gästen sind auch die Fußballlegenden Gerd Müller und Jürgen Grabowski sowie die Hochsprung-Olympiasiegerin Ulrike Meyfarth.

Technologie- und Innovationszentrum (TIZ) in Darmstadt wird eröffnet / 31.05.1999 - 18 Jahre /

Das seit zwei Jahren im Aufbau befindliche Technologie- und Innovationszentrum (TIZ) in Darmstadt wird eröffnet. 14 Existenzgründer, überwiegend Absolventen von Darmstädter Hochschulen, haben sich bereits in dem früheren Bosch-Betriebsgebäude niedergelassen; etwa 60 Beschäftigte fanden dort einen Arbeitsplatz. Zentren für an der Gründung eines eigenen Unternehmens Interessierte entstanden in den 90er Jahren an verschiedenen Standorten in Hessen. In dem jahrelang leer stehenden Gebäude in Darmstadt hatte eine aus der Initiative der Stadt und der Technischen Universität hervorgegangene Trägergesellschaft rund 3.000 Quadratmeter gemietet, um das Domizil insbesondere für ambitionierte Nachwuchswissenschaftler einzurichten.