Hessischer Bildungsserver

Oktober

1 2 3 4 5 6 7 8 9 10 11 12 13 14 15 16 17 18 19 20 21 22 23 24 25 26 27 28 29 30 31

1. Oktober

Frankfurt ist erstmals Königswahlort / 01.10.0855 - 1162 Jahre /

Frankfurt ist erstmals Königswahlort. Mit Zustimmung König Ludwigs des Deutschen wird Lothar II., Sohn des am 29.09. in Prüm verstorbenen Kaisers Lothar I., von den Großen des Mittelreichs Lotharingien zum König gewählt.

Wetzlar schaffen sich einen Rat zur Selbstverwaltung / 01.10.1260 - 757 Jahre /

Die aufbegehrenden Bürger der königlichen Stadt Wetzlar schaffen sich nach langwierigen Auseinandersetzungen mit dem Königtum einen zwölfköpfigen Rat zur Selbstverwaltung, der einmal jährlich gewählt wird. Er beschneidet die bisherige Macht der lebenslang amtierenden Schöffen aus einem begrenzten Kreis vornehmer Familien, denen noch die Rechtsprechung, aber nicht mehr die Verwaltungsgeschäfte obliegen.

Erster amtlich konzessionierte Spielbetrieb Deutschlands / 01.10.1379 - 638 Jahre /

Anlässlich der Herbstmesse gestattet der Rat der Stadt Frankfurt gegen eine stattliche Pacht verschiedenen Bürgern den Betrieb des Spielhauses "Zum Heißen Stein" - der erste amtlich konzessionierte Spielbetrieb Deutschlands, in dem vor allem Würfelspiele gemacht werden. Noch zwischen 1354 und 1356 hatte der Rat das Spielen um Geld, Würfeln oder Wetten untersagt, sobald es um mehr als zwei Schilling alter Heller ging. Wer erwischt wurde, musste das Doppelte des Gewinns an die Stadtkasse zahlen bzw. eine Buße in Höhe des Verlusts. Liberalere Stadtväter haben die Strafen bald wieder aufgehoben.

Luther, Melanchthon und Zwingli treffen sich in Marburg / 01.10.1529 - 488 Jahre /

Im Marburger Schloss treffen sich vom 1. bis 3. Oktober 1529 auf Einladung Landgraf Philipps von Hessen die evangelischen Theologen Luther, Melanchthon, Zwingli und andere Reformatoren, um ber die M”glichkeit eines gemeinsamen Bekenntnisses der Wittenberger und der Schweizer Richtung zu beraten ("Marburger Religionsgespr„ch"). Drei Tage lang werden die theologischen Meinungsverschiedenheiten auf Seiten der lutherisch-mitteldeutschen und oberdeutsch-schweizerischen Reformatoren diskutiert.

Lehrbetrieb an calvinistischen Hohen Schule Herborn / 01.10.1584 - 433 Jahre /

An der von Graf Johann VI. von Nassau-Dillenburg neubegründeten calvinistischen Hohen Schule Herborn beginnt der Lehrbetrieb. Der 1577/78 zum Calvinismus übergetretene Graf Johann braucht entsprechend ausgebildete Theologen, um seine Untertanen in die reformierte Lehre Calvins einzuführen. Auch Beamte, Lehrer und Ärzte sollen ihre Ausbildung hier erhalten. Namhafte Herborner Theologen und Juristen - einer der bedeutendsten ist der Staatsrechtler Johannes Althusius - prägen den Ruf der neuen calvinistischen Hochschule, der weit über die reformierten Reichslande hinaus reicht.

Plan zur Sanierung des notleidenden Landes / 01.10.1664 - 353 Jahre /

Der angesehene Staatswissenschaftler Veit Ludwig von Seckendorff, der bereits als Kanzler Herzog Ernsts von Sachsen-Gotha maßgeblichen Anteil am Ausbau des thüringischen Herzogtums zu einem kameralistischen Musterstaat hatte, liefert Landgraf Ludwig VI. von Hessen-Darmstadt einen umfassenden Plan zur Sanierung des not- leidenden Landes. Die Gesamtübersicht der Landesfinanzen weist ein ständig wachsendes Defizit aus, deshalb sind eine Straffung der Verwaltung und rigorose Einsparungen angesagt. Ein Teil der Schulden kann durch den Verkauf von Juwelen und Silbergerät getilgt werden.

Darmstädter Frag- und Anzeigungsblättchen erscheint / 01.10.1739 - 278 Jahre /

Das nach Frankfurter und Hanauer Vorbild angelegte "Darmstädter Frag- und Anzeigungsblättchen" erscheint zum ersten Mal und begründet eine südhessische Zeitungstradition.

Abschaffung von Steuerprivilegien des Adels in Hessen-Darmstadt / 01.10.1806 - 211 Jahre /

Großherzog Ludwig I. von Hessen-Darmstadt schafft die Steuerprivilegien des Adels ab: "Alle Staatsbürger, da sie gleichen Schutz, gleiche Rechte und gleiche Vorteile von dem Staat zu genießen haben", sollen auch "ohne irgendeine Ausnahme, an den ... Kosten und Abgaben verhältnismäßigen Anteil tragen."

Telegraphenlinien in Hessen / 01.10.1852 - 165 Jahre /

Auf der neu eingerichteten elektromagnetischen Staatstelegraphen-Linie entlang der Rhein-Neckar-Bahn werden ab sofort auch „Privatdepeschen“ ab Frankfurt oder Darmstadt befördert; eine Verlängerung geht über die badische Anschlusslinie. An die bahnfreie Telegraphenlinie Berlin-Frankfurt, die bereits 1848/49 für „politische und kommerzielle Kommunikation“ errichtet wurde, ist in Hessen außer Frankfurt auch die Stadt Kassel angeschlossen. Das Telegraphieren kommt vor allem der Aktualität der Zeitungen zugute, die Nachrichten „per Depesche“ erhalten.

Dostojewskij verfasst den Roman "Der Spieler" / 01.10.1866 - 151 Jahre /

Fjodor Michajlowitsch Dostojewskij, russischer Dichter, verkrachtes Genie, verfasst den Roman "Der Spieler" während eines vierwöchigen Kuraufenthalts in Wiesbaden ("Ruletenburg").

Inkrafttreten der Reichsjustizreform / 01.10.1879 - 138 Jahre /

Mit dem Inkrafttreten der Reichsjustizreform, die die Gerichtsorganisation in Deutschland vereinheitlicht, werden im Großherzogtum Hessen aus den Hof- und Obergerichten der drei Provinzen künftig "Landgerichte", aus dem Oberappellations- und Kassationsgericht in Darmstadt ein "Oberlandesgericht", die Land- und Stadtgerichte der Unterinstanz heißen jetzt "Amtsgerichte". In der preußischen Provinz Hessen-Nassau ist das neue Oberlandesgericht Kassel im Wesentlichen für das ehemalige, 1866 einverleibte Kurfürstentum sowie für Waldeck zuständig, dem Oberlandesgericht Frankfurt unterstehen auch die vormals nassauischen Gebiete und darüber hinaus noch ein Teil der preußischen Rheinprovinz. Oberste Instanz ist das neue Reichsgericht in Leipzig.

Elektrotechnik an der TH Darmstadt / 01.10.1882 - 135 Jahre /

Zentrum für die Weiterentwicklung des jungen Forschungsbereichs Elektrotechnik wird die Technische Hochschule Darmstadt. Zum 01. November wird der Münchner Physiker Erasmus Kittler an die TH berufen, um hier das erste deutsche Institut für Elektrotechnik einzurichten.

Geburtstag Willi Richter / 01.10.1894 - 123 Jahre /

Geburtstag Willi Richter, Frankfurt/Darmstadt/Berlin/ Düsseldorf/Frankfurt, Feinmechaniker, Gewerkschafter, SPD-Sozialpolitiker, vor 1933 Kommunalpolitiker in Darmstadt, zum politischen Kreis von Wilhelm Leuschner und Carlo Mierendorff gehörig, in der NS-Zeit politisch verfolgt, zunächst Handelsvertreter - dann Metzgereiwarenfachhändler, unterhält Widerstandsverbindung mit Leuschner, ab 1945 beteiligt am Aufbau der Einheitsgewerkschaft in Hessen und in Deutschland, Mitglied der Verfassungberatenden Landesversammlung, im Frankfurter Wirtschaftsrat (Bizone) Leiter des Ausschusses für Arbeit, Bundestagsabgeordneter, 1956-1962 Bundesvorsitzender des DGB, Einsatz für Vierzig-Stunden- und Fünf-Tage-Woche sowie für Kapitalbildung in Arbeitnehmerhand(gest. 27.11.1972).

Versorgung von Verwundeten in Hessen / 01.10.1915 - 102 Jahre /

Im Großherzogtum Hessen versorgen das hessische Rote Kreuz und der Alice-Frauenverein im ersten Kriegsjahr bis Oktober 1915 25.000 Verwundete in 63 Lazaretten. In der freiwilligen Verwundetenpflege sind im Großherzogtum mehr als 3.000 Menschen tätig.

Friedensforderungen auf SPD-Versammlung in Frankfurt / 01.10.1916 - 101 Jahre /

Auf einer SPD-Versammlung im Frankfurter Ostpark fordern über 10.000 Teilnehmer die verantwortlichen Politiker auf, "dass sie mit Ernst und nie versagendem Eifer den Weg zum Frieden suchen". Die Redner, u.a. Hermann Müller, Max Quark und Hugo Sinzheimer, gehören zu den Mehrheitssozialisten, die mit der Politik des politischen "Burgfriedens" den Kurs der Reichsregierung stützen. Ziel ist ein "ehrenvoller" Verständigungsfrieden, ohne Eroberungen, aber auch ohne "Preisgabe deutschen Landes".

Rhönrad wird getestet / 01.10.1925 - 92 Jahre /

Das von Otto Feick aus Schönau in der Rhön kreierte "Rhönrad" wird auf Sportfesten in der Rhön erstmals getestet.

Elvis Presley beginnt seinen Wehrdienst in Hessen / 01.10.1958 - 59 Jahre /

Das amerikanische Rock-Idol Elvis Presley trifft zur Ableistung des Wehrdienstes bei der 3. US-Armee in Friedberg ein - eine Sensation für die jungen Fans ("Halbstarke") in der Wetterau. Am Morgen ist der in Deutschland wie in den USA die jugendlichen Massen begeisternde, unkonventionelle Sänger und Gitarrist in Uniform und mit Rekruten-Seesack in Bremerhaven von Bord gegangen, am 02.10. in Friedberg internationale Pressekonferenz. Residieren wird der in
der Friedberger Kaserne ("Ray Barracks") stationierte GI in der Nachbarstadt Bad Nauheim.

Bruttostundenverdienst erstmals über 4 DM / 01.10.1964 - 53 Jahre /

Der durchschnittliche Bruttostundenverdienst hessischer Industriearbeiter steigt mit 4,28 DM erstmals über die Vier-Mark-Grenze.

Frankfurter Messeturm ist bezugsfertig / 01.10.1990 - 27 Jahre /

Das mit 256,5 Metern seinerzeit höchste Bürogebäude Europas, der Frankfurter Messeturm, ist bezugsfertig. Im unteren Teil ziehen die ersten Mieter ein, oben ist der Innenausbau noch in vollem Gange. Der mit rosa Granit verkleidete Gigant des amerikanischen Architekten Helmut Jahn trägt an der Spitze eine nachts leuchtende Pyramide - Symbol für den wirtschaftlichen Höhenflug Frankfurts und neues Wahrzeichen der Metropole am Main ("Mainhattan").

Technische Universität Darmstadt / 01.10.1997 - 20 Jahre /

Die TH Darmstadt erhält den Namen „Technische Universität Darmstadt“.

2. Oktober

Neubau des Museums in Wiesbaden eingeweiht / 02.10.1915 - 102 Jahre /

In Wiesbaden wird der Neubau des Museums eingeweiht. Der Komplex im Stil der "Neuen Sachlichkeit", mit einer Goethestatue unter dem klassizistischen Portikus, enthält Kunst- und Naturkundesammlungen, für deren Grundstock - private Sammlungen von Johann Isaak von Gerning - einst Goethe bei seinen Aufenthalten in Wiesbaden 1814/15, im Zusammenspiel mit dem sich konstituierenden, späteren "Verein für nassauische Altertumskunde und Geschichtsforschung", die Einrichtung eines Museums angeregt hat. Als dritte Sparte enthält der Museumsbau die vom Verein im 19. Jahrhundert aufgebaute Sammlung nassauischer Altertümer mit bedeutenden kulturhistorischen Beständen des Geschichtslandes Nassau.

Wiesbadener Kurier erscheint / 02.10.1945 - 72 Jahre /

Die Startnummer des "" - erste für Wiesbaden wieder zugelassene deutsche Tageszeitung - erscheint. Am Vortag (01.10.) wurde der Kurier lizenziert; im Gründungsjahr besteht das Blatt aus Vorder- und Rückseite und erscheint wegen des knappen, kontingentierten Papiers zweimal in der Woche; es gibt eine Abo-Warteliste. Neben dem offiziellen Nachrichtenblatt "Mitteilungen für den Stadtkreis Wiesbaden" steht damit für die künftige Landeshauptstadt ein freies Presseorgan für unabhängige Berichterstattung und öffentliche, demokratische Meinungsbildung zur Verfügung, jedoch durch die Besatzungsmacht zensorisch eingeschränkt. - Ein Jahr später (Kontrollratsdirektive vom 12. Oktober 1946) werden auch Pressekommentare zur Politik der Besatzungsmächte genehmigt.

Einrichtung des "Hessischen Rundfunks" wird beschlossen / 02.10.1948 - 69 Jahre /

Der Landtag beschließt die Einrichtung des "Hessischen Rundfunks" als öffentlich-rechtliche Landesrundfunkanstalt, die nicht der Staatsaufsicht unterliegt. Vorläufer war "Radio Frankfurt“, der Sender unter der amerikanischen Militärregierung. Am 28. Januar 1949 – bei der Rundfunkanstalt sind bereits fast 700 Mitarbeiter tätig – wird in Frankfurt durch US-Militärgouverneur Lucius D. Clay die Übergabe eines „freien Rundfunks“ in deutsche Hände vollzogen.

Documenta 6 in Kassel / 02.10.1977 - 40 Jahre /

In Kassel schließt die 6. Documenta. Scharfe Reaktionen erregte das größte Kunstwerk, der vertikale „Erdkilometer“ des Amerikaners Walter de Maria, ein zwölf Tonnen schwerer Messingstab, dessen Versenkung ins Magma der Erde den Anspruch der Kunst auf öffentliche Teilhabe markieren soll; auch die „Honigpumpe“ von Joseph Beuys, die ein System von Röhren und Schläuchen durch das Fridericianum mit Honig speiste, versuchte den gesellschaftlichen Bezug der aktuellen Kunst auszudeuten. Meistdiskutierter Ausstellungsteil war die mit Werken der Maler Willi Sitte, Bernhard Heisig, Werner Tübke und Wolfgang Mattheuer sowie der Bildhauer Jo Jastram und Fritz Cremer vertretene Kunst der DDR.

Norbert Elias erhält Theodor-W.-Adorno-Preis / 02.10.1977 - 40 Jahre /

Dem jüdisch-deutsch-britischen Soziologen, Kulturphilosophen und Psychologen Norbert Elias, der vor der Emigration 1933 an der Universität Frankfurt wirkte, wird als erstem der von der Stadt Frankfurt gestiftete „Theodor-W.-Adorno-Preis“ verliehen. Im Drei-Jahres-Rhythmus ehrt Frankfurt mit dem Adorno-Preis Persönlichkeiten für hervorragende Leistungen auf den Gebieten der Philosophie, der Musik, des Theaters und des Films - spätere Preisträger sind Jürgen Habermas, Michael Gielen und Leo Löwenthal, Pierre Boulez, Jean-Luc Godard und Jacques Derrida.

Todestag Helge Pross / 02.10.1984 - 33 Jahre /

Todestag Helge Pross, Düsseldorf/Frankfurt/Gießen/ Siegen, Soziologin, Gründerin des Seminars für Soziologie an der Justus-Liebig-Universität in Gießen, in den 60er und 70er Jahren Autorin vieldiskutierter Analysen zur Soziologie der Bundesrepublik Deutschland, insbesondere zum Bereich Frau und Familie ("Über die Bildungschancen von Mädchen in der Bundesrepublik", "Gleichberechtigung im Beruf", "Die Wirklichkeit der Hausfrau", "Die Männer - Eine repräsentative Untersuchung über die Selbstbilder von Männern und ihre Bilder von der Frau"). (geb. 14.07.1927).

Wetter erstmals aus virtuellem Studio des HR / 02.10.1995 - 22 Jahre /

Das Wetter in den Nachrichtensendungen der ARD kommt erstmals aus einem virtuellen Studio des HR. Dreidimensionale Computerbilder machen das Wetter für den Zuschauer "erlebbar".

3. Oktober

Jesuiten-Gymnasium in Hadamar / 03.10.1652 - 365 Jahre /

In der nassauischen Residenzstadt Hadamar wird unter Einsatz des Jesuitenordens das Gymnasium gegründet, um dem Schul- und Bildungswesen, das infolge der Gegenreformation in Hadamar (1630) und der Nöte des großen Krieges in Verfall geraten ist, wieder auf die Beine zu helfen. Neben der religiösen Unterweisung stehen auf dem Stundenplan lateinischer und griechischer Sprachunterricht sowie die Aufführung von Dramen.

Start eines Ballons in Frankfurt / 03.10.1785 - 232 Jahre /

Dem Franzosen Jean-Pierre Blanchard, berühmt seit seiner Überquerung des Ärmelkanals, gelingt erstmals in Deutschland auf der Frankfurter Messe vor großem Publikum der Aufsehen erregende Start eines bemannten Gasballons. Der Ballon steigt auf 2.000 Meter Höhe und landet im 46 Kilometer entfernten Weilburg.

Geburtstag von Adolf Reichwein / 03.10.1898 - 119 Jahre /

Geburtstag Adolf Reichwein, Bad Ems/Ober-Rosbach/ Frankfurt/Marburg/Jena/Halle/Tiefensee (Brandenburg)/Berlin, Geisteswissenschaftler, Erwachsenenbildner und Reformpädagoge, als NS-Gegner 1933 aus dem Lehramt an der Lehrerbildungsakademie entlassen, SPD-Widerstandskämpfer - Verbindung mit Wilhelm Leuschner, Willi Brundert, Theo Haubach, Carlo Mierendorff und Helmuth James von Moltke, Mitglied des Kreisauer Kreises, nach Folterung vom Volksgerichtshof zum Tod verurteilt, in Berlin-Plötzensee hingerichtet(gest. 20.10.1944).

Erste Herbstmesse in Frankfurt nach dem Krieg / 03.10.1948 - 69 Jahre /

In Frankfurt, wo 10 Millionen Tonnen Trümmer liegen, wird erstmals seit 1929 die allgemeine Herbstmesse - "Internationale Frankfurter Messe" - eröffnet. Es ist kurz nach der Währungsreform. Die DM-Messe wird von 1771 Ausstellern aus 32 Branchen bestückt, 46 Aussteller kommen aus dem Ausland, das Angebot von Abendkleid bis Dosenwurst. Besondere Aufmerksamkeit erregt ein italienisches "Leichtmotorrad Vespa" zum Preis von 700 DM.

Albert Osswald (SPD) wird Ministerpräsident / 03.10.1969 - 48 Jahre /

Albert Osswald (SPD), bisher Finanzminister, wird als Nachfolger des bereits legendären "Landesvaters" Georg August Zinn (SPD) zum neuen hessischen Ministerpräsidenten gewählt.

Comoedienhaus Wilhelmsbad wird eröffnet / 03.10.1969 - 48 Jahre /

Eröffnung des wieder aufgebauten "Comoedienhauses Wilhelmsbad" in der idyllischen historischen Kuranlage etwa 3 Kilometer nordwestlich vom Stadtzentrum Hanau. Das Parktheater nach Plänen des Oberkammerrats Franz Ludwig von Cancrin war am 08. Juli 1781 eröffnet worden.

Todestag von Hermann Pünder / 03.10.1976 - 41 Jahre /

Todestag Hermann Pünder (geb. 01.04.1888), Trier / Berlin / Münster / Frankfurt / Köln / Fulda, Jurist, in der Weimarer Zeit Zentrums-, später CDU-Politiker, Chef der Reichskanzlei, KZ-Häftling, als Oberdirektor und Vorsitzender des Verwaltungsrates des Vereinigten Wirtschaftsgebietes (Bizone) mit Sitz in Frankfurt der maßgebliche Verwaltungsbeamte in Westdeutschland vor Gründung der Bundesrepublik, Bundestagsabgeordneter, Europapolitiker.

Todestag von Arnold Bode / 03.10.1977 - 40 Jahre /

Todestag Arnold Bode, Kassel/Berlin/Kassel, Maler, Zeichner und Grafiker, Designer, Raumkünstler und Messearchitekt, Kunstdozent, „Vater der Documenta“, in der NS-Zeit Berufsverbot, knüpfte nach 1945 an die internationale Kunstszene an, realisiert und inszeniert 1955 in Kassel im zerstörten Museum Fridericianum die (erste) „Documenta“ als Überblicksschau zur Kunst des 20. Jahrhunderts: mit einer Retrospektive der klassischen Moderne in ihren europäischen Verflechtungen und einer Einordnung der jungen deutschen Kunst in das internationale Geschehen, weitere drei Mal - bis zur 4. Documenta 1968 - für die Ausstellung verantwortlich(geb. 23.12.1900).

Todestag von Luise Berthold / 03.10.1983 - 34 Jahre /

Todestag Luise Berthold, Berlin/Marburg, Sprachwissenschaftlerin, erste weibliche Dozentin an der Universität Marburg, eine der ersten habilitierten Frauen in Deutschland, Mundartforschung ("Hessen-Nassauisches Wörterbuch"), Mitglied der Bekennenden Kirche, nach 1945 FDP-Kommunalpolitikerin, Einsatz für die christlich-jüdische Zusammenarbeit(geb. 27.01.1891).

Waldschadensbericht für Hessen / 03.10.1988 - 29 Jahre /

Landwirtschaftsministerin Irmgard Reichhardt (CDU) legt einen Waldschadensbericht vor, nach dem der Anteil der erkrankten Bäume in Hessen auf 55 Prozent gestiegen ist. Die ersten bestandsbedrohenden Schäden in Hessen traten im Forstamt Hilders am Stirnberg in der Rhön im Jahr 1984 auf. Seitdem werden die Waldschäden jährlich erhoben, Tendenz steigend: 1984: 42 Prozent, 1985: 46 Prozent, 1986 und 1987: je 48 Prozent, dann innerhalb eines Jahres Anstieg auf 1988: 55 Prozent; "Waldsterben" in Deutschland, verlautet es aus Politik und Medien.

Wiedervereinigung / 03.10.1990 - 27 Jahre /

Die DDR tritt der Bundesrepublik Deutschland bei. Um Mitternacht wird vor dem Berliner Reichstagsgebäude die Bundesflagge aufgezogen; in der Stadt feiern etwa eine Million Menschen; mit einem Staatsakt in der Berliner Philharmonie begeht die Bundesrepublik offiziell die Herstellung der deutschen Einheit. Kurz vor dem 41. Jahrestag der Gründung der DDR (07.10.) endet so die Teilung Deutschlands. Die Bundesrepublik Deutschland zählt jetzt 16 Länder; Hessen liegt nicht mehr an der Grenze, sondern im Herzen Deutschlands.

4. Oktober

Die Royal Air Force bombardiert Frankfurt / 04.10.1943 - 74 Jahre /

Die Stadt Frankfurt ist Ziel eines ersten, zweistündigen Bomben-Großangriffs der britischen
Royal Air Force, bei dem von 400-500 Flugzeugen über dem Stadtgebiet 4.000 Spreng- und 250.000 Brandbomben abgeworfen werden; zum ersten Mal erleben die Bewohner den Feuersturm, 529 Menschen finden den Tod; weitere Großangriffe auf Frankfurt folgen am 26. November und 20. Dezember 1943 sowie 29. Januar 1944. - Bereits im August/September 1942 wurden hessische Städte - Offenbach, Frankfurt, Kassel, Rüsselsheim - insbesondere ihre Industrie, durch Bomben geschädigt, seit Frühjahr 1943 gesteigerte Luftangriffe - auf Frankfurt, Offenbach, Kassel, Darmstadt, ab Herbst treffen die Luftschläge immer härter, der NS-Parole vom "totalen Krieg" wird zunehmend mit der Zerstörungskraft der Bomberflotten und
dem Flächenangriff auf die großen Städte ("area bombing") entgegnet, Ziel ist die Schwächung von "Moral" und "Kampfgeist" der Bevölkerung.

U-Bahn in Frankfurt / 04.10.1968 - 49 Jahre /

Als dritte bundesdeutsche Stadt nach Berlin und Hamburg eröffnet Frankfurt eine U-Bahn. Die erste Strecke führt von der Hauptwache mit neu aufgebautem, historischen Wachengebäude zum neu eröffneten Nordweststadtzentrum. Außerdem beschließen Bundesbahn und Flughafen AG den Bau einer S-Bahn zwischen Flughafen und Hauptbahnhof - quer unter der Innenstadt, mit Anschluss an das städtische U-Bahn-Netz.

Todestag von Horst Schmidt / 04.10.1976 - 41 Jahre /

Todestag Horst Schmidt (geb. 05.06.1925), Sprendlingen, Arzt, SPD-Kommunalpolitiker und -Bundestagsabgeordneter, hessischer Sozialminister ("Hessenklinik").

5. Oktober

Ersterwähnung der Synagoge von Marburg / 05.10.1325 - 692 Jahre /

Die Synagoge von Marburg wird erstmals erwähnt: Kloster Hachborn erhält in Marburg ein Haus "neben den Schulen der Juden".

Fürstabtei Fulda wird Bistum / 05.10.1752 - 265 Jahre /

Die Fürstabtei Fulda wird durch päpstliche Bulle zum selbstständigen Bistum erhoben. Die Erhebung durch Papst Benedikt XIV. erhöht den Fürstabt zum Fürstbischof, die römisch-barocke Stiftskirche zum Dom, das Kapitel zum Domkapitel und bringt für die Besitztümer Fuldas außerhalb der Klostermauern die kirchenrechtlich abgesicherte Unabhängigkeit von den Hochstiften Würzburg und Mainz, die von diesen seit Jahrhunderten bestritten wurde.

Geburtstag Ludwig Knaus / 05.10.1829 - 188 Jahre /

Geburtstag Ludwig Knaus, Wiesbaden/Paris/Wiesbaden/ Berlin, Maler, galt als einer der bedeutendsten Künstler seiner Zeit, vor allem durch Bilder des Landlebens - angeregt durch Aufenthalte in der Willingshäuser Malerkolonie und im Schwarzwald, Professor an der Akademie der bildenden Künste in Berlin, Meister der Genremalerei, Porträts ("Bildnis Gräfin Mons", "Spaziergang im Tuileriengarten", "Die Brautschau", "Morgen nach der Kirchweih")(gest. 07.12.1910).

Nauheim erhält Stadtrecht / 05.10.1854 - 163 Jahre /

Kurfürst Friedrich Wilhelm verleiht dem seit den 30er Jahren zum Sole-Kurbad ausgebauten Salinenort Nauheim das Stadtrecht und genehmigt dem Pariser Unternehmer Viali die Eröffnung einer Spielbank. 1855 wird der "Riesensprudel" gebohrt. Damit sind erste Grundlagen geschaffen für eine Entwicklung zum "Herzbad" von internationalem Ruf.

Geburtstag von Kasimir Edschmid / 05.10.1890 - 127 Jahre /

Geburtstag Kasimir Edschmid, Darmstadt/Ruhpolding/ Darmstadt, Schriftsteller, Programmatiker und Erzähler des Expressionismus, in den 20er Jahren Freundschaft mit Carlo Mierendorff und Wilhelm Leuschner, Zusammenarbeit mit Alfons Paquet, in der NS-Zeit Verbrennung seiner Bücher, Rede- und Rundfunkverbot, schließlich auch Schreibverbot, innere Emigration - Rückzug nach Oberbayern, Rückkehr nach Darmstadt, seit 1949 Generalsekretär, ab 1960 Ehrenpräsident des deutschen Pen-Zentrums der Bundesrepublik, Novellen ("Das rasende Leben"), Romane ("Wenn es Rosen sind, werden sie blühen"), Essays, Reisebücher(gest. 31.08.1966).

Sendebetrieb des hessischen Fernsehprogramms / 05.10.1964 - 53 Jahre /

Nach dem im September 1964 gestarteten Regionalprogramm des Bayerischen Rundfunks beginnt als nächstes der Sendebetrieb des hessischen Fernsehprogramms ("3. Programm") - mit ausführlicher Berichterstattung über das Geschehen im Land Hessen sowie mit Bildungsprogrammen.

Bundestagswahl / 05.10.1980 - 37 Jahre /

Bei der Wahl zum 9. deutschen Bundestag, die im Zeichen des Union-Kanzlerkandiaten Franz-Josef Strauß (CSU) steht, erreicht die hessische SPD 46,4 Prozent (42,9 im Bund) vor der CDU mit 40,6 Prozent (44,5 im Bund), die FDP erhält wie im Bund 10,6 Prozent. Als Ergebnis ergibt sich auf Bundesebene die Fortsetzung der sozial-liberalen Koalition.

Friedensnobelpreis für den Dalai Lama / 05.10.1989 - 28 Jahre /

Der Friedensnobelpreis des Jahres 1989 geht an den 14. Dalai Lama.

6. Oktober

Erste deutsche Auswanderer in Amerika aus Hessen / 06.10.1683 - 334 Jahre /

Eine im Auftrag der Frankfurter "Teutschen Kompagnie" von dem pietistischen Anwalt Franz Daniel Pastorius geführte Gruppe deutscher Siedler - 13 Mennonitenfamilien aus Krefeld - landet mit dem englischen Schiff "Concord" in Pennsylvanien. 1677 hat der Quäker William Penn den Frankfurter Pietistenkreis um Pfarrer Philipp Jakob Spener besucht, um für seine Kolonie Pennsylvanien zu werben. Die daraufhin gegründete "Teutsche Kompagnie" startet 1683 in Frankfurt die erste deutsche Auswanderungsbewegung in die Neue Welt.

Bauverein für Arbeiterwohnungen / 06.10.1864 - 153 Jahre /

In Darmstadt wird nach britischen Vorbildern ein vom Thronfolgerpaar Ludwig und Alice sowie von Darmstädter Wirtschaftsvertretern unterstützter "Bauverein für Arbeiterwohnungen" gegründet. Die Darmstädter wollen keine Mietskasernen, wie z.B. in Frankfurt von der "Gemeinnützigen Baugesellschaft" errichtet, sondern überschaubare Wohneinheiten. 1866/68 entstehen die drei ersten zweistöckigen Häusergruppen an der Kasinostraße.

Documenta III in Kassel geht zu Ende / 06.10.1964 - 53 Jahre /

Documenta III in Kassel geht zu Ende. Die "Weltsprache Abstraktion" hat sich auf dem Forum der "Westkunst" verfestigt und nimmt Ausschließlichkeitsanspruch an. Gegenläufige Tendenzen aktueller Kunst spielen keine Rolle mehr.

Documenta 4 in Kassel / 06.10.1968 - 49 Jahre /

In Kassel geht die Documenta 4 zu Ende, die zur bedeutendsten Ausstellung moderner Kunst geworden ist. Die meisten Künstler kamen aus den USA, sie präsentierten großformatige Farbfeldmalerei und Pop Art. Eine Hauptattraktion unter den Objekten war eine überdimensionale, mit Luft aufgeblasenen Riesenwurst aus Kunststoff, die der vor einigen Jahren in die USA übergesiedelte Bulgare Christo über 80 Meter hoch aus der Karlswiese steigen ließ.

Neubau des hessischen Staatstheaters in Darmstadt wird eingeweiht / 06.10.1972 - 45 Jahre /

Mit Beethovens „Fidelio“ wird der Neubau des hessischen Staatstheaters am Marienplatz in Darmstadt eingeweiht. Die Stadt hatte sich 1961 gegen viele Stimmen aus der Bürgerschaft entschieden, neue Wege zu gehen ? das 1944 ausgebrannte, klassizistische Moller-Haus am Karolinenplatz („Hoftheater“) nicht wieder als Theater aufzubauen. Der moderne, kubische Theaterbau des Darmstädter Architekten Rolf Prange mit vorzüglich funktionaler Ausstattung stößt auf geteilte Meinung.

7. Oktober

Georg Christian Karl Henschel erhält Geschützgießerstelle in Kassel / 07.10.1795 - 222 Jahre /

Landgraf Wilhelm IX. verleiht Georg Christian Karl Henschel die Geschützgießerstelle im Zeughaus zu Kassel. Die Gießerei, die Henschel in eigener Verantwortung betreibt, wird als Maschinenfabrik wegweisend für die Industrialisierung Kassels.

Restauration in Hessen / 07.10.1850 - 167 Jahre /

Die Regierung des Großherzogtums Hessen in Darmstadt verordnet nach Auflösung des von den Demokraten beherrschten Landtags und Beseitigung des revolutionären Wahlrechts vom 03.09.1848 neue Wahlbestimmungen für eine "außerordentliche Ständeversammlung" - vorgeblich, um dem "Wohl des Volkes" Wirksamkeit zu verschaffen.

Abkommen zu Reparationsforderungen in Wiesbaden / 07.10.1921 - 96 Jahre /

Im französisch besetzten Wiesbaden wird ein deutsch- französisches Abkommen zur Erfüllung eines Teiles der Reparationsforderungen aus dem Versailler Vertrag von dem deutschen Wiederaufbauminister Walter Rathenau und seinem französischen Kollegen Louis Loucheur unterzeichnet.

Hessen erhält das erste Datenschutzgesetz der Bundesrepublik / 07.10.1970 - 47 Jahre /

Hessen erhält das erste Datenschutzgesetz der Bundesrepublik. Es betrifft vor allem die Nutzung der elektronischen Datenverarbeitung (EDV), gilt aber "für alle gespeicherten Daten und die Ergebnisse ihrer Verarbeitung" in den Landesbehörden und Körperschaften, die dem Land unterstehen. Um für den Bürger den Schutz vor Missbrauch der über ihn gespeicherten Daten zu gewährleisten, richtet Hessen die Stelle eines Datenschutzbeauftragten ein.

8. Oktober

Kurhessen, Nassau und die Freie Stadt Frankfurt kommen zu Preußen / 08.10.1866 - 151 Jahre /

Nach dem Kriegsausgang für Preußen gegen Österreich im Juli 1866 werden Kurhessen, Nassau und die Freie Stadt Frankfurt dem Königreich Preußen einverleibt. In Kurhessen und Nassau ist die Stimmung positiv, die bürgerbewusste kleine Republik Frankfurt tut sich schwerer. Karl Fellner, letzter Bürgermeister der Freien Stadt Frankfurt, hat sich angesichts der immensen preußischen Kontributionsforderungen bereits am 23./24. Juli das Leben genommen.

Russische Kapelle auf der Mathildenhöhe / 08.10.1899 - 118 Jahre /

Auf der Mathildenhöhe in Darmstadt wird die in dynastisch-familiärer Verbindungstradition für die hiesigen Besuche der Zarenfamilie errichtete, orthodoxe "Russische Kapelle" des Petersburger Architekten Louis Benois eingeweiht. Die Kirche steht auf russischer Erde, die aus allen Provinzen des Zarenreichs nach Darmstadt gebracht wurde.

Offenbacher Lederwaren und Marshallplan / 08.10.1949 - 68 Jahre /

In Offenbach beginnt die Ausstellung "Offenbacher Lederwaren und Marshallplan" - Vorläuferin der ab 1950 folgenden internationalen Lederwaren-Fachmessen.

Umweltminister Werner Best tritt zurück / 08.10.1973 - 44 Jahre /

Umweltminister Werner Best (SPD) tritt wegen des Hanauer Giftmüllskandals um illegale Praktiken bei der Entsorgung von Sondermüll zurück.

Landtagswahl - Koalitionsregierung aus SPD und FDP bestätigt / 08.10.1978 - 39 Jahre /

Bei der Landtagswahl mit einer Rekord-Wahlbeteiligung von 87,7 Prozent wird die Koalitionsregierung aus SPD und FDP bestätigt (SPD: 44,3, FDP: 6,6 Prozent), die CDU bleibt mit 46 Prozent der Wählerstimmen stärkste Partei. Aber auch im dritten Anlauf vermag Spitzenkandidat Alfred Dregger nicht, die sozialliberale Koalition abzulösen - da ohne Koalitionspartner: die FDP hat am 17. Juni ihre Koalitionsaussage zugunsten der SPD erneuert. Erstmals kandidierende Grüne Listen vereinen ein bescheidenes Ergebnis (2 Prozent). Am 01.12. wird Holger Börner (SPD) im hessischen Landtag von SPD und FDP erneut zum Ministerpräsidenten gewählt. Dem 2. Kabinett Börner vom 14.12. gehört zum vierten Mal als Regierungsmitglied Heinz Herbert Karry (FDP) an, stellvertretender Ministerpräsident und Minister für Wirtschaft und Technik. Mit Vera Rüdiger (SPD) tritt zum ersten Mal eine Frau ins Landeskabinett.

Änderung des Landtagswahlgesetzes / 08.10.1980 - 37 Jahre /

Mit den Stimmen der Koalitionsfraktionen SPD und FDP gegen die CDU verabschiedet der Landtag in Wiesbaden die Änderung des Landtagswahlgesetzes. Für die Berechnung der Sitze der Parteien wird das Höchstzahlverfahren nach d'Hondt abgelöst durch eine Sitzzuteilung nach der mathematischen Proportion der jeweils erhaltenen Stimmenzahl zur Gesamtstimmenzahl der für die Sitzverteilung zu berücksichtigenden Wahlvorschläge (Hare-Niemeyer); die neue Berechnungsformel beseitigt eine Benachteiligung von kleinen Parteien.

9. Oktober

Salbuch / 09.10.1374 - 643 Jahre /

Mit der Anlage eines "Salbuchs" für das landgräfliche Amt Marburg beginnt eine systematische Bestandsaufnahme aller durch Agrarkrise und Kriegsnöte in Mitleidenschaft gezogenen Einkünfte der Landgrafschaft. Das Buch, das die unterschiedlichen Abgaben der Bauern in den Dörfern des Amts aufzeichnet und als Instrument der Finanzverwaltung angelegt sowie über hundert Jahre benutzt und weitergeschrieben wird, enthält zugleich wertvolle Hinweise auf die rechtlichen, wirtschaftlichen und sozialen Bedingungen bäuerlichen Lebens.

Todestag von Gustav Moritz Paul Hofmann / 09.10.1866 - 151 Jahre /

Todestag Gustav Moritz Paul Hofmann (geb. 27.08.1798), Hungen / Gießen / Nidda / Friedberg / Darmstadt, Anwalt, Landrat, Landrichter, 1848 Mitglied des Vorparlaments und der Frankfurter Nationalversammlung, Anhänger des nationalen Konzepts Heinrich von Gagerns, der gemäßigt linken "Westendhall" zugehörig. Für preußisches Erbkaisertum, Volkssouveränität und allgemeines, gleiches und direktes Wahlrecht, 1865 Hofrat in Darmstadt.

Geburtstag von Fritz Rémond / 09.10.1902 - 115 Jahre /

Geburtstag Fritz Rémond, Köln/Prag/Bad Tölz/Frankfurt, Schauspieler und Komödiant, Regisseur, zunächst in Prag, nach Kriegsende Mitglied einer Wanderbühne, gründet 1947 in Frankfurt in Kooperation mit Bernhard Grzimek das „Kleine Theater im Zoo“ - im Repertoire neben Klassischem vor allem kurz zuvor noch Unterdrücktes, später Boulevard-Erfolge mit den Filmstars der 1950er/60er Jahre, Impresario des Theaters bis zu seinem Tod, seit Beginn auf der kleinen Bühne Zusammenarbeit mit Hans-Joachim Kulenkampff(gest. 31.03.1976).

Spätheimkehrer in Herleshausen / 09.10.1955 - 62 Jahre /

Am Zonengrenzbahnhof Herleshausen kommt am frühen Sonntagmorgen der erste Transport von 620 Spätheimkehrern aus sowjetischer Kriegsgefangenschaft an, deren Freilassung Bundeskanzler Konrad Adenauer (CDU) bei seiner Mission in Moskau (08.-14. September) erreicht hat. In 25 Güterwagen wurden die Gefangenen aus dem Lager Swerdlowsk zur innerdeutschen Grenze gebracht. In den nächsten Tagen folgen weitere Transporte.

Günter Grass erhält Georg-Büchner-Preis / 09.10.1965 - 52 Jahre /

Dem Schriftsteller Günter Grass ("Die Blechtrommel") wird in Darmstadt der Georg-Büchner-Preis verliehen.

Todestag Oskar Schindler / 09.10.1974 - 43 Jahre /

Todestag Oskar Schindler, Zwittau (Sudetenland)/ Krakau/Frankfurt, Fabrikant, "Gerechter der Völker", Retter von 1.200 jüdischen Arbeitskräften vor der Deportation in die NS-Vernichtungslager (vgl. Steven Spielbergs Spielfilm "Schindlers Liste"), ausgezeichnet durch den Staat Israel, lebte seit 1958 - u.a. unterstützt von ehemaligen "Schindler-Juden" - in wirtschaftlich schwieriger Lage in Frankfurt (geb. 28.04.1908).

Todestag von Bischof Wilhelm Kempf / 09.10.1982 - 35 Jahre /

Todestag Wilhelm Kempf, Wiesbaden/Frankfurt/ Limburg, katholischer Theologe, Priester, Sekretär des Limburger Bischofs Antonius Hilfrich in der Zeit des Euthanasie-Protests, 1939-1949 Seelsorger in Frankfurt, tatkräftiger Einsatz für die Bevölkerung während der Bombennächte und in der Nachkriegszeit, 1949-1981 Bischof von Limburg, Neuaufbau des Bistums, 1962-1965 Subsekretär des zweiten Vatikanischen Konzils - brachte den kirchlichen Aufbruch ins Bistum Limburg, zusammen mit Weihbischof Walther Kampe Entwicklung eines Miteinanders von Priestern und Laien, 1968 Einführung der Synodalordnung, Vertreter von Toleranz und Liberalität, 1973/74 Kontroverse mit Nuntius Corrado Bafile, der dem Vatikan einen apostolischen Administrator für Limburg und den Rückbau der neuen Diözesanstrukturen nahelegte, Verfasser von Hirtenbriefen zur Fastenzeit („Auf Dein Wort hin“, „Für Euch und für Alle“), Begründer der Limburger Domsingknaben, eine der profiliertesten Persönlichkeiten des deutschen Nachkriegsepiskopats(geb. 10.08.1906).

Christiane Nüsslein-Volhard erhält Medizin-Nobelpreis / 09.10.1995 - 22 Jahre /

Der Nobelpreis für Medizin wird Christiane Nüsslein-Volhard, Direktorin des Max-Planck-Instituts für Entwicklungsbiologie Tübingen, zugesprochen (zusammen mit den amerikanischen Entwicklungsbiologen Edward B. Lewis und Eric Wieschaus). Die erste deutsche Nobelpreisträgerin ist in Frankfurt aufgewachsen, Absolventin des Schiller-Gymnasiums, und begann ihr Studium an der Frankfurter Universität.

10. Oktober

Franziskanerkirche in Hofgeismar geweiht / 10.10.1238 - 779 Jahre /

In Hofgeismar weiht Erzbischof Siegfried III. von Mainz die neue Klosterkirche des Franziskanerordens. Der in Assisi gegründete, mit der Armen- und Krankenpflege befasste Orden breitet sich schnell in Hessen aus, seit Landgräfinwitwe Elisabeth von Thüringen 1228 in Marburg dem heiligen Franziskus eine Hospitalgründung gewidmet hat. Binnen Kurzem entstehen weitere Niederlassungen der Bettelmönche in Fritzlar, Limburg und Hofgeismar, etwas später auch in Grünberg und Wetzlar.

Sieburg erhält das Stadtrecht / 10.10.1710 - 307 Jahre /

Der von Landgraf Karl zur Ansiedlung von Hugenotten neu gegründete Handelsort Sieburg (ab 1715 "Karlshafen") an der Weser erhält das Stadtrecht.

"Heppenheimer Versammlung" liberaler Politiker / 10.10.1847 - 170 Jahre /

„Heppenheimer Versammlung“: 18 führende liberale Politiker der parlamentarischen Opposition in Südwestdeutschland treffen sich im Gasthof „Zum halben Mond“ in Heppenheim, um ein gemeinsames Programm zu beschließen - darunter der Darmstädter Oppositionsführer Heinrich von Gagern, der Wiesbadener Deputierte August Hergenhahn und der badische Altliberale Adam von Itzstein, der auf seinem Weingut in Hallgarten im Rheingau informelle Treffen liberaler Politiker aus den verschiedensten Bundesländern organisiert hat. Die Heppenheimer setzen den am 12. September im badischen Offenburg formulierten Forderungen der radikalen Demokraten ein gemäßigt-liberales Programm entgegen - Ziel ist eine nationale Einigung auf verfassungsmäßiger Grundlage.

Kurhessische Offiziere weigern sich Steuererhebung gewaltsam durchzusetzen / 10.10.1850 - 167 Jahre /

Die Mehrheit der kurhessischen Offiziere weigert sich unter Berufung auf den Verfassungseid, die von der Landesregierung gegen das Budgetrecht des Landtags angeordneten Steuererhebung gewaltsam durchzusetzen. 241 von 277 Offizieren fordern ihren Abschied.

Polytechnische Schule in Darmstadt wird TH / 10.10.1877 - 140 Jahre /

Das aus der höheren Gewerbeschule von 1836 hervorgegangene Polytechnikum in Darmstadt erhält den Status und die Bezeichnung „Technische Hochschule“ - Beginn einer 120-jährigen Namenstradition. Voraussetzung für das Studium ist das Abitur, den Abschluss bildet die „Diplomprüfung“, 1899 kommt das Promotionsrecht hinzu.

Wiesbaden und Klagenfurt haben sich verschwistert / 10.10.1930 - 87 Jahre /

Wiesbaden und Klagenfurt haben sich verschwistert: Der Wiesbadener Oberbürgermeister Georg Krücke (DVP) kommt zur Zehn-Jahresfeier der Kärntner Volksabstimmung gegen eine Landesteilung in die österreichische "Patenstadt", deren Vertreter unter Bürgermeister Heinrich Bercht bereits zur Feier des Abzugs der französischen Rheinlandbesatzung am 01. Juli 1930 in Wiesbaden als Gäste weilten. Beide Besuche begründen die gegenseitige Verbundenheit beider Städte und stellen das erste Muster europäischer und weltweiter Städtepartnerschaften dar.

Todestag Marie Luise Kaschnitz / 10.10.1974 - 43 Jahre /

Todestag Marie Luise Kaschnitz, Karlsruhe/Berlin/Rom/ Marburg/Frankfurt, Buchhändlerin, Schriftstellerin, Büchner-Preisträgerin, der neuzeitlichen Lebensangst wie auch dem Überzeitlich-Humanen klassischer Prägung zugeneigt, lebte seit 1937 in Marburg, seit 1941 bis zu ihrem Tod - mit Unterbrechungen vor allem in Rom - in Frankfurt, wo ihr bedeutendes schriftstellerisches Werk gewachsen ist, Lyrik ("Rückkehr nach Frankfurt") und Prosa ("Lange Schatten", "Ferngespräche", "Wohin denn ich"), Hörspiele (geb. 31.01.1901).

Todestag Kurt Debus / 10.10.1983 - 34 Jahre /

Todestag Kurt Debus, Frankfurt/Darmstadt/Peenemünde/ Huntsville (Alabama)/Kap Canaveral/Cocoa Beach (Florida), Ingenieurwissenschaftler, Studium und wissenschaftlicher Beginn an der Technischen Hochschule Darmstadt, infolge deren Verbindungen Testingenieur im Raketenzentrum Peenemünde, führend tätig bei der Entwicklung der Fernrakete V2, 1945 zusammen mit Wernher von Braun und anderen Wissenschaftlern in die USA, leitet 1952-1963 die Raketenstarts der US-Army und dann der NASA, befördert 1961 den ersten amerikanischen Astronauten in den Weltraum, 1963-1974 Direktor des John F. Kennedy Spacecenters auf Kap Canaveral während des Apollo-Mondflugprogramms
(geb. 29.11.1908).

11. Oktober

Maria-Schlaf-Altar / 11.10.1434 - 583 Jahre /

Als Vermächtnis des Großkaufmanns Ulrich von Werstat erhält das Frankfurter Bartholomäusstift den sog. Maria-Schlaf-Altar. Der farbig gefasste Altar aus hellgrauem Sandstein, der als Werk eines unbekannten Frankfurter Bildhauers gilt, zeigt das Sterbelager Marias, umgeben mit den Aposteln. Vom gleichen und von anderen Künstlern werden im 15. Jahrhundert weitere Meisterwerke für hessische Kirchen geschaffen, in Frankfurt, in Darmstadt, Orb, Ortenberg, Friedberg und Schotten (später teilweise in Museen verwahrt).

Kaiser Wilhelm II. legt Grundstein für den Neuaufbau des Römerkastells Saalburg / 11.10.1900 - 117 Jahre /

Kaiser Wilhelm II. legt nach langjährigen Ausgrabungen den Grundstein für den Neuaufbau des Römerkastells Saalburg bei Homburg.

Friedenspreis des Deutschen Buchhandels für Martin Walser / 11.10.1998 - 19 Jahre /

Der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels, der jährlich in der Frankfurter Paulskirche an Persönlichkeiten des Geisteslebens verliehen wird - z.B. 1963 an den Physiker und Philosophen Carl Friedrich von Weizsäcker oder 1983 an den österreichischen Schriftsteller Manès Sperber - geht an den Schriftsteller Martin Walser, damit erstmals seit zehn Jahren wieder an einen deutschen Schriftsteller. 1988 wurde Siegfried Lenz ausgezeichnet. Nach der Rede des Preisträgers, in der dieser die nach seiner Ansicht verbreitete Tendenz, Auschwitz zu "instrumentalisieren“, kritisiert, entbrennt eine monatelange scharfe Diskussion in Deutschland über den Umgang mit der deutschen Vergangenheit. Hauptkritiker des Schriftstellers ist der Präsident des Zentralrats der Juden in Deutschland und Vorsitzende der Jüdischen Gemeinde Frankfurt Ignatz Bubis, der dem Autor „geistige Brandstiftung“ vorhält.

12. Oktober

Rechte für Salzpfänner in Sooden-Allendorf / 12.10.1487 - 530 Jahre /

Landgraf Wilhelm der Mittlere von Hessen bestätigt bei Regierungsantritt die Rechte und Freiheiten der Salzpfänner in Sooden-Allendorf an der Werra. Seit der Zeit Karls des Großen ist die Salztradition dort bezeugt. Die Pfänner, meist an Salz reich gewordene Bürger der Stadt, wählen die „Salzgreben“, die das Salzwerk leiten; die Gewinnung besorgen Siedemeister und Salzknechte in den Siedehäusern der Salzwerksiedlung Sooden.

Wiesbaden wird zum Sitz der zivilen hessischen Landesregierung bestimmt / 12.10.1945 - 72 Jahre /

Wiesbaden wird durch Organisationsverfügung ("Organizational Direction No. 1") der US-Landesmilitärregierung zum Sitz der zivilen hessischen Landesregierung bestimmt.

Holger Börner wird Hessicher Ministerpräsident / 12.10.1976 - 41 Jahre /

Der hessische Landtag wählt Holger Börner (SPD) mit den Stimmen von SPD und FDP als Nachfolger Albert Osswalds (SPD) zum neuen Ministerpräsidenten - mit 57 : 53 Stimmen gegen Alfred Dregger (CDU). Osswald ist am 03.10. unmittelbar nach Schließung der Wahllokale zur Bundestagswahl zurückgetreten. Politisch wegen des Landtagswahlergebnisses 1974 und der umstrittenen Bildungspolitik unter Druck, wurde seine Position unhaltbar, nachdem zuvor immer neue Details über die Milliardenverluste der Hessischen Landesbank (HELABA) bekannt geworden waren.

13. Oktober

Todestag von Christian Peter Heldmann / 13.10.1808 - 209 Jahre /

Todestag Christian Peter Heldmann, Frankfurt/Selters/ Neu-Isenburg, Arzt und Landwirt, Mitglied des Gemeinderats von Selters, Direktor des „Landwirtschaftlichen Vereins der Provinz Nidda“, Mitglied der Zweiten Kammer des hessen-darmstädtischen Landtags, 1848/49 Mitglied des Vorparlaments und der Frankfurter Nationalversammlung (Wahlbezirk Großherzogtum Hessen-Darmstadt – Nidda), der gemäßigten Linken im „Deutschen Hof“ nahestehend, für turnusmäßige Wahl der gesamtdeutschen Nationalversammlung sowie für einen von dieser gewählten Präsidenten und ein ebenso gewähltes Ministerium als Exekutive, gegen die Wahl eines preußischen Erbkaisers, 1849/50 nach Untersuchungshaft in Mainz angeklagt und freigesprochen.
(gest. 16.06.1866)

Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung gegründet / 13.10.1950 - 67 Jahre /

Die 1949 gegründete "Deutsche Akademie für Sprache und Dichtung" in Darmstadt, deren Aufgabe es u.a. ist, "auf die pflegliche Behandlung der deutschen Sprache in Kunst und Wissenschaft, im öffentlichen und privaten Gebrauch hinzuwirken", veranstaltet ihre erste Jahrestagung. Den Georg-Büchner-Preis für Literatur erhält posthum die am 25. Juli 1950 verstorbene, während der NS-Zeit mit Schreibverbot geächtete Dichterin Elisabeth Langgässer ("Das unauslöschliche Siegel"), die ihre Jugendjahre in Darmstadt verlebt hat.

14. Oktober

Franz Adickes wird in Frankfurt zum Oberbürgermeister gewählt / 14.10.1890 - 127 Jahre /

In Frankfurt wird Franz Adickes, wie sein Vorgänger Nationalliberaler, zum Oberbürgermeister gewählt. In seiner Amtszeit - bis 1912 - entwickelt sich Frankfurt zur modernen Großstadt internationalen Zuschnitts. Seine Bemühungen um bürgerliches Mäzenatentum für öffentliche Belange führen 1914 zur ersten deutschen Stiftungsuniversität.

"Club of Rome" erhält Friedenspreis des Deutschen Buchhandels / 14.10.1973 - 44 Jahre /

In der Frankfurter Paulskirche wird dem "Club of Rome" der Friedenspreis des Deutschen Buchhandels verliehen. Die erstmals an eine Institution verliehene Auszeichnung würdigt die 1972 erschienene, weltweit zu Ruhm gelangte Berichtsstudie "Die Grenzen des Wachstums". Niederschlag der Botschaft sind Energiesparen, Tempolimits, die Frage nach dem Umweltschutz.

15. Oktober

Proteste gegen die Einführung des Calvinismus / 15.10.1596 - 421 Jahre /

In Büdingen lässt Graf Wolfgang Ernst die Wortführer einer Protestversammlung gegen die Einführung des Calvinismus im Isenburgischen verhaften. Die Entlassung luthertreuer Pfarrer und die Entfernung der Altäre und "Götzenbilder" aus den Kirchen führt zum Boykott der Gottesdienste.

Priesterseminar in Fulda nimmt Betrieb wieder auf / 15.10.1886 - 131 Jahre /

Das im Zuge des Kulturkampfs 1874 geschlossene Priesterseminar in Fulda kann seinen Betrieb wieder aufnehmen.

Geburtstag von Bernard von Brentano / 15.10.1901 - 116 Jahre /

Geburtstag Bernard von Brentano (gest. 29.12.1964), Offenbach / Berlin / Küsnacht (Kanton Zürich) / Wiesbaden, Abkomme der berühmten Literaten- und späteren Politikerfamilie, Schriftsteller und Publizist, Mitarbeiter der "Frankfurter Zeitung", NS-Gegner, seine Schriften wurden verboten und verbrannt, Emigration in die Schweiz ("Der Beginn der Barbarei in Deutschland" - erschienen 1932, "Theodor Chindler")

Künstlertheater eröffnet Spielbetrieb im Frankfurter Volksbildungsheim / 15.10.1920 - 97 Jahre /

Das vom Rhein-Mainischen Verband für Volksbildung begründete "Künstlertheater an Rhein und Main" eröffnet mit Schillers "Kabale und Liebe" seinen Spielbetrieb im Frankfurter Volksbildungsheim.

Herstellung einsatzfähigen Penicillins / 15.10.1944 - 73 Jahre /

In den Farbwerken Hoechst gelingt die Herstellung einsatzfähigen Penicillins. Diese Entwicklung schließt eine Wissenslücke im isolierten Deutschen Reich. Die Alliierten verfügen schon lange über das Antibiotikum, das im Kriegseinsatz zahllose Leben rettet.

Zigarren "für Repräsentationszwecke" / 15.10.1946 - 71 Jahre /

Das hessische Kabinett setzt eine Untersuchungskommission "zur Klärung von Beschuldigungen gegen Beamte des Staatsministeriums und anderer Behörden" ein. Es geht um Vorwürfe wegen der Verteilung einer größeren Anzahl von Zigarren "für Repräsentationszwecke" durch die Beschaffungsstelle der Staatskanzlei bzw. durch das Landwirtschaftsministerium an die übrigen sieben Ministerien und das Staatstheater.

HR startet zweites Hörfunkprogramm / 15.10.1950 - 67 Jahre /

Der hessische Rundfunk startet sein zweites Hörfunkprogramm über UKW und bietet damit seinen Hörern eine erste mediale Wahlmöglichkeit. Zunächst gibt es überwiegend Übernahmen aus dem ersten, ab Mitte der 50er Jahre entwickeln beide Programme eigene Profile.

Todestag von Helene Mayer / 15.10.1953 - 64 Jahre /

Todestag Helene Mayer, Offenbach / Oakland und Berkeley (Kalifornien)/Heidelberg, Florettfechterin, sechsfache deutsche Meisterin - erstmals 1925 mit 14 Jahren -, 1928 Olympiasiegerin in Amsterdam, 1929 und 1931 Weltmeisterin im Einzel, Sport-Idol und Publikumsliebling, "Blonde He"; als die halbjüdische Herkunft offenbar wird, wird der Frankfurter Jura-Studentin das laufende Auslandsstipendium für Sprachstudien in Kalifornien gestrichen, als Emigrantin Fortsetzung der Philologie-Studien, Dozentin für deutsche Sprache, aus den USA heraus 1936 in Berlin nochmals - zum dritten Mal - Teilnehmerin in einer deutschen Olympia-Mannschaft, Gewinnerin der Silbermedaille, 1937 in Paris erneut Weltmeisterin im Einzel, in den 40er Jahren vielfache US-Fechtmeisterin, 1952 Rückkehr nach Deutschland; 1968 Motiv der ersten Sondermarkenserie zur Förderung der Olympischen Spiele München 1972(geb. 20.12.1910).

Shell-Hochhaus in Frankfurt fertig gestellt / 15.10.1966 - 51 Jahre /

Das Shell-Hochhaus am Nibelungenplatz in Frankfurt ist fertig gestellt - mit 85 Metern das höchste Haus der Stadt.

Todestag von Joseph Offenbach / 15.10.1971 - 46 Jahre /

Todestag Joseph Offenbach (geb. 28.12.1904), Offenbach / Mannheim / Hamburg / Frankfurt / Darmstadt, Volksschauspieler - Theater, Film, Fernsehen ("Datterich", "Der zerbrochene Krug", "Die Unverbesserlichen").

Kristallhöhle aus der Eiszeit / 15.10.1974 - 43 Jahre /

Im Weilburger Stadtteil Kubach wird eine ausgedehnte Kristallhöhle aus der Eiszeit entdeckt - in 350 Millionen Jahre altem Kalkstein eine Spaltenhöhle von über 200 Meter Länge und 30 Meter Höhe, die Wände mit einer Vielzahl von schneeweißen Kristallen und Perltropfsteinen besetzt. Die einmalige Naturschönheit ist Deutschlands einzige Kristallhöhle.

Gerd Binnig erhält den Nobelpreis für Physik. / 15.10.1986 - 31 Jahre /

Der aus Frankfurt stammende, an der Johann Wolfgang Goethe-Universität ausgebildete Wissenschaftler Gerd Binnig vom IBM-Forschungslabor Zürich erhält zusammen mit Heinrich Rohrer und Ernst Ruska den Nobelpreis für Physik.

Václav Havel erhält Friedenspreis / 15.10.1989 - 28 Jahre /

Auf der 41. internationalen Buchmesse in Frankfurt wird der tschechische Dramatiker Václav Havel, der seit zwei Jahrzehnten in seiner Heimat keine Literatur mehr veröffentlichen darf und mehrfach im Gefängnis saß, mit dem Friedenspreis des deutschen Buchhandels ausgezeichnet. Da die Prager Behörden dem Bürgerrechtler die Reise nach Frankfurt verweigern, verliest der Schauspieler Maximilian Schell in der Paulskirche die Dankesrede des Preisträgers: eine harte Abrechnung mit den Verhältnissen im "realen Sozialismus", der zu einem "ganz gewöhnlichen Gummiknüppel" geworden sei, mit dem frei denkenden Mitbürgern in den Rücken geschlagen werde. - Am 29. Dezember 1989 wird der verfolgte Dissident Václav Havel zum ersten demokratischen Präsidenten der Tschechoslowakei gewählt.

16. Oktober

Geburtstag von Adolf Freiherr von Knigge / 16.10.1752 - 265 Jahre /

Geburtstag Adolph Freiherr von Knigge, Bredenbeck (bei Hannover)/Kassel/Nentershausen/Hanau/Frankfurt/ Heidelberg/Bremen, Jurist, Schriftsteller, politischer Essayist im Dienste von Bildung und Menschenrechten, aufklärerischer Gegner der Standesgesellschaft, 1772-1775 als Hofjunker und Assessor der Kriegs- und Domänenkammer in Kassel im hessischen Staatsdienst - wird Direktor der hessischen Tabakmanufaktur, dann freier Schriftsteller auf Gut Nentershausen, 1777-1780 ehrenamtlich Maître de plaisir am erbprinzlichen Hof in Hanau - Leiter des Theaters, übersiedelt in aufklärerischer Freimaurer-Ambition nach Frankfurt bis 1783, dann Heidelberg, Bremen, nutzte seine oft „negativen“ Erfahrungen mit der hessen-kasselschen Hofgesellschaft für sein bekanntestes Werk „Über den Umgang mit Menschen“ (1788), kurz „Knigge“ genannt: ein sozialpsychologischer „Ratgeber“ mit Tipps und Regeln der gesellschaftlichen Kommunikation, fünf Neuauflagen noch zu Lebzeiten des Autors, im 19. Jahrhundert als Benimm-Buch umgearbeitet, wird „Knigge“ zur Gattungsbezeichnung; weiteres literarisches Werk: Dramen, Romane mit satirischen Bezügen zum Kasseler Hofleben, philosophisch-politische Schriften, Kritiken, Übersetzungen italienischer und französischer Literatur („Roman meines Lebens“, „Geschichte Peter Clausens“, „Benjamin Noldmann’s Geschichte der Aufklärung in Abyssinien“, Übersetzung der „Confessions“ - „Bekenntnisse“ - von Rousseau)(gest. 06.05.1796).

Kurhessischer Landtag tritt zur Beratung einer Verfassung zusammen / 16.10.1830 - 187 Jahre /

Der kurhessische Landtag tritt zur Beratung einer Verfassung zusammen. Zahlreiche Petitionen artikulieren die Wünsche der kurhessischen Bevölkerung.Vorausgegangen ist am 15. September die Sturmpetition der Kasseler Bürgerschaft an Kurfürst Wilhelm II.

Fulda wird Tagungsort der deutschen katholischen Bischöfe / 16.10.1867 - 150 Jahre /

Die Konferenz der deutschen katholischen Bischöfe tagt erstmals am Grab des heiligen Bonifatius in Fulda, das künftig zum ständig wiederkehrenden Tagungsort der bischöflichen Versammlung wird („Fuldaer Bischofskonferenz“) - ab 1966 Ort der Herbst-Vollversammlung der neu verfassten „Deutschen Bischofskonferenz“.

Wiesbaden erhält neues königliches Theater / 16.10.1894 - 123 Jahre /

In Anwesenheit Kaiser Wilhelms II. wird in Wiesbaden das neue königliche Theater eingeweiht. Der historistische Kuppelbau mit klassischen und barocken Zitaten folgt dem prägenden Einfluss des Jahrhundertarchitekten Gottfried Semper. Auch die Innendekoration des Saalbaus im festlichen Rokoko folgt der Linie, die Semper in Dresden und Wien zur Konvention erhoben hat. 1901/02 fügt Stadtbaumeister Felix Genzmer einen Foyerbau von neobarockem Interieur mit zweiläufiger Galerietreppe und großflächiger Deckenbemalung von Kaspar Kögler hinzu.

Karl Geiler wird erster Ministerpräsident des Landes Groß-Hessen / 16.10.1945 - 72 Jahre /

Amtseinführung im Wiesbadener Landeshaus: Der parteilose Heidelberger Professor für Wirtschaftsrecht Karl Geiler (1939 infolge der NS-Rassegesetze des Amtes enthoben) wird erster, von der US-Militärregierung eingesetzter Ministerpräsident des Landes Groß-Hessen. Mit Organizational Direction No. 8 vom 26. Oktober 1945 wird die Genehmigung zum Aufbau der wichtigsten Ministerien erteilt. Ab November gehören dem Kabinett Minister aller erlaubten Parteien (SPD, CDU, KPD, LDP) an, darunter der stellvertretende Ministerpräsident Werner Hilpert (CDU) und Justizminister Georg August Zinn (SPD). - Mit an der Spitze des neuen Landes steht übergeordnet der "Direktor des Amts der Militärregierung für Groß-Hessen" ("Office of Military Government for Greater Hesse - OMGH") Oberst James R. Newman - vorher Leiter des für den Regierungsbezirk Wiesbaden zuständigen "Detachment", das bei Gründung von Groß-Hessen am 19. September zur OMGH - zur Militärregierung für Hessen - erhoben wurde. Die Militärregierung Hessens, der die lokalen und regionalen Militärregierungen unterstehen, ist wie die Militärregierungen Bayerns und Württemberg-Badens der Zentrale der gesamten US-Besatzungszone OMGUS ("Office of Military Government, United States"), Sitz in Frankfurt, verantwortlich, die von General Lucius D. Clay geleitet wird.

Bundesgartenschau in Kassel / 16.10.1955 - 62 Jahre /

Am Ende der Bundesgartenschau in Kassel werden fast 3 Millionen Besucher gezählt. Während der Ausstellung fanden 262 Tagungen und Kongresse in Kassel statt, darunter 83 auf Bundesebene.

Erste rot-grüne Koalition auf Landesebene in der Bundesrepublik / 16.10.1985 - 32 Jahre /

SPD und Grüne einigen sich auf eine Koalition. Es ist die erste rot-grüne Koalition auf Landesebene in der Bundesrepublik Deutschland. Erst im Juni haben beide Parteien die Zusammenarbeit wieder aufgenommen, nachdem die Grünen die Tolerierung des SPD-Minderheitskabinetts Börner im Dezember 1984 wegen der kontroversen Atompolitik aufgekündigt hatten.

Reichskammergerichtsmuseum in Wetzlar wird eröffnet / 16.10.1987 - 30 Jahre /

In Wetzlar eröffnet der Vizepräsident und künftige Präsident des Bundesverfassungsgerichts, Roman Herzog, das neue Reichskammergerichtsmuseum, das an das höchste Reichsgericht - eine der wichtigsten Institutionen des alten Reiches - in Wetzlar von 1690 bis 1806 erinnert.

Partnerschaft zwischen Hessen und der russischen Oblast Jaroslawl / 16.10.1991 - 26 Jahre /

Zwischen dem Land Hessen und der russischen Oblast Jaroslawl wird eine Partnerschaft vereinbart. Jaroslawl, ca. 320 Kilometer nordöstlich von Moskau, ist eine der 89 Gebietssubjekte der Russischen Föderation mit ca. 1,5 Millionen Menschen. Die Zusammenarbeit mit Hessen konzentriert sich auf berufliche Aus- und Fortbildung und wirtschaftliche Beziehungen.

17. Oktober

Stiftskirche in Hersfeld / 17.10.1144 - 873 Jahre /

Die neue Stiftskirche in Hersfeld wird eingeweiht - die größte romanische Hallenbasilika nördlich der Alpen, sie bedeckt eine Fläche von über 3.000 Quadratmetern. König Konrad III., der bei der Weihe anwesend ist, schenkt dem Kloster zur Erinnerung an den festlichen Tag einen Weinzehnten von den Reichsgütern in Ingelheim am Rhein.

Aufzeichnung der Marburger Stadtrechte / 17.10.1311 - 706 Jahre /

Bischof Ludwig von Münster, ein Sohn des 1308 verstorbenen hessischen Landgrafen Heinrich I., bestätigt die Rechte der ihm als Erbe zugewiesenen Stadt Marburg, die damit erstmals aufgezeichnet werden.

Geburtstag von Georg Büchner / 17.10.1813 - 204 Jahre /

Geburtstag Georg Büchner, Goddelau/Darmstadt/ Gießen/Straßburg/Zürich, Naturwissenschaftler, Schriftsteller und Revolutionär, greift 1834 in die Kämpfe gegen die Reaktion in Hessen ein, zusammen mit Friedrich Ludwig Weidig Verfasser der sozialrevolutionären Flugschrift "Der Hessische Landbote" ("Frieden den Hütten, Krieg den Palästen"), 1835 Flucht nach Straßburg, Privatdozent an Universität Zürich, als Schriftsteller Vorläufer von Naturalismus und Expressionismus, Wegbereiter des modernen Dramas ("Dantons Tod") (gest. 16.06.1866).

Nassauisches Gesetz über die Einrichtung von Handelskammern / 17.10.1863 - 154 Jahre /

Das nassauische Gesetz über die Einrichtung von Handelskammern schafft die Grundlage für die neuen Kammern in Dillenburg, Limburg und Wiesbaden. Die Gründung einer Handelskammer in Darmstadt wurde am 05. April 1862 vom Großherzog verfügt. Schon seit über 40 Jahren hat Offenbach eine Handelskammer, die freie Stadt Frankfurt seit 55 Jahren. Das Wahlrecht ist in Darmstadt auf die höchstbesteuerten Kaufleute und Industriellen beschränkt, in den nassauischen Kammern schließt das Wahlrecht die "Handelsfrauen" ausdrücklich aus.

Geburtstag von Hanns Wilhelm Eppelsheimer / 17.10.1890 - 127 Jahre /

Geburtstag Hanns Wilhelm Eppelsheimer, Wörrstadt/ Frankfurt, Literaturhistoriker und Bibliothekar, als Direktor der hessischen Landesbibliothek in Darmstadt 1933 zwangsweise in den Ruhestand versetzt, wurde Mitarbeiter der 1943 verbotenen Frankfurter Zeitung, 1946-1948 Direktor der städtischen und Universitätsbibliothek Frankfurt, 1947-1959 erster Direktor der Deutschen Bibliothek, die er als umfassendste Sammelstelle deutschen Schrifttums seit 1945 und als Herausgeberin der "Deutschen Bibliographie" auf- und ausbaute ("Handbuch der Weltliteratur", "Bibliographie der Deutschen Literaturwissenschaften")(gest. 24.08.1972).

Geburtstag Robert M. Kempner / 17.10.1899 - 118 Jahre /

Geburtstag Robert M. Kempner, Freiburg/Berlin/ Pennsylvania/Nürnberg/Frankfurt/Königstein, Jurist, Beamter im preußischen Innenministerium, verfasst 1932 eine vor Hitler warnende Schrift ("Justizdämmerung"), 1933 als Regimegegner entlassen, Emigration nach Italien, 1939 in die USA, Universitätslehrer in Pennsylvanien, Berater der US-Regierung, 1946-1949 für die USA Ankläger beim Internationalen Militärtribunal in Nürnberg - ab 1947 Hauptankläger im "Wilhelmstraßenprozess", ab 1951 Rechtsanwalt in Frankfurt, befasst mit internationalem Strafrecht, beteiligt an mehreren Prozessen gegen NS-Mörder, Publizist ("Das Dritte Reich im Kreuzverhör", "Der verpasste Nazistop", " Ankläger einer Epoche") (gest. 15.08.1993).

Erste Architekturstudentin in Darmstadt / 17.10.1908 - 109 Jahre /

Mit Franziska Braun aus Hanau immatrikuliert sich in Darmstadt die erste Architektur-Studentin, nachdem das großherzoglich-hessische Ministerium am 29. August gestattet hat, dass Frauen "unter den gleichen Voraussetzungen wie Männer zur Immatrikulation zugelassen werden".

Geburtstag Karl-Hermann Flach / 17.10.1929 - 88 Jahre /

Geburtstag Karl-Hermann Flach, Königsberg/Rostock/ Schwerin/Bonn/Frankfurt, Journalist, Politologe, Bundesgeschäftsführer der FDP, Redakteur und 1964-1971 stellvertretender Chefredakteur der Frankfurter Rundschau. 1971 Generalsekretär der FDP, hessischer MdB. 1973 ausgezeichnet mit der Wilhelm-Leuschner-Medaille des Landes Hessen. (gest. 25.08.1973).

Errichtung eines "Länderrats" innerhalb der amerikanischen Besatzungszone / 17.10.1945 - 72 Jahre /

Auf Anweisung der amerikanischen Militärbehörden treten die Ministerpräsidenten von Hessen, Bayern und Württemberg-Baden in Stuttgart zu einer Konferenz unter Vorsitz des stellvertretenden Militärgouverneurs General Lucius D. Clay zusammen. Die Konferenz führt zur Errichtung eines "Länderrats" innerhalb der amerikanischen Besatzungszone. Vier Wochen nach Proklamation des Landes Groß-Hessen entsteht ein erstes föderalistisches Koordinierungsorgan - besonders zum Zweck der Wiederbelebung der Wirtschaft und der Regelung der bevorstehenden Aufnahme und Verteilung von Flüchtlingen und Vertriebenen aus dem Osten.

Aufräumen der Trümmer in Frankfurt / 17.10.1946 - 71 Jahre /

Oberbürgermeister Walter Kolb (SPD) startet auf dem Frankfurter Römerberg den Bürgereinsatz beim Aufräumen der Trümmer.

Fritz Stern zur leidvollen Vergangenheit / 17.10.1999 - 18 Jahre /

Fritz Stern, 50. Träger des Friedenspreises des deutschen Buchhandels, deutet anlässlich der Preisverleihung in einer Rede in der Frankfurter Paulskirche den Deutschen ihre schwierige Geschichte - von der leidvollen Vergangenheit im 20. Jahrhundert bis zur "zweiten Chance" der Wiedervereinigung. Der amerikanische Historiker, der als deutscher Jude 1938 nach New York kam, bedankt sich für das Geschenk der Freundschaft bei dem Land, das ihn einst verstoßen hat und dem er sich neu verbunden fühle.

18. Oktober

Kunstakademie in Kassel wird feierlich eröffnet / 18.10.1777 - 240 Jahre /

Die neu gegründete Kunstakademie in Kassel nach dem Vorbild von Bologna wird feierlich eröffnet. Die Festansprache hält der Sekretär der Akademie und Professor am Collegium Carolinum, Simon Louis du Ry, dem eine Schlüsselrolle bei der glanzvollen Neugestaltung der Residenz und in der gesamten Kunst- und Kulturpolitik des Landgrafen zukommt. Simon Louis du Ry entstammt einer hugenottischen Architektenfamilie; bereits sein Vater Charles und sein Großvater Paul waren führende Baumeister in Kassel.

"Feldberg-Fest" für die Schaffung der nationalen Einheit / 18.10.1814 - 203 Jahre /

Mit Freudenfeuern auf vielen Anhöhen Hessens wirbt die national gesinnte "deutsche" Bewegung am Jahrestag der Leipziger Schlacht für die Schaffung der nationalen Einheit. Redner des Feldberg-Fests ist Ernst Moritz Arndt, der große Propagandist der Befreiungskriege. An der Bierstadter Warte vor Wiesbaden spricht Hofgerichtsadvokat Wilhelm Snell bei Fackelschein über Freiheit und Gleichheit. Er hat bereits in Idstein, wie von Arndt gefordert, eine "Deutsche Gesellschaft" gegründet. Weitere entstehen in Wiesbaden, Butzbach und Gießen.

Stadtparlament für Frankfurt / 18.10.1816 - 201 Jahre /

Mit der "Konstitutionsergänzungsakte" zur alten reichsstädtischen Verfassung schafft sich Frankfurt, das auf dem Wiener Kongress 1815 zur Freien Stadt und zum souveränen Mitglied des Deutschen Bundes erhoben worden ist, ein gewähltes Stadtparlament. Etwas mehr als die Hälfte der "Gesetzgebenden Versammlung" wird von der Bürgerschaft gewählt. Das Bürger- und Wahlrecht ist an Selbstständigkeit, an ein Vermögen von mindestens 5.000 Gulden und an Zugehörigkeit zu einer der christlichen Religionen gebunden. - Die Konstitutionsergänzungsakte bringt auch das verfassungspolitische Ende für den Stadtadel. Art. 19 lautet: "Die Geburt gibt kein Vorrecht und keinen positiven Anspruch auf Rathsstellen." Tatsächlich geben in "Senat" und "Bürgerausschuss" die Frankfurter Patrizier weiterhin den Ton an, doch drängt das Bildungsbürgertum zunehmend nach Mitwirkung und Macht.

Überwachung der Höchstpreisvorschriften / 18.10.1915 - 102 Jahre /

Der Frankfurter Magistrat setzt eine Prüfstelle zur Überwachung der Höchstpreisvorschriften ein. Mit Hilfe von Sachverständigen soll sie Wucherpreise für die im Krieg verknappten Lebensmittel eindämmen.

"Deutsches Goldschmiedehaus" in Hanau / 18.10.1942 - 75 Jahre /

Anlässlich des zehnjährigen Bestehens der Gesellschaft für Goldschmiedekunst wird in Hanau das „Deutsche Goldschmiedehaus“ im historischen Altstädter Rathaus als ein Zentrum der Edelmetallkunst eingeweiht. - Seit sich Anfang des 17. Jahrhunderts niederländisch-flämische und wallonische Handwerker dort niederließen, besteht in Hanau die Tradition der Gold- und Silberschmiede.

Demos während der Frankfurter Buchmesse / 18.10.1967 - 50 Jahre /

Während der Frankfurter Buchmesse finden Demonstrationen gegen die beteiligten Stände des Axel-Springer-Verlags, Teil des „Springer-Konzerns“, und Griechenlands, unter der Militär-Junta stehend, statt. „Springer“ und „Griechenland“ sind bewegte politische Themen in der unruhigen APO-Stadt.

19. Oktober

Geburtstag Spiros Simitis in Athen / 19.10.1934 - 83 Jahre /

Spiros Simitis war Deutscher Rechtslehrer, Hessischer Datenschutzbeauftragter 1975 bis 1991, Mitglied des Deutschen Ethikrats, Vorsitzender des Nationalen Ethikrats 2001 bis 2005.

Deportation der jüdischen Bevölkerung in Hessen / 19.10.1941 - 76 Jahre /

Mit einem ersten Bahntransport von 1.200 Juden, die aus Frankfurt zum angeblichen Arbeitseinsatz ins Ghetto Litzmannstadt/Lodz gebracht werden, beginnt die Deportation der jüdischen Bevölkerung Hessens im Rahmen der "Endlösung". Im November folgen zwei weitere Transporte; am 09. Dezember geht ein Kasseler Transport ins Ghetto Riga, wo ein SS-Massaker an lettischen Juden vorausgegangen ist.

Todestag Magda Spiegel / 19.10.1944 - 73 Jahre /

Todestag Magda Spiegel, Prag/Düsseldorf/Frankfurt, Opern- und Konzertsängerin, wird 1917 - nach Engagement in Düsseldorf - erste Altistin der Frankfurter Oper, Star des Ensembles im deutschen und italienischen Opernfach (Rollen von Gluck, Wagner, Strauß,Verdi), 1933/34 infolge des Rückhalts beim Publikum trotz ihrer jüdischen Herkunft von den NS-Verfolgungsaktionen unberührt, im März 1934 als einzige noch engagierte "Nicht-Arierin" im Frankfurter Solo-Ensemble herausragende Teilnehmerin der Operntournee nach Holland, dann wird auch sie verfolgt, mit unbedeutenden Rollen erniedrigt, denunziert, 1935 ganz von der Bühne verdrängt; bleibt in Frankfurt, den rassistischen Schikanen ausgesetzt, am 01. September 1942 erfolgt die Deportation nach Theresienstadt, Auftritte in Lagerkonzerten, am 19. Oktober 1944 Deportation ins Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau, wahrscheinlich direkt nach der Ankunft ermordet (geb. 03.11.1887).

Erich Kästner wird in Darmstadt mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet / 19.10.1957 - 60 Jahre /

Der in der NS-Zeit geächtete Schriftsteller Erich Kästner, bekannt für seine Jugendromane („Emil und die Detektive“), wird von der deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in Darmstadt mit dem Georg-Büchner-Preis ausgezeichnet. Zehn Jahre später, am 21.10.1967, nimmt der Erzähler Heinrich Böll, dessen Werk die westdeutsche Gesellschaft seit der Nachkriegszeit thematisiert („Ansichten eines Clowns“), den jährlich verliehenen Preis entgegen. Wiederum zehn Jahre weiter, am 21.10.1977, ist der Lyriker Reiner Kunze, bekannt für seine poetisch-kritische Prosa („Die wunderbaren Jahre“) - als verfolgter Dissident hat er kurz zuvor die DDR verlassen -, Träger des bedeutendsten Literaturpreises der Bundesrepublik.

20. Oktober

Neue Frankfurter Oper eröffnet / 20.10.1880 - 137 Jahre /

Mit der Mozart-Oper "Don Giovanni" wird nach zehnjähriger Planungs- und Bauzeit die neue Frankfurter Oper - ein großbürgerlicher Prachtbau im Westend, architektonisch in Nachfolge des Baumeisters Gottfried Semper - im Beisein Kaiser Wilhelms I. eröffnet. Der neue Frankfurter Oberbürgermeister Johannes Miquel begrüßt im Namen der Stadt den 83-jährigen Kaiser.

Gebäude für die TH Darmstadt fertig gestellt / 20.10.1895 - 122 Jahre /

Die Gebäude für die Technische Hochschule (TH) Darmstadt am Herrngarten sind fertig gestellt. Die Hochschule war bisher verstreut in der Stadt sowie in der näheren und weiteren Umgebung untergebracht. Die Dringlichkeit des Neubaus wird durch den raschen Anstieg der Studentenzahlen - auch aus dem Ausland - bestätigt, den der Aufschwung der Elektrotechnik mit sich bringt.

Stiftungsuniversität Frankfurt beginnt Betrieb / 20.10.1914 - 103 Jahre /

Die neugegründete Stiftungsuniversität Frankfurt wird eröffnet und beginnt mit dem Lehrbetrieb. 618 Studierende, darunter 100 Frauen, schreiben sich im Wintersemester in die für 1.800 Studienplätze konzipierte Hochschule ein. Als erste deutsche Universität beruft die Frankfurter auch jüdische Professoren. - Der sozialpolitisch engagierte Gründer der Metallgesellschaft, Wilhelm Merton, und der Frankfurter Oberbürgermeister Franz Adickes waren die treibenden Kräfte bei der Hochschulgründung. Für ihren Unterhalt soll die Universität keine öffentlichen Mittel in Anspruch nehmen. In die Hochschulstiftung haben wohlhabende Frankfurter Bürger rund 14 Millionen Mark Spenden eingebracht. Die Universität erhält 1932 den Namen Johann Wolfgang Goethes.

Todestag Adolf Reichwein / 20.10.1944 - 73 Jahre /

Todestag Adolf Reichwein, Bad Ems/Ober-Rosbach/ Frankfurt/Marburg/Jena/Halle/Tiefensee (Brandenburg)/Berlin, Geisteswissenschaftler, Erwachsenenbildner und Reformpädagoge, als NS-Gegner 1933 aus dem Lehramt an der Lehrerbildungsakademie entlassen, dann Volksschullehrer, seit 1939 Museumspädagoge, SPD-Widerstandskämpfer - Verbindung mit Wilhelm Leuschner, Willi Brundert, Theo Haubach, Carlo Mierendorff und Helmuth James von Moltke, Mitglied des Kreisauer Kreises, vom Volksgerichtshof zum Tod verurteilt, in Berlin-Plötzensee hingerichtet. (geb. 03.10.1898).

Kommunalwahl / 20.10.1968 - 49 Jahre /

Kommunalwahl: In den Kreisen sinkt die SPD um eine kleine Marge von 51,2 auf 50,3 Prozent der gültigen Stimmen, die CDU steigert sich mit leichtem Gewinn von 28,1 auf 29,3 Prozent, Einbußen müssen FDP (von 11,1 auf 9,9 Prozent) und BHE (von 6,6 auf 3,1 Prozent) hinnehmen. Die auf dieser Ebene erstmals kandidierende NPD erhält 5,2 Prozent. Trotz Verlusten kann die SPD in den kreisfreien Städten die absolute Mehrheit neu erringen.

Todestag Janheinz Jahn / 20.10.1973 - 44 Jahre /

Todestag Janheinz Jahn, Frankfurt / Offenbach / Messel, Afrikanist, Betrachter der Gemeinsamkeiten schwarzafrikanischer, afrokaribischer und afroamerikanischer Kulturen, Vermittler afrikanischer Dichtung („Die Neoafrikanische Literatur“, „Who is Who in African Literature“), Schriftsteller („Muntu“) und Übersetzer (u.a. Césaire und Senghor)(geb. 23.07.1918).

Todestag von Gerhard Jahn / 20.10.1998 - 19 Jahre /

Todestag Gerhard Jahn, Kassel/Immenhausen/Marburg, Rechtsanwalt, SPD-Kommunalpolitiker in Marburg und Bundespolitiker, 33 Jahre MdB, Bundesjustizminister unter Brandt, Vertreter der Bundesrepublik Deutschland in der Menschenrechtskommission der UNO, Präsident des Deutschen Mieterbundes(geb. 10.09.1927).

21. Oktober

Reformation in Hessen / 21.10.1526 - 491 Jahre /

Auf der "Homberger Synode", einer Sondertagung der Landstände, die Landgraf Philipp nach Homberg an der Efze berufen hat, beschließen die Vertreter von Ritterschaft, Städten und Geistlichkeit den Übergang Hessens zur Reformation Martin Luthers.

Geburtstag von Margarete Buber-Neumann / 21.10.1901 - 116 Jahre /

Geburtstag Margarete Buber-Neumann (gest. 06.11.1989), Potsdam / Moskau / Frankfurt, Kindergärtnerin, Publizistin und Schriftstellerin, in der Weimarer Republik Mitglied der KPD, 1933 mit ihrem Ehemann, dem KPD-Spitzenfunktionär Heinz Neumann, Emigration über Spanien und die Schweiz nach Moskau, 1937 Verhaftung und Tod von Heinz Neumann im Zusammenhang mit den Moskauer Prozessen Stalins gegen innerparteiliche Fraktionierungen, 1938 wird sie selbst verhaftet, verurteilt zu 5 Jahren Zwangsarbeit im Archipel Gulag, 1940 an die Gestapo übergeben, KZ-Häftling bis 1945, nach dem Krieg infolge der zweifachen Diktaturerfahrung engagierte publizistische Arbeit für demokratisches und humanistisches Denken und Handeln ("Als Gefangene bei Stalin und Hitler", "Von Potsdam nach Moskau", "Kafkas Freundin Milena", "Kriegsschauplätze der Weltrevolution", "Die erloschene Flamme"), lebte langjährig in Frankfurt.

22. Oktober

Todestag Louis Spohr / 22.10.1859 - 158 Jahre /

Todestag Louis Spohr, Braunschweig/Gotha/Wien/ Frankfurt/Kassel, Musiker, Komponist und Dirigent, Kapellmeister, 1817-1819 Leiter der Oper am Frankfurter Stadttheater und seit 1822 der Hofkapelle in Kassel, die mit ihm zu einem der angesehensten Orchester Deutschlands wird, 1847 Generalmusikdirektor, jahrzehntelang Mittelpunkt eines musischen Kreises in Eichenberg, führende Autorität des Musiklebens seiner Zeit, als Geiger und Musiklehrer von großem Einfluss, Entwicklung der romantischen Musikdramatik; zahlreiche Werke: Opern, Sinfonien, Oratorien sowie Streich- und Klavierkammermusiken, geistliche und weltliche Chormusik. (geb. 05.04.1784).

Separatisten besetzen das Wiesbadener Rathaus / 22.10.1923 - 94 Jahre /

Beim zweiten Versuch zur Ausrufung einer selbstständigen "Rheinischen Republik" besetzen Separatisten das Wiesbadener Rathaus. Wie beim ersten Separatistenputsch 1919 proklamieren die Gewerkschaften den Generalstreik. Gestützt auf die französische Militärverwaltung dauert das chaotische Treiben der Separatisten bis Ende Januar 1924. Das verwüstete Finanzamt in Rüdesheim wird zuletzt am 04. Februar geräumt.

Bombenangriff auf Kassel / 22.10.1943 - 74 Jahre /

Kassel wird im Luftkrieg zum Ziel eines Nachtbombardements von mehreren Hundert Flugzeugen der Alliierten. Zu Tausenden kommen die Menschen ums Leben. Ein Feuersturm durchrast die Straßen, der alte Stadtkern und Oberneustadt gehen unter, tagelang wüten die Flammen.

Leber, Jahn, Lauritzen werden vereidigt / 22.10.1969 - 48 Jahre /

Als Minister der ersten sozial-liberalen Bundesregierung werden auch die drei hessischen Sozialdemokraten Georg Leber (Verkehr, Post- und Fernmeldewesen), Gerhard Jahn (Justiz) und Lauritz Lauritzen (Städtebau) vereidigt.

Kommunalwahl in Hessen / 22.10.1972 - 45 Jahre /

Bei der Kommunalwahl - vier Wochen vor der Bundestagswahl - erzielt die SPD auf Gemeindeebene mit 49,5 Prozent (vorher 43,3 Prozent) und in den Landkreisen mit 51,5 Prozent (vorher 50,3 Prozent) einen deutlichen Zugewinn. Auf niedrigerem Niveau steigert sich die CDU noch mehr: in den Gemeinden von 22,6 Prozent auf 33 Prozent und auf Kreisebene von 29,3 Prozent auf 38 Prozent. Die FDP erreicht in den Gemeinden nur noch einen Landesdurchschnitt von 4,8 Prozent (vorher 5,9 Prozent), während die Freien Wähler von 24,2 Prozent auf 11,5 Prozent sinken.

Hans-Georg Gadamer zum Wunder Muttersprache / 22.10.1999 - 18 Jahre /

Zur 50-Jahr-Feier der Gründung der in Darmstadt ansässigen deutschen Akademie für Sprache und Dichtung in der Frankfurter Paulskirche treffen sich Schriftsteller und Philosophen. Der 99-jährige Philosoph Hans-Georg Gadamer, Gründungsmitglied der Akademie, spricht über das Wunder der Muttersprache, mehrere Büchner-Preisträger lesen aus den Werken nicht mehr lebender Preisträger - z.B. Christa Wolf rezitiert Ingeborg Bachmann, Reiner Kunze liest Paul Celan und Arnold Stadler trägt Gottfried Benn vor.

23. Oktober

Geburtstag von Udo Müller / 23.10.1943 - 74 Jahre /

Geburtstag Udo Müller, Karlsbad / Erbach / Friedberg / Gießen / Bruchköbel / Darmstadt, Rechtsanwalt, Wirtschaftsjurist, CDU-Kommunalpolitiker - Stadtverordneter in Friedberg, Bürgermeister von Bruchköbel sowie Personal- und Wirtschaftsdezernent in Frankfurt, 1989 bis zu seinem Tod Präsident des hessischen Rechnungshofes in Darmstadt, Kritiker der Finanzpraktiken von öffentlichen Verwaltungen, Bekämpfer von Korruption im Land, Aufbau einer überörtlichen Finanzkontrolle der hessischen Städte und Gemeinden (1994)(gest. 09.01.2001).

Landeswohlfahrtsverband in Kassel / 23.10.1953 - 64 Jahre /

In Frankfurt entscheidet sich die Versammlung des für die überörtlichen Aufgaben der sozialen Fürsorge neu gegründeten Landeswohlfahrtsverbandes Hessen, die sich im September in Fulda als "Sozialparlament" des LWV konstituiert hat, für Kassel als Sitz des höheren Kommunalverbandes. Die Hauptverwaltung geht in das traditionsreiche, 1836 fertig gestellte ehemalige kurhessische Ständehaus.

Todestag Erich Köhler / 23.10.1958 - 59 Jahre /

Todestag Erich Köhler, Erfurt/Marburg/Kiel/Wiesbaden/ Frankfurt/Bonn, Volkswirt, Geschäftsführer verschiedener Arbeitgeberverbände in Schleswig-Holstein, aktiv in der DVP, 1933 wegen seiner jüdischen Ehefrau aus allen Ämtern entfernt, arbeitslos, seit 1939 Versicherungsagent, am Ende der NS-Zeit gesundheitlich zerrüttet, 1945 Hauptgeschäftsführer der Industrie- und Handelskammer Wiesbaden und Mitgründer der CDU in Wiesbaden, 1946-1949 stellvertretender Landesvorsitzender der CDU Hessen, Mitglied des Beratenden Landesausschusses, der Verfassungberatenden Landesversammlung sowie 1946/47 des Landtags - jeweils Vorsitzender der CDU-Fraktion, 1947-1949 Mitglied und Präsident des
Wirtschaftsrats der Bizone, Vorsitzender des Verwaltungsrats der Landeszentralbank Hessen, Bundestagsabgeordneter, erster Bundestagspräsident (Rücktritt 1950 aus gesundheitlichen Gründen) (geb. 27.06.1892).

Kommunalwahlen / 23.10.1960 - 57 Jahre /

Bei den Kommunalwahlen hält die SPD in den kreisfreien Städten mit 48,8 Prozent knapp ihren Stimmenanteil der letzten Wahl von 1956 (49,7). Die CDU gewinnt mit 29,7 Prozent (gegenüber 23,5) erheblich hinzu. In den Kreisen erzielt die SPD 47,2 Prozent (46,3), die CDU 25,8 Prozent (20,1), die FDP 9,3 Prozent (7,5), der GB/BHE 9,1 Prozent (9,9). Der Anteil der unabhängigen Wählergemeinschaften fällt von 14,7 Prozent auf 7,7.

Todestag von Pinchas Lapide / 23.10.1997 - 20 Jahre /

Todestag Pinchas Lapide, Wien/England/Israel/Frankfurt, jüdischer Theologe und Religionswissenschaftler, flieht als Jugendlicher vor der Verfolgung durch die Nationalsozialisten nach England, Emigration nach Palästina, im israelischen Staatsdienst bis 1969, jüdisch-theologischer Publizist im Sinne der Aufklärung und Aussöhnung, verteidigt in Gegenposition zu Rolf Hochhuth die Rolle der vatikanischen Diplomatie unter Papst Pius XII. zur Rettung zahlloser Juden vor den Nazis, prägende Persönlichkeit des jüdisch-christlichen Dialogs ? mit seiner Ehefrau Ruth Lapide als Mitarbeiterin und Koautorin, lebte seit 1974 in Frankfurt („Rom und die Juden“, „Ist die Bibel richtig übersetzt?“, „Glauben, wissen oder zweifeln?“, „Jesus, das Geld und der Weltfrieden“, “Jesus ? ein gekreuzigter Pharisäer?“) (geb. 28.11.1922).

24. Oktober

Westfälischer Friede / 24.10.1648 - 369 Jahre /

Westfälischer Friede: "Im Namen der Frau Landgräfin von Hessen-Kassel" unterzeichnet Kriegsrat Reinhard Scheffer in Osnabrück den von Kaiser Ferdinand III. und Königin Christine von Schweden geschlossenen Friedensvertrag. Der Geheime Rat Jakob Wolff von Todenwarth unterschreibt für Hessen-Darmstadt. Ein Parallelvertrag mit Frankreich wird in Münster unterzeichnet. Der 30-jährige Krieg ist zu Ende, die Bevölkerung durch Kriegsnöte und Pest dezimiert. - In Hessen sind die Verwüstungen noch schwerer als in anderen Regionen des Reiches, Folge der zentralen Lage an den großen Durchgangsstraßen sowie der gegensätzlichen Verbündung von Hessen-Kassel und Hessen-Darmstadt und Folge des hausgemachten "Hessenkriegs" - ein gleichzeitig geführter über 40-jähriger Streit zwischen Hessen-Darmstadt und Hessen-Kassel um das Erbe von Hessen-Marburg. - Vgl. Johann Jakob Christoph von Grimmelshausens Roman "Der abenteuerliche Simplizissimus".

Geburtstag von Dorothea Schlegel / 24.10.1763 - 254 Jahre /

Geburtstag Dorothea Schlegel, Berlin/Jena/Wien/Rom/ Frankfurt, Schriftstellerin ("Florentin"), Übersetzerin (u.a. Mme. de Stael), zusammen mit Caroline Schlegel eine der prominenten intellektuellen Frauen zwischen Aufklärung und Romantik, Protagonistin von Emanzipation und freier Liebe, Salonière in Berlin und Rom, Freundschaft mit Henriette Herz und Rahel Varnhagen, lebt das letzte Jahrzehnt als biedermeierliche Großmutter in Frankfurt(gest. 03.08.1839).

Gründung des "Physikalischen Vereins" / 24.10.1824 - 193 Jahre /

Die Begeisterung an den experimentellen Naturwissenschaften veranlasst Frankfurter Ärzte, aus der naturgeschichtlichen Senckenbergischen Gesellschaft heraus den "Physikalischen Verein" ins Leben zu rufen, um Kenntnisse der Physik und Chemie "allgemeiner zu verbreiten" und diese Wissenschaften "so viel als möglich zu fördern und zu bereichern". 1862 inszeniert Philipp Reis beim Verein erstmals öffentlich ein "Ferngespräch", 1914 bringt der Verein sechs naturwissenschaftliche Institute in die Frankfurter Stiftungsuniversität ein.

Frankfurter Paulskirche wird wieder als Gotteshaus genutzt / 24.10.1852 - 165 Jahre /

Die Frankfurter Paulskirche wird wieder als Gotteshaus genutzt. In die 1833 eingeweihte evangelisch-lutherische Hauptkirche der Stadt zog am 18. Mai 1848, da es keinen anderen geeigneten Tagungsort gab, die Nationalversammlung, das erste frei gewählte deutsche Parlament, ein, das in einjähriger Arbeit der Abgeordneten ein gesamtdeutsches Verfassungswerk schuf.

Moller-Theater in Darmstadt durch Großbrand zerstört / 24.10.1871 - 146 Jahre /

Darmstadts "gutt Stub", das klassizistische Moller-Theater, wird bei einem Großbrand zerstört, nachdem Gasleuchten am Bühnenrand den Vorhang entzündet haben.

Industrie- und Handelshafen in Hanau / 24.10.1924 - 93 Jahre /

In Hanau wird der neue Industrie- und Handelshafen eröffnet. Der schon vor dem Weltkrieg geplante Hafenausbau ist Teil des Notstandsarbeitsprogramms.

Erstes deutsches Hörspiel / 24.10.1924 - 93 Jahre /

Das erste deutsche Hörspiel kommt aus Frankfurt: "Zauberei auf dem Sender" von Hans Flesch. Zuvor hat der Frankfurter Sender bereits Sendungen speziell für Kinder und Frauen eingerichtet, literarische Lesungen und Opern ausgestrahlt, Hörerwunschsendungen eingeführt. Ebenfalls im Jahr 1924 beginnt eine Reihe erfolgreicher Programmkooperationen mit externen Einrichtungen, darunter der Frankfurter Universität und der Frankfurter Zeitung ("Stunde der Frankfurter Zeitung").

Todestag von Ernst Schütte / 24.10.1972 - 45 Jahre /

Todestag Ernst Schütte, Wanne-Eickel/Kettwig/ Düsseldorf/Wiesbaden, Zechenarbeiter, Geisteswissenschaftler, Pädagoge, hessischer Kultusminister 1959-1969, reformierte die Ausbildung der Volksschullehrer, SPD-Landtagsabgeordneter und Autor ("Weltgeschichte unserer Zeit")(geb. 11.07.1904).

25. Oktober

Neues Volksschulgesetz im Darmstädter Landtag verabschiedet / 25.10.1921 - 96 Jahre /

Im Darmstädter Landtag wird nach mehrjähriger Vorbereitung ein neues Volksschulgesetz verabschiedet, das den Weg zur demokratischen Neuordnung des Schulwesens freigibt. Im neu geschaffenen Landesschulrat wirken auch Eltern mit.

Sozialisierungsvorlage im Landtag scheitert / 25.10.1950 - 67 Jahre /

Die Sozialisierungsvorlage im Landtag scheitert: Der SPD, die versucht, vor Ende der Legislaturperiode gemeinsam mit der KPD das "Sozialgemeinschaftsgesetz" durchzusetzen, gelingt es nicht, vom Koalitionspartner CDU Stimmen für das Ausführungsgesetz zu Art. 41 der hessischen Verfassung zu erhalten, der 1946 von der Verfassungberatenden Landesversammlung mit großer Mehrheit beschlossen sowie durch Volksabstimmung bestätigt wurde. Da die FDP gegen jegliche Sozialisierungspläne steht, ergibt die Abstimmung im Landtag Stimmengleichheit.

Bei Kommunlawahlen siegt SPD / 25.10.1964 - 53 Jahre /

Bei den Kommunalwahlen geht die SPD in den kreisfreien Städten, in den kreisangehörigen Gemeinden und bei den Kreiswahlen als dreifache Siegerin hervor und unterstreicht ihre Position als führende politische Kraft: SPD in den kreisfreien Städten 52,9 Prozent (1960: 48,8 Prozent), in den kreisangehörigen Gemeinden 39,7 Prozent (36,3 Prozent), in den Kreisen 51,2 Prozent (47,2 Prozent); CDU in den kreisfreien Städten 31 Prozent (29,7 Prozent), in den kreisangehörigen Gemeinden 16,6 Prozent (14,6 Prozent), in den Kreisen 28,1 Prozent (25,8 Prozent); FDP in den kreisfreien Städten 11,2 Prozent (13 Prozent), in den kreisangehörigen Gemeinden 3,1 Prozent (2,9 Prozent), in den Kreisen 11,1 Prozent (9,3 Prozent); GDP/BHE in den kreisfreien Städten 3,2 Prozent (5,6 Prozent), in den kreisangehörigen Gemeinden 4 Prozent (5,6 Prozent), in den Kreisen 6,6 Prozent (9,1 Prozent).

Erste Gesamthochschule Deutschlands in Kassel / 25.10.1971 - 46 Jahre /

In Kassel nimmt die erste "Gesamthochschule" Deutschlands ihren Lehrbetrieb auf. Die neu gegründete Universität mit Modellcharakter hat einen natur- und ingenieurwissenschaftlichen Schwerpunkt und verfügt neben den "klassischen" Disziplinen über integrierte, praxisnahe künstlerische und soziale Studiengänge.

26. Oktober

Ersterwähnung der Reichsburg Friedberg / 26.10.1216 - 801 Jahre /

In einer Urkunde König Friedrichs II. wird die Reichsburg Friedberg in der Wetterau erstmals erwähnt, drei Jahre später wird auch die Stadt Friedberg urkundlich genannt. Ihre Entstehung verdanken Burg und Stadt dem Stauferkaiser Friedrich I. (Barbarossa), der um 1170 mit dem Ausbau des wetterauischen Reichsguts begann, um die Region wirtschaftlich zu erschließen.

Todestag von Philipp Nicolai / 26.10.1608 - 409 Jahre /

Todestag Philipp Nicolai, Mengeringhausen/ Wildungen/Unna/Hamburg, Theologe, Pfarrer, Dichter, Komponist; Schriften gegen Reformierte und Katholiken, Schöpfer populärer geistlicher Lieder, die beiden schönsten Choräle aus Wildungen ("Wie schön leuchtet der Morgenstern") (geb. 10.08.1556).

Geburtstag von Heinrich Friedrich Karl Reichsfreiherr vom und zum Stein / 26.10.1757 - 260 Jahre /

Geburtstag Heinrich Friedrich Karl Reichsfreiherr vom und zum Stein, Nassau/Wetzlar/Regensburg/Berlin/Münster/ Cleve/Prag/St. Petersburg/Frankfurt/Kappenberg (Westfalen), Jurist, Verwaltungsfachmann, antiabsolutistischer Reformpolitiker, Gegner sowohl der französischen Revolution als auch der Duodezsouveräne; Berufsbeginn am Reichskammergericht in Wetzlar, preußischer Beamter, Finanz- und Wirtschaftsminister, 1807 leitender Minister, Leitfigur der liberalen "preußischen Reformen" (u.a. kommunale Selbstverwaltung, Bauernbefreiung von der Erbuntertänigkeit, Ressortprinzip der Regierung), auf Betreiben Napoleons entlassen, Emigrant in Prag, 1812 persönlicher Berater des russischen Zaren; seit 1792, insbesondere 1813-1824, vielfache Beziehungen zu Frankfurt am Main, das in Steins historisch-politischem Denken die traditionalen Freiheiten und das normativ-politische Ideal einer stadtbürgerlichen Republik verkörpert: residiert am Zenit seines Wirkens 1813/14 infolge preußisch-russischer Übereinkunft und in russischem Auftrag in Frankfurt als Präsident des Zentralverwaltungsrates für die vorläufige Verwaltung der durch die Befreiungskriege aus französischer Herrschaft gelösten Territorien - mit einem bescheidenen Stab und ungeheurer Arbeitslast, einer der Mächtigsten der Zeit in den Augen der Öffentlichkeit; löst die Stadt Frankfurt aus dem napoleonischen Großherzogtum heraus und stellt in einem langwierigen Verfassungskampf gegen Adelsfraktion und Teile der Großkaufmannschaft die ehemalige reichsstädtische Munizipalverfassung wieder her - entscheidende Voraussetzung zur Erlangung des noch weitergehenden Status einer "freien Stadt" des deutschen Bundes auf dem 1815 über die nachnapoleonische Ordnung Europas entscheidenden Wiener Kongress; gründet 1819 mit befreundeten Bundestagsgesandten in seiner Frankfurter Stadtwohnung die "Gesellschaft für ältere deutsche Geschichtskunde", die die europaweit vorbildliche mittelalterliche Quellensammlung "Monumenta Germaniae Historica - MGH." herausgibt; Verbindung mit den Historikern Dahlmann und Welscher sowie mit den Frankfurter Historikern Johann Karl von Fichard, gen. Baur von Eyseneck, Johann Heinrich Bender und Johann Friedrich Böhmer(gest. 29.06.1831).

Philipp Reis präsentiert den von ihm erfundenen "Fernton"-Apparat / 26.10.1861 - 156 Jahre /

Beim Physikalischen Verein in Frankfurt präsentiert der Physiker Philipp Reis aus Friedrichsdorf in einem Experimentalvortrag "Über Telephonie durch den galvanischen Strom" den von ihm erfundenen "Fernton"-Apparat. Bei der Übertragung eines im 100 Meter entfernten Bürgerhospital geblasenen Waldhorns wandelt sich die allgemeine Skepsis in Begeisterung.

Einrichtung der Deutschen Allgemeinen Nachrichtenagentur DANA / 26.10.1946 - 71 Jahre /

In Bad Nauheim wird die "Deutsche Allgemeine Nachrichtenagentur (DANA)" unter deutscher Leitung eingerichtet. Die Besatzungsbehörden haben die DANA installiert, um die wachsende Zahl neulizenzierter Zeitungen in der US-Zone mit Nachrichten zu versorgen. 1949 fusioniert die DANA mit dem DPD der britischen und der SÜDENA der französischen Zone zur Deutschen Presse-Agentur (dpa).

27. Oktober

"Vorstellungsuhr" aus Hessen für Kaiserin Maria Theresia und Kaiser Franz I. / 27.10.1750 - 267 Jahre /

Die Darmstädter Brüder Ludwig und Friedrich Knauß, Hofuhrmacher und Hofmechaniker, überreichen Kaiserin Maria Theresia und Kaiser Franz I. in Wien die von ihnen gefertigte "Vorstellungsuhr" als Geschenk des Landgrafen Ludwig VIII. von Hessen-Darmstadt - zur wohlwollenden Erinnerung an dessen Botschaft von der gelungenen Kaiserwahl in Frankfurt fünf Jahre zuvor. Ein Zug an der Schnur des Prachtstücks setzt die "Vorstellung" des Automatenwerks - allegorischen Huldigungen an das Kaiserpaar - in Betrieb.

Reichstagsmandat für Wilhelm Liebknecht im Wahlkreis Offenbach-Dieburg / 27.10.1881 - 136 Jahre /

Mit der Wahl Wilhelm Liebknechts im Wahlkreis Offenbach-Dieburg fällt erstmals ein hessisches Reichstagsmandat an die Sozialdemokraten.

Pflicht zur Teilnahme am Schulgebet verworfen / 27.10.1965 - 52 Jahre /

Der hessische Staatsgerichtshof verwirft in einem Urteil gegen die Landesregierung die Pflicht zur Teilnahme am Schulgebet. Die Entscheidung löst eine Debatte über das Verhältnis von Staat und Religion aus; staatliche Neutralität gegenüber Religionen und Weltanschauungen als ein Grundprinzip von Demokratie und Toleranz gewinnt zunehmend an Bedeutung.

CDU wird stärkste Landtagsfraktion / 27.10.1974 - 43 Jahre /

Bei der Landtagswahl wird die CDU mit einer Steigerung ihres Stimmenanteils um 7,6 Prozentpunkte erstmals stärkste Partei in Hessen, kann aber nicht die Regierung stellen, die wieder von SPD und FDP gebildet wird (CDU: 47,3 Prozent, SPD: 43,2 Prozent, FDP: 7,4 Prozent).

Joschka Fischer wird Außenminister und Vizekanzler der BRD / 27.10.1998 - 19 Jahre /

Der Frankfurter Bundestagsabgeordnete der Grünen und frühere hessische Umweltminister Joschka Fischer wird in der ersten rot-grünen Bundesregierung unter Bundeskanzler Gerhard Schröder (SPD) Außenminister und Vizekanzler der Bundesrepublik Deutschland.

28. Oktober

Der "Kalte Markt" wird erstmals erwähnt / 28.10.1422 - 595 Jahre /

In der Kellereirechnung von Ortenberg wird erstmals der "Kalte Markt" erwähnt, der sich in Verbindung mit der Kirchweih zum großen Jahrmarkt in Oberhessen entwickelt. Am letzten Wochenende im Oktober gefeiert, hat er sich als Volksfest bis in die Gegenwart erhalten.

Geburtstag von Malvida von Meysenbug / 28.10.1816 - 201 Jahre /

Geburtstag Malvida von Meysenbug (gest. 26.04.1903), Kassel / London / Paris / Rom, Schriftstellerin, Tochter des hugenottischen kurhessischen Außenministers Carl Philipp Rivalier von Meysenbug, Sozialreformerin, Frauenrechtlerin, demokratische Revolutionärin von 1848, Exil in London, später kunstorientiertes Leben in Rom, Freundschaft mit Nietzsche, Wagner, Liszt, Garibaldi, Romain Rolland; Romane, Erzählungen, Erinnerungen ("Memoiren einer Idealistin").

Volker Braun erhält in Darmstadt den Georg-Büchner-Preis / 28.10.2000 - 17 Jahre /

Der Theater-, Lyrik- und Prosaschriftsteller Volker Braun, als bekennender Sozialist ein geehrter Dichter und als "Staatsfeind" zugleich Observationsopfer im real existierenden Sozialismus der DDR, deren sensibler und suchender literarischer Kritiker, als einer der geistigen Wegbereiter der Wende neuerlich leidend an der bundesdeutschen Sozietät, erhält in Darmstadt den Georg-Büchner-Preis der deutschen Akademie für Sprache und Dichtung.

29. Oktober

Kirche der niederländischen und wallonischen Flüchtlingsgemeinden in Hanau / 29.10.1608 - 409 Jahre /

In der 1597 gegründeten Hanauer Neustadt wird nach achtjähriger Bauzeit die Doppelkirche der niederländischen und wallonischen Flüchtlingsgemeinden eingeweiht. In den zwölfeckigen Zentralbau der Wallonen schiebt sich das Achteck der deutsch-niederländischen Kirche.

"Judenlandtag" in Wolfskehlen / 29.10.1686 - 331 Jahre /

Die Juden der hessisch-darmstädtischen Obergrafschaft halten unter dem Schutz der Regierung in Wolfskehlen einen "Judenlandtag" ab. Hauptaufgabe ist die Verteilung der Steuerlast - Juden zahlen doppelte Steuern - aufgrund einer in jüdischer Regie durchgeführten Vermögensschätzung.

Sozialistengesetz wird in Hessen durchgesetzt / 29.10.1878 - 139 Jahre /

Aufgrund des neuen Sozialistengesetzes des Reichstags, das seit 21.10. in Kraft ist, ergehen im Großherzogtum Hessen, wie bereits am 26.10. in Worms so jetzt auch in Darmstadt, Gießen, Offenbach die ersten Verbote gegen SPD- und Gewerkschaftsorganisationen. Im preußischen Frankfurt werden 19 Vereine, einschließlich Arbeitergesangvereinen, verboten. Ein Grund der Verfolgung liegt in der wachsenden Stärke der seit 1875 vereinigten Sozialdemokratie. Bei der Reichstagswahl 1877 zwar nur in einigen Kreisen zur Wahl stehend, konnte sie ihre Stimmenzahl nahezu verdoppeln. Im Wahlkreis Darmstadt-Groß-Gerau z.B. erhielt der Kandidat der SPD über 24 Prozent der gültigen Stimmen, in Offenbach-Dieburg über 26 (bei einer Stichwahl dann über 46), im vormals kurhessischen, nunmehr preußischen Kassel, über 35 Prozent.

Hünfeld in der Vorderrhön geht in Flammen auf / 29.10.1888 - 129 Jahre /

Das Städtchen Hünfeld in der Vorderrhön geht in Flammen auf. Der gesamte Stadtkern fällt dem Großfeuer zum Opfer. Über zwei Drittel aller Häuser, Scheunen und Wirtschaftsgebäude werden vernichtet, Hunderte von Menschen verlieren das Obdach. Die Ursache der Feuersbrunst wird nie ganz geklärt, und man fragt, war es der Herbstwind, der die Funken über die ganze Fläche ausbreitete? Die Stadt wird nach einem modernen Bebauungsplan - nunmehr ohne Fachwerk - wieder aufgebaut.

Annahme des Verfassungsentwurfes zur Hessischen Landesverfassung / 29.10.1946 - 71 Jahre /

Die Verfassungberatende Landesversammlung von Groß-Hessen nimmt den Verfassungsentwurf auf der Basis des wirtschafts- und kulturpolitischen Kompromisses vom September 1946 mit 82 gegen 6 Stimmen an; der Entwurf wird auch vom amerikanischen Militärgouverneur General Clay genehmigt. Die Militärregierung verlangt neben der Volksabstimmung über den Verfassungsentwurf eine gesonderte Volksabstimmung über Art. 41, der die Sofortsozialisierung bestimmter Wirtschaftszweige, vor allem der Grundstoffindustrien, vorsieht.

Todestag von Elisabeth Schwarzhaupt / 29.10.1986 - 31 Jahre /

Todestag Elisabeth Schwarzhaupt (geb. 07.01.1901), Frankfurt / Berlin / Bonn / Frankfurt, Juristin, Tätigkeit im Außenamt der evangelischen Kirche, CDU-Politikerin, hessische Bundestagesabgeordnete, Bundesministerin für das Gesundheitswesen - als erste Frau in der Bundesrepublik Deutschland zur Ministerin in einem Bundeskabinett ernannt, Vorsitzende des Deutschen Frauenrats.

Frankfurt wird als Sitz der Europäischen Zentralbank bestimmt / 29.10.1993 - 24 Jahre /

Auf einem Sondergipfeltreffen der Staats- und Regierungschefs der EG in Brüssel erhält Frankfurt den Zuschlag für das Europäische Währungsinstitut (EWI) und wird damit als Sitz der künftigen Europäischen Zentralbank bestimmt. Die hart umkämpfte Entscheidung wurde möglich, da Bundeskanzler Helmut Kohl (CDU) die Unterstützung des britischen Regierungschefs John Major für Frankfurt gewinnen konnte.

30. Oktober

Selbstmord in Wetzlar liefert Motiv zu Goethes "Werther" / 30.10.1772 - 245 Jahre /

Der Selbstmord des jungen, hochgebildeten braunschweigischen Gesandtschaftssekretärs Carl Wilhelm Jerusalem in Wetzlar - man weiß von Mobbing im Amt und einer unerwiderten Liebe - liefert Johann Wolfgang Goethe das Motiv zu seinem künftigen Erfolgsroman „Die Leiden des jungen Werthers“. Zur Ergänzung des Jurastudiums hospitierte Goethe von Mai bis September als Praktikant am Reichskammergericht in Wetzlar, wo er Carl Wilhelm Jerusalem, ein Kollege aus Leipziger Studientagen, wieder begegnet ist. Das Jerusalem-Motiv verknüpft Goethe im „Werther“ mit dem Lotte-Motiv, hinter dem seine eigene Liebesbeziehung zur Wetzlarerin Charlotte Buff steht.

Freispruch für Sylvester Jordan / 30.10.1845 - 172 Jahre /

Das Appellationsgericht in Kassel, oberstes Gericht im Kurfürstentum Hessen, spricht Sylvester Jordan frei. Der Vater der kurhessischen Verfassung von 1830/31 wurde 1839 verhaftet, auf dem Marburger Schloss gefangen gesetzt und 1843 unter verschärften Haftbedingungen vom Obergericht Marburg wegen ihm zur Last gelegten Wissens um die Vorbereitungen zum Frankfurter Wachensturm (1833) zu fünf Jahren Festungshaft verurteilt. Bei seiner Freilassung gesundheitlich gebrochen, wird er zum politischen Märtyrer der liberalen Bewegung in Kurhessen.

Todestag Leopold Sonnemann / 30.10.1909 - 108 Jahre /

Todestag Leopold Sonnemann, Höchberg (bei Würzburg)/Offenbach/Frankfurt, Kaufmann, Verleger der "Frankfurter Zeitung", die er 1856 (zunächst als "Frankfurter Handelszeitung") gründete und zum Hauptorgan der demokratischen Bewegung in Deutschland entwickelte: ein Blatt von internationalem Ruf - mit einem Netz von eigenen Berichterstattern und Korrespondenten in aller Welt. (geb. 29.10.1831).

Kongress "Notstand der Demokratie" in Frankfurt / 30.10.1966 - 51 Jahre /

In Frankfurt findet der von der IG Metall finanzierte Kongress "Notstand der Demokratie" statt. Über 5.000 Gewerkschafter, Hochschullehrer, Studenten und sozialdemokratische Politiker nehmen daran teil. Mehr als 20.000 Menschen finden sich zur Abschlusskundgebung auf dem Römerberg ein. Der Protest richtet sich gegen die auf Bundesebene geplanten Notstandsgesetze.

Todestag von Heinrich Roos / 30.10.1988 - 29 Jahre /

Todestag Heinrich Roos, Wiesbaden, schon vor 1933 wegen seiner politischen Aktivitäten - für DDP, Reichsbanner, Republikanischen Studentenbund - von der Frankfurter Universität relegiert, 1933 aus politischen Gründen aus der Stadtverwaltung Wiesbaden entlassen, nach Rechtsstreit wieder eingestellt, Aufbau eines "namenlosen" Freundeskreises von NS-Gegnern unterschiedlicher politischer Herkunft aus Wiesbaden und Umgebung zur Widerstandsarbeit und zur Hilfeleistung für Juden und andere Verfolgte und Bedrohte; der Kreis als solcher blieb bis 1945 unentdeckt, aus ihm heraus erfolgt bei Einmarsch der Amerikaner in Wiesbaden unmittelbar am 28.03.1945 die Gründung des "Aufbau-Ausschusses Wiesbaden" als überparteiliche, basisdemokratische Interessenvertretung aller "antinationalsozialistischen Kräfte" zur sofortigen Reorganisation der Verwaltung; Mitgründer der CDU in Wiesbaden, seit Mai 1945 Stadtrat, 1946-1954 Stadtkämmerer(geb. 21.12.1906).

31. Oktober

Friedrich Carl von Savigny promoviert in Marburg / 31.10.1801 - 216 Jahre /

Der 21-jährige Friedrich Carl von Savigny promoviert in Marburg zum Doktor der Rechte. Ab 1803 in Marburg außerordentlicher Professor und später Professor in Berlin, begründet er die historische Rechtsschule, die von der Lebens- und Weltanschauung der Romantik geprägt ist. Im Marburger Romantikerkreis um Savigny trifft sich junge Intelligenz, so die Geschwister Clemens und Bettina Brentano, die Brüder Jakob und Wilhelm Grimm, der Dichter Achim von Arnim und die Dichterin Karoline von Günderrode.

Fuldaer Volkszeitung erscheint / 31.10.1945 - 72 Jahre /

Die "Fuldaer Volkszeitung" - am Ort die lizenzierte Nachkriegszeitung in deutscher Herausgeberschaft - erscheint mit der ersten Ausgabe.

Deutsches Musikgeschichtliches Archiv / 31.10.1954 - 63 Jahre /

In Kassel wird das deutsche Musikgeschichtliche Archiv eröffnet, in dem aus aller Welt Quellen zur deutschen Musikgeschichte für Musiker, Forscher und Interessierte zugänglich gemacht werden.

Frankfurter Kaufhausbrand-Prozess / 31.10.1968 - 49 Jahre /

Im Frankfurter Kaufhausbrand-Prozess werden Andreas Baader und Gudrun Ensslin sowie zwei weitere Polittäter zu je 3 Jahren Zuchthaus verurteilt. Am 03. April 1968 verübte das radikalisierte APO-Quartett Brandanschläge auf zwei Frankfurter Kaufhäuser: Fanal zum Kampf gegen das "System".

Autoproduktion sinkt um ein Drittel / 31.10.1974 - 43 Jahre /

Die Autoproduktion der Adam Opel AG in Rüsselsheim ist im laufenden Geschäftsjahr gegenüber 1973 um ein Drittel zurückgegangen. Der Hersteller steckt in einer schweren Absatzflaute - Folge des weltweit spürbaren Nachfragerückgangs im Zusammenhang mit der "Ölkrise" und der drastischen Benzinverteuerung. - Bereits ein Jahr später geht es bei Opel mit den neuen Generationen von Kadett, Ascona und Manta wieder aufwärts.

Vergleichsverfahren für AEG-Telefunken / 31.10.1982 - 35 Jahre /

Über den zahlungsunfähigen Frankfurter Elektrogroßkonzern AEG-Telefunken wird das Vergleichsverfahren eröffnet, das umfangreichste und komplizierteste der Nachkriegszeit. Der Konzern ist nach Managementfehlern der 60er und 70er Jahre mit über 5 Milliarden Mark verschuldet. Durch 60-prozentigen Schuldenerlass und Hausbankkredite mit Bundesbürgschaft wird die Pleite noch abgewendet. Das Sanierungskonzept sieht Entlassungen und Verkäufe vor.

Vergrabener Münzschatz entdeckt / 31.10.1984 - 33 Jahre /

Bei Bauarbeiten der Altstadtsanierung von Herborn wird im Keller eines Fachwerkhauses ein zu Beginn des Dreißigjährigen Krieges 1622/23 vergrabener Münzschatz entdeckt. Er enthält Goldgulden aus der Zeit um 1500, Silbertournosen mit dem Bild Landgraf Philipps des Großmütigen, holländisches, italienisches und polnisches Geld, vor allem aber viele Belege aus hessischen Münzstätten.