Hessischer Bildungsserver

Ausstellungen

     0 | 0 | 1

.. sortiert nach Ende-Datum
Zeige alle Termine


  • Fotografien werden Bilder / Aus-/Einfalten
    19.05.2017 10:00 - 13.08.2017 17:00

    Volker Döhne, Andreas Gursky, Candida Höfer, Axel Hütte, Tata Ronkholz, Thomas Ruff, Jörg Sasse, Thomas Struth und Petra Wunderlich

    "Mit den Schülern der ersten Becher-Klasse und mehr noch mit ihren Lehrern, Bernd und Hilla Becher, verbindet sich eine der radikalsten Veränderungen der Kunst unserer Gegenwart. Die Ausstellung versammelt rund 200 teils großformatige Hauptwerke, aber auch Frühwerke dieser bedeutenden Künstlerinnen und Künstler"

    Gerade für den Kunstunterricht in der Q2-Phase kann ein Ausstellungsbesuch eine wertvolle Ergänzung darstellen.

    Weitere Informationen zur Ausstellung finden Sie auf der Homepage des Museums.

    , 19. Mai 2017 10:23, mehr ...




  • Französische Lithografien des 19. JahrhundertsSchnelleres Drucken, höhere Auflagenzahlen, vielseitige Möglichkeiten: Die um 1800 erfundene Drucktechnik der Lithografie ermöglichte völlig neue Gestaltungsformen, die insbesondere in Frankreich künstlerisch erprobt und entwickelt wurden. Das Städel Museums präsentiert mit rund 90 Blättern aus dem eigenen Bestand bedeutende Meisterwerke der Lithografie.

    In Frankreich experimentierten bedeutende Künstler seit etwa 1820 mit dem neuen Verfahren und erweiterten im Verlauf des 19. Jahrhunderts in entscheidendem Maße die damit verbundenen künstlerischen Möglichkeiten. Das Spektrum der ausgestellten Arbeiten umfasst ausdrucksvolle Kompositionen Théodore Géricaults, eine der seltenen Lithografien, die Goya während der 1820er-Jahre im Exil in Bordeaux schuf, Eugène Delacroix’ Goethe- und Shakespeare-Illustrationen oder Honoré Daumiers politische und gesellschaftliche Stellungnahmen in Zeitungskarikaturen. Ebenso präsentiert werden Édouard Manets virtuose Erfindungen, die symbolistischen Werke Rodolphe Bresdins und Odilon Redons sowie Meisterwerke der Farblithografie von Henri de Toulouse-Lautrec und den „Nabis“ Édouard Vuillard und Pierre Bonnard, die Ende des 19. Jahrhunderts entstanden.

    Die rund 90 gezeigten Blätter der Ausstellung stellen Höhepunkte aus dieser Zeit und in dieser Technik dar und geben einen Einblick in die qualitätsvollen Bestände der Graphischen Sammlung im Städel. Zu sehen sind auch 15 Neuerwerbungen, die das Museum in den letzten Jahren tätigen konnte.

    , 16. Juni 2017 15:51, mehr ...



  • Wurzeln der Mathematik / Aus-/Einfalten
    11.06.2017 - 21.03.2018

    Mathematik gehört zu den ältesten kulturellen Errungenschaften der Menschheit. Schon beinahe immer haben Menschen Zahlen und Formen benutzt, um die Welt wahrzunehmen, sie zu verstehen und zu gestalten. Die Ausstellung besteht aus vier Berei­chen: Zahlen und Zählen, Formen und Muster, Himmel und Erde, Spielen und Denken. "Wurzeln der Mathematik" zeigt, wie die Sprache der Zahlen und Formen zwar an sehr unterschiedlichen Stellen der Welt mit verschiedenen Darstellungen entstanden ist, sich aber zu einer weltumspannenden Sprache zusammengefügt hat.Die Ausstellung lädt Besucher jeden Alters dazu ein, in einer besonderen Atmos­phäre an neu entwickelten interaktiven Exponaten und historischen Darstellungen die Anfänge der Mathematik zu erleben. Sie erfahren, wie diese bis heute nachwirken und eine Grundlage unserer heutigen Welt bilden.

    Schirmherrschaft: Ministerpräsident Volker Bouffier

    Unterstützt durch die Klaus-Tschira-Stiftung

    , 16. Juni 2017 15:43, mehr ...