Hessischer Bildungsserver

Projekte

.. sortiert nach Ende-Datum
Abgelaufene Termine verbergen


14.08.2017 - 06.09.2017

Das DLR Raumfahrtmanagement führt im Auftrag des Bundesministeriums für Wirtschaft und Energie (BMWi) einen Aufruf zur Interessenbekundung zur Errichtung eines European Space Education Ressource Office (ESERO) in Deutschland durch. Das ESERO Büro ist ein Kooperationsprojekt zwischen der ESA und dem DLR Raumfahrtmanagement. Zielsetzung des ESERO Büros ist es, raumfahrtrelevante Schul- und Bildungsaktivitäten durchzuführen und Jugendliche und Schüler für Raumfahrt und MINT-Themen zu begeistern.

Mit einem deutschen ESERO Büro können Synergien zwischen den nationalen und den ESA-weiten Schulaktivitäten realisiert werden - beispielsweise bei großen Raumfahrtmissionen, der Bereitstellung von Schulmaterialien oder bei Konferenzen und Messen. Es gibt bereits zwölf ESERO Büros in mehreren anderen ESA-Mitgliedsländern.

Gesucht werden nicht-kommerzielle Einrichtungen mit Erfahrungen in Bildungsprojekten im MINT-Bereich, die auf ein bestehendes Netzwerk an Schulen und anderen Stakeholdern im Bildungs- und Raumfahrtbereich zurückgreifen können. Weitere Informationen zum ESERO Büro, zu den gewünschten Qualifikationen und den finanziellen Voraussetzungen enthält das Dokument "Aufruf zur Interessenbekundung".

Angebote können bis zum 6. September 2017, 13 Uhr, gemäß dem Proposal Template eingereicht werden. Das Angebot sowie ergänzende Dokumente sind in englischer Sprache abzugeben.

31.03.2017 - 02.10.2017

Die Regionalpark Sciencetours – Außerschulische Lernorte in der Region

Die Regionalpark-ScienceTours sind ein Kooperationsprojekt des Regionalpark RheinMain und der Goethe-Universität Frankfurt am Main. Die von Fachdidaktikern der Goethe-Universität konzipierten Forschertage zu den Themen Klima, Biodiversität und Mobilität richten sich an alle Schulklassen der Sekundarstufe I. Um die Anbindung an den Unterricht zu erleichtern, knüpfen sie inhaltlich an den Lehrplan an.

Durch ein hohes Maß an selbstständigen Entdeckungen wird wissenschaftlich-forschendes Arbeiten für die Schülerinnen und Schüler erlebbar. Neue Forschungs- und Lernmöglichkeiten eröffnen ihnen andere Formen der Ergebnissicherung als im Klassenzimmer.

Wissenschaft erleben

Wissenschaftlerinnen, Wissenschaftler und Studierende der Goethe-Universität Frankfurt am Main führen die Jugendlichen in ihre Forschungsgebiete ein. Sie geben Hilfestellung und vermitteln in direktem Kontakt ihre Arbeitsweisen und Motivationen. Die Beteiligung von Studierenden ermöglicht die Arbeit in Kleingruppen.

Angeboten werden zur Zeit drei Touren:
- Regionale Klimakunde im Wetterpark
- Gewässerökologie am Taunushang
- Infrastrukturen in RheinMain

Näher Informationen finden Sie auf der Webseite der Regionalpark Sciencetours.

29.09.2017 - 22.10.2017

„ZEITSCHRIFTEN IN DIE SCHULEN“: Projektauftakt für alle
weiterführenden und berufsbildenden Schulen
Ab sofort können Lehrkräfte an weiterführenden und berufsbildenden
Schulen in Deutschland ihre 5. bis 12. Klassen für das bundesweite
Leseförderprojekt „Zeitschriften in die Schulen“ anmelden.

Nach den Osterferien 2018 erhalten die Schülerinnen und Schüler ein kostenfreies Magazinpaket. Einen Monat lang können sie damit im Unterricht die Vielfalt der deutschen Zeitschriftenlandschaft kennenlernen. Ob Naturwissenschaften, Mode, Politik, DIY, Technik, Pop- oder Subkultur – die inhaltliche Palette ist breit und bietet für jeden Geschmack das passende Heft.

Das Anmeldeformular und die Unterrichtsmaterialien stehen unter
http://www.derlehrerclub.de/zeitschriften zur Verfügung.

Anmeldeschluss: 22. Oktober 2017

Ausschreibungsstart

11.09.2017 - 02.11.2017

 

 

 

 

Bis zum 2. November 2017 können sich hessische Akteure der Kulturellen Bildung, die zwischen März und Dezember 2018 ein Kooperationsprojekt mit Kindern und Jugendlichen durchführen möchten, im Rahmen des Modellprojekts Kulturkoffer erneut um Landesfördermittel bewerben.

Das Modellprojekt wird vom Hessischen Ministerium für Wissenschaft und Kunst (HMWK) gefördert und von der Landesvereinigung Kulturelle Bildung Hessen e.V. (LKB) koordiniert.

Ziel des Kulturkoffers ist, Kinder und Jugendliche in Hessen, insbesondere im Alter von 10 bis 16 Jahren, frühzeitig für Kunst und Kultur zu begeistern und ihnen unabhängig von Herkunft, Wohnort oder Umfeld kulturelle Teilhabe zu ermöglichen.

Antragsberechtigt sind Träger der Kulturellen Bildung, vornehmlich öffentliche wie gemeinnützige Kunst- und Kultureinrichtungen sowie -initiativen, die mit mindestens einem Kooperationspartner ein gemeinsames Projektvorhaben im Bereich der Kulturellen Bildung durchführen wollen. Ein besonderer Förderschwerpunkt liegt auf Projektvorhaben in strukturschwachen Regionen und im ländlichen Raum.

Die Projekte müssen innerhalb des Förderzeitraums März bis Dezember 2018 (für Gebietskörperschaften gilt ggf. eine verkürzte Projektlaufzeit bis Oktober) durchgeführt und die Mittel bis Jahresende verausgabt werden.

 

Nähere Informationen und Dokumente zur aktuellen Ausschreibung sowie das Online-Antragsformular finden Sie unter:
www.kulturkoffer.hessen.de

Aktuelle Ausschreibung:
http://kulturkoffer.hessen.de/wp-content/uploads/2017/09/Ausschreibung_Kulturkoffer_2018.pdf

 

 

14.08.2017 - 31.12.2017

In Schülerfirmen lernen Jugendliche und Kinder Verantwortung zu übernehmen, eigene Ideen in die Tat umzusetzen und dabei spielerisch wirtschaftliche Zusammenhänge zu begreifen. Damit das nicht nur in Projekten nach der letzten Schulstunde geht, hat das Fachnetzwerk Schülerfirmen der Deutschen Kinder- und Jugendstiftung Lehrmaterial entwickelt, mit Hilfe dessen Lehrkräfte Schülerfirmen im Unterricht umsetzen können.

Die Materialien „KLASSE SCHÜLERFIRMA – Unterrichtsmodule für die Schülerfirmenarbeit in der Sekundarstufe 1“ begleiten Schülerinnen und Schüler und ihre Lehrkräfte in 14 Modulen mit ansprechend gestalteten Arbeitsblättern durch die Gründung, Umsetzung und Auswertung einer Schülerfirma. Die einzelnen Module bauen aufeinander auf und sind für ein Schuljahr konzipiert, können jedoch auch flexibel und themenspezifisch eingesetzt werden. Je nach eigener Schwerpunktsetzung können die Lehrkräfte dabei etwa Entrepreneurship Education, Berufsorientierung oder nachhaltiges Wirtschaften in den Fokus rücken. Auch bestehende Schülerfirmen können von dem Einsatz einzelner Module profitieren und zum Beispiel die Nachhaltigkeit ihrer Arbeit überprüfen oder herausfinden, wie man eine Marktanalyse durchführt.

„Der Hefter bietet kurz und prägnant das notwendige Sachwissen auch für fachfremde Lehrkräfte. Die inhaltlichen Vorschläge für den Unterricht bilden eine gute Grundlage für die Planung des Unterrichtes auf unterschiedlichen Niveaustufen,“ resümiert Jutta Völkers, Lehrerin an der Sekundarschule Möser, die in der Pilotphase die Materialien ein Jahr getestet hat.

Alle Module sowie eine fachliche Einführung zur Schülerfirmenarbeit stehen den Lehrkräften in digitaler Form und kostenlos ab sofort zum Download zur Verfügung:
https://www.fachnetzwerk.net/unterrichtsmodule.html

Die bundesweite Schulaktion der Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und Familienwerke zur Werteförderung für Deutschlands Grundschulen

23.05.2017 - 31.12.2017

Zum zweiten Mal rufen die Albert-Schweitzer-Kinderdörfer und Familienwerke alle Grundschulen in Deutschland zur Teilnahme an der bundesweiten Aktion „MITEINANDER“ auf. Ziel ist es, die Leitidee des Namenspatrons Albert Schweitzer, die „Ehrfurcht vor dem Leben“ Schülern zu vermitteln und die Lehrkräfte bei der komplexen Aufgabe der Wertebildung zu unterstützen. Eine Haltung der Wertschätzung, Achtsamkeit und eines guten Miteinanders sollen gefördert werden.

Zur praktischen Umsetzung erhalten teilnehmende Schulen eine kostenfreie Aktionsmappe mit umfangreichen Unterrichts- und Informationsmaterialien.

 

Mehr Informationen, Kurzfilm zur Aktion und Anmeldung über www.albert-schweitzer-miteinander.de oder per Mail über miteinander@albert-schweitzer.de

 

Kontakt:

Aktionsbüro Änne Jacobs
Balanstr. 97 / Rückgebäude
81539 München
Tel. 089-2189 653-75
Fax: 089-2189 653-89

15.12.2017 - 19.01.2018

WÖRTERMEER geht in die dritte Runde! Ab Februar 2018 bietet das Literaturhaus Frankfurt wieder Projekte kultureller Bildung für Schülerinnen und Schüler aus Frankfurt und der Region an. Diesmal ist das Angebot offen für alle interessierten weiterführenden Schulen. Alle Details zu den einzelnen Terminen finden sie hier.

Wie erzählt man eine Geschichte im Comic? Schon mal was Eigenes geschrieben? Oder einen Text übersetzt? Oder versucht, etwas auf den Punkt zu bringen? Wie funktioniert Poetry Slam? Wie kann man Stimme und Körper beim Vorlesen einsetzen? Und was macht eigentlich ein Autor? Mit WÖRTERMEER tauchen Schüler*innen weiterführender Schulen in Literatur ein. Sie erleben den Umgang mit Sprache bewusst und kommen in direkten Austausch mit Autoren, Künstlern und Journalisten.

Interesse? Schreiben Sie bitte bis zum 19. Januar 2018 an woertermeer@literaturhaus-frankfurt.de mit folgenden Angaben: Schule, Motivation, Klassengröße, Alter. Wenn sich mehrere Klassen für eine Veranstaltung anmelden, entscheidet das Los. Die Teilnahme ist kostenfrei.

13.12.2016 09:00 - 31.12.2021 15:00

Neues Bildungsprojekt nutzt YouTube-Videos israelischer Schüler für große multimediale Umfrage zum Thema Holocaust

Wie geht Erinnern heute? Das Webprojekt www.uploading-holocaust.com geht der Frage nach, welche Relevanz der Holocaust heute noch für Jugendliche der 4. Generation in Deutschland und Israel hat. Nicht trocken oder langweilig, sondern durch das Medium, in dem Jugendliche heute zu Hause sind: YouTube. Die User sehen YouTube-Videos israelischer Schüler, die auf Klassenfahrt nach Polen gehen – auf der Suche nach den Spuren ihrer Vorfahren, die von den Nationalsozialisten ermordet wurden. Im Anschluss werden die deutschsprachigen User zu ihrer eigenen Haltung zum Thema befragt. Hängt ihnen das Thema längst zum Hals raus - oder fehlt ihnen nur der richtige Zugang? 

Die Durchführung des Projekts dauert ca. 25 Minuten und ist für den Einsatz in Gruppen (z.B. Schulklassen) optimiert. Eine Kurzanleitung und ausführliches Bildungsmaterial gibt es unter http://www.uploading-holocaust.com/page/education. Innerhalb von drei Monaten wird ein Stimmungsbild generiert, das anschließend mit namhaften Partnern aus dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk und dem Bildungsbereich veröffentlicht wird. 

Details und Trailer: http://www.uploading-holocaust.com/page/project 

Rückfragen beantwortet Hannah Kappes via uploading@gebrueder-beetz.de