Hessischer Bildungsserver

Projekte

.. sortiert nach Ende-Datum
Zeige alle Termine


Regionale Nachrichten für Hessen

04.11.2019 - 20.11.2019

Bild: © hr

Bild © hr

Mit dem "hrNewsLab" möchte der hr Schülerinnen und Schüler für regionale Nachrichten begeistern: Sie erstellen selbst Nachrichtenformate und präsentieren ihre Inhalte über einen längeren Zeitraum einer breiten Öffentlichkeit.

Am 3. Dezember 2019 lädt der Hessische Rundfunk zunächst einzelne Schüler*innen und Gruppen ins Funkhaus nach Frankfurt zum hr-Mediacamp ein, um mit hr-Profis aus verschiedenen Bereichen ein regionales Nachrichtenformat für hessische Jugendliche zu entwickeln.

Im Anschluss daran wird der Hessische Rundfunk für das Schuljahr 2020/21 das Projekt "hrNewsLab" ausschreiben, für das sich Schulen mit Lerngruppen und einzelne Schüler*innen ab der Jahrgangsstufe 11 bewerben können. Mit diesem Projekt möchte der hr Jugendliche für regionale Nachrichten aus Hessen begeistern. Dabei werden die Schüler*innen selbst Nachrichtenformate für das Netz erstellen und die Inhalte regelmäßig einer breiten Öffentlichkeit präsentieren. Altersgemäß werden Themen erörtert, die den Jugendlichen wichtig sind und die für ihre Peergroup relevant sind.

Die Formatentwicklung (Start am 3.12.2019) und das Projekt (Start Schuljahr 2020/21) richten sich explizit an Jugendliche, die für den journalistischen Bereich besondere Qualifikationen entwickeln möchten. Das Projekt leistet damit einen Beitrag zur Berufsorientierung und vernetzt Schüler*innen mit Medienexperten aus dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk.

Hessischer Rundfunk, Frankfurt
Dienstag, 3. Dezember 2019, ab 10 Uhr
Anmeldeschluss: Freitag, 20. November 2019
Geeignet für Schülerinnen und Schüler der gymnasialen Oberstufe

Bewerbung mit Motivationsschreiben und unter Angabe von Vorkenntnissen (z.B. Schülerzeitung, eigener YouTube-Kanal etc.) und einer Schulkontaktperson (z.B. Klassenlehrer*in) bis zum 20. November an schule@hr.de

Weitere Informationen finden Sie auf der Webseite von hr WissenPlus.


Ausschreibung 2020

25.09.2019 - 15.12.2019

Lesen gehört zu den Schlüsselkompetenzen und ermöglicht bessere Chancen im Leben. Wer liest, weiß mehr. Doch Kinder und Jugendliche lesen im Zeitalter von PC und Spielkonsolen immer weniger. Vor allem bei Jungen nimmt das Interesse daran im Alter von zehn bis 14 Jahren rapide ab. Oft lesen sie nur noch, wenn es sein muss.

Doch Jungs interessieren sich durchaus für Literatur. Sie lesen aber anders und anderes als Mädchen und brauchen eine Förderung, die das berücksichtigt. Jungen orientieren sich gerne an „Helden“, z.B. Fußballspielern und lassen sich dann motivieren, wenn männliche Identifikationsfiguren im Mittelpunkt stehen und das Abenteuer nicht zu kurz kommt-

Die hessenstiftung – familie hat zukunft, der SV Darmstadt 1898 e.V. und der FSV Frankfurt 1899 haben sich mit dem Projekt „kicken & lesen“ zum Ziel gesetzt, die Lesekompetenz von Jungen zu verbessern. Dafür holen sie die Jungs dort ab, wo sie motiviert und interessiert sind: auf dem Bolzplatz.

Zum zehnten Mal können sich Vereine, Schulen, Bibliotheken, außerschulische Einrichtungen sowie gemeinnützige Institutionen aus Hessen mit ihren Ideen für einen erfolgreichen Doppelpass von Ball und Buch für eine Teilnahme bewerben. Kooperationsprojekte sind erwünscht. Die besten Konzepte werden mit bis zu 1.000 Euro und spannenden Besuchen beim SV Darmstadt 98 und dem FSV Frankfurt belohnt.

Weitere Informationen zum Projekt finden Sie auf der Webseite der Hessenstiftung.


06.05.2019 - 21.12.2019

Am kürzesten Tag des Jahres - dem 21. Dezember 2019 - feiert der KURZFILMTAG zum achten Mal bundesweit den Kurzfilm, dieses Jahr unter dem Motto “Was wäre, wenn…”. Zum fünften Mal haben auch filmbegeisterte Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene die Chance, in die Rolle von Kinobetreiber*innen zu schlüpfen. Unter dem Slogan “WIR ZEIGEN’S EUCH” können sie an einer Veranstaltungsidee tüfteln und ihren eigenes Event zum KURZFILMTAG entwickeln. Einen kleinen Einblick gibt der Trailer.

Die jungen Veranstalter*innen sammeln Ideen, formulieren Ziele, planen gemeinsam die Filmauswahl sowie das Rahmenprogramm und betreiben Öffentlichkeitsarbeit. Die Kinobetreiber*innen öffnen sich der jungen Zielgruppe sowie deren Ideen und binden das Publikum von morgen stärker an sich, was in Zeiten diverser Streaming-Dienste perspektivisch wichtig ist. 

Das Besondere am Konzept von “WIR ZEIGEN’S EUCH” ist, dass das Programm ganz individuell gestaltet werden kann. Je nach Vorliebe gibt es drei verschiedene Möglichkeiten:


Das Manual, das gemeinsam mit bundesweiten Partner*innen aus der Kino- und Filmszene entwickelt wurde, befähigt die Kurzfilmfans dazu, ihre eigenes Event zu planen und durchzuführen. Das Projekt lässt sich gut in der Schule und außerschulisch umsetzen. Es ist angedacht als fächerübergreifendes Konzept, besonders geeignet für den Ganztagsschulbereich. Hilfe bei der Umsetzung erhalten die Teilnehmenden von Medienpädagog*innen, Kinobetreiber*innen und der AG Kurzfilm.


Erstes bundesweites Portal zur Berufsorientierung und Vernetzung im Bereich grüne Arbeitswelt gestartet

30.01.2019 - 31.12.2019

Netzwerk Gründe Arbeitswelt
Bild:© Netzwerk Grüne Arbeitswelt

Nachhaltigkeit und Klimaschutz gewinnen am deutschen Arbeitsmarkt immer mehr an Bedeutung. Nichtsdestotrotz wählen nach wie vor wenige Jugendliche einen Ausbildungsplatz oder Beruf in diesem Arbeitsgebiet.
Auf geht’s in die grüne Arbeitswelt!
Hier setzt das neue vom Bundesumweltministerium geförderte Portal „Netzwerk Grüne Arbeitswelt“ an.
Die Webseite www.gruene-arbeitswelt.de bündelt Informationen und Materialien zur Berufsorientierung im Bereich Nachhaltigkeit und Klimaschutz. Lehrkräften und Berufsberater/innen stehen kostenlose Materialien wie Broschüren, Videos, Podcasts oder Games zur Verfügung, die sie im Unterricht und bei der Berufsberatung einsetzen können, um Jugendliche für den Nachhaltigkeitssektor zu begeistern. Eine interaktive Karte zeigt zudem, wo sich in ganz Deutschland relevante Anlaufstellen der grünen Arbeitswelt befinden. Das Online-Portal wird durch zahlreiche Offline-Aktivitäten wie Workshops und Seminare
ergänzt.

Mitstreiter*innen gesucht!
Sie kennen tolle Materialien, Angebote oder Akteurinnen und Akteure, die auf unserem Webportal nicht fehlen dürfen? Oder Sie setzen sich selbst für die Berufsorientierung im Bereich Umwelt- und Klimaschutz ein und wollen Mitglied im Netzwerk Grüne Arbeitswelt werden? Dann schreiben Sie uns!
Kontakt
E-Mail. info@gruene-arbeitswelt.de
Tel. (089) 2606440
Das Projekt wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und nukleare Sicherheit im Rahmen der Nationalen Klimaschutzinitiative gefördert und von den Verbundpartnern Wissenschaftsladen Bonn e.V., UnternehmensGrün e.V. und Zeitbild Stiftung durchgeführt.


05.08.2019 - 31.12.2019

Die interaktive Unterrichtsmaterialsammlung

Begleitend zur ARD-Themenwoche "Zukunft Bildung" präsentiert die "Aktion Schulstunde" auch in diesem Jahr Filme, Arbeitsblätter, Projekt- und Spielideen für den Unterricht. Das Angebot richtet sich an Schülerinnen und Schüler der Jahrgangsstufen drei bis sechs. Das Material ist für das gemeinsame Lernen in heterogenen Lerngruppen geeignet. Viele der spielerischen Ideen können auch in der Nachmittagsbetreuung eingesetzt werden. Viel Spaß!

Die Oberthemen sind:

  • Bildung
  • Herzensbildung
  • Fortschritt

Toolkits „Europas Kulturerbe" für Lehrkräfte

14.12.2018 - 31.12.2019

Das Jahr 2018 war das Europäische Jahr des Kulturerbes. Dies ist ein idealer Anlass, um Kindern und Jugendlichen den Wert unseres gemeinsamen Erbes vor Augen zu führen. Zu diesem Erbe zählen nicht nur Literatur, Kunst und Baudenkmäler, sondern auch über Generationen hinweg überliefertes Kunsthandwerk, traditionelle Bräuche sowie typische Speisen und klassische Filme, mit denen wir uns identifizieren.

Für das Europäische Jahr hat die Europäische Kommission Unterrichtskonzepte, Aktivitäten und Projekte entwickelt, die die Lernenden dazu motivieren sollen, ihr kulturelles Erbe zu entdecken und sich aktiv damit zu befassen. Im Mittelpunkt des brandneuen Toolkits „Europas Kulturerbe" für Lehrkräfte steht der Begriff des kulturellen Erbes.

Wozu dient dieses Toolkit?

Das Lehrmaterial ist ein Angebot an Sie und die Lernenden, verschiedene Formen des kulturellen Erbes in Ihrer Umgebung zu entdecken, und bietet konkrete Ideen für den Unterricht und für außerschulische Aktivitäten.

Das Toolkit soll zum Nachdenken über die folgenden Fragen anregen: Was ist Kulturerbe, und warum sollte man es wertschätzen und bewahren? Was ist europäisches Kulturerbe, und warum wird es über Landesgrenzen hinweg gepflegt? Wie können wir eine gemeinsame Zukunft gestalten, indem wir das Kulturerbe Europas würdigen?

An wen richtet sich das Toolkit? Das Toolkit soll es Lehrkräften aller Fachrichtungen ermöglichen, das Thema „Kulturerbe" im Unterricht aufzugreifen und zu behandeln. Es ist für Lernende im Alter von 10 bis 15 Jahren konzipiert und zeitlich unabhängig – also auch nach dem Jahr 2018 – einsetzbar.

Entdecken Sie das Toolkit in Ihrer Sprache!

Außerdem: Lassen Sie Ihre Schülerinnen und Schüler das Online-Spiel des Kulturerbejahres spielen!

Das Online-Spiel „Kulturerbedetektive" verfügt über zwei Schwierigkeitsgrade (für die Altersgruppen 10-12 Jahre und 13-15 Jahre). Es führt die Schülerinnen und Schüler an das Thema heran und kann Diskussionen über die Bedeutung des europäischen Kulturerbes anstoßen. Das Spiel kann zu zweit oder in Gruppen unter Anleitung durch die Lehrkraft gespielt werden.


Woraus besteht das Toolkit?

Im Leitfaden für Lehrkräfte wird dargelegt, wie das Toolkit zu verwenden ist, und die verschiedenen Komponenten – Projektvorschläge, Unterrichtseinheiten, Online-Spiel usw. – werden vorgestellt. Zudem enthält der Leitfaden Tipps zur Verbreitung und Veröffentlichung der Projektergebnisse der Schülerinnen und Schüler im Internet sowie nützliche Links und Ressourcen.

Das Toolkit umfasst zwei Unterrichtseinheiten („Lektionen"). Die erste Lektion basiert auf einem Online-Spiel zum Kulturerbe, das es den Lehrkräften ermöglicht, die Schülerinnen und Schüler auf didaktisch sinnvolle und zugleich spielerische Art an das Thema heranzuführen. Die zweite Lektion soll die Schülerinnen und Schüler dazu motivieren, mittels kreativer, praxisorientierter Projekte die europäische Dimension ihres kulturellen Erbes zu erforschen.

Sie haben die Wahl zwischen den folgenden 16 konkreten Projektvorschlägen, die Sie mit Ihren Schülerinnen und Schülern im Unterricht oder außerhalb der Schule umsetzen können:

  • Das sind wir
  • Neue Künstler
  • Zeitkapseln
  • Von der Tradition inspiriert
  • Ein Denkmal adoptieren
  • Feiern
  • Europas Kulturrouten
  • Gemeinsames Erbe
  • DiscoverEU: Was ich in Europa unbedingt noch sehen muss
  • Industrielles Erbe
  • Darf ich bitten?
  • Kulturerbe-Radtour
  • Abseits ausgetretener Pfade
  • Städtepartnerschaft
  • Junge Menschen und das Kulturerbe
  • Europäisches Kulturerbe-Siegel

20.01.2019 - 20.01.2020

Schulen oder außerschulische Bildungsträger können sich in internationaler Partnerschaft zusammenschließen und gemeinsame Projekte zum Thema „celebrate diversity!" beantragen. EUROPEANS FOR PEACE will Jugendliche für Zivilcourage und soziales Engagement interessieren und gewinnen. In einer gemeinsamen Projektarbeit beschäftigen sich die Jugendlichen mit Diversität, Respekt und Zusammenhalt.

EUROPEANS FOR PEACE fördert internationale Austauschprojekte für junge Menschen aus Deutschland und den Ländern Mittel-, Ost- und Südosteuropas sowie Israel. Die Finanzierung der Projekte umfasst anteilig Reise-, Unterbringungs- und Verpflegungskosten, Projektmittel sowie Honorare. Für inklusive Projekte kann eine zusätzliche Förderung für ein Vorbereitungstreffen und barrierefreies Reisen beantragt werden.

EUROPEANS FOR PEACE wird 15! Aus diesem Anlass können sich erstmals auch neue Formate bewerben: Festivals, Workcamps, Konzerte, Sommerakademien, Nachbarschaftsfeste und andere Aktionen. Machen Sie mit und überraschen Sie uns!

Antragsfrist: 20. Januar 2020

Die Projekte, die zwischen Mai 2020 und Oktober 2021 durchgeführt werden, können einen historischen oder gegenwartsbezogenen Zugang in der Projektarbeit wählen. Historische Bezugspunkte sind etwa die Geschichte des Nationalsozialismus und des Zweiten Weltkriegs in Europa.

Wer kann sich bewerben?

  • Schulen, insbesondere Sekundar-, Berufs- oder Förderschulen und außerschulische Bildungsträger aus Deutschland, Mittel-, Ost- und Südosteuropa oder Israel, gemeinsam mit einer Partnerorganisation aus Deutschland, Mittel-, Ost- und Südosteuropa oder Israel
  • bi- und multinationale Projekte mit jungen Menschen im Alter von 14 bis 27 Jahren

FAQ und Antragsformulare: www.europeans-for-peace.de


08.04.2019 - 28.06.2020

Das neue Medienprojekt der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau der  Youngclip Award, will Jugendliche im Alter von 13 bis 19 Jahren dazu motivieren, evangelische Glaubensinhalte in jugendgerechten und zeitgemäßen Medien selbst zu gestalten und im Video zu präsentieren. Ab März 2019 geht es los und die Jugendlichen können als Gruppe (z.B. als Konfirmandengruppe oder Religionsklasse) oder einzeln eigene Inhalte zu vorgegebenen Monatsthemen rund um Familie, Schule, Beziehungen und Ausbildung erstellen.

Aus den eingereichten Videos wird pro Monat ein*e Gewinner*in ermittelt. Für zusätzliche Motivation sorgt die Votingfunktion auf www.youngclip.de – alle Interessierten können damit für das nächste Monatsthema ihre Stimme abgeben und sogar selbst eigene Vorschläge einbringen.

Das Projekt lädt dazu ein, jugendrelevante Themen im Religionsunterricht oder in der Konfi-Arbeit über das Medium Video umzusetzen und mit den Jugendlichen gemeinsam am Wettbewerb teilzunehmen. Vorbereitende Workshops, die in der Fortbildungsübersicht des RPI integriert werden, vermitteln dazu kostenlos das notwendige Handwerkszeug. 

Alle Infos zum Wettbewerb finden sich auf der Homepage des YoungClip Award


16.08.2018 - 31.12.2020

Was ist die Klimajagd?
Die Klimajagd ist eine interaktive Rallye mit dem Smartphone durch den Frankfurter Stadtteil Bornheim. Die Schülerinnen und Schüler entdecken per App Wissenswertes zum Klimawandel und wie sie dazu beitragen können, unser Klima zu schützen.

Geführt von der leicht bedienbaren App begeben sich die Schülerinnen und Schüler auf eine multimediale Entdeckungsreise. Mit der App finden sie Orte, lösen Rätsel und Aufgaben zum Klimawandel auf zwei Routen mit 7 bzw. 12 Stationen, ähnlich dem Prinzip des Geocaching. Eine Klimajagd-Rallye gibt es für jede Altersstufe.


Jede Station ist einem Klimaschutz-Thema gewidmet. Dabei wird auf spielerische Weise Wissen vermittelt und Anregungen und Tipps für den Alltag gegeben.

  • Flächenversiegelung
  • Müll vermeiden
  • Lichtverschmutzung
  • Artenvielfalt
  • Stromverbrauch
  • Hitze & Gesundheit
  • Feinstaub
  • Begrünung & Laubbäume
  • Car-Sharing
  • Re- & Upcycling
  • Bürgerschaftlichen Engagement
  • Regionale Produkte & Wochenmarkt


klimajagdWas wird benötigt?
Ein Smartphone oder Tablet je Gruppe oder Einzelspieler, das Audio und Fotos aufnehmen kann. Die kostenlose App Actionbound® gibt es für Android ab Version 4.0 und Apple iOS ab Version 9.0. Die Medieninhalte der Rallye-Bounds lassen sich vorab herunterladen, damit auch Teilnehmende ohne eigenes Datenvolumen dieTour mitmachen können. Für Klassen gibt es zusätzliche Handreichungen auf www.klimajagd.de

Für Lehrerinnen und Lehrer
Die Klimajagd-Rallyes verbinden die digitale Welt mit der Welt da draußen. Nach dem UNESCO Leitbild wird Bildung für nachhaltige Entwicklung (BNE) in gemeinschaftliches Lernen in der Gruppe interaktiv eingebracht. So wird das Thema Klimawandel und Klimaschutz schülerzentriert und aktivierend bearbeitet. Die Einbindung in einen sozialräumlichen Kontext unterstützt diese Aspekte zusätzlich. Trockene Lerninhalte werden in einer altersangepassten digitalen Schnitzeljagd spielerisch und lebensnah aufbereitet.
Rallyes für Schulklassen
Start & Ende: Saalbau Bornheim
7 Stationen
Die altersgerechten Rallyes für Grundschule (3.-4. Klasse), Unterstufe (5.-7. Klasse), Mittelstufe (8.-10. Klasse) oder Oberstufe (Erwachsene) sind durch zusätzliche Unterrichtsmaterialien ergänzt.
Die eigene Klassen-Challenge
Mit einer Challenge können bei einer Rallye mehrere Teams ganz einfach gegeneinander spielen. Das ist für Klassen interessant, wenn man die Ergebnisse der Teams anschließend vergleichen und besprechen möchte. Wie man einen Challenge-QR-Code erzeugt, wird unter www.klimajagd.de/challenge erklärt.


13.12.2016 09:00 - 31.12.2021 15:00

Neues Bildungsprojekt nutzt YouTube-Videos israelischer Schüler für große multimediale Umfrage zum Thema Holocaust

Wie geht Erinnern heute? Das Webprojekt www.uploading-holocaust.com geht der Frage nach, welche Relevanz der Holocaust heute noch für Jugendliche der 4. Generation in Deutschland und Israel hat. Nicht trocken oder langweilig, sondern durch das Medium, in dem Jugendliche heute zu Hause sind: YouTube. Die User sehen YouTube-Videos israelischer Schüler, die auf Klassenfahrt nach Polen gehen – auf der Suche nach den Spuren ihrer Vorfahren, die von den Nationalsozialisten ermordet wurden. Im Anschluss werden die deutschsprachigen User zu ihrer eigenen Haltung zum Thema befragt. Hängt ihnen das Thema längst zum Hals raus - oder fehlt ihnen nur der richtige Zugang? 

Die Durchführung des Projekts dauert ca. 25 Minuten und ist für den Einsatz in Gruppen (z.B. Schulklassen) optimiert. Eine Kurzanleitung und ausführliches Bildungsmaterial gibt es unter http://www.uploading-holocaust.com/page/education. Innerhalb von drei Monaten wird ein Stimmungsbild generiert, das anschließend mit namhaften Partnern aus dem öffentlich-rechtlichen Rundfunk und dem Bildungsbereich veröffentlicht wird. 

Details und Trailer: http://www.uploading-holocaust.com/page/project 

Rückfragen beantwortet Hannah Kappes via uploading@gebrueder-beetz.de