Hessischer Bildungsserver

Weiterbildung

.. sortiert nach Ende-Datum
Abgelaufene Termine verbergen


1. Deutscher Diabetes Kinder- und Jugendkongress

22.09.2018

Notfälle und Medikamentengabe – (k)ein Thema ?!

Pädagogische Fachkräfte wie LehrerInnen, ErzieherInnen, aber auch Pflegekräfte werden zunehmend mit chronischen Erkrankungen wie Asthma, Diabetes, Epilepsie oder Allergie konfrontiert. Ein entsprechendes Informationsangebot kann zu einer erheblichen Entlastung der betreuenden Personen führen.

Deshalb wurde  zusammen mit dem hessischen Kultusministerium und der hessischen Unfallkasse Fortbildungsangebot entwickelt. Ziel ist es die Verantwortlichen über die rechtlichen Aspekte bei der Ersthilfe und/oder Medikamentengabe aufzuklären und Handlungssicherheit zu erlangen.

Machen auch Sie sich Notfall-sicher!

Beschreibung: Wenn Notfälle in Schule und Kindergarten auftreten, wie z.B. Atemnotanfälle bei Asthma, Unterzuckerung bei Diabetes, ein allergischer Schock bei Nussallergie oder ein Krampfanfall bei Epilepsie, … , was darf und soll ein/e Pädagogische Fachkraft, was darf und soll er/sie nicht ? Wie ist der aktuelle rechtliche Rahmen für Medikamentengaben oder Messungen von Körperfunktionen wie z. B. eine Blutzuckermessung?

Dauer ca. 6 Stunden von 10.00 – 16.00 Uhr

Für Verpflegung ist gesorgt, ein Teilnahmezertifikat erhalten Sie vor Ort.

Ziel soll es sein Pädagogische Fachkräfte über die Rechtslage in der Betreuung chronisch kranker Kinder zu informieren und sie im Umgang mit den betroffenen Kindern sicherer zu machen. Dies ist kein Erste-Hilfe-Kurs!

Kosten: Bislang gibt es leider keine einheitliche Regelung für eine Kostenerstattung. Die Teilnahmegebühren liegen aktuell bei 40 €/Person.

Hier können Sie sich für die Fortbildung am 22.09.2018 im Kap Europa anmelden

Offen für Bewerbungen

20.11.2018 09:00 - 23.11.2018 16:30

Der ESA/GTTP Lehrer-Fortbildungs-Workshop 2018 findet vom 20. bis zum 23. November statt. Veranstaltungsort ist das Europäisches  Weltraumforschungs- und Technologiezentrum (ESTEC) in Noordwijk, Niederlande. Dieser ESA Lehrer-Workshop ist ein Partnerschaftsprojekt mit dem Galileo Teacher Training Programme (GTTP) und findet bereits zum neunten Mal statt. Die Bewerbungsfrist endet am Montag, den 1. Oktober um 09:00 Uhr.

Was es zu erwarten gibt
In einem umfangreichen Workshop-Programm werden Lehrer innovative Anwendungsmöglichkeiten des Themas Weltraum im Unterricht kennenlernen. Dazu wird es Praxiseinheiten geben, in denen Experimente und Demonstrationen erprobt und diskutiert werden können. Zusätzlich werden verschiedene Lehrmethoden (z.B. problembasiertes und projektorientiertes Lernen) auf ihre Anwendbarkeit untersucht.

Die Teilnehmer werden außerdem Gastvorträge von ESA-Experten hören und haben darüber hinaus die Möglichkeit, die ESTEC-Einrichtungen zu besuchen und sich mit Kollegen aus ganz Europa auszutauschen.

Wer kann sich bewerben?
Der Workshop ist zugänglich für alle Lehrer, die an einer weiterführenden Schule (mit Schülern zwischen 11 und 18 Jahren) eines ESA-Mitgliedsstaats ein MINT-Fach unterrichten. Bitte beachten Sie, dass Lehrer, die bisher an keinem ESA Workshop teilgenommen haben, bei der Auswahl bevorzugt werden.

Bewerben Sie sich jetzt - begrenzte Teilnehmerzahl
Zur Bewerbung füllen Sie bitte das Online-Formular aus. Bewerber werden anhand ihrer Angaben ausgewählt.

Anmeldeschluss ist am 1. Oktober 2018, 09:00 Uhr.
Erfolgreiche Bewerber werden bis zum 9. Oktober 2018 über ihre Teilnahme informiert.

Workshop Details

Veranstaltungsort ist das Europäisches Weltraumforschungs- und Technologiezentrum (ESTEC) in Noordwijk, Niederlande.

Der Workshop beginnt am Dienstag, den 20. November 2018 um 09:00 Uhr und endet um 16:30 Uhr am Freitag, den 23. November 2018. Die Arbeitssprache des Workshops ist Englisch; Teilnehmer sollten demnach über ausreichende Sprachkenntnisse verfügen. Die Teilnahme am Workshop ist verbindlich.Es wird erwartet, dass Teilnehmer ihre eigenen Laptops mitbringen. Internetzugang wird vor Ort bereitgestellt.

Sponsoring und Kosten
Es gibt keine Teilnahmegebühr. ESA übernimmt die Organisation und die Kosten für den Hotelaufenthalt für 4 Nächte, den Transport zwischen dem Hotel in Leiden und dem Veranstaltungsort, die Verpflegung aller Teilnehmer während des Workshops sowie ein gemeinsames Abendessen. 
Zusätzlich werden nach Abschluss des Workshops pro Teilnehmer bis zu 200 Euro für Fahrtkosten erstattet. Zusätzlich anfallende Kosten für An- und Abreise und die Verpflegung (mit Ausnahme eines gemeinsamen Abendessens) haben die Teilnehmer selbst zu tragen.

23.04.2018 - 23.04.2019

Das weiterbildende Master-Fernstudium "Psychologie kindlicher Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten" kann berufsbegleitend aufgenommen werden und richtet sich gezielt auch an Pädagogen und Pädagoginnen. Der inhaltliche Fokus liegt auf schulrelevanten Auffälligkeiten: Lese-/Rechtschreibstörung, Dyskalkulie, Aufmerksamkeitsstörung und Hochbegabung. Außerdem stehen diagnostische Verfahren, die Intervention und Förderung Betroffener sowie der Erwerb von Beratungskompetenzen im Vordergrund.

Details und Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen und Bewerbungsmodalitäten sowie Ansprechpartner finden Sie auf der Website der TU Kaiserslautern unter www.zfuw.de.

Die Bewerbungszeit startet im Mai.