Hessischer Bildungsserver

Weiterbildung

.. sortiert nach Ende-Datum
Zeige alle Termine


Weiterführende Schulen

30.11.2018 - 04.01.2019

Lehrer*innen weiterführender Schulen der ESA Mitgliedsstaaten sind dazu eingeladen, sich für Technik- und Robotik-Workshops zu bewerben, die im Januar, Februar und März 2019 im E-Technik Lab des ESA Fortbildungszentrums in Belgien stattfinden werden.
Für die Workshops gibt es drei Termine: 7. - 9. Januar, 26. - 28. Februar, 26. - 28. März 2019.

Interessierte Lehrer*innen können sich nur für jeweils einen der drei identischen Workshops bewerben.
In jedem der drei 2,5-tägigen Workshops lernen Lehrer den Umgang mit Weltraumrobotik und Automatisierung (Arduino). Zusätzlich werden nützliche Methoden und Praktiken für problembasiertes Lernen im MINT-Unterricht vermittelt. Die Teilnehmerzahl ist begrenzt.


Grundschulen

03.12.2018 - 04.01.2019

Grundschullehrer*innen der ESA Mitgliedsstaaten sind dazu eingeladen, sich für Technik- und Robotik-Workshops zu bewerben, die im Januar, Februar und März 2019 im E-Technik Lab des ESA Fortbildungszentrums in Belgien stattfinden werden.

Im Workshop lernen Teilnehmer Aktivitäten und Methoden kennen, die sie im Unterricht einbringen können – zum Beispiel den Umgang mit der Hard- und Software von LEGO WeDO, die dazu genutzt werden kann, Roboter für eine „Marsmission“ zu bauen. Zu den untersuchten Themen gehören Zahnräder und Flaschenzüge, Energie und Computerprogrammierung. Zusätzlich erhalten die Teilnehmer eine Einführung in die Nutzung des Astro Pi. Der Astro Pi ein Raspberry Pi Computer, der für die Computerprogrammierung im Weltraum-Kontext genutzt wird.
Für die Workshops gibt es drei Termine: 28. - 29. Januar, 7. - 8. Februar, 7. - 8. März 2019. Interessierte Lehrer*innen können sich nur für jeweils einen der drei identischen Workshops bewerben.
Die Teilnehmeranzahl ist begrenzt.


23.04.2018 - 23.04.2019

Das weiterbildende Master-Fernstudium "Psychologie kindlicher Lern- und Entwicklungsauffälligkeiten" kann berufsbegleitend aufgenommen werden und richtet sich gezielt auch an Pädagogen und Pädagoginnen. Der inhaltliche Fokus liegt auf schulrelevanten Auffälligkeiten: Lese-/Rechtschreibstörung, Dyskalkulie, Aufmerksamkeitsstörung und Hochbegabung. Außerdem stehen diagnostische Verfahren, die Intervention und Förderung Betroffener sowie der Erwerb von Beratungskompetenzen im Vordergrund.

Details und Informationen zu den Zugangsvoraussetzungen und Bewerbungsmodalitäten sowie Ansprechpartner finden Sie auf der Website der TU Kaiserslautern unter www.zfuw.de.

Die Bewerbungszeit startet im Mai.