Hessischer Bildungsserver

Wettbewerbe

.. sortiert nach Ende-Datum
Abgelaufene Termine verbergen


10.12.2018 - 31.12.2018

Der Countdown läuft!

Noch bis zum 31. Dezember 2018 für den MediaSurfer bewerben.

 

Bei dem MediaSurfer - MedienKompetenzPreis Hessen der Hessischen Landesmedienanstalt werden besonders tolle und nachahmenswerte medienpädagogische Projekte mit Kindern und Jugendlichen aus Hessen ausgezeichnet.

Mitmachen lohnt sich! Insgesamt gibt es 14.000 € zu gewinnen.

Um die medienpädagogische Projektarbeit in Hessen weiter zu fördern und zur Nachahmung anzuregen, schreibt die LPR Hessen auch in diesem Jahr den MediaSurfer aus. Es geht nicht um perfekte Ergebnisse, vielmehr steht der medienpädagogische Ertrag beim MediaSurfer im Vordergrund.

Egal ob mit Kamera, Mikrofon, Smartphone und Tablet oder einem anderen Medium gearbeitet wurde, wichtig ist: Das medienpädagogisches Projekt wurde mit und von den Kindern und Jugendlichen im Alter von 3 bis 18 Jahren aus Hessen im Jahr 2018 realisiert.

Alle Informationen zum MediaSurfer unter:
www.lpr-hessen.de/mediasurfer  


Europäischer Statistikwettbewerb für Schüler/-innen & Lehrkräfte

22.10.2018 - 11.01.2019

Der Europäische Statistikwettbewerb wird für Schülerinnen und Schüler der Klassen 8 bis 13 und ihre Lehrkräfte zum ersten Mal in Deutschland durchgeführt. In kleinen Teams werden zuerst in einer bundesweiten Ausscheidungsrunde verschiedene Multiple-Choice-Aufgaben auf einer Internetplattform gelöst und ein Datensatz analysiert. Die besten Teams aus Deutschland qualifizieren sich dann für die europäische Phase und messen sich mit Gewinnerteams aus 14 weiteren EU-Ländern. Aufgabe wird dann sein, ein kurzes Video zu einem vorgegebenen Thema zu drehen. Zu gewinnen gibt es Geld- und Sachpreise. Das europäische Siegerteam wird auf internationaler Bühne ausgezeichnet.
Die Anmeldefrist läuft bis zum 11.01.2019.
Alle Informationen rund um den Wettbewerb gibt es auf www.destatis.de/esc

Kontakt: Statistisches Bundesamt www.destatis.de/kontakt


14.12.2018 - 27.01.2019

Beim CanSat-Wettbewerb können Schülerinnen und Schüler in Gruppen ihren  eigenen Minisatelliten entwickeln und  starten lassen. Die Minisatelliten werden in etwa einen Kilometer Höhe geschossen und
haben beim Rückflug zwei Missionen. Die erste Mission beinhaltet das  Messen von Luftdruck und Temperatur. Bei der zweiten Mission dürfen die jungen Forscher selbst kreativ werden.

Weitere Informationen finden Sie unter www.cansat.de
Die Bewerbungsphase für den Wettbewerb 2019 endet am 27. Januar 2019.


16.10.2018 - 22.02.2019

Wer hat Ideen für das nächste große Ding? Der Deutsche Gründerpreis für Schüler sucht für die Spielrunde 2019 wieder Jugendliche aus ganz Deutschland mit Start-up-Spirit. Noch bis zum 22. Februar können sich Schülerinnen und Schüler ab Klasse 9 unter www.dgp-schueler.de anmelden. Ziel des Planspiels ist es, Schülerinnen und Schülern frühzeitig wirtschaftliches Fachwissen zu vermitteln und ihnen Mut zu machen, etwas Eigenes auf die Beine zu stellen.

Bis zum 15. Mai bearbeiten die drei bis sechsköpfigen Teams neun Aufgaben. Sie entwickeln eine Geschäftsidee, einen Finanzplan und Marketing-Strategien. Mit dem Website-Baukasten vom Kooperationspartner Jimdo können sie zudem eine eigene Website erstellen und ihre Geschäftsideen unter realen Bedingungen präsentieren. Initiiert wird der Wettbewerb von den Sparkassen, ZDF, stern und Porsche. Schirmherr ist der Bundesminister für Wirtschaft und Energie Peter Altmaier.

Spielablauf, Bewertung und Preise
In der viermonatigen Spielphase stehen den Schülerinnen und Schülern ein Spielbetreuer der Sparkasse, eine Lehrkraft sowie ein Unternehmerpate aus der Wirtschaft beratend zur Seite. Eine Jury aus Wirtschaftsexpertinnen und -experten bewertet die Geschäftskonzepte der Jugendlichen. Die zehn besten Schülermannschaften reisen im Juni 2019 zur Finalrunde nach Hamburg.

Das Siegerteam fährt eine Woche später auch zur Verleihung des Deutschen Gründerpreises nach Berlin. Zudem qualifizieren sich die fünf besten Teams für das Future Camp – ein viertägiges Management- und Persönlichkeitscoaching. Auf die Plätze sechs bis zehn warten Praktikumsplätze bei erfolgreichen Start-ups.

  • Bewerbung: 15. Oktober 2018 bis 22. Februar 2019
  • Spielphase: 2. Januar bis 15. Mai 2019
  • Anmeldung unter: www.dgp-schueler.de

Preise
Die Top Ten Teams werden am 25. Juni 2019 bei der bundesweiten Siegerehrung in Hamburg geehrt. Das Siegerteam steht zusätzlich neben den Preisträgern des Deutschen Gründerpreises in Berlin auf der Bühne. Die besten fünf Teams erwartet im Future Camp ein individuell auf die Schülerinnen und Schüler zugeschnittenes Persönlichkeits- und Managementtraining. Die Sieger 6-10 erhalten attraktive Praktikumsplätze in Unternehmen.

Lehrer/in des Jahres
Der Deutsche Gründerpreis für Schüler wird in der Spielrunde 2019 auch wieder den Preis „Lehrer/in des Jahres" vergeben. Damit honoriert die Jury auch die äußerst wichtige Rolle der Pädagoginnen und Pädagogen beim Existenzgründer-Planspiel.


Präventionsprogramm für Berufsschulen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung

26.11.2018 - 28.02.2019

DGUV_PressebildDas Präventionsprogramm für Berufsschulen der Deutschen Gesetzlichen Unfallversicherung (DGUV) „Jugend will sich-er-leben“ (JWSL) macht dieses Jahr „Fehler und Fehlerkultur“ zum Thema.

Fehler-Quiz
Das Fehler-Quiz besteht aus fünf Fragen zum Thema „Fehler und Fehlerkultur“. Das Quiz kann in eine Unterrichtseinheit von JWSL eingebunden werden.  Das Quiz ist zugleich ein Preisausschreiben. Teilnehmen kann die ganze Klasse.

Details zur Teilnahme finden Sie hier.

Kreativwettbewerb für Berufliche Schulen

Schülerinnen und Schüler an Beruflichen Schulen können auch in diesem Jahr wieder an dem jährlich ausgeschriebenen Kreativwettbewerb teilnehmen. Zur Auswahl stehen das Thema „Fehler und Fehlerumgang im Ausbildungsbetrieb: Unsere Erfahrungen, unsere Wünsche“ und „Erarbeitung eines Meldesystems für kleine Fehler und Beinahe-Unfälle in Unternehmen“. Neu ist: Die Lehrpersonen und Auszubildenden können das Format der Wettbewerbsbeiträge frei wählen.

Details zur Teilnahme finden Sie hier.

Ihre Ansprechpartner für beide Wettbewerbe finden Sie auf der Kontaktseite.
Einsendeschluss für beide Wettbewerbe ist der 28.2.2019



Für Berufsschullehrkräfte und Ausbildende gibt es eine kostenfreie DVD mit Unterrichts- und Unterweisungsmedien, um sich mit der positiven Fehlerkultur in Unternehmen und Einrichtungen auseinandersetzen zu können.

Herzstück des Medienpakets sind vier Film-Episoden zum Thema „Fehler und Fehlerkultur“, ergänzt durch fünf Animationsclips. Das Unterrichtskonzept bietet Lehrpersonen an
berufsbildenden Schulen ausgearbeitete Unterrichtseinheiten. Das erlernte Wissen kann in einem „Fehler-Quiz“ angewendet werden.

Alle aktuellen Unterrichtsmaterialien und -medien des Themenjahres „Fehler und Fehlerkultur“ sowie Informationen zu den Wettbewerben sind auf der Website des Präventionsprogramms zu finden.


Geschichtswettbewerb des Bundespräsidenten

01.09.2018 - 28.02.2019

"So geht’s nicht weiter. Krise, Umbruch, Aufbruch" lautet das Thema der 26. Ausschreibung des Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten.

Wie entstehen gesellschaftliche Krisen? Wie wirken sie sich auf das Leben der Menschen aus und welche historische Bedeutung bekommen sie damit? Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier ruft Kinder und Jugendliche auf, sich im Rahmen des 26. Geschichtswettbewerbs des Bundespräsidenten mit genau solchen Fragen zu beschäftigen. 

Vom 1. September 2018 bis zum 28. Februar 2019 können alle Kinder und Jugendlichen unter 21 Jahren in Deutschland zum Thema »So geht’s nicht weiter. Krise, Umbruch, Aufbruch« auf historische Spurensuche gehen. 

Das Wettbewerbsmagazin "spurensuchen" enthält die offizielle Ausschreibung, gibt Anregungen zum Thema, methodische Hilfestellungen und Serviceangebote.

Das Projektheft für Schülerinnen und Schüler leitet in Kurzform durch alle Phasen der Projektarbeit.


Schülerwettbewerb der Ingenieurkammer Hessen gestartet

25.09.2018 - 15.03.2019

Unter dem Motto „Achterbahn – schwungvoll konstruiert“ ruft die Ingenieurkammer Hessen
mit ihrem Wettbewerb „Junior.ING“ im Schuljahr 2018/2019 Schülerinnen und Schüler dazu auf, aus einfachsten Materialen eine Achterbahn als Modell zu bauen. Der Landeswettbewerb steht erneut unter der Schirmherrschaft des hessischen Kultusministers Prof. Dr. R. Alexander Lorz.

 


Ablauf im Überblick:
Anmeldung: Bis 30.11.2018 über www.junioring.ingenieure.de
Abgabe des Wettbewerbsmodells: Bis 15.03.2019 bei der Ingenieurkammer Hessen
Landespreisverleihung: 30.04.2019, Kongresshalle Gießen
Bundespreisverleihung: 14.06.2019, Technikmuseum Berlin
Weitere Informationen: www.junioring.ingenieure.de

Aufgabe
Planungsaufgabe ist der Entwurf einer Achterbahn und der Bau im Modell.Die Achterbahn soll aus Fahrbahn und Tragkonstruktion bestehen.Die Gestaltung der Achterbahn kann frei gewählt werden. Start- und Endpunkt der Fahrbahn müssen nicht identisch sein. Die Achterbahn darf eine Grundfläche von 30 x 60 cm sowie eine Höhe von 40 cm nichtüberschreiten. Die Tragkonstruktion der Achterbahn darf auf einer Bodenplatte fest verankert sein.
Zugelassen sind Einzel- und Gruppenarbeiten von Schülerinnen und Schülern allgemein- und berufsbildender Schulen, Grundschulen sind vom Wettbewerb ausgenommen.

Eine Fachjury bewertet nach Abgabeschluss die Modelle in zwei Alterskategorien
(Alterskategorie I: bis Klassenstufe 8.; Alterskategorie II:ab Klassenstufe 9). Die jeweils besten drei Modelle einer Alterskategorie erhalten Geldpreise zwischen 250 und 100 Euro, die 4. bis 15. Platzierten
werden mit 50 Euro belohnt.

Bundespreisverleihung in Berlin
Die jeweils Erstplatzierten der beiden Alterskategorien nehmen am Bundeswettbewerb teil. Die Bundespreisverleihung findet am 14. Juni 2019 im Technikmuseum in Berlin statt. Neben der Ingenieurkammer Hessen sind vierzehn weitere Kammern dabei, die ihre Sieger nach Berlin schicken, erneut ermittelt eine Jury unter allen Siegermodellen die Bundessieger

Der Schülerwettbewerb ist eine der Initiativen, mit der die Ingenieurkammer Hessen dem Fachkräftemangel im Ingenieurwesen proaktiv begegnet. „Unser Anliegen ist es, junge Menschen bereits während ihrer Ausbildung für den Ingenieurberuf zu begeistern und ihnen die Vielfalder Tätigkeitsbereiche zu eröffnen“, so Prof. Dr.-Ing. Dr.-Ing. E.h. Udo F. Meißner, Präsident der Ingenieurkammer Hessen.


16.01.2019 - 22.03.2019

Der Wettbewerb im Rahmen der European Money Week richtet sich an Lehrerinnen und Lehrer, die mit einer Klasse der Jahrgangsstufen 8-10 an einem Onlinewettbewerb zum Thema Geld teilnehmen möchten. Das Quiz auf der Lernspielplattform Kahoot wird auf Tablet, Smartphone, Laptop oder Computer gespielt.

 

Nach einer Übungsphase, die ab sofort läuft, spielen am 26. März 2019 um 11 Uhr Schulklassen aus ganz Deutschland online gegeneinander. Für das nationale Gewinnerteam fahren zwei Schüler und eine Begleitperson zum Europa-Finale nach Brüssel. Dort treffen sie am 6. und 7. Mai im Stil eines "European Money Contest" live auf Kontrahenten aus rund 30 anderen Ländern. 2018 hat Deutschland den hervorragenden dritten Platz belegt.

Anmeldung für und ausführliche Informationen zu diesem Kurz-Wettbewerb unter www.europeanmoneyquiz.de

Schlagworte: Ökonomische Bildung, computerunterstützter Unterricht, digitale Medien, Sekundarstufe I

Veranstalter:

Bundesverband deutscher Banken als Mitglied der Europäischen Bankenvereinigung EBF

schulbank@bdb.de

 


EUSTORY – France 2018-2019

26.10.2018 - 25.03.2019

eustory

Der Frieden nach dem Ersten Weltkrieg in Frankreich, Deutschland und Europa-
Erinnerungen und Erbe eines globalen Konflikts
Die deutschen und französischen Schülerinnen und Schüler sollen im Schuljahr 2018/19 über die Geschichte des Aufbaus und der Festigung des Friedens zwischen den ehemals verfeindeten Nationen nachdenken. Sie sollen sich anhand zeitgenössischer Quellen mit dem Konflikt und der Nachkriegszeit auseinandersetzen und sich zugleich Gedanken über die Frage des Friedens im heutigen Europa machen.


Wettbewerbsregeln:
Wer kann teilnehmen? Der Schülergeschichtswettbewerb ist ein deutsch-französischer Wettbewerb. Deutsche Schülerinnen und Schüler können ab der 8. Klasse bis zum Abitur teilnehmen, französische Schülerinnen und Schüler ab der 4ème des Collège bis zum Baccalauréat im Lycée général oder Lycée professionnel.
Wie kann man sich anmelden?
Ab Oktober 2018 über folgende Internetseite: www.eustory.fr

Wie können die Beiträge erstellt werden?

Beiträge können in Einzelarbeit, als Gruppenarbeit oder als Arbeit einer gesamten Klasse erstellt werden.

Zeitlicher Ablauf des Geschichtswettbewerbs

  • Ab Oktober 2018: Offizieller Start des Wettbewerbs für Schülerinnen und Schüler und deren Lehrkräfte und Beginn der Voranmeldungen auf der Internetseite www.eustory.fr.

  • 16. und 17. Januar 2019: Pädagogisches Begleitseminar am Goethe-Institut in Paris für Lehrkräfte von Schulklassen und Tutorinnen und Tutoren von Gruppen.

  • Bis einschließlich 25. Februar 2019: Definitive Anmeldung zur Teilnahme am Geschichtswettbewerb.

  •  

    25. März 2019: Letzter Abgabetermin der Beiträge.

  • Ab April 2019: Jurysitzung und Auswahl der Gewinner.

  • Anfang Juni 2019: Preisverleihung.

  • Herbst 2019: Die Preisträgerinnen und Preisträger des Geschichtswettbewerbs können sich für die Teilnahme an einem von der Körber-Stiftung organisierten Geschichtsseminar („History Camp“) bewerben. Dort treffen sie auf die Preisträgerinnen und Preisträger der nationalen Geschichtswettbewerbe weiterer 23 Länder, die im internationalen EUSTORY-Netzwerk zusammengeschlossen sind.

Kontakt, Informationen und Anmeldung:
www.eustory.fr
Fédération des Maisons Franco-Allemandes
Maja Petersen
E-Mail : info@eustory.fr
Telefon: +33 (0)3 80 68 86 01


Bundesweiter Wettbewerb zur nachhaltigen Landwirtschaft und Ernährung

26.11.2018 - 28.03.2019

Nachhaltige Landwritschaft

„ECHT KUH-L!“, der bundesweite Schülerwettbewerb des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft, startet in eine neue Runde! Schülerinnen und Schüler der Klassen 3 bis 10 aller Schulformen sind eingeladen mitzumachen.

Im Schuljahr 2018/2019 dreht sich alles um die biologische Vielfalt von Pflanzen und Partnerschaften in der Natur. Unter dem Motto „Ackern für die Vielfalt: Teamarbeit in und mit der Natur“ sollen Kinder und Jugendliche herausfinden, was biologische Vielfalt eigentlich bedeutet, und warum eine Vielfalt an Kulturpflanzen so wichtig ist für die Landwirtschaft und natürlich auch für die Ernährung. Schülerinnen und Schüler sollen den Artenreichtum auf dem Acker erkennen und natürliche Partnerschaften in der Landwirtschaft entdecken. Nützlinge und Schädlinge, Bakterien und Leguminosen, Bestäuber und Pflanzen – es gibt ein erstaunliches Miteinander in der Natur und auf dem Feld.
Einsendeschluss ist der 28. März 2019.


ECHT KUH-L! beschäftigt sich grundsätzlich mit dem Thema Ökolandbau und Fragestellungen rund um eine nachhaltige Landwirtschaft und Ernährung. Der Wettbewerb stellt dabei jedes Jahr ein anderes Thema heraus.


Bewerbungsschluss 31. März

15.03.2019 - 31.03.2019

Gesucht werden Produktionen von jugendlichen Tanzensembles. Egal, ob mit oder ohne professionelle Leitung – wichtig ist, dass die Gruppen eigene Themen finden und diese mit zeitgenössischen und/oder urbanen Bewegungssprachen in eine bewusste künstlerische Form bringen. Es gibt keine zeitlichen, formalen oder thematischen Vorgaben.

Die Ensembles werden von einer unabhängigen Jury aus einem deutschlandweiten Wettbewerb ausgewählt. Der Preis ist die Einladung nach Berlin mit der Übernahme aller Kosten für die Teilnahme.

Im Zentrum des Treffens stehen die eingeladenen Produktionen und die Begegnung und der Austausch der jugendlichen Tänzer*innen und Choreograf*innen in unterschiedlichen Formaten. Teil des Treffens ist auch ein Forum für Choreograf*innen und Studierende. Es bietet praxisnahe Fortbildung, Diskurs und Austausch.

Bewerbung über die die Webseite der Bundeswettbewerbe der Berliner Festspiele

https://bewerbung.bundeswettbewerbe.berlin/login

Hier können auch Videos hochgeladen werden.

Weitere Informationen findet sich auf den Seiten zum Tanztreffen.

https://www.berlinerfestspiele.de/de/tanztreffen-der-jugend/start.html

Kontakt

Berliner Festspiele – Tanztreffen der Jugend

Schaperstraße 24
10719 Berlin
Telefon: 030 25489 122
E-Mail: bundeswettbewerbe@berlinerfestspiele.de

 

 


Europaweiter Englischwettbewerb und Motivation für das ganze Jahr

05.09.2018 - 07.05.2019

45 Fragen in 45 Minuten in einem nationalen Wettbewerb und Begeisterung, die das ganze Schuljahr gefördert wird - das bietet der BIG CHALLENGE allen 5.-9.-KlässlerInnen jeglicher Schulform.

Der Fokus liegt auf einer spielerischen Auffassung der Sprache, um die Lernenden stetig zu ermutigen und Englischlernen zum Vergnügen zu machen.

 

Dazu gibt es für alle TeilnehmerInnen tolle Preise. Für die Besten und diejenigen, die am fleißigsten lernen, gibt es ganz besondere Gewinne, wie Sportkameras und Sprachreisen.

Der nächste Big Challenge findet am 7. Mai 2019 statt.

Das ganze Schuljahr über werden die SchülerInnen mit der Game Zone, einer kostenlosen App, weiter begeistert.

Ab diesem Jahr bleibt es während des gesamten Schuljahres spannend. - Sie finden alle Informationen zum Wettbewerb, Anmeldungen, den Online-Spielen und den Neuigkeiten in diesem Jahr auf der Webseite zum Wettbewerb.

 


21.03.2019 - 20.05.2019

Mit "denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule" fördern die Deutsche Stiftung Denkmalschutz und ihre Partner seit 2002 bundesweit schulische Projekte zu den Themen Kulturelles Erbe und Denkmalschutz. Ob im Unterricht, in Schul-AGs oder als Angebot im Ganztag, im Rahmen von "denkmal aktiv"-Projekten beschäftigen sich Schulteams aus Lehrern, Schülern und fachlichen Partnern ein Schuljahr lang mit einem Kulturdenkmal ihrer Region. Authentische Geschichtsorte entdecken und so die Bedeutung unseres Kulturerbes kennen und schätzen lernen – das sind die Ziele des Förderprogramms.

Schulen, die an "denkmal aktiv" teilnehmen, werden bei Durchführung ihres Projekts mit rund 2.000 Euro und einer fachlich koordinierenden Begleitung unterstützt.

Ab dem 18. März 2019 können sich interessierte Schulen mit einer Projektidee um eine Teilnahme an "denkmal aktiv" im Schuljahr 2019/20 bewerben.
Die Ausschreibungs- und Bewerbungsunterlagen stehen unter www.denkmal-aktiv.de zum Download bereit und werden auf Wunsch auch zugeschickt.
Bewerbungsschluss ist der 20. Mai 2019.

"denkmal aktiv – Kulturerbe macht Schule" bietet allgemeinbildenden und berufsbildenden Schulen ab Klasse 5 den Rahmen für alters- und schulformgerechte Projekte. Um Teilnahme bewerben können sich zudem Einrichtungen der Lehreraus- und -fortbildung. Das Schulprogramm der Deutschen Stiftung Denkmalschutz steht unter Schirmherrschaft der Deutschen UNESCO-Kommission.


Auslobung des Schul- und Jugend-Theater-Wettbewerbs

29.05.2018 - 29.05.2019

Der Förderkreis Gedenkort T4 e.V. möchte bundesweit Jugendliche anregen, Biographien von Opfern der NS-"Euthanasie"-Verbrechen ins Zentrum eines selbstentwickelten Bühnenstücks zu stellen.

T H E M A T I S C H E R    H I N T E R G R U N D
Als Teil der nationalsozialistischen Rassenideologie wurden bis 1945 ca. 300.000 Kinder, Frauen und Männer mit psychischer Erkrankung oder geistiger Behinderung im Rahmen der Aktion T4 und später dezentral systematisch ermordet.
 
T E I L N E H M E R
Der Wettbewerb ist für alle Schularten im Sekundarbereich offen. Der Wettbewerb spricht auch den außerschulischen Bereich an und will sich an Jugendfreizeiteinrichtungen wenden, an Amateur-Theater für Jugendliche und junge Erwachsene. Kooperationen zwischen schulischen und außerschulischen Theatergruppen und Gruppen, die mit Menschen mit Behinderungen arbeiten bzw. inklusiv entwickelte Produktionen werden begrüßt.
 
P R E I S E
Unter den eingesandten Aufzeichnungen der Aufführungen wählt die Jury insgesamt sieben Preisträger für Geldpreise in Höhe von 7.000,-€ aus. Der Sieger wird im Herbst 2019 eingeladen, seinen Beitrag in Berlin in einem bekannten Theaterhaus aufzuführen.
 
E I N S E N D E S C H L U S S   
Die Theaterstücke müssen aufgenommen und als DVD bis zum 29. Mai 2019 eingesendet werden. Um eine Anmeldung der Produktion bis zum 30. November 2018 wird gebeten.
 


I N F O R M A T I O N
Ausführliche Informationen und Teilnahmebedingungen - auch in Leichter Sprache (LL) - finden Sie unter:
www.andersartig-gedenken.de
https://www.facebook.com/andersartiggedenken
 
Historische Inhalte und einige Biographien, aufbereitet durch Angehörige und Historiker, versammelt der Gedenk- und Informationsort T4.
Der Bundesarchiv veröffentlichte am 30.August 2018 eine Liste der Namen von Opfern der NS-"Euthanasie".  Diese Veröffentlichung bedeutet einen Durchbruch für das Gedenken an die Opfer der NS-"Euthanasie". Sie zählen zu den lange vergessenen Opfern des NS-Regimes. Ihre Namen konnten, im Vergleich zu allen anderen Opfergruppen, bis vor Kurzem nicht vollständig genannt werden.
 
andersartig-gedenken-on-stage  wird von dem  Förderkreis Gedenkort T4 e.V. getragen und von der Stiftung EVZ und einem Bündnis von Organisationen der Behindertenhilfe aus Berlin und Brandenburg gefördert.


Fußball-Bildungspreis

05.04.2019 - 09.06.2019

Die Deutsche Akademie für Fußball-Kultur vergibt jährlich den mit 5.000 Euro dotierten Fußball-Bildungspreis "Lernanstoß". Zur Bewerbung sind alle Vereine und Projekte aufgefordert, die den Fußball nutzen, um Kinder und Jugendliche für Themen und Inhalte zu begeistern, die über den Sport und alltägliche Lerninhalte hinausgehen.

Bewerbungen sind unkompliziert per Online-Formular möglich. Weiterführende Informationen gibt es hier. Auf der Webseite der Akademie wird laufend über den Wettbewerb berichtet und es werden alle Projekte vorgestellt, die den Ausschreibungskriterien entsprechen.


01.09.2018 - 30.06.2019

 

„Jugend gründet“ ist ein Wettbewerb für Schülerinnen, Schüler und Auszubildende. Der Wettbewerb ist zweistufig, modular aufgebaut. Erstes Schulhalbjahr: Businessplanphase. Zweites Halbjahr: Pitch-Events und Planspiel. Einzelne Module können auch unabhängig voneinander genutzt werden.

Von September bis Januar ist ganz flexibel Zeit für die Ideenfindung und Zeit, die Businessplanmaske mit Inhalten rund um eine innovative Geschäftsidee zu befüllen. Hilfen stehen online zur Verfügung. Auf www.jugend-gruendet.de/jg-business-academy/ gibt es zudem Informationen zum Thema Start-up und Gründen, vom Aufbau eines Start-ups über das Marketing bis zur nachhaltigen Unternehmensführung.

 


Ab Februar startet das Planspiel, bei dem es gilt, ein virtuelles Unternehmen mit möglichst nachhaltigen unternehmerischen Entscheidungen durch die Höhen und Tiefen der Konjunktur zu führen. Am Schuljahresende werden die meist nicht mit Geld aufzuwiegenden Siegerpreise vergeben.

Durch ihre Teilnahme am Wettbewerb „Jugend gründet“ trainieren Schülerinnen und Schüler unternehmerische Handlungskompetenzen, sie werden gefördert und gefordert, sie atmen Zukunft. Ökonomische Bildung wird dabei anschaulich vermittelt. Und immer wieder berichten Lehrkräfte am Ende des Wettbewerbsjahres von unvergesslichen Erlebnissen.

„Jugend gründet“ wird seit 2003 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und von der Kultusministerkonferenz der Länder empfohlen.

Für Fragen steht das „Jugend gründet“-Team Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften gerne per E-Mail oder telefonisch (07231-4244627) zur Verfügung. Ausführliche Informationen gibt es auf www.jugend-gruendet.de.

 


Entwurf einer Mondbasis

31.07.2018 - 31.07.2019

Durch den Entwurf einer Mondbasis Teil der Zukunft der Weltraumforschung werden.
Die Moon Camp Challenge ist ein neues interdisziplinäres Schulprojekt, das Lernende im Alter von 8 bis 19 Jahren einlädt, sich zusammenzuschließen und ihre eigene Basis auf dem Mond, ein "Mondlager", zu gestalten. Das Projekt ermöglicht den Lernenden, spannende und innovative Lerntechnologien wie 3D-Modellierung zu nutzen, um die extreme Umgebung des Weltraums, insbesondere auf dem Mond, zu erforschen und gleichzeitig besser zu verstehen, wie sich die Umwelt auf die Bewohnbarkeit auswirkt.

Die erste Moon Camp Challenge wird im Schuljahr 2018/19 stattfinden. Sie startet während der Weltraumwoche 2018 und wird 2019 fortgesetzt, um den 50. Jahrestag der ersten Mondlandung zu feiern.

Die teilnehmenden Lehrer*innen und Schüler*innen werden eingeladen, an Webinaren mit Raumfahrtexperten teilzunehmen und ihre Entwürfe dann online zu teilen. Eine Expertenjury wählt die besten Projekte aus.

Wer kann teilnehmen?

Die Teilnahme steht Teams von Schülern im Alter von 8-19 Jahren über zwei Zugangswege offen: ESA-Mitgliedstaaten oder assoziierte Mitgliedstaaten und weltweit. Die Teams können außerdem zwischen zwei verschiedenen Schwierigkeitsgraden wählen. Sie müssen von einem Lehrer oder einem Erzieher unterstützt werden.
Detaillierte Richtlinien für die Moon Challenge werden in Kürze veröffentlicht.

Bei Fragen zum Projekt senden Sie bitte eine E-Mail an moon.camp@esa.int


Das Programm

Damit Astronauten über einen längeren Zeitraum auf dem Mond bleiben können, müssen in Zukunft neue Infrastrukturen entwickelt werden, um wichtige Herausforderungen zu bewältigen: Schutz vor Strahlung und Meteoriten, Energieerzeugung, Wasserentnahme und -recycling, Lebensmittelproduktion und vieles mehr. Die Moon Camp Challenge lädt Lernende ein, Mondforscher zu werden und einige der komplexen Zusammenhänge zu entschlüsseln, mit denen Astronauten konfrontiert werden könnten.

Die Moon Camp Challenge ist ein lehrreiches und inspirierendes Programm, das in Zusammenarbeit zwischen der ESA und der Airbus Foundation durchgeführt wird. Es umfasst Vorbereitungsaktivitäten im Klassenzimmer, die sich auf das Lernen durch Design und wissenschaftliche Experimente konzentrieren. Die Schüler müssen eine Reihe von wissenschaftlichen Experimenten im Zusammenhang mit dem Mond entwickeln und ihr erworbenes Wissen anwenden, um ihr eigenes Mondlager mit einem 3D-Modellierungswerkzeug (Tinkercad oder Fusion 360) zu entwerfen.

Unterstützende Ressourcen
Das ESA-Büro für Bildung bereitet in Zusammenarbeit mit den ESEROs neue Unterrichtsmaterialien für Grund- und Sekundarschullehrer zu verschiedenen Themen vor. Diese umfassen: den Schutz vor Strahlung und Meteoriten, Nahrung, Wasser, Energie, Mondlandung, Kommunikation mit der Erde, die Mondumgebung, Suche nach dem besten Standort für eine Mondbasis und andere. Die Airbus Foundation hat ein Set von 18 Animationen entwickelt, um die genannten Themen vorzustellen.
Bleiben Sie dran für Anmeldungen, die erste Ausgabe der Moon Camp Challenge steht vor der Tür.

Bildmaterial:http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2013/01/Multi-dome_base_being_constructed

 


17.04.2019 - 31.07.2019

Bewerben Sie sich jetzt!

Zum achten Mal werden deutschlandweit Unternehmen, Schulen und Schulbuchverlage, die sich für die Berufs- und Studienorientierung junger Erwachsener einsetzen, aufgerufen, am Wettbewerb „Das hat Potenzial!“ teilzunehmen. Mit diesem möchte das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT die ökonomische und digitale Bildung von Schülerinnen und Schülern stärken. Der Wettbewerb wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Bis zum 31. Juli 2019 läuft die Bewerbungsphase

Kooperationen zur digitalen Bildung

SCHULEWIRTSCHAFT prämiert bestehende Kooperationen zwischen Unternehmen und Schulen, die junge Erwachsene für das Leben und Arbeiten in einer digitalen Gesellschaft sensibilisieren, begeistern und stärken. Schulen und Unternehmen können sich gemeinsam als Kooperation bewerben.

Ziel

Das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT zeichnet mit dem SCHULEWIRTSCHAFT-Preis „Das hat Potenzial!“ seit 2012 Schulen und Unternehmen aus, die sich vorbildlich für die Berufsorientierung von Jugendlichen engagieren. Seit 2015 werden auch Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen prämiert, die sich besonders für die digitale Bildung von Schülern einsetzen.

Weitere Informationen zum Netzwerk unter www.schulewirtschaft.de

 


Ziel

Das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT zeichnet mit dem SCHULEWIRTSCHAFT-Preis „Das hat Potenzial!“ seit 2012 Schulen und Unternehmen aus, die sich vorbildlich für die Berufsorientierung von Jugendlichen engagieren. Seit 2015 werden auch Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen prämiert, die sich besonders für die digitale Bildung von Schülern einsetzen.

SCHULEWIRTSCHAFT

SCHULEWIRTSCHAFT ist das Netzwerk für partnerschaftliche Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft – regional verankert, bundesweit vernetzt. SCHULEWIRTSCHAFT bringt Schulen und Unternehmen zusammen, damit Jugendlichen der Übergang in die Berufswelt und Unternehmen die Nachwuchssicherung gelingt.

Unsere Expertinnen und Experten initiieren und gestalten die Zusammenarbeit von Schulen und Unternehmen bundesweit in mehr als 400 Arbeitskreisen. Getragen wird die Arbeit durch ein breites ehrenamtliches Engagement, das durch hauptamtliche Geschäftsstellen auf Landes- und Bundesebene unterstützt wird.


04.03.2019 - 01.08.2019

Um eine Brücke zwischen Wirtschafts- und Digitalkenntnissen zu bauen, hat business@school 2017 den Videowettbewerb b@s videochallenge ins Leben gerufen. Dabei können Schüler aller Schulformen zwischen 14 und 20 Jahren eines von vier Unternehmen auswählen. Anhand von vier Fragen analysieren sie Ursachen für unternehmerischen Erfolg und mögliche Risiken, arbeiten Empfehlungen aus, präsentieren ihre Ergebnisse in vierminütigen Videos – und können tolle Preise gewinnen. Auf diese Weise erweitern die Teilnehmer sowohl ihre wirtschaftlichen Kompetenzen als auch ihre Kreativität bei der Darstellung und Vermittlung von Ergebnissen. Anmeldungen und Uploads der Videos sind auf der Website www.videochallenge.online möglich. Einsendeschluss ist jeweils der 1. August.

 

 


Wie funktioniert es? Der Videowettbewerb kann individuell in den Unterricht integriert werden, beispielsweise in Projektarbeit oder in der Video-AG, und eignet sich auch für den fächerübergreifenden sowie bilingualen Unterricht. Die Teilnahme am Wettbewerb ist auch unabhängig von der Schule möglich.

Wer kann teilnehmen? Teilnehmen können Schüler aller Schulformen in Deutschland und Österreich zwischen 14 und 20 Jahren, allein oder im Team.

Was gibt es zu gewinnen? Eine Jury wählt die besten Videos aus, die bei der Preisverleihung im September mit außergewöhnlichen Erlebnispreisen prämiert werden. Zudem wird in einem Online-Voting ein Publikumspreis vergeben. Außerdem wird das beste Video aus den Klassen 7, 8 und 9 mit dem Youngster-Award ausgezeichnet. Alle Teilnehmer erhalten eine individuelle Bestätigung.


15.03.2019 - 31.08.2019

Der ökologische Verkehrsclub VCD und die AKTIONfahrRAD Kinder und Jugendliche rufen jährlich dazu auf, sich aufs Fahrrad zu schwingen und an der Aktion „FahrRad! – Fürs Kima auf Tour" teilzunehmen.

Schulklassen, Jugendgruppen und Familien können in die Pedale treten und dabei das Klima schützen und tolle Preise gewinnen. Während der Kampagne »FahrRad! Fürs Klima auf Tour« legen die Jugendlichen deutschlandweit so oft wie möglich ihre Schul- und Freizeitwege mit dem Rad zurück. Mit den gefahrenen Kilometern bestreiten sie gemeinsam im Internet eine virtuelle Radtour durch Deutschland und Europa.

 

Der Erfolg ist für die Jugendlichen sofort sichtbar, denn durch Eingabe der erradelten Kilometer färbt sich eine entsprechende Strecke auf der Internetseite und die eingesparte CO2-Menge wird angezeigt. An den Stationen warten unterhaltsame Fahrrad- und Klimathemen, spannende Mitmach-Aktionen und viele Gewinne.

Teilnahme

Teilnehmen können Schulklassen, Jugendgruppen und Familien. Die Jugendlichen sollen zwischen 10 und 18 Jahren alt sein. Voraussetzung ist die Koordination durch eine Lehrkraft, eine*n Gruppenleiter*in, Trainer*in oder durch die Eltern. Die Aktion läuft von März bis Ende August. Die Anmeldung kann fortlaufend unter https://www.klima-tour.de/service/anmeldung erfolgen.

 


Die Ausschreibung hat begonnen!

06.11.2019 - 11.11.2019

Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2019

Gesucht werden junge Menschen, die Musik machen, egal ob als Solist*innen, im Duo oder als Band! Bewerben könnt ihr euch, wenn ihr zwischen 11 und 21 Jahren alt seid. Gefragt sind selbstgeschriebene Songs in allen Sprachen und Musikgenres. Eingereicht werden können bis zu drei Musikstücke.

Mit der Auswahl durch die Jury ist der Wettbewerb abgeschlossen. Der Preis ist die Einladung zum Treffen junge Musik-Szene in Berlin mit der Übernahme sämtlicher Kosten für die Teilnahme. Im Zentrum des Treffens stehen die eingeladenen Preisträger*innen und ihre Musik. Die ausgezeichneten Songs werden in einem gemeinsamen Konzert im Haus der Berliner Festspiele präsentiert. Darüber hinaus begegnen sich die ausgewählten jungen Musiker*innen in unterschiedlichen Workshops mit professionellen Musiker*innen. Der Austausch in Fachgesprächen zu weiteren Musikthemen steht ebenso auf dem Programm wie abendliche Jam-Sessions.

So bewerbt Ihr euch

Registriert euch auf der Website der Bundeswettbewerbe und klickt euch dort zum Treffen junge Musik-Szene. Hier könnt ihr eure Bewerbung erstellen, übermitteln und eure Songs hochladen.

Kontakt

Berliner Festspiele –  Treffen junge Musik-Szene

Schaperstraße 24, 10719 Berlin, Telefon: 030 25489 122

bundeswettbewerbe@berlinerfestspiele.de


14.11.2019 - 18.11.2019

Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2019

Gesucht werden junge Menschen im Alter von 11 bis 21 Jahren, die selbst schreiben. Gefragt sind Texte in allen Genres – von Lyrik und Dramatik über Kurzprosa bis hin zu experimentellen Erzählformen -, in denen die Autor*innen in eigenen Worten ihre Themen und Sichtweisen ausdrücken.Eingereicht werden können bis zu zehn Gedichte oder fünf Textseiten.

Mit der Auswahl durch die Jury ist der Wettbewerb abgeschlossen. Der Preis ist die Einladung zum Treffen junger Autor*innen in Berlin mit der Übernahme sämtlicher Kosten für die Teilnahme. Weitere 20 Autor*innen erhalten für ihre Texte einen Buchscheck.

So bewerbt Ihr euch

Registriert euch auf Website der Bundeswettbewerbe und klickt auf  Treffen junger Autor*innen. Hier könnt ihr eure Bewerbung erstellen, übermitteln und eure Texte hochladen. Weitere Informationen zu dem Wettbewerb findet ihr auf unserer Website der Berliner Festspiele.

Kontakt

Berliner Festspiele –  Treffen junger Autor*innen

Schaperstraße 24, 10719 Berlin, Telefon: 030 25489 122

bundeswettbewerbe@berlinerfestspiele.de

 


Das Treffen junger Autor*innen versteht sich als literarisches Forum, ein Ort der Begegnung für schreibende Jugendliche. Es bietet den Preisträger*innen die Möglichkeit, sich untereinander, aber auch mit anderen bereits etablierten Schriftsteller*innen und Lektor*innen, auszutauschen. Ihre ausgewählten Texte präsentieren sie in einer gemeinsamen Lesung vor Publikum.

In täglichen Workshops wird gemeinsam geschrieben und Textkritik geübt. In Lektoratsgesprächen wird der letzte Feinschliff an den prämierten Texten vorgenommen, die gesammelt in einer Anthologie erscheinen. Die Anthologie erhalten alle Bewerber*innen eines Jahrgangs.

Teil des Treffens ist auch ein eintägiges Forum für Pädagog*innen, die sich der Schreibvermittlung in Schulen widmen. Es bietet eine praxisnahe Fortbildung, Diskurs und Austausch untereinander.


24.05.2019 - 20.12.2019

Die Deutsche Lungenstiftung sucht Bilder und Sprüche, die vor E-Zigaretten warnen!

E-Zigaretten werden immer beliebter. Hier wird nicht mehr geraucht wie bei den üblichen Zigaretten, sondern gedampft. Dem Nutzer stehen dafür viele verschiedene Aromastoffe zur Auswahl. Doch auch E-Zigaretten sind nicht harmlos und machen erwiesenermaßen auch schnell abhängig!

Wer kann sich beteiligen?
Alle Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse

In welcher Form können die Vorschläge eingereicht werden?
Als hochauflösendes jpg oder pdf - per Mail

Einsendeschluss ist der 20.Dezember 2019!

Die Arbeit per Mail an
kreativwettbewerb@lungenstiftung.de

Was gibt es zu gewinnen?
Es werden insgesamt 10 Preise ausgelobt:

1. Preis: 1000 EUR für die Klassenkasse
2. Preis:   500 EUR für die Klassenkasse
3. Preis:   250 EUR für die Klassenkasse
4.–10. Preis: je 150 EUR für die Klassenkasse

Weitere Informationen zum Wettbewerb auf der Homepage von warumrauchen.de, dem Online-Jugend-Magazin der Deutschen Lungenstiftung e.V.