Hessischer Bildungsserver

Wettbewerbe

.. sortiert nach Ende-Datum
Zeige alle Termine


01.09.2018 - 30.06.2019

 

„Jugend gründet“ ist ein Wettbewerb für Schülerinnen, Schüler und Auszubildende. Der Wettbewerb ist zweistufig, modular aufgebaut. Erstes Schulhalbjahr: Businessplanphase. Zweites Halbjahr: Pitch-Events und Planspiel. Einzelne Module können auch unabhängig voneinander genutzt werden.

Von September bis Januar ist ganz flexibel Zeit für die Ideenfindung und Zeit, die Businessplanmaske mit Inhalten rund um eine innovative Geschäftsidee zu befüllen. Hilfen stehen online zur Verfügung. Auf www.jugend-gruendet.de/jg-business-academy/ gibt es zudem Informationen zum Thema Start-up und Gründen, vom Aufbau eines Start-ups über das Marketing bis zur nachhaltigen Unternehmensführung.

 


Ab Februar startet das Planspiel, bei dem es gilt, ein virtuelles Unternehmen mit möglichst nachhaltigen unternehmerischen Entscheidungen durch die Höhen und Tiefen der Konjunktur zu führen. Am Schuljahresende werden die meist nicht mit Geld aufzuwiegenden Siegerpreise vergeben.

Durch ihre Teilnahme am Wettbewerb „Jugend gründet“ trainieren Schülerinnen und Schüler unternehmerische Handlungskompetenzen, sie werden gefördert und gefordert, sie atmen Zukunft. Ökonomische Bildung wird dabei anschaulich vermittelt. Und immer wieder berichten Lehrkräfte am Ende des Wettbewerbsjahres von unvergesslichen Erlebnissen.

„Jugend gründet“ wird seit 2003 vom Bundesministerium für Bildung und Forschung gefördert und von der Kultusministerkonferenz der Länder empfohlen.

Für Fragen steht das „Jugend gründet“-Team Schülerinnen, Schülern und Lehrkräften gerne per E-Mail oder telefonisch (07231-4244627) zur Verfügung. Ausführliche Informationen gibt es auf www.jugend-gruendet.de.

 


Entwurf einer Mondbasis

31.07.2018 - 31.07.2019

Durch den Entwurf einer Mondbasis Teil der Zukunft der Weltraumforschung werden.
Die Moon Camp Challenge ist ein neues interdisziplinäres Schulprojekt, das Lernende im Alter von 8 bis 19 Jahren einlädt, sich zusammenzuschließen und ihre eigene Basis auf dem Mond, ein "Mondlager", zu gestalten. Das Projekt ermöglicht den Lernenden, spannende und innovative Lerntechnologien wie 3D-Modellierung zu nutzen, um die extreme Umgebung des Weltraums, insbesondere auf dem Mond, zu erforschen und gleichzeitig besser zu verstehen, wie sich die Umwelt auf die Bewohnbarkeit auswirkt.

Die erste Moon Camp Challenge wird im Schuljahr 2018/19 stattfinden. Sie startet während der Weltraumwoche 2018 und wird 2019 fortgesetzt, um den 50. Jahrestag der ersten Mondlandung zu feiern.

Die teilnehmenden Lehrer*innen und Schüler*innen werden eingeladen, an Webinaren mit Raumfahrtexperten teilzunehmen und ihre Entwürfe dann online zu teilen. Eine Expertenjury wählt die besten Projekte aus.

Wer kann teilnehmen?

Die Teilnahme steht Teams von Schülern im Alter von 8-19 Jahren über zwei Zugangswege offen: ESA-Mitgliedstaaten oder assoziierte Mitgliedstaaten und weltweit. Die Teams können außerdem zwischen zwei verschiedenen Schwierigkeitsgraden wählen. Sie müssen von einem Lehrer oder einem Erzieher unterstützt werden.
Detaillierte Richtlinien für die Moon Challenge werden in Kürze veröffentlicht.

Bei Fragen zum Projekt senden Sie bitte eine E-Mail an moon.camp@esa.int


Das Programm

Damit Astronauten über einen längeren Zeitraum auf dem Mond bleiben können, müssen in Zukunft neue Infrastrukturen entwickelt werden, um wichtige Herausforderungen zu bewältigen: Schutz vor Strahlung und Meteoriten, Energieerzeugung, Wasserentnahme und -recycling, Lebensmittelproduktion und vieles mehr. Die Moon Camp Challenge lädt Lernende ein, Mondforscher zu werden und einige der komplexen Zusammenhänge zu entschlüsseln, mit denen Astronauten konfrontiert werden könnten.

Die Moon Camp Challenge ist ein lehrreiches und inspirierendes Programm, das in Zusammenarbeit zwischen der ESA und der Airbus Foundation durchgeführt wird. Es umfasst Vorbereitungsaktivitäten im Klassenzimmer, die sich auf das Lernen durch Design und wissenschaftliche Experimente konzentrieren. Die Schüler müssen eine Reihe von wissenschaftlichen Experimenten im Zusammenhang mit dem Mond entwickeln und ihr erworbenes Wissen anwenden, um ihr eigenes Mondlager mit einem 3D-Modellierungswerkzeug (Tinkercad oder Fusion 360) zu entwerfen.

Unterstützende Ressourcen
Das ESA-Büro für Bildung bereitet in Zusammenarbeit mit den ESEROs neue Unterrichtsmaterialien für Grund- und Sekundarschullehrer zu verschiedenen Themen vor. Diese umfassen: den Schutz vor Strahlung und Meteoriten, Nahrung, Wasser, Energie, Mondlandung, Kommunikation mit der Erde, die Mondumgebung, Suche nach dem besten Standort für eine Mondbasis und andere. Die Airbus Foundation hat ein Set von 18 Animationen entwickelt, um die genannten Themen vorzustellen.
Bleiben Sie dran für Anmeldungen, die erste Ausgabe der Moon Camp Challenge steht vor der Tür.

Bildmaterial:http://www.esa.int/spaceinimages/Images/2013/01/Multi-dome_base_being_constructed

 


17.04.2019 - 31.07.2019

Bewerben Sie sich jetzt!

Zum achten Mal werden deutschlandweit Unternehmen, Schulen und Schulbuchverlage, die sich für die Berufs- und Studienorientierung junger Erwachsener einsetzen, aufgerufen, am Wettbewerb „Das hat Potenzial!“ teilzunehmen. Mit diesem möchte das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT die ökonomische und digitale Bildung von Schülerinnen und Schülern stärken. Der Wettbewerb wird vom Bundesministerium für Wirtschaft und Energie gefördert.

Bis zum 31. Juli 2019 läuft die Bewerbungsphase

Kooperationen zur digitalen Bildung

SCHULEWIRTSCHAFT prämiert bestehende Kooperationen zwischen Unternehmen und Schulen, die junge Erwachsene für das Leben und Arbeiten in einer digitalen Gesellschaft sensibilisieren, begeistern und stärken. Schulen und Unternehmen können sich gemeinsam als Kooperation bewerben.

Ziel

Das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT zeichnet mit dem SCHULEWIRTSCHAFT-Preis „Das hat Potenzial!“ seit 2012 Schulen und Unternehmen aus, die sich vorbildlich für die Berufsorientierung von Jugendlichen engagieren. Seit 2015 werden auch Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen prämiert, die sich besonders für die digitale Bildung von Schülern einsetzen.

Weitere Informationen zum Netzwerk unter www.schulewirtschaft.de

 


Ziel

Das Netzwerk SCHULEWIRTSCHAFT zeichnet mit dem SCHULEWIRTSCHAFT-Preis „Das hat Potenzial!“ seit 2012 Schulen und Unternehmen aus, die sich vorbildlich für die Berufsorientierung von Jugendlichen engagieren. Seit 2015 werden auch Kooperationen zwischen Schulen und Unternehmen prämiert, die sich besonders für die digitale Bildung von Schülern einsetzen.

SCHULEWIRTSCHAFT

SCHULEWIRTSCHAFT ist das Netzwerk für partnerschaftliche Zusammenarbeit von Schule und Wirtschaft – regional verankert, bundesweit vernetzt. SCHULEWIRTSCHAFT bringt Schulen und Unternehmen zusammen, damit Jugendlichen der Übergang in die Berufswelt und Unternehmen die Nachwuchssicherung gelingt.

Unsere Expertinnen und Experten initiieren und gestalten die Zusammenarbeit von Schulen und Unternehmen bundesweit in mehr als 400 Arbeitskreisen. Getragen wird die Arbeit durch ein breites ehrenamtliches Engagement, das durch hauptamtliche Geschäftsstellen auf Landes- und Bundesebene unterstützt wird.


04.03.2019 - 01.08.2019

Um eine Brücke zwischen Wirtschafts- und Digitalkenntnissen zu bauen, hat business@school 2017 den Videowettbewerb b@s videochallenge ins Leben gerufen. Dabei können Schüler aller Schulformen zwischen 14 und 20 Jahren eines von vier Unternehmen auswählen. Anhand von vier Fragen analysieren sie Ursachen für unternehmerischen Erfolg und mögliche Risiken, arbeiten Empfehlungen aus, präsentieren ihre Ergebnisse in vierminütigen Videos – und können tolle Preise gewinnen. Auf diese Weise erweitern die Teilnehmer sowohl ihre wirtschaftlichen Kompetenzen als auch ihre Kreativität bei der Darstellung und Vermittlung von Ergebnissen. Anmeldungen und Uploads der Videos sind auf der Website www.videochallenge.online möglich. Einsendeschluss ist jeweils der 1. August.

 

 


Wie funktioniert es? Der Videowettbewerb kann individuell in den Unterricht integriert werden, beispielsweise in Projektarbeit oder in der Video-AG, und eignet sich auch für den fächerübergreifenden sowie bilingualen Unterricht. Die Teilnahme am Wettbewerb ist auch unabhängig von der Schule möglich.

Wer kann teilnehmen? Teilnehmen können Schüler aller Schulformen in Deutschland und Österreich zwischen 14 und 20 Jahren, allein oder im Team.

Was gibt es zu gewinnen? Eine Jury wählt die besten Videos aus, die bei der Preisverleihung im September mit außergewöhnlichen Erlebnispreisen prämiert werden. Zudem wird in einem Online-Voting ein Publikumspreis vergeben. Außerdem wird das beste Video aus den Klassen 7, 8 und 9 mit dem Youngster-Award ausgezeichnet. Alle Teilnehmer erhalten eine individuelle Bestätigung.


15.03.2019 - 31.08.2019

Der ökologische Verkehrsclub VCD und die AKTIONfahrRAD Kinder und Jugendliche rufen jährlich dazu auf, sich aufs Fahrrad zu schwingen und an der Aktion „FahrRad! – Fürs Kima auf Tour" teilzunehmen.

Schulklassen, Jugendgruppen und Familien können in die Pedale treten und dabei das Klima schützen und tolle Preise gewinnen. Während der Kampagne »FahrRad! Fürs Klima auf Tour« legen die Jugendlichen deutschlandweit so oft wie möglich ihre Schul- und Freizeitwege mit dem Rad zurück. Mit den gefahrenen Kilometern bestreiten sie gemeinsam im Internet eine virtuelle Radtour durch Deutschland und Europa.

 

Der Erfolg ist für die Jugendlichen sofort sichtbar, denn durch Eingabe der erradelten Kilometer färbt sich eine entsprechende Strecke auf der Internetseite und die eingesparte CO2-Menge wird angezeigt. An den Stationen warten unterhaltsame Fahrrad- und Klimathemen, spannende Mitmach-Aktionen und viele Gewinne.

Teilnahme

Teilnehmen können Schulklassen, Jugendgruppen und Familien. Die Jugendlichen sollen zwischen 10 und 18 Jahren alt sein. Voraussetzung ist die Koordination durch eine Lehrkraft, eine*n Gruppenleiter*in, Trainer*in oder durch die Eltern. Die Aktion läuft von März bis Ende August. Die Anmeldung kann fortlaufend unter https://www.klima-tour.de/service/anmeldung erfolgen.

 


Die Ausschreibung hat begonnen!

06.11.2019 - 11.11.2019

Bewerbungsschluss ist der 31. Juli 2019

Gesucht werden junge Menschen, die Musik machen, egal ob als Solist*innen, im Duo oder als Band! Bewerben könnt ihr euch, wenn ihr zwischen 11 und 21 Jahren alt seid. Gefragt sind selbstgeschriebene Songs in allen Sprachen und Musikgenres. Eingereicht werden können bis zu drei Musikstücke.

Mit der Auswahl durch die Jury ist der Wettbewerb abgeschlossen. Der Preis ist die Einladung zum Treffen junge Musik-Szene in Berlin mit der Übernahme sämtlicher Kosten für die Teilnahme. Im Zentrum des Treffens stehen die eingeladenen Preisträger*innen und ihre Musik. Die ausgezeichneten Songs werden in einem gemeinsamen Konzert im Haus der Berliner Festspiele präsentiert. Darüber hinaus begegnen sich die ausgewählten jungen Musiker*innen in unterschiedlichen Workshops mit professionellen Musiker*innen. Der Austausch in Fachgesprächen zu weiteren Musikthemen steht ebenso auf dem Programm wie abendliche Jam-Sessions.

So bewerbt Ihr euch

Registriert euch auf der Website der Bundeswettbewerbe und klickt euch dort zum Treffen junge Musik-Szene. Hier könnt ihr eure Bewerbung erstellen, übermitteln und eure Songs hochladen.

Kontakt

Berliner Festspiele –  Treffen junge Musik-Szene

Schaperstraße 24, 10719 Berlin, Telefon: 030 25489 122

bundeswettbewerbe@berlinerfestspiele.de


14.11.2019 - 18.11.2019

Bewerbungsschluss ist der 15. Juli 2019

Gesucht werden junge Menschen im Alter von 11 bis 21 Jahren, die selbst schreiben. Gefragt sind Texte in allen Genres – von Lyrik und Dramatik über Kurzprosa bis hin zu experimentellen Erzählformen -, in denen die Autor*innen in eigenen Worten ihre Themen und Sichtweisen ausdrücken.Eingereicht werden können bis zu zehn Gedichte oder fünf Textseiten.

Mit der Auswahl durch die Jury ist der Wettbewerb abgeschlossen. Der Preis ist die Einladung zum Treffen junger Autor*innen in Berlin mit der Übernahme sämtlicher Kosten für die Teilnahme. Weitere 20 Autor*innen erhalten für ihre Texte einen Buchscheck.

So bewerbt Ihr euch

Registriert euch auf Website der Bundeswettbewerbe und klickt auf  Treffen junger Autor*innen. Hier könnt ihr eure Bewerbung erstellen, übermitteln und eure Texte hochladen. Weitere Informationen zu dem Wettbewerb findet ihr auf unserer Website der Berliner Festspiele.

Kontakt

Berliner Festspiele –  Treffen junger Autor*innen

Schaperstraße 24, 10719 Berlin, Telefon: 030 25489 122

bundeswettbewerbe@berlinerfestspiele.de

 


Das Treffen junger Autor*innen versteht sich als literarisches Forum, ein Ort der Begegnung für schreibende Jugendliche. Es bietet den Preisträger*innen die Möglichkeit, sich untereinander, aber auch mit anderen bereits etablierten Schriftsteller*innen und Lektor*innen, auszutauschen. Ihre ausgewählten Texte präsentieren sie in einer gemeinsamen Lesung vor Publikum.

In täglichen Workshops wird gemeinsam geschrieben und Textkritik geübt. In Lektoratsgesprächen wird der letzte Feinschliff an den prämierten Texten vorgenommen, die gesammelt in einer Anthologie erscheinen. Die Anthologie erhalten alle Bewerber*innen eines Jahrgangs.

Teil des Treffens ist auch ein eintägiges Forum für Pädagog*innen, die sich der Schreibvermittlung in Schulen widmen. Es bietet eine praxisnahe Fortbildung, Diskurs und Austausch untereinander.


24.05.2019 - 20.12.2019

Die Deutsche Lungenstiftung sucht Bilder und Sprüche, die vor E-Zigaretten warnen!

E-Zigaretten werden immer beliebter. Hier wird nicht mehr geraucht wie bei den üblichen Zigaretten, sondern gedampft. Dem Nutzer stehen dafür viele verschiedene Aromastoffe zur Auswahl. Doch auch E-Zigaretten sind nicht harmlos und machen erwiesenermaßen auch schnell abhängig!

Wer kann sich beteiligen?
Alle Schülerinnen und Schüler ab der 5. Klasse

In welcher Form können die Vorschläge eingereicht werden?
Als hochauflösendes jpg oder pdf - per Mail

Einsendeschluss ist der 20.Dezember 2019!

Die Arbeit per Mail an
kreativwettbewerb@lungenstiftung.de

Was gibt es zu gewinnen?
Es werden insgesamt 10 Preise ausgelobt:

1. Preis: 1000 EUR für die Klassenkasse
2. Preis:   500 EUR für die Klassenkasse
3. Preis:   250 EUR für die Klassenkasse
4.–10. Preis: je 150 EUR für die Klassenkasse

Weitere Informationen zum Wettbewerb auf der Homepage von warumrauchen.de, dem Online-Jugend-Magazin der Deutschen Lungenstiftung e.V.